Beliebte Beiträge

Tipp Der Redaktion - 2019

Was ist die Einführung von Chorion im ersten Trimester der Schwangerschaftstipps im Schwangerschaftskalender auf Babyblog?

Eine schwangere Frau ist eine Welt voller neuer Empfindungen, Pflichten und Erkenntnisse. Schließlich trägt sie mit ihrem Kind viel Neues über die Ausbildung des Kindes, über medizinische Fachausdrücke und über Schlussfolgerungen, die den Ärzten bekannt sind. Eines dieser neuen Konzepte - die Präsentation des Chorions. Was ist es, wer ist es und was beeinflusst es? Lass es uns herausfinden.

Warum und wann

Der Schwangerschaftszustand für Geburtshelfer und Gynäkologen ist mit einer bestimmten Terminologie verbunden, die für andere Krankheiten und gynäkologische Erkrankungen nicht charakteristisch ist. Eine dieser Ausdrücke "Chorion" wird von Ärzten verwendet, um sich auf die Plazenta im ersten Schwangerschaftstrimenon zu beziehen. Daher kann in den Karten von Patienten im Anfangsstadium der Eintrag "Präsentation des Chorions" erscheinen. Ein unbekannter Ausdruck in Kombination mit dem Wort "Diagnose" kann die zukünftige Mutter alarmieren. Sie sollten vor nichts Angst haben, aber es ist besser, es als Gewohnheit anzunehmen, den Arzt ausführlich über alles zu fragen, was unverständlich und verdächtig ist. Scheuen Sie sich nicht, erneut zu fragen oder zu klären, denn in einer solchen Situation sollte Scheu in der Arztpraxis vergessen werden.

Diese Diagnose in der medizinischen Sprache bedeutet also den falschen Ort der Plazenta. Das heißt, eine Situation, in der die Plazenta nicht an dem Uteruskörper befestigt ist und das untere Segment des Uterus erfasst. Manchmal besteht eine teilweise oder vollständige Überlappung des inneren Pharynx des Halskanals. Die Präsentation des Chorions ist für das erste Trimenon der Schwangerschaft am relevantesten, und mit der Entwicklung des Fötus steigt der Chorion an. Aber manchmal passiert das nicht.

Arten der Präsentation

Low previa bedeutet, die Eizelle einige Zentimeter unterhalb des Gebärmutterhalses anzubringen. Laut Statistik ist diese Darstellung bei 5% der schwangeren Frauen zu finden, und diese Diagnose kann nur bei einer Ultraschalluntersuchung gestellt werden. Bei niedriger Prävalenz gibt es alle Chancen, die Situation zu normalisieren. In 90% der Fälle steigt das Chorion mit zunehmender fötaler Größe in die gewünschte Position. Trägt dazu bei, die Gewebe der Gebärmutter hochzuziehen, wofür sich die Plazenta erstreckt. Das heißt, in dieser Situation wird alles ohne Drogenbehandlung wieder normal.

Gefunden und previa auf der Rückseite der Gebärmutter. Diese Option ist sehr verbreitet und normal. Die Plazenta kann sich zu den Seitenwänden der Gebärmutter bewegen, und dies ist auch kein Grund zur Besorgnis. Bei der Prävia an der Stirnwand ist die Wanderung der Plazenta noch schneller - und das ist die Norm.

Manchmal kommt es vor, dass die Plazenta nicht steigt. In diesem Fall wird die Überlappung der internen Os nicht beobachtet. Dann wird einer schwangeren Frau die vollständige Ruhe und Beobachtung durch einen Frauenarzt empfohlen.

Ursachen von previa

Schließlich sind die Ursachen für die abnorme Lage des Chorions nicht klar, aber es gibt mehrere Faktoren, die zur Entwicklung dieses pathologischen Zustands beitragen können:

  1. Postoperative Narben an der Gebärmutter,
  2. Chronische Entzündung der Gebärmutter
  3. Uterusmyome,
  4. Abnorme Entwicklung der Gebärmutter,
  5. Eine große Anzahl von Geburten in der Geschichte
  6. Präsentation von Chorion und Plazenta in einer früheren Schwangerschaft.

Präsentation Klassifizierung

Es gibt folgende Darstellungsarten des Chorions:

  1. Vollständige Darstellung (Chorion überlappt den Hals des Gebärmutterhalses vollständig),
  2. Teilpräsentation (nur ein Teil des inneren Pharynx wird vom Chorion blockiert)
  3. Niedrige Lage (Chorion befindet sich 3 cm oder weniger vom inneren Rachen entfernt, überlappt ihn jedoch nicht).

Symptome von Chorion Bash

In den meisten Fällen wird die Darstellung des Chorions bei einer Ultraschalluntersuchung diagnostiziert, wobei keinerlei Beschwerden von der Frau vorliegen. Seltener manifestiert sich ein ungewöhnlich lokalisiertes Chorion durch das Auftreten von Rovus-Ausfluss aus dem Genitaltrakt mit unterschiedlichen Intensitätsgraden (von blutenden Blutungen bis zu starken Blutungen) vor dem Hintergrund der vollständigen Gesundheit. In der Regel tragen äußere Faktoren (körperliche Aktivität, heißes Bad, Geschlechtsverkehr usw.) zu Gebärmutterblutungen bei.

Komplikationen

Die Darstellung des Chorions und der Plazenta ist eine der gravierendsten Pathologien in der Geburtshilfe, weil kann zu einer Reihe von Komplikationen führen, sowohl vom Fötus als auch von der Mutter:

  1. Vorzeitiger Abbruch der Schwangerschaft
  2. Die Entwicklung einer chronischen Hypoxie
  3. Intrauterine Wachstumsretardierung
  4. Fötaler Tod des Fötus
  5. Schwere Anämie mit starken oder häufigen Blutungen.

Wie präsentiert sich der Chorion und warum tritt er auf?

Bis zur Bildung der Plazenta ist der Embryo von einer Zottenmembran umgeben, die in die Schleimhaut der Gebärmutter hineinwächst. Bis zur 16. Schwangerschaftswoche führt der Chorion (ab der 17. Woche - Plazenta) die folgenden Hauptfunktionen aus:

  • Ernährung des Embryos
  • Atmung - Sauerstoffabgabe und Kohlendioxidausscheidung
  • Isolierung von Austauschprodukten
  • Embryonenschutz.

Im normalen Verlauf der Schwangerschaft hängt der Chorion an der Unterseite der Gebärmutter an, wächst entlang der Vorder-, Rück- und Seitenwände, dies ist jedoch nicht immer der Fall.

Die Darstellung des Chorions ist die falsche Position, in der sich die inneren Os des Gebärmutterhalskanals vollständig oder teilweise überlappen.

Warum dieser Zustand auftritt, ist nicht vollständig verstanden. Es gibt jedoch einen Zusammenhang mit einigen Faktoren:

  • chronische Entzündung der Gebärmutter,
  • übertragene Operationen
  • Fibromyom,
  • Entwicklung der Gebärmutter,
  • eine große Anzahl von Schwangerschaften und Geburten,
  • geringe Anhaftung der Plazenta in der letzten Schwangerschaft.

Arten von Chorionstandorten

Basierend auf der Anheftung des Chorions relativ zum inneren Pharynx ist previa:

  • Full - ein Zustand, in dem das Chorion den inneren Hals vollständig überlappt. Anschließend geht es zur Placenta previa.
  • Unvollständig - dadurch gekennzeichnet, dass sich ein Teil des Uterushalses überlappt. Wenn die flauschige Scheide zur dritten geht, wird sie als Randdarstellung bezeichnet.
  • Low - Das Chorion befindet sich in einem Abstand von 3 cm oder weniger vom Pharynx, überlappt es jedoch nicht.

Der vorherrschende Chorion in Woche 12 ist kein abschließendes Urteil. Wenn die Gebärmutter und der Fötus wachsen, kann es zu einer Wanderung kommen, und der Zustand wird wieder normal. Eine günstigere Prognose wird für die hintere Lage des Chorions und der Präia auf der Vorderwand festgestellt.

Die vollständige Überlappung des uterinen Pharynx durch den Chorion ist eine gefährliche Art von Pathologie, die mit massiven Blutungen droht.

Chorion Breech Behandlung

Die partielle Präsentation des Chorions ohne Blutung erfordert keinen Krankenhausaufenthalt. Die Zuteilung einer beliebigen Blutmenge ist ein Indikator für die Behandlung in einem Krankenhaus.

Es ist nicht möglich, den Ort der Zottenmembran künstlich zu verändern, daher besteht die Hauptaufgabe für Ärzte darin, die Schwangerschaft zu erhalten. Ein stationäres Behandlungs- und Schutzsystem wird geschaffen:

  • Die Frau ist in einer entspannten Atmosphäre und hält sich an die Bettruhe.
  • Begrenzte körperliche Aktivität
  • Eine ausgewogene Ernährung ist mit Ausnahme von Verankerungs- oder Entspannungsprodukten für den Stuhl vorgesehen.

Die medikamentöse Behandlung ist wie folgt:

  • Kerzen mit Papaverin, Drotaverin Tabletten zur Linderung des Uterus
  • Vitamine,
  • Eisenpräparate, zum Beispiel Totem, Maltofer - zur Vorbeugung oder Behandlung von Anämie.

In Anwesenheit von Blutungen zusätzlich verwendet Hämostatikum Etamzilat Natrium. Zu Beginn der Therapie wird es intravenös oder intramuskulär verabreicht. Dann können Sie zu den Pillen gehen.

Massive Blutungen, die einer Behandlung mit konservativen Methoden nicht zugänglich sind, sind ein Hinweis auf einen Schwangerschaftsabbruch.

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus zu Hause müssen Sie einen gemessenen Lebensstil einhalten, Stress abbauen und Stress erhöhen. Es ist verboten, Sex zu haben, weil Dies kann zu neuen Blutungen und Fehlgeburten führen.

Was ist die Prognose für die Pathologie?

Die Präsentation des Chorions nach 8-14 Wochen kann in den normalen Ort der Plazenta umgewandelt werden oder in Form einer niedrigen Plazentation persistieren.

Wenn die Präsentation nicht verschwunden ist, sondern Anomalien des Ortes der Plazenta angenommen hat, kann sich das Baby zum Zeitpunkt der Geburt in der Gebärmutter quer oder mit dem Gesäß nach unten befinden. In solchen Fällen wird zur Verringerung des Risikos empfohlen, durch den Kaiserschnitt zu gebären.

Was bedeutet das?

Die Lokalisation des Chorions an der Vorderwand der Gebärmutter ist keine pathologische Anomalie, aber eine Frau muss sorgfältig medizinisch beobachtet werden. Am 7. Tag entsteht im Uterusbereich ein kindlicher Ort, an dem die Befruchtung eines befruchteten Eies stattgefunden hat - im vorderen, hinteren und lateralen Bereich. Die Fixierung der Plazenta an der Rückwand in der Nähe des Uterusbodens gilt jedoch als günstiger für die Frau.

Bei intensivem Wachstum des Fötus dehnen sich die Wände des Genitalorgans allmählich, aber dieser Prozess ist ungleichmäßig. Gerade die anteriore Wand der Gebärmutter ist der größten Belastung ausgesetzt. Wenn die Muskelschicht gedehnt wird, wird sie dünner, während sich die Dichte und Dicke der Rückenteile wenig ändern. Außerdem wird der vordere Teil durch die Schläge und Bewegungen des Kindes schneller verletzt, daher besteht die Gefahr einer Beschädigung und einer vorzeitigen Ablösung der Plazenta.

Anders als die Muskelschicht der Gebärmutter hat die Plazenta keine Dehnungsfähigkeit. Daher ist die Fixierung an einer dichten Hinterwand nahe der Unterseite der Gebärmutter die beste Option für eine Frau.

Es gibt jedoch gute Nachrichten. Bei der Befestigung des Chorions am vorderen Uterusabschnitt wandert es schneller nach oben als bei anderen Fixierungsmöglichkeiten.

Wenn die Plazenta 6 cm oder mehr über der inneren Öffnung der Gebärmutter liegt, gilt dies als normal und die Frau sollte sich keine Sorgen machen. Meistens verläuft die Schwangerschaft ohne Abnormalitäten und die Geburt erfolgt sicher.

Die Gründe für diesen Anhang

Nicht alle Prozesse während der Schwangerschaft verlaufen reibungslos. Aus irgendeinem Grund haftet der Embryo am lateralen oder anterioren Teil des Fortpflanzungsorgans. Der Mechanismus des Phänomens wurde nicht detailliert untersucht, aber es gibt prädisponierende Faktoren:

  • Verletzungen an den Körperwänden,
  • Das Vorhandensein von Narben und Verwachsungen
  • Endometriose,
  • Das Vorhandensein von myomatösen Knoten
  • Der Rückstand bei der Entwicklung der Eizelle.

Meistens befindet sich die Plazenta an der Vorderwand der Gebärmutter, was die Integrität der Innenwände verletzt. Dies geschieht nach zahlreichen Kratzern, Aborten und Kaiserschnitt. Die Struktur des Endometriums wird durch entzündliche Prozesse, Endometriose beeinflusst.

Eine solche Chorionbefestigung wird bei primiparen Frauen selten nachgewiesen, meistens während nachfolgender Schwangerschaften. Dies ist auf Veränderungen in den Innenwänden des Genitalorgans während der Geburt zurückzuführen.

Manchmal entwickelt sich das befruchtete Ei langsamer als nötig. Aus diesem Grund hat der Embryo keine Zeit, die Gebärmutterwand zu infiltrieren und ist an der Vorder- oder Unterseite der Gebärmutter angebracht.

Die Lokalisierung des Embryos in dem einen oder anderen Teil der Gebärmutter bedeutet, dass sich zum Zeitpunkt der Embryoeinführung die beste Schleimhaut befand. Das heißt, in diesem Segment gab es eine gute Blutversorgung und eine ausreichende Dicke.

Wie wirkt sich die Lokalisierung auf die Geburt aus?

Viele Ärzte halten die Plazenta an der Uterusvorderwand für normal. Für den Verlauf von Schwangerschaft und Geburt spielt es keine Rolle, ob sich an der Vorder- oder Rückwand ein Babysitz befindet. Ein weiterer Parameter ist viel wichtiger - die Höhe des Kinderplatzes von der Gebärmutterhöhle. Niedrige Anhaftung ist gefährlich durch die Entwicklung der Präsentation und der spontanen Fehlgeburt des Fötus.

Mögliche Komplikationen der vorderen Befestigung der Plazenta am Uterus

Bei einem Screening-Test für Schwangere muss der Ort der Plazenta bestimmt werden. Auf diese Weise können Sie alle Risiken und die Zeit berücksichtigen, um eine Pathologie zu verhindern. Obwohl der Fötus an der vorderen Gebärmutterwand befestigt ist, beeinflusst er nicht unbedingt den Verlauf der Schwangerschaft. Es kann ohne Komplikationen ablaufen und mit einer erfolgreichen Lieferung enden. Es gibt jedoch bestimmte Gefahren.

  1. Das Risiko für einen Plazentaabbruch steigt. Der wachsende Fötus übt Druck auf die Gebärmutterwand aus und wird intensiv gedrängt, wobei die Stärke der Bewegungen proportional zum Gestationsalter zunimmt. Bei der Geburt kommt es zu sogenannten Trainingskämpfen, bei denen sich die Gebärmutter zusammenzieht. Ein Babysitz kann seinen Kontraktionen nicht folgen, so dass die Gefahr der Ablösung steigt. Wenn die Plazenta hoch angebracht ist, hat die Gebärmutterwand keine Narben, dann ist die Frau nicht in Gefahr.
  2. Hypoxie des Fötus. Die Lage an der vorderen Gebärmutterwand kann den Nährstofffluß des Babys behindern, es ist gefährlich, dass es zu einer Plazentainsuffizienz und Präeklampsie kommt. Die Pathologie entwickelt sich bei geringer Plazentation, wenn der gewachsene Fötus die Gefäße drückt. Dadurch werden die Durchblutung und der Stoffwechsel zwischen Mutter und Kind gestört.
  3. Placenta previa. Die günstigste Situation ist die Platzierung des Chorions dahinter, da sich der Uterus mit dem Wachstum nach oben bewegt. Die Fixierung an der Vorderseite führt zu bestimmten Problemen. Wenn der Embryo aus irgendeinem Grund zu nahe am inneren Pharynx angebracht ist, kann bei einer Vergrößerung der Gebärmutter der Babysitz nach unten rutschen. Gleichzeitig schließt es den Ausgang der Gebärmutter ganz oder teilweise. Im Falle einer vollständigen Vorlage der Geburt eines Kindes kann nicht von Natur aus die Gefahr von Blutungen und Fehlgeburten bestehen.
  4. Das Risiko einer festen Anhaftung und des Einwachsen der Embryonalstruktur steigt. Die vorhandenen Narben beeinträchtigen die normale Fixierung des Chorions. Pathologie ist jedoch ziemlich selten und für ihre Entwicklung müssen einige Bedingungen erfüllt sein:
  • Der letzte ist vorne
  • Es gibt Narbenveränderungen der Uterusmembranen,
  • Niedrige Befestigungskindersitze.

Die Erhöhung der Plazenta zur Gebärmutterwand ist bei allen drei Faktoren möglich.

Darstellung einer gefährlichen Plazentagewinnung, Blutung und Fehlgeburt des Fötus.

Plazenta an der Vorderwand der Gebärmutter - was bedeutet das?

Bei einem Screening-Ultraschall muss der Arzt den Ort der Plazenta markieren. Für was ist es Die Lage der Plazenta in einem bestimmten Bereich der Gebärmutter ermöglicht es uns, mögliche Komplikationen während der Schwangerschaft und der Geburt vorherzusagen. Dies gibt Zeit, um vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen.

Normalerweise ist die beste Möglichkeit, die Plazenta anzubringen, an der Rückwand. Die Vorteile dieser Anordnung liegen in den anatomischen Merkmalen des Hauptfortpflanzungsorgans.

  1. Die Rückwand und die Zone der Gebärmutter haben ein reichhaltiges Kreislaufnetz. Eine gute Durchblutung in diesem Bereich gewährleistet einen stärkeren Blutfluss zum „Kinderort“, und die Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen zum Fötus erfolgt in einem größeren Volumen.
  2. Dieser Teil der Gebärmutter ist dichter und wenig dehnbar, so dass die Plazenta ruhig bleiben kann, ohne dass die Gefahr einer vorzeitigen Ablösung besteht.
  3. Das Baby „tritt“ weniger in die Beine der Plazenta, wodurch die traumatischen Auswirkungen verringert werden.

Wenn sich die Plazenta an der Vorderwand der Gebärmutter befindet, besteht kein Grund zur Sorge. Es sollte jedoch beachtet werden, dass dieser Standort seine eigenen Merkmale hat. Für eine schwangere Frau ist es wichtig, dies im Voraus zu wissen, damit bei den ersten Anzeichen, die auf mögliche Komplikationen hindeuten, Hilfe gesucht wird.

  • Wenn das Kind zu aktiv ist, kann es zu einem vorzeitigen Abbruch der Plazenta kommen. Es kann auch während Trainingskontraktionen auftreten, wenn der Körper auf die Geburt vorbereitet ist. Obwohl diese Phänomene recht selten sind, sollten Sie sich an sie erinnern.
  • Wenn eine Frau in der Vorgeschichte an der Gebärmutter operiert wurde oder frühere Geburten durch einen Kaiserschnitt behoben wurden, ist das Risiko einer Erhöhung der Narbenplazenta hoch.
  • Wenn die Plazenta sehr tief an der Vorderwand befestigt ist, besteht eine hohe Blutungswahrscheinlichkeit während der Geburt. Unter diesen Umständen ist höchstwahrscheinlich ein Kaiserschnitt erforderlich. Wenn sich die Plazenta an der vorderen Wand des Uterus hoch befindet, sollte kein Grund zur Besorgnis bestehen.

Eine Schwangerschaft, wenn sich die Plazenta an der Vorderwand befindet, weist einige Besonderheiten auf.

  • Die erste Mutter spürt die ersten Bewegungen später als mit der klassischen Lage der Plazenta. Dies geschieht, weil die Plazenta ziemlich dick ist und schwache Schocks nicht auf die Bauchwand übertragen werden.
  • Es ist schwierig, den Herzschlag des Babys zu hören, da die Plazenta die Leitfähigkeit der Geräusche verringert.
  • Der Gynäkologe wird auch Schwierigkeiten haben, die Teile des Fötus zu untersuchen.

Trotz aller Nuancen ist eine Schwangerschaft mit anteriorer Plazenta keine Pathologie. Geburten treten natürlich auf, wenn keine anderen Hinweise für den Kaiserschnitt vorliegen.

Was ist Hypertonus der Uterusvorderwand während der Schwangerschaft und wie gefährlich ist dies?

Hypertonus ist eine übermäßige Muskelkontraktion. Wenn die Muskelbündel nur in bestimmten Bereichen der Gebärmutter reduziert werden, spricht man von einem lokalen Hypertonus. Oft ausgeprägte Hypertonizität der hinteren und vorderen Wand der Gebärmutter.

Bei Hypertonie der Vorderwand des Uterusmuskels verspürt eine Frau Schmerzen und ein Gefühl der Schwere im Unterleib. Das Schmerzsymptom ist ähnlich wie bei der Menstruation. Im normalen Verlauf der Schwangerschaft sollte dies natürlich nicht der Fall sein.

Hypertonus ist gefährlich, weil es in den frühen Stadien eine Fehlgeburt oder in der Zukunft eine Plazenta-Störung auslösen kann.

Hypertonus wird während des Ultraschalls diagnostiziert. Die zukünftige Mutter mit Hypertonus der Gebärmutter muss Ruhe bewahren und körperliche Anstrengung einschränken. Die Notwendigkeit einer medizinischen Behandlung wird vom Arzt bestimmt.

Was macht der Chorion an der Vorderwand der Gebärmutter?

Хорионом в эмбриологии зовется наружная оболочка зародыша. In der kurzen Zeit der Schwangerschaft ist die Hülle, in der das Kind immer noch schwer zu bezeichnen ist, die Plazenta. Nach 16 Wochen Schwangerschaft werden die Membranen in eine vollwertige Plazenta umgewandelt.

Wenn auf dem Ultraschall angegeben wurde, dass sich das Chorion an der Vorderwand der Gebärmutter befindet, deutet dies auf eine Anhaftung des Fötus an diesem bestimmten Bereich der Gebärmutter hin.

Die klassische und erfolgreichste Befestigungsmöglichkeit ist die hintere Gebärmutterwand. Aber seien Sie nicht verärgert, wenn sich das Chorion an der Vorderwand befindet. Dies ist keineswegs eine Pathologie, sondern nur eine Variante der Norm.

Was bedeutet anteriorer Uterusprolaps?

Der Vorfall der Gebärmutterwände tritt mit einer Schwäche der Bänder auf, die den Uterus in einer normalen Position hält. Sehr häufig tritt diese Pathologie bei Frauen im Erwachsenenalter auf. Der Grund für die Auslassung kann als schwierige Geburt dienen, zahlreiche Gattungen, großer Fötus.

  • Manchmal ist der Uterusvorfall mit Erkrankungen (Tumoren, Erkrankungen des Bindegewebes) oder schweren körperlichen Anstrengungen verbunden.

Für den Abstieg der Uterusvorderwand können lange Zeit keine Symptome auftreten. Der Vorfall der Gebärmutterwand ist selten ein unabhängiges Symptom. Meistens wird dieser Zustand mit dem Wegfall der Vaginalwände und der Zystozele verbunden. In diesem Fall bewegt sich die Blase nach unten und senkt die Scheidenwand.

Eine Frau, die sich in diesem Zustand befindet, hat Schwierigkeiten mit dem Wasserlassen, klagt über Schwierigkeiten beim Wasserlassen oder umgekehrt über Inkontinenz.

Infolge der Stagnation entwickelt sich eine Zystitis. Im vaginalen Bereich kann eine Frau einen Fremdkörper fühlen. Dies ist die Blase, die sehr tief gesunken ist und Schmerzen beim Sitzen und Sex verursacht.

Lesen Sie mehr über die Behandlung des Uterusvorfalls.

Chorion an der Vorderwand

Zu Beginn der Schwangerschaft bildet sich ein Chorion (äußere Keimhaut, die den Embryo umgibt). Ab der 13. Woche verwandelt sich das Chorion allmählich in die Plazenta, die bis zum Ende der Schwangerschaft für die Lebensfähigkeit des Babys verantwortlich ist.

Wenn nach den Ergebnissen der Studie in der Schlussfolgerung geschrieben wird, dass sich das Chorion an der Vorderwand der Gebärmutter befindet, dann wird dies als normal betrachtet und ist kein Grund zur Besorgnis.

Machen Sie sich ebenfalls keine Sorgen, wenn sich das Chorion auf der Rückseite der Gebärmutter befindet. Dies ist keine Pathologie und kann keine Fehlgeburt oder spontane Abtreibung verursachen.

Was ist die Verbindung von Plazenta und Chorion?

Manchmal kommt es vor, dass die Plazenta an der Vorderwand der Gebärmutter oder im unteren Segment befestigt ist und den inneren Pharynx des Zervikalkanals teilweise oder vollständig blockiert.

Manchmal stößt man auf den Begriff „Präsentation des Chorions“, der aus geburtshilflicher Sicht falsch ist, da der Chorion die mittlere Hülle in Bezug auf andere darstellt. Die Ausnahme ist das erste Trimester der Schwangerschaft, wenn die Plazenta noch nicht vollständig ausgebildet ist.

Wenn die Plazenta nicht gestiegen ist, der innere Pharynx sich jedoch nicht überschneidet, ist auch nichts Schlimmes. Schwangere brauchen nur Ruhe und Beobachtung beim Frauenarzt.

KLASSIFIZIERUNG DES STANDORTES

Der gefährlichste Zustand ist, wenn die Plazenta den inneren Os vollständig überlappt. Solche schwangeren Frauen werden ab 25 Wochen im Krankenhaus beobachtet, auch wenn sie sich gut fühlen.

Es scheint, dass der Prozess in dieser Schwangerschaft so natürlich ist, aber tatsächlich gibt es so viele Zomoros! Wenn die Plazenta nicht gestiegen ist und gleichzeitig auch die Überlappung der Öffnung des Gebärmutterhalskanals nicht beobachtet wird, wird dies ebenfalls als normal betrachtet - Schwangere brauchen nur eine ständige Überwachung durch einen Frauenarzt.

Ursachen für vorzeitige Ablösung der Plazenta oder des Chorion

Der gefährlichste Zustand ist, wenn die Plazenta die Öffnung des Gebärmutterhalskanals vollständig blockiert.

Chorion tritt in den frühen Stadien der Embryonenbildung auf und ist für die Ernährung des zukünftigen Fötus bis zur 13. Schwangerschaftswoche verantwortlich. Ab Woche 13 übernimmt diese Funktion die Plazenta. Anfangs hat das Chorion die Form kleiner Auswüchse, die den Embryo umgeben, anschließend wachsen diese und werden zu Zotten des Chorions.

Die Fähigkeit, die Prävalenz sowohl während der Schwangerschaft als auch während der Geburt mittels Ultraschall zu diagnostizieren, ermöglicht die Abgabe vor dem Auftreten von Blutungen. In dieser Hinsicht hat die letzte Klassifizierung ihre Relevanz verloren, aber für eine virtuelle Vorstellung des Plazenta-Präiaus hat sie einen bestimmten Wert.

Zu den Fruchtfaktoren, die zur Plazenta previa beitragen, gehört die Verringerung der proteolytischen Eigenschaften der Eizelle, wenn eine Nidation im oberen Uterus nicht möglich ist.

Wenn die Plazenta aufgrund einer ungenügenden Entwicklung der Schleimhaut der Gebärmutter im unteren Segment vorbeugend ist, ist eine feste Anheftung der Plazenta oder eine echte Erhöhung möglich. Das Hauptsymptom der Plazenta previa ist eine Blutung aus dem Genitaltrakt, die plötzlich bei voller Gesundheit auftritt, am häufigsten am Ende des zweiten - dritten Trimesters oder bei Auftreten der ersten Kontraktionen.

Der Bruch der Membranen stoppt die Spannung, die Plazenta bewegt sich mit dem unteren Segment, die Blutung kann aufhören.

Bei einer Plazenta previa ist eine vaginale Untersuchung unerwünscht, da es zu einer Plazentagewinnung kommen kann, die die Blutung erhöht.

Wenn das Chorion entlang der vorderen Wand des Uterus in seinem unteren Drittel angebracht ist, steigt die Gefahr einer vorzeitigen Ablösung der Plazenta. In diesem Fall kann sich die Plazenta auch zu den Seitenwänden der Gebärmutter bewegen. Daran ist nichts falsch. Beim Chorion an der Vorderwand gibt es ebenfalls keinen Grund zur Besorgnis.

Diagnose

Das erste Screening während der Schwangerschaft, das in der 11. bis 14. Woche der Schwangerschaftszeit durchgeführt wird, beinhaltet eine Ultraschalluntersuchung. Mit dem Ultraschall misst der Arzt die Länge des Embryos, untersucht seine Struktur und prüft auf das Vorhandensein von Markern für Chromosomenanomalien. Eine der Stufen dieser Umfrage ist die Untersuchung des Chorions.

Die beste Zeit für Chorion-Ultraschall ist die 13. Schwangerschaftswoche. Zu diesem Zeitpunkt sind die gebildeten Zotten deutlich sichtbar, der Arzt kann die Position der zukünftigen Plazenta genau bestimmen - das Bindeglied zwischen der Mutter und dem Fötus.

Laut Statistik wird der Chorion in 90% der Fälle an einem physiologischen Ort sichtbar gemacht - am unteren Ende der Gebärmutter. Manchmal befindet sich diese Struktur jedoch unten, was eine Abweichung darstellt und Komplikationen verursacht. Bei der Diagnose „Präsentation des Chorions“ sollte sich die werdende Mutter jedoch keine Sorgen machen, da die Plazenta ihre Position nach dem 1. Schwangerschaftstrimester ändern kann. Dieses Phänomen beruht auf der Tatsache, dass der Uterus mit der Zeit an Größe zunimmt und die Fötusmembran hochzieht.

Normalerweise bedeutet die falsche Lage der Plazenta nicht, die werdende Mutter hat keine Symptome. Bei Anwesenheit einer Frau mit einer chorionischen Präsentation kann es jedoch manchmal zu einem braunen Ausfluss auf der Unterwäsche oder der Damenbinde kommen. In sehr seltenen Fällen äußert sich die abnorme Lage der Membranen in Uterusblutungen. Diese Symptome treten vor dem Hintergrund von Reizstoffen auf - Fitness, Stress usw.

Folgen

Die häufigste Komplikation einer Anomalie ist eine Gebärmutterblutung. Sein Aussehen hängt von der Art der Pathologie ab. Bei einer zentralen Plazenta previa kann Blut in der frühen Schwangerschaft auftreten, beginnend mit 8-9 Wochen. Bei später beobachteten günstigeren Positionen der Chorionrot-Entladung treten sie manchmal nicht auf.

Uterusblutungen während der Präsentation des Chorions werden durch körperliche Anstrengung, emotionalen Stress und andere Reize ausgelöst. Ihre Besonderheit ist die Tatsache, dass sie nicht von anderen Symptomen begleitet werden - Bauchschmerzen, Übelkeit usw. Aus diesem Grund können Blutungen aufgrund von abnormaler Plazentagewinnung von einem spontanen Abort unterschieden werden.

Rote Auswahlen haben keine Regelmäßigkeit, sie können zu jeder Tageszeit in unterschiedlichen Zeitabständen erscheinen. Manchmal sind sie sehr selten in Form von "Daubs", mit der zentralen Position der Plazenta kann eine Frau reichlich rote Blutungen beobachten.

Die hauptsächliche negative Folge der Blutung ist neben den Beschwerden die Entwicklung einer Anämie, wodurch die Menge an Hämoglobin und roten Blutkörperchen pro Blutvolumeneinheit reduziert wird. Aufgrund dieser Komplikation leidet die werdende Mutter, sie macht sich Sorgen über Atemnot, Schwindel, Schwäche, Verwirrung und Ohnmacht. Auch Anämie befällt das Kind, es erhält weniger Sauerstoff, was zu intrauterinem Wachstum und Wachstumsverzögerung führen kann.

Die gefährlichste Komplikation der Plazenta previa ist die spontane Abtreibung. Fehlgeburten und Frühgeburten treten auf, wenn der Uterustonus zunimmt, wenn der Körper spontan abnimmt. Bei einer spontanen Abtreibung bemerkt eine Frau einen roten oder braunen Ausfluss, der von krampfartigen Schmerzen im Unterbauch begleitet wird.

Eine abnorme Lokalisation der Plazenta führt häufig zu einer abnormalen Präsentation des Fötus - eine Situation, in der sich das ungeborene Kind in den letzten Schwangerschaftswochen befindet. Dieses Phänomen wird bei 50-70% der schwangeren Frauen mit der oben genannten Diagnose beobachtet. Die ungünstigsten Möglichkeiten sind die Quer- und Schrägstellung des Babys, in diesem Fall ist ein Kaiserschnitt erforderlich. Bei der Darstellung des Fötus im Beckenbereich hängen die Abgabetaktiken von der Qualifikation des Arztes und der Art der Pathologie ab.

Plazenta-Abbruch

Die Plazenta, die nach dem 1. Schwangerschaftstrimester vollständig gebildet wurde, ist der Ort des Blutflusses von Mutter und Fötus. Durch seine Pathologien wird die Ernährung und der Schutz des ungeborenen Kindes gestört, was zu Entwicklungsstörungen und manchmal zum Tod führen kann. Bei Frauen, bei denen die Plazenta previa diagnostiziert wurde, kommt es manchmal zu einer Trennung.

Plazentageschwäche ist normalerweise mit dem Tod der Gefäße verbunden, die sie versorgen. Die Pathologie wird begleitet von Blutungen, Bauchschmerzen, einer Verschlechterung der Gesundheit, einer erhöhten Herzfrequenz, Blässe und Schwindel. Wenn die Frau die Bewegung des Fötus vor der Entwicklung der Komplikation verspürte, hört der Abort der Plazenta der Plazenta des Babys auf oder nimmt stark zu.

Ärzte unterscheiden drei Grade der Plazenta-Ablösung. Wenn der erste Körperschaden weniger als ein Drittel beträgt, leidet das Kind an Sauerstoffmangel, sein Leben ist jedoch nicht ernsthaft gefährdet. Der zweite Grad ist durch die Tatsache gekennzeichnet, dass die Plazenta um die Hälfte abgeblättert wird, der Fetus befindet sich in einem Zustand starker Hypoxie. Bei stärkeren Läsionen wird der vorgeburtliche Erstickungstod des Kindes beobachtet.

Durch die rechtzeitige Behandlung der medizinischen Versorgung bei teilweiser Plazenta-Störung kann der Arzt die Schwangerschaft verlängern. Wenn medizinische Maßnahmen nicht zu einem Erfolg führen und das Alter des Kindes 22 Wochen überschreitet und er lebt, können Fachleute einen Notfall-Kaiserschnitt durchführen.

Bei der Plazenta previa ist nur eine symptomatische Behandlung möglich, im Moment können Ärzte die abnormale Position der Membranen des Fötus nicht ändern. Bei der niedrigen und marginalen Darstellung des Chorions in der 13. Woche sind keine Maßnahmen erforderlich. In den meisten Fällen nimmt das Organ selbstständig die richtige Position ein.

Wenn sich die Lage der Plazenta nach einigen Wochen nicht ändert, aber die Frau keine Blutungen hat, wird ihr geraten, körperlichen und emotionalen Stress zu vermeiden, die intime Intimität abzulehnen, mehr als 8 Stunden pro Tag zu schlafen und viel auszuruhen. Außerdem sollte die werdende Mutter eine an Vitaminen und Mikroelementen, insbesondere Eisen, reichhaltige Ernährung einhalten. Es wird empfohlen, mehr frisches Gemüse und Obst, mageres Fleisch, Fisch und Getreide in die Ernährung aufzunehmen.

Bei einer zentralen Plazenta previa sowie bei Blutungen wird der Frau eine stationäre Behandlung empfohlen. Werdenden Müttern werden neben Bettruhe und ausgewogener Ernährung Medikamente verschrieben, die die Schwangerschaft unterstützen.

Zur Vorbeugung von Plazentaabbruch werden Progestinpräparate verwendet - Duphaston, Utrogestan. Ihre therapeutische Wirkung beruht auf der Reduzierung des Uterus. Frauen erhalten Eisenpräparate, die den Hämoglobinverlust reduzieren - Ferrum-Lek. Mit der Entwicklung der Blutung der werdenden Mutter werden Hämostatika eingeführt - Etamzilat-Natrium.

Auch werdende Mütter erhalten Multivitaminkomplexe zur Verbesserung des Stoffwechsels. Bei psychischen Störungen empfehlen die Ärzte die Einnahme von Beruhigungsmitteln - Baldrian, Herzwurz. Bei anhaltenden Blutungen, die einer medizinischen Behandlung nicht zugänglich sind, wird die Frage der Notversorgung gestellt.

Loading...