Schwangerschaft

Hungriger Tod ist nicht gefährdet: eine Liste der Produkte, die während des Stillens zugelassen sind

Pin
Send
Share
Send
Send


Was genau sollte die Ernährung einer stillenden Mutter in den ersten Lebensmonaten eines Kindes sein? Was kann man zu dieser Zeit essen? Zumindest die ersten drei Tage des Lebens bröckeln Mutter und Kind im Krankenhaus. Hier lohnt es sich zu sehen, was Sie richtig essen müssen. Im Krankenhaus wird es sich ausschließlich um diätetische und erlaubte stillende Mütter handeln. Nach dem gleichen Prinzip sollten Sie versuchen, zu Hause zu essen. Sie können also zu dieser Zeit ohne Angst essen?

  • Leichte Suppen auf Gemüsebouillon.
  • Gekochtes Fleisch, fettarmer Fisch.
  • Beilagen: Getreidebrei, Gemüsekartoffeln, Zucchini.
  • Getrocknetes Brot
  • Von rohem Gemüse und Obst ist es besser aufzugeben. Sie können gebackene Äpfel ohne Angst essen.
  • Desserts: fettarmer Hüttenkäse, Kekse.
  • Sie können einen schwachen schwarzen Tee, Kompotte (nicht aus roten Beeren, Früchten) trinken.

Das ist im Grunde alles, was Sie zu diesem Zeitpunkt ohne Angst essen können. Seien Sie jedoch nicht verärgert, so dass eine strikte Diät nur für Mutter und Kind von Vorteil ist. Das Baby wird nicht durch alles gestört, was mit der Ernährung zusammenhängt, und die stillende Mutter wird nach der Geburt allmählich wieder normal.

Vierter bis siebter Monat des Lebens

In Anbetracht der Ernährung, der Ernährung einer stillenden Mutter für Monate, muss gesagt werden, dass eine Frau nach drei Monaten nach und nach alles probieren kann, was sie gewohnt ist (schädliche Nahrungsmittel vollständig entfernen). Zu diesem Zeitpunkt können Sie also bereits frische Zwiebeln essen, verschiedene Gewürze hinzufügen und Kräutertees trinken (es wird jedoch nicht empfohlen, dass sie missbraucht werden, da sie allergische Reaktionen hervorrufen können).

Über die Notwendigkeit einer Diät

Ernährungssorgende Mutter hält seit Monaten den Tisch - damit ist alles klar. Es sollte jedoch gesagt werden, wann eine Frau immer noch besser einer strengen Diät folgt. Es sollte also in folgenden Fällen geschehen:

  • Wenn die Mutter, der Vater oder das Baby selbst allergisch auf Lebensmittel reagiert.
  • Wenn die Ernährung einer Frau aufgrund von Erkrankungen des Verdauungstrakts bei ihr oder dem Baby begrenzt sein sollte.

Lebensmittel, die bei einem Kind Koliken verursachen

Wir betrachten die Ernährung der stillenden Mutter über Monate weiter: Menü, Diät. Es gibt also wieder eine zweite große Gruppe von Lebensmitteln, die am besten vermieden wird, da sie Koliken und Gasbildung im Bauchbauch verursachen können.

  • Kuhmilch
  • Weißkohl
  • Hülsenfrüchte
  • Bulgarische Paprika.
  • Frisches Gebäck, Brot.
  • Gurken
  • Erbsen
  • Birnen
  • Trauben
  • Rosine
  • Kohlensäurehaltige Getränke.

Mythen und Fakten über die Ernährung während des Stillens

Also, die Ernährung der stillenden Mutter, der Tisch für die Eingabe von Lebensmitteln und angereicherten Mahlzeiten - das ist alles schon berücksichtigt. Nun möchte ich ein paar verbreitete Mythen über das Stillen von Lebensmitteln entlarven.

Mythos 1. Sie müssen für zwei essen. Nicht zu zweit, sondern zu zweit. Eine Frau wird natürlich mehr essen, da viele Nährstoffe in die Milch gelangen. Überessen ist aber auch sehr schädlich. Es muss daran erinnert werden: Die Hauptsache ist nicht die Quantität, sondern die Qualität des Essens.

Mythos 2. Wenn Sie eine Sache essen, hat das Kind keine Probleme. Man kann also nicht, weil das Essen abwechslungsreich sein soll. Nur so erhält das Baby die gesamte Palette an Vitaminen und nützlichen Spurenelementen.

Mythos 3. In der Diät muss Kuhmilch sein. Viele Frauen glauben immer noch, dass Kuhmilch die Produktion von Muttermilch steigern kann. Diese Tatsachen sind nicht bewiesen, daher kann die Aussage nicht als wahr betrachtet werden. Außerdem sagen moderne Ernährungswissenschaftler, dass Kuhmilch allergen ist.

Mythos 4. Es ist unmöglich, Koliken zu bekämpfen. Natürlich kannst du nicht kämpfen, aber du kannst sie mit Essen regulieren. Es ist also notwendig, von der Diät auszuschließen, die die Gasbildung im Magen erhöhen kann.

Mythos 5. Sie müssen essen, was der Körper braucht. Nicht genau Wenn der Körper nach Karotten fragt, können Sie dies nicht ablehnen. Aber wenn Chips oder Soda - diese Regel funktioniert hier nicht.

Ernährungsprinzipien während des Stillens

Die perfekte Ernährung einer stillenden Mutter versorgt sie und das Baby mit allem, was zur Regeneration und Entwicklung notwendig ist.

Es entspricht mehreren grundlegenden Prinzipien:

  • Vielfalt und Ausgewogenheit. Die Ernährung einer stillenden Mutter enthält ein komplettes Set an Vitaminen, organischen Säuren, Nährstoffen und Spurenelementen. Daher stehen Fisch, verschiedene Fleischsorten, frisches und verarbeitetes Gemüse und Obst, Getreide, Suppen und Brühen, Milch und Milchprodukte auf der Speisekarte. Jede Diät zum Abnehmen ist vollständig ausgeschlossen. Dies wird schwerwiegende Folgen für die Mutter und ihr Baby haben.
  • oft und nach und nach. Die Ernährung einer stillenden Mutter besteht aus fünf Mahlzeiten - drei Haupt- und zwei Snacks. Es ist unmöglich, Unterernährung zu verhindern, aber übermäßiges Essen ist auch schädlich. Missbrauch wirkt sich nicht nur auf die Figur aus, sondern auch auf den Gesundheitszustand. Das Verdauungssystem und der Stuhl der Mutter sind gestört und Koliken und Blähungen treten beim Baby auf. Darüber hinaus lösen selbst die sichersten und nicht allergenen Produkte in großen Mengen eine unangenehme Reaktion bei Neugeborenen aus.
  • Nach der Geburt des Babys sollte die Mutter die gebratenen Speisen aufgeben, der Schwerpunkt liegt auf dem Schmoren, Kochen und Dämpfen. Verboten sind auch Konserven, Pickles, Fertiggerichte und natürlich Alkohol in jeglicher Form. Und doch - alle Produkte, die als Allergene gelten. Vergessen Sie sie zumindest für den ersten Monat, und wenn es keine Allergie-Neigung in der Familie gibt, können Sie ein bisschen versuchen,
  • Es ist möglich, neue Produkte strikt nacheinander mit HB einzuführen, wobei die Reaktion des Kindes für 2-3 Tage verfolgt wird. Wenn es in dieser Zeit keine Stuhlprobleme oder Ausschlag gab, erhöhen Sie die Dosierung allmählich. Wenn sich die Gesundheit verschlechtert, wird das Produkt für einen Monat aufbewahrt.

Zur richtigen Ernährung während des Stillens gehört die Einhaltung des Trinkregimes. Eine Frau darf nicht dehydrieren, daher sollte sie mindestens 2 bis 2,5 Liter Flüssigkeit pro Tag verbrauchen.

Dr. Komarovsky ist sich sicher, dass eine stillende Mutter für Ihren eigenen Frieden, gute Laune und Gesundheit alles essen kann! Aber nur in Maßen und ohne Fanatismus. Die Ablehnung einer guten Ernährung, strenge Einschränkungen und Unterernährung gibt meiner Mutter natürlich eine Aura des leichten Heldentums, aber sie tragen nicht zur normalen Laktation bei.

Deshalb ist der Arzt sicher: Wenn die Mutter etwas will, aber sie zweifelt daran, wie das Baby es annehmen wird, lohnt es sich, eine Aufklärung durchzuführen - eine kleine Portion zu essen und zu beobachten, was passiert. Vielleicht waren die Ängste grundlos und Mama könnte für eine Süßigkeit glücklicher sein. Eine abwechslungsreiche Ernährung ist der Schlüssel für die gesunde und vollständige Entwicklung eines Säuglings. Denn nur sie sorgt für den optimalen Satz an Vitaminen, Elementen und Mineralien sowie für eine gute Stimmung der Mutter.

Produktliste für stillende Mütter

Es ist jedoch auch aus den erlaubten Artikeln möglich, mit GW ein leckeres und abwechslungsreiches Menü zu erstellen. Besonders strenge Anforderungen an eine Diät, wenn das Stillen erst in den ersten 3 bis 4 Lebenswochen des Kindes vorgesehen ist, ist Entspannung erlaubt. Die Hauptsache ist, dass die Diät für stillende Mütter hypoallergen sein sollte, nicht für die Gewichtsabnahme! Die Beschränkung auf Fette und Kohlenhydrate ist vor allem für die Entwicklung des Babys sehr schädlich.

Während der Stillzeit ist es sehr wichtig, einen Mittelweg in der Ernährung zu finden, damit er lecker isst und sich nicht „ganz ernst“ gönnt. Es hilft, ihre Liste der Produkte während des Stillens zu erfassen.

Obst, Gemüse und Beeren

Sehr wichtig für das Menü von stillenden Müttern, da sie als Quelle für Vitamine, Glukose und Ballaststoffe dienen. Aber wie immer gibt es einen Nachteil. Das Essen von Gemüse, Obst und Beeren während des Stillens sollte sehr, sehr vorsichtig sein, schrittweise die Diät einnehmen und die Krümel beobachten.

Rote, orangefarbene Früchte, Gemüse und Beeren, die bei vielen Babys allergische Reaktionen hervorrufen, sollten um 3-4 Monate verschoben werden. Und wenn die Familie tendenziell zu Allergien neigt - bis zu sechs Monaten oder älter.

Es ist besser, mit Früchten von grüner Farbe zu beginnen - in diesem Sinne sind ein Apfel, eine Birne und eine weiße Johannisbeere gut für eine stillende Mutter geeignet. Wenn Sie sicher sein wollen, können Sie sie zuerst mit einer Wärmebehandlung versorgen. Äpfel backen, Birnen und Beeren, um Kompotte zu kochen, Zucchini - Koteletts für ein Paar. In aller Ruhe können rohe Beeren, Obst und Gemüse nach drei Monaten gegessen werden, und Sie können frische Säfte noch früher trinken, sobald die Krümel einen Monat alt werden.

Getreide und Brot

Die Ernährung von stillenden Müttern muss Getreide umfassen. Sie sind sehr nahrhaft und helfen bei der Verdauung. Es ist besser, mit Porridges auf dem Wasser zu beginnen und allmählich auf Milchprodukte umzusteigen. Gemäß den Prinzipien einer hypoallergenen Diät werden weiße Getreide (Reis und Grieß) viel später eingeführt als die "braunen" - Hirse, Haferflocken, Buchweizen.

Es ist besser, Weißbrot und Gebäck vorübergehend von der Diät auszuschließen - sie sind schwer für die Krümel. Aber dunkles Brot, vor allem mit verschiedenen Zusätzen - Kleie, Kümmel - wird nützlich sein. Sie werden zwar nicht mitgerissen, da sie Gas verursachen.

Milchprodukte und Milchprodukte

Im Muttermenü sind beim Stillen zwangsläufig Milchprodukte enthalten. Ryazhenka und Kefir sind nützlich für die Stillzeit, Hüttenkäse hilft, die Kalziumreserven wiederherzustellen. Stillende Mütter wählen fettarme Produkte ohne Fruchtzusätze, Aromen und Farbstoffe. Übrigens gibt es auch keine Notwendigkeit, fettfreie Produkte zu essen, der optimale Fettgehalt beträgt 2,5% für Milch und 5-9% für Hüttenkäse.

Sauermilch und Milchprodukte sollten nur frisch gegessen werden. Alle zweifelhafte und abgelaufene Milch wird weggeworfen. Kuhmilch in der Diät ist besser 3-4 Monate nach der Geburt. Oder trinken Sie es überhaupt nicht, wenn Mama es nicht mag. Bis zu 3 Monate können Sie dem Getreide Milch hinzufügen.

Fleisch und Geflügel

Die richtige Ernährung bei HB erfordert eine sorgfältige Auswahl der Fleischauswahl. Sie kann es nicht vollständig ausschließen, weil es eine Quelle essentieller Aminosäuren ist.

Die magere Option ist bevorzugt, da fetthaltiges Fleisch auch bei Erwachsenen eine große Belastung des Verdauungstrakts darstellt, was wir über Säuglinge sagen können. Hühnchen, Truthahn, Rind, Kalb, Kaninchen und mageres Schweinefilet eignen sich gut für das Menü der Mutter. Sie können auf Innereien achten. Sie sind reich an Nährstoffen und Eiweiß, aber viel mehr Diätetik als Fleisch.

Stillende Mutter ist nützlich, um jeden See- und Flussfisch zu essen. Es ist notwendig, nur Fett, geraucht oder salzig abzulehnen. Geben Sie es schrittweise in die Diät ein und bringen Sie 300 bis 500 Gramm pro Woche. Am besten dampfen oder kochen, mit Gemüse backen oder köcheln lassen. Weiße Arten - Seelachs, Kabeljau und andere gelten als die Allergiker. Lachs und Lachs sind sehr nützlich, sie verursachen oft allergische Reaktionen bei Kindern. Sie können sie aber vorsichtig ausprobieren.

Krebse, Krabben, Kaviar, Meeresfrüchte und Krabbenstäbchen passen auch nicht in die Ernährung einer stillenden Frau. Von ihnen zum ersten Mal ist es besser, ganz aufzugeben.

Hühner- und Wachteleier werden auch in der Ernährung einer stillenden Mutter benötigt. Sie sind reich an Aminosäuren und Vitamin E, Kalzium und anderen essentiellen Nährstoffen für eine Frau und ihr Baby. Wachteln gelten als wertvoller und weniger allergen.

Da Hühnereier ein starkes Allergen sind, werden sie mäßig konsumiert, nicht mehr als 2-4 Stück pro Woche. Und Wachteln - nicht mehr als 8. Gleichzeitig müssen Sie die Reaktion der Krümel sorgfältig überwachen, so dass dieses Produkt bei den ersten Anzeichen einer Allergie sofort entfernt wird.

Öl und Fette

Mutter kann beim Stillen und Gemüse und Butter essen. Jedes Pflanzenöl - Olivenöl, Leinsamen, Sonnenblumen. Besser wählen Sie ungereinigte Optionen. Butter- und Sahne-Margarine-Sorten können in begrenzten Mengen gegessen werden. Sie sind schwer für die Leber und die Bauchspeicheldrüse.

Aus dem gleichen Grund werden auf der Speisekarte keine fetthaltigen Fleisch- und Fischgerichte angeboten. Bei der Fütterung mit Muttermilch können sie dem Baby das Leben schwer machen, da es selbst für Erwachsene aufgrund der großen Menge gesättigter Fettsäuren schwer zu verdauen ist.

Im Allgemeinen sind Süßigkeiten ein eher vages Konzept. Sie können nicht stillende Mutter Süßwaren essen, Marmeladen und Marmeladen gekauft, glasierte Eiscreme, in der viele Farbstoffe, Aromen, Konservierungsstoffe und andere Chemikalien.

Sie können trockene Kekse, Kekse, Marshmallow, Marshmallows und Marmelade verwenden. Erlaubt ein bisschen Bitterschokolade und Eiscreme ohne Zusatzstoffe - in kleinen Mengen, wenn keine Anzeichen von Allergien vorliegen Außerdem können süße Trockenfrüchte wie Rosinen, getrocknete Aprikosen, Trockenpflaumen, hausgemachte Kuchen mit etwas Zucker und Haferkekse die Süßigkeiten im Menü einer stillenden Mutter ersetzen.

Hier ist eine Sammlungstabelle der erlaubten und verbotenen Produkte für HB. Denken Sie daran, dass es keine universelle Liste für stillende Mütter gibt. Einige Kinder tragen ruhig die Garnele, aber sie pustet von Äpfeln. Oder gibt eine Reaktion auf eine harmlose Stachelbeere, aber Mutter isst ruhig Erdbeeren. Nehmen Sie diese Tabelle also nicht als die ultimative Wahrheit an, auch wenn Sie ein Perfektionist sind und sich entschieden haben, alles "gemäß der Wissenschaft" zu tun.

Eine vorbildliche Tagesmenüspeisemutter

Um ein Beispiel für eine stillende Mutter für die ersten Monate nach der Geburt eines Babys vorzubereiten, müssen zwei Faktoren berücksichtigt werden: Die Ernährung sollte variiert werden und der Gesamtkaloriengehalt aller Mahlzeiten pro Tag sollte mindestens 2000 kcal betragen. (und vorzugsweise 2500-3000).

Eine stillende Mutter zu essen muss vielfältig sein, das wurde schon oft gesagt. Aber das ist wirklich sehr wichtig, denn das Baby erhält alles, was für die volle Entwicklung notwendig ist, wenn auch nur indirekt von der Ernährung seiner Mutter.

Einige Beispiele für die Ernährung pro Tag:

  • Frühstück
    • Omelette mit geriebenem Käse (nicht scharf und ohne Schimmel), ein Stück Kornbrot und Tee mit Milch,
    • Hüttenkäse-Auflauf mit hausgemachter Marmelade, Toast, Tee mit Milch,
    • Haferbrei auf dem Wasser (Haferflocken, Hirse, Buchweizen) mit Früchten und einem Löffel Honig, einem halben Apfel, Kakao.
  • Mittagessen
    • Käsesuppe mit Croutons, Salzkartoffeln mit Hering, eine Tasse grüner Tee.
    • Vinaigrette, Hühnerbrühe mit Crackern, Fleischbällchen aus geeignetem Hackfleisch, Gemüseeintopf im Wasserbad, Saft (Apfel oder andere Früchte).
    • Gemüsesalat, Suppe ohne gebraten, Kartoffelauflauf mit Hackfleisch, Uzvar, ein paar Scheiben Brot.
  • Teezeit
    • 2-3 Käsekuchen mit Honig
    • Toast (Kleiebrot) mit Thunfisch und Grüns
    • Obstsalat (Äpfel, Pfirsiche, Birnen, Haferflocken), als Dressing - Naturjoghurt ohne Zusätze.
  • Abendmahl
    • faule Knödel mit saurer Sahne, Tee mit Milch,
    • gedämpfte Frikadellen, gebackenen Broccoli mit Käse, grüner Tee mit Zitronenscheibe,
    • Kabeljau in Folie gebacken mit Gemüsebeilage, Buchweizen, Kompott.

Dies sind natürlich nur ungefähre Möglichkeiten. Mama kann das Essen nach Ihren Wünschen oder aufgrund der verfügbaren Produkte auswählen.

Trinkmodus während der Stillzeit

Es wurde viel über die Tatsache gesagt, dass Mutter dem Trinkregime folgen muss. Natürlich beeinflusst das Trinken die Milchmenge nicht, aber die ständige Entwässerung führt zu einer Verringerung der Produktion.

Am Tag des Stillens benötigen Mütter mindestens 2 bis 2,5 Liter Flüssigkeit - die genaue Menge hängt von Gewicht und körperlicher Aktivität ab. Es sollte beachtet werden, dass sauberes Wasser von diesem Volumen etwa die Hälfte ist, alles andere ist Tee, Saft, Kompotte, Suppen und Brühen. Es ist nicht notwendig, sich zum Trinken zu zwingen, aber man kann auch den Durst nicht ignorieren.

Mamas Essen ist ein sehr kontrovers diskutiertes Thema. Um auf jeden Fall ins Extreme zu gehen, lohnt es sich nicht, Sie müssen versuchen, einen Mittelweg zu finden - vielfältig, nützlich, zu Ihrem eigenen Vergnügen, aber gleichzeitig unter Berücksichtigung der Interessen des Babys.

Was nicht eine stillende Mutter essen. Produktliste

1. Kein vernünftiger Arzt wird keine positive Antwort auf die Frage geben: Ist es möglich, während des Stillens Alkohol zu trinken? Alles, was in den Körper einer stillenden Frau eingedrungen ist, gehört zur Milch und zum Baby. Alkohol kann zu einer Verzögerung der geistigen Entwicklung des Kindes führen, das Herz-Kreislauf-System beeinträchtigen. Das Baby wird unter Darmkoliken aufgrund von Funktionsstörungen des Darms und der Speiseröhre leiden. Darüber hinaus kann der häufige Konsum von Alkohol durch die Mutter dazu führen, dass sich das Kind daran gewöhnt und sogar eine Alkoholabhängigkeit entsteht.

2. Essen Sie Nahrungsmittel, die als recht starke Allergene bekannt sind - Krabben, Krebse, Makrelen. Einige Früchte sind auch beim Stillen schädlich - alle Zitrusfrüchte müssen vollständig von Ihrer Speisekarte ausgeschlossen werden, ebenso wie alle anderen exotischen und roten Früchte. Orange sollte mit äußerster Vorsicht behandelt werden, aber in den ersten sechs Monaten ist es auch besser, sie von Ihrem Menü auszuschließen. Das in roten Früchten enthaltene Pigment kann allergische Hautreaktionen verursachen.

3. Produkte, die künstliche Farbstoffe und Konservierungsmittel enthalten. Das gleiche Soda beim Stillen bringt keinen Nutzen, und Ärger hat Zeit, viel zu liefern. Jedes Soda verursacht Gasbildung, verschlechtert die Qualität der Muttermilch, während es keinen Wert hat. Das Baby entwickelt Blähungen, Bauchschmerzen und Verdauungsstörungen. Farbstoffe und Aromastoffe können zu allergischen Reaktionen des Körpers eines empfindlichen Kindes führen. Die Verdauungsorgane eines Erwachsenen sind in der Lage, mit einer solchen schädlichen Flüssigkeit fertig zu werden. Aber nicht ein schwacher Magen und Darm eines Babys. Недаром употребление газировки врачи запрещают также и при беременности.

4. Некоторые овощи при грудном вскармливании следует употреблять с большой осторожностью. А лучше всего даже исключить из меню. К ним относятся лук и чеснок, специфический запах которых может не понравиться младенцу. Также следует исключить из меню экзотические для нашей местности овощи, такие как топинамбур и т.п. Sie können beim Baby Allergien oder Verdauungsstörungen verursachen.

Welche Lebensmittel sollten eingeschränkt werden?

1. Mayonnaise, Snacks in Dosen, geräucherte Nahrungsmittel, die allergische Hautausschläge verursachen und nicht die beste Art und Weise sind, um auf den Magen-Darm-Trakt zu wirken Wenn geräuchertes Fleischfett schmilzt, bilden sich Karzinogene, die den Körper schwer schädigen können. Außerdem enthalten geräucherte Lebensmittel viel Natrium und praktisch keine vorteilhaften Bestandteile.

2. Zucker während des Stillens ist eine Energiequelle, die für Mütter erforderlich ist, die ein Baby stillen. Ein Überschuss an Zucker kann jedoch bei Säuglingen zu Diathesen führen. Darüber hinaus schließt die Produktionstechnologie dieses Produkts die Verwendung von Chemikalien nicht aus, die die Gesundheit des Babys beeinträchtigen. Die meisten Mumien wissen nicht, wie sie Tee oder andere Getränke ohne Zucker trinken sollen. In diesem Fall kann ihnen geraten werden, sie durch ein anderes Produkt zu ersetzen. Zum Beispiel enthält Rohrzucker mehr Fruktose und Mineralien als normal, sodass er eine hervorragende Alternative zur klassischen Version darstellt. Sie können auch Tee mit hausgemachter Marmelade trinken. Dies sind wärmebehandelte Früchte und Beeren, sodass ihre Allergenität reduziert wird.

3. Das Trinken von Kaffee während des Stillens sollte eingeschränkt sein, da der Körper des Kindes dieses Produkt nicht aufnehmen und aus seinem Körper entfernen kann. Darüber hinaus kann das Vorhandensein von Koffein im Getränk eine Dehydrierung hervorrufen, allergische Reaktionen hervorrufen und zu einer Erregung des Nervensystems führen.

4. Trauben, Hülsenfrüchte und Schwarzbrot können zu einer erhöhten Gasbildung im Baby führen. Daher sollten die ersten drei Monate nach der Geburt des Kindes die Verwendung oder Einschränkung unterlassen werden.

5. Schmalz- und fetthaltiges Fleisch werden vom Körper schlecht verdaut und bewirken zudem einen Anstieg des schädlichen Cholesterins.

6. Eier können beim Stillen eine unerwartete Reaktion des Babys auf das Eiweiß verursachen, das das stärkste Allergen darstellt. Gleichzeitig gilt ein frisches Hühnerei als ein unvergleichliches diätetisches Produkt, das einen riesigen Satz Vitamine enthält. Alternativ können Sie Wachteleier essen, die im Gegensatz zu Hühnern keine Allergien auslösen. Ein Tag reicht aus, um nicht mehr als zwei Wachteleier zu sich zu nehmen. Diese Menge reicht aus, um den täglichen Bedarf an Vitaminen und Aminosäuren aufzufüllen. In diesem Fall ist es wünschenswert, dieses Produkt in gekochter Form zu verwenden.

Was kannst du stillende Mutter essen?

Eine stillende Mutter sollte sich nicht über die gravierenden Einschränkungen bei Nahrungsmitteln aufregen, über die wir oben gesprochen haben. Es gibt eine große Auswahl an Produkten, die eine Mutter unbedingt in ihr Menü aufnehmen muss. Mal sehen, was man eine stillende Mutter im ersten Monat nach der Geburt essen kann. Hier ist eine Liste der zulässigen Produkte für eine stillende Mutter.

1. Milchprodukte Milch enthält leicht verdauliche Nährstoffe - Proteine, Fette, Kohlenhydrate, viele Vitamine und Spurenelemente. Calcium, Magnesium, Phosphor, die für das normale Funktionieren des Immun-, Muskel-, Nerven- und Knochensystems notwendig sind, sind besonders nützlich. Kuhmilch ist jedoch ein allergenes Produkt. Gleichzeitig ist Ziegenmilch während des Stillens nicht nur sicher, sondern auch ein ungewöhnlich nützliches Produkt. In dem Ziegenprodukt gibt es kein alpha-1s-Casein, das Allergien verursacht. Außerdem wird Ziegenmilch vom Körper leichter aufgenommen und verursacht bei einem Kind keine Verdauungsstörung. Wenn also eine stillende Mutter die Möglichkeit hat, auf Ziegenmilch umzustellen, ist dies die beste Option.

2. Fleisch (Rindfleisch und Schweinefleisch) beim Stillen Muss in der Ernährung von Frauen enthalten sein. Dieses Produkt enthält Proteine, die für das vollständige Wachstum des Babys und für die schnelle Erholung der Frau nach der Geburt notwendig sind. In diesem Fall sollte das Fleisch mager und frisch sein. Sie können ein wärmebehandeltes Produkt essen - eine gekochte, gebackene oder gedämpfte Schüssel. Rohes Fleisch und Steaks mit Blut für eine stillende Mutter sollten auf keine Weise mitgenommen werden, und Sie sollten auch die Verwendung von gebratenem und gegrilltem Fleisch einschränken.

3. Hühnerstillen nicht alle werden davon profitieren. Aus der Speisekarte der stillenden Mutter sollte das Fleisch von Hähnchenschenkeln und Hähnchen, die auf der Hühnerfarm gewachsen sind, sofort ausgeschlossen werden. Mischfuttermittel, die einen solchen Vogel füttern, enthalten viele verschiedene Zusatzstoffe, Medikamente und Hormone. Solches Fleisch kann allergische Reaktionen beim Baby sowie Darmerkrankungen hervorrufen. Der nützlichste Teil des Huhns ist die Brust, deren Fleisch wirklich diätetisch ist. Es fehlt an Fett, weshalb die Ernährungswissenschaftler diesen Teil des Schlachtkörpers in erster Linie den stillenden Müttern empfehlen.

4. KäseDer Gehalt an Vitaminen und Spurenelementen ist viel höher als in der Frischmilch. In diesem Fall wird das im Käse enthaltene Protein viel leichter vom Körper des Kindes aufgenommen, ohne dass es bei der Verdauung der Mutter oder des Babys zu Schwierigkeiten kommt. Für stillende Mütter geeignete Salzsorten von Ziegen- und Schafmilch, da Kuhmilch Allergien beim Baby verursachen kann. Käse beim Stillen kann nur frisch und ohne Zusatzstoffe verwendet werden. Die beste Option wäre ein Haushaltsprodukt.

5. Fisch - das wertvollste Produkt. Vitamin D, das im Fleisch von Fisch enthalten ist, ermöglicht es, Kalzium vollständig aus der Nahrung zu verdauen. Fische während des Stillens müssen im Menü einer stillenden Frau stehen. Dieses Produkt ist leicht verdaulich, wirkt daher günstig auf den Darm der Mutter und normalisiert den Stuhlgang. Die in diesem Produkt enthaltenen essentiellen Omega-3-Säuren wirken sich günstig auf das Herz-Kreislauf-System und die stillende Mutter und das Baby aus. Sie sollten fettfreien Fisch wählen.

6. Säfte. Allerdings können nicht alle Säfte während der Stillzeit einer stillenden Frau empfohlen werden. Vorgefertigte Säfte werden unter Zusatz von Konservierungsmitteln hergestellt, so dass stillende Mütter sie nicht trinken können. Das beste Getränk ist frisch gepresster Fruchtsaft.

7. Brot beim Stillen es ist notwendig zu essen. Spurenelemente in Getreide und B-Vitaminen helfen bei der Wiederherstellung des Körpers nach der Geburt und sind sehr wichtig für eine ausgewogene Ernährung. Die beste Option für eine stillende Frau wäre Kleiebrot.

Ein häufiges Problem ist Durchfall.

Zunächst haben Frauen nach der Geburt so viel Ärger, dass die junge Mutter sich selbst, ihre Bedürfnisse und ihre Gesundheit völlig vergisst. Eines der häufigsten Probleme einer stillenden Mutter ist Durchfall. Die Gründe für das Auftreten werden nur von einem Arzt festgelegt. Um sich und das Baby nicht zu schädigen, müssen Sie sich an einen Arzt wenden, der diagnostiziert und Ihnen mitteilt, wie Sie Durchfall während der Stillzeit behandeln sollen. Die Ursache von Durchfall kann sein:

• Reizdarmsyndrom,
• Lebensmittelvergiftung,
• allergische Manifestationen,
• Darminfektion.

Durchfall birgt eine ernsthafte Gefahr für die Mutter, kann jedoch bei einer Virusinfektion der Mutter schädlich sein. In diesem Fall rät der Arzt Ihnen, das Stillen für die Dauer der Behandlung einzustellen. Bei Durchfall wird die Diät noch strenger als die übliche Diät einer stillenden Mutter.

Und die Ernährung einer Frau, die ihr Baby stillt, unterscheidet sich völlig von den Vorlieben einer gewöhnlichen Frau - Stillmahlzeiten sollten vollständig und ausgewogen sein. In jedem Fall erhält das Kind alle notwendigen Substanzen für die Entwicklung, nur wenn die Ernährung der Mutter schlecht ist, gehen diese Substanzen zu Lasten des Körpers meiner Mutter. Deshalb sollte die Mutter unbedingt für ihre Gesundheit sorgen.

Informationen zum Rauchen von Müttern

Unabhängig davon sollte über die Gefahren des Rauchens während des Stillens gesprochen werden. Ein Baby mit Milch erhält alle Substanzen, die seine Mutter mit einer Zigarette inhaliert. Die stimulierende Wirkung von Nikotin äußert sich in Launen, Schlafstörungen bei einem Kind. Kinder, die vom Säuglingsalter an giftige Nikotindämpfe einatmen und giftige Substanzen aus ihrer Muttermilch bekommen, erkranken viel häufiger an Erkältungen und Erkältungen. Das Rauchen einer Mutter kann sogar zur Entwicklung einer Herzinsuffizienz des Babys und zu einer Verzögerung der Entwicklung führen. Darüber hinaus steigt das Risiko eines plötzlichen Todes eines Neugeborenen, das um das 5-fache steigt, wenn die Familie beide Elternteile raucht, und ist 3-mal höher, wenn die stillende Mutter raucht.

Die schädlichen Wirkungen von Nikotin manifestieren sich nicht nur während des Stillens. Passivrauchen schadet der Gesundheit des Babys nicht. Anstelle von reiner Luft muss das Kind Kohlenmonoxid inhalieren, was Übelkeit, Atemwegserkrankungen und Allergien verursachen kann. Auch die Qualität der Milch lässt zu wünschen übrig - ihr Geschmack und ihre Qualität verschlechtern sich. Milch bekommt einen scharfen Geschmack und es gibt weniger nützliche Enzyme, Vitamine, Hormone und Antikörper. Deshalb sollte rauchende Mutter ernsthaft darüber nachdenken, von dieser schlechten Angewohnheit Abschied zu nehmen und das Kind vor dem Einatmen von giftigem Rauch zu schützen.

Natürlich wird die stillende Mutter selbst entscheiden, wie sie essen soll. Gleichzeitig ist es wichtig, auf die Meinung von Spezialisten und auf Ihre innere Stimme zu hören. Die Hauptsache ist, dass die Mutter wieder zu Kräften kam und sich das Kind harmonisch entwickelte.

Liste nützlicher Produkte für stillende Mütter

Die Ernährung der stillenden Mutter sollte ausgewogen und abwechslungsreich sein. Von der Gesamtzahl der Produkte gibt es eine Reihe besonders nützlicher Produkte, die täglich in der Nahrung vorhanden sein sollten:

  • Milchprodukte: Proteinquelle, Kalzium, Vitamine,
  • Fleisch: eine Quelle von Eiweiß, Fett, Eisen und Vitaminen
  • Fisch enthält mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Jod, Magnesium, Phosphor,
  • Früchte, die nicht hell gefärbt sind und am Wohnort keimen, sind die Hauptquelle für Kohlenhydrate.
  • Getreide, insbesondere Reis und Buchweizen, Vitamine B und E, Mikroelemente,
  • Gemüse - Folsäure, eine Gruppe von Vitaminen A, C, E, B sowie verschiedene Spurenelemente und Antioxidantien.

Welche Lebensmittel können eine stillende Mutter essen?

Alle Eltern sollten sich darauf einstellen, dass das Baby im ersten Fütterungsmonat unabhängig von der strengen Diät Probleme haben kann - Koliken, Entspannung des Stuhls. Tatsache ist, dass sich das Baby an das neue Ernährungsprinzip anpasst, das es nicht über die Nabelschnur erhält, sondern mit der Muttermilch. Aber allmählich gewöhnt sich das Baby an diese Ernährung und alle Probleme werden verschwinden.

Ärzte sagen, dass es eine Liste von Produkten gibt, die einer stillenden Mutter erlaubt sind. In erster Linie - es ist Gemüse und Obst. Es ist am besten, wenn Gemüse gekocht oder gedämpft wird. Im ersten Lebensmonat wird empfohlen, Krümel auf rohe Lebensmittel zu verzichten. Obst ist reich an Vitaminen. Es wird empfohlen, in der Stillkost keine hell gefärbten Früchte einzubeziehen, sondern vorzugsweise diejenigen, die in Ihrer Umgebung wachsen. Ohne Angst kannst du Bananen essen.

Stellen Sie sicher, dass Sie Getreide benötigen - Reis, Buchweizen, Mais, aus dem Sie Brei herstellen können, der die Verdauung fördert. In allen Getreidesorten mit Ausnahme von schnell zubereitenden Cerealien gibt es viele Nährstoffe. Mit Getreide können Sie Suppen, Gemüsebouillon kochen.

Eine vollständige Diät einer stillenden Mutter kann nicht ohne Fleisch sein. Am besten, wenn es fettarme Sorten sind, gedünstet oder gekocht. Fisch ist eine Quelle für Vitamin D, Phosphor, die für eine bessere Aufnahme von Kalzium notwendig sind, und die Vorbeugung gegen viele Erkrankungen des Kindes.

Eier müssen auch in die Diät aufgenommen werden. Es ist jedoch zu beachten, dass Hühnereier potentielle Allergene sind. Wenn Sie zu Allergien neigen, können Hühnereier durch Wachteln ersetzt werden.

Als Getränke eignen sich grüner und schwarzer Tee, Fruchtgetränke, Kompotte und sogar Tafelwasser ohne Gas.

Milchprodukte: Kann eine stillende Mutter?

Es gibt Produkte, die zur Gruppe der potenziell gefährlichen Produkte gehören. Laut Statistik ist das Protein in Masernmilch eine häufige Ursache für Nahrungsmittelallergien bei Kleinkindern. Aus diesem Grund fragen sich stillende Mütter: Was können Milchprodukte sein?

Die Meinung von Experten über Milch und Milchprodukte ist geteilt. Wenn die Eltern nicht allergisch sind, können Milch und alle Produkte nur in begrenzten Mengen konsumiert werden. Zum Beispiel, fügen Sie Milch zu Tee hinzu, füllen Sie Sauerrahmsalate oder fügen Sie Suppe hinzu usw. Aber es wird nicht überflüssig sein, die Reaktion des Kindes zu überwachen. Der Einfachheit halber können Sie ein Ernährungstagebuch machen.

Einige Milchprodukte, wie Eiscreme, glasierte Quarkriegel, Margarine und sogar billiger Käse, können Palmöl enthalten. Es ist ein starkes Karzinogen. Daher müssen solche Produkte aufgegeben werden.

Können fermentierte Milchprodukte Mutter stillen?

Die Liste der fermentierten Milchprodukte, die für eine stillende Mutter nützlich sind, umfasst: Kefir, Ryazhenka, Joghurt (natürlich ohne Zusatzstoffe) usw.

Kefir hat eine positive Wirkung auf die Darmflora, wodurch die Verdauung und der Stoffwechsel verbessert werden. Darüber hinaus enthält Kefir eine große Menge an Vitaminen A, B, C und Spurenelementen - Calcium, Phosphor, Magnesium usw. Darüber hinaus bezieht sich Kefir auf Produkte, die die Laktation stimulieren, jedoch wie andere Milchprodukte.

Ryazhenka ist mehr Fett, es enthält 20% der täglichen Norm von Phosphor und 25% Kalzium. Die Zusammensetzung von Ryazhenka umfasst Eisen, Kalium, Magnesium, Natrium usw., die Vitamine enthalten Vitamin A, B und C. Die einzige Sache, die Ryazhenka nicht für Mädchen mit Übergewicht empfohlen wird.

Liste der verbotenen Lebensmittel für stillende Mütter

Zusätzlich zu der erlaubten Liste der Produkte während des Stillens müssen die Produkte beachtet werden, die verboten sind:

  • Fischkonserven, Fleisch, Milch,
  • Gemüsemarinaden, aber eine kleine Menge selbst gemachter Drehungen ist erlaubt,
  • Halbfabrikate sind Produkte, die nicht nur während des Stillens aufgegeben werden sollten,
  • einige Saucen: würzig, Chili, Ketchup, Mayonnaise, Sojasauce erlaubt (jedoch in begrenzter Menge),
  • Würste
  • Käse - geschmolzen und mit Schimmel.

Bei der Zusammenstellung des Menüs müssen viele Nuancen berücksichtigt werden: Welche Produkte können von der stillenden Mutter verzehrt werden und was nicht, das Vorhandensein allergischer Reaktionen und Prädispositionen, individueller Vorlieben usw. Nur wenn Sie alle Regeln der rationalen Ernährung befolgen, können Sie sicher sein, dass die Krume alles bekommt, was Sie brauchen für seine volle Entwicklung ohne Folgen.

Baby geboren: Warum ist es notwendig, die Ernährung zu überdenken?

Unsachgemäße Ernährung der Mutter kann die Ursache für die Verschlimmerung von Koliken und Angststörungen des Babys, Schlafstörungen sein

Es ist für niemanden ein Geheimnis, dass ein Kind mit Muttermilch wertvolle Nährstoffe erhält, die zur Bildung einer starken Immunität und zur vollen Entwicklung des Gehirns, des Sehens, der lebenswichtigen Organe und Systeme erforderlich sind. Wissenschaftler haben bewiesen, dass selbst wenn eine Mutter an Mangel an Mikro- und Makronährstoffen (Vitaminen) leidet, die Qualität der Muttermilch hoch bleibt und keine einzige Formel für die künstliche Ernährung ihre einzigartige Zusammensetzung wiederholen kann. Bei einer unausgewogenen Ernährung einer stillenden Frau besteht jedoch die Gefahr einer Erniedrigung der Nährstoffkonzentration in der Milch, einer Abnahme ihres Volumens sowie einer Verschlechterung des Wohlbefindens der Frau selbst, die durch einen Nährstoffmangel verursacht wird.
Die meisten modernen Experten sind sich einig, dass eine stillende Mutter keine strenge Diät benötigt, aber ihre Diät sollte nur nützliche hypoallergene Nahrungsmittel enthalten, die reich an Vitaminen und Mineralstoffen, Eiweiß, Ballaststoffen und anderen Bestandteilen sind. Die richtige Ernährung während der Stillzeit ist notwendig, um mehrere Probleme gleichzeitig zu lösen:

  • Versorgung der Säuglinge mit Nährstoffen, die für ihre Entwicklung notwendig sind,
  • Erholung nach der Geburt,
  • Laktation anregen
  • Verringerung der Intensität neonataler Koliken,
  • Verhinderung allergischer Reaktionen beim Säugling
  • Stabilisierung des Verdauungssystems von Mutter und Kind.

Empfehlungen zur Bildung der Diät

An der Basis der Lebensmittelpyramide befinden sich Getreide und Getreide, kohlenhydratreiche Lebensmittel, die nächsten in der Reihenfolge ihrer Bedeutung Gemüse und Obst, dann Fleisch, Milchprodukte und Fisch, an der Spitze Öl und andere Arten von Lebensmitteln in kleinen Mengen.

In den ersten Wochen ihres Lebens benötigt Mutter eine strikte Diät, wenn sich ihr Körper nur an die neuen Existenzbedingungen außerhalb des Mutterleibs anpasst und besonders empfindlich auf Änderungen in der Ernährung reagiert. Die Reaktion des Babys auf jedes neue Produkt im Menü der Mutter ist individuell. Es wird empfohlen, hypoallergene Produkte zu wählen, die keine Blähungen verursachen. Frauen, die vor der Geburt ständig in der Diät sind. Ab dem 2. Lebensmonat des Kindes wird das Menü der Frau vielfältiger und sein "Sortiment" wird allmählich erweitert. Nach 3 Monaten nach der Geburt tritt die Kolik von Säuglingen in der Regel zurück, die Liste der zugelassenen Produkte steigt erheblich, jedoch müssen während der gesamten Stillzeit bestimmte Regeln für die Ernährung einer stillenden Mutter eingehalten werden.

Wenn die Mutter immer noch etwas aus der Liste der verbotenen Lebensmittel gegessen oder getrunken hat, sollten Sie keine Panik bekommen oder das Baby nicht füttern. Es ist überhaupt nicht notwendig, dass das Kind negativ auf das Produkt reagiert, insbesondere wenn der Anteil klein war. In der Regel dringen Nahrungsbestandteile 30 bis 60 Minuten nach dem Eintritt in den Darm der Mutter in die Muttermilch ein. Чтобы минимизировать риски, по возможности отложите следующее кормление на 2–3 часа. За это время концентрация потенциально-опасных веществ в грудном молоке снизится. При необходимости можно сцедить грудь, но на качество и состав молока это никак не повлияет.

Мне посчастливилось кормить грудью двоих своих детей. При появлении старшей дочки, я даже не задумывалась о том, что питание необходимо корректировать. Помню, как в роддом заботливые родственники принесли мне гранатовый сок в стеклянной банке, и я без зазрения совести выпила его. Natürlich sah mein neugeborenes Baby sofort Flecken von Hautausschlag, den ich für die Töpferei nahm. Glücklicherweise neigen meine Kinder nicht zu Allergien, so dass es trotz meiner mütterlichen Analphabeten und mangelnder Kontrolle der Ernährung keine ernsthaften Probleme gab. Der Kinderarzt und die Besuchsschwester, die nach unserer Entlassung aus der Entbindungsklinik ins Haus gekommen waren, versuchten mir Empfehlungen für die Vorbereitung der Diät zu geben. Ihr Rat war übrigens diametral entgegengesetzt. So versicherte ein ausgebildeter Kinderarzt, dass Hühnerbrühe lockt und es nur Gemüsesuppen geben kann, und die Krankenschwester empfahl, sich auf dieselbe Brühe zu stützen und Hühnerfleisch zu vermeiden, das ihrer Meinung nach Allergien bei dem Kind verursachen könnte. Vor Schreck hätte ich fast aufgehört zu essen, saß auf Buchweizen und Wasser, aß gelegentlich Marshmallows und trank Tee, denn Süßes aufzugeben ist für mich gleichbedeutend mit dem Tod. Von hier aus, wie es mir scheint, gab es Probleme mit Milch, das Kind schluckte nicht und fütterte die Mischung. Wie bei anderen Kindern kann ich nicht beurteilen, aber meine beiden Babys litten genau 3 Monate lang unter Koliken, unabhängig davon, was ich gegessen habe. Wenn es eine Allergie gab, war es vergänglich und ich hatte keine Zeit, den Grund herauszufinden. Als mein Bauch aufhörte, meine Tochter zu stören, begann ich normal zu essen, die Laktation stabilisierte sich, die Mischung wurde nicht mehr benötigt. Mit dem Auftauchen des zweiten Kindes ging ich in vielen Fragen des Stillens bereits auf kluge Art und Weise ein. Ich erklärte den Angehörigen, dass ich die Ausrüstung nicht tragen muss: Ich hatte im Voraus Äpfel, magere Kekse und 4 Mahlzeiten pro Tag im Krankenhaus. Dann versuchte ich verschieden zu essen, aß gesunde Nahrungsmittel und hungerte nicht. Der Sohn war von Geburt an komplett auf HB und es war nicht nötig, ihn mit der Mischung zu füttern. Natürlich werden Allergene - Schokolade, Zitrusfrüchte, Fast Food und andere Gefahren - vermieden. In etwa 2–3 Monaten unterschied sich meine Ernährung insgesamt nicht von der vor der Geburt gegessenen. Aus meiner Erfahrung bin ich zu dem Schluss gekommen, dass der Verbrauch bestimmter Produkte nur in den ersten Lebensmonaten eines Kindes begrenzt werden muss, um Koliken nicht zu provozieren und Hautausschläge und Hautprobleme zu vermeiden. Natürlich müssen Sie sich nicht auf Halbfabrikate, Wurstwaren und andere ungesunde "Delikatessen" stützen, aber wenn Sie sich in kleinen Mengen erlauben, wenn Sie es wirklich wollen, ist es unwahrscheinlich, dass sich das Baby negativ auswirkt. Was mich überrascht, ist die Speisekarte in den Geburtskliniken. Den Müttern in unserer Stadt wird dasselbe Essen angeboten wie Patienten mit Pathologie oder schwangeren Frauen, die sich im Naturschutz befinden. Dementsprechend erhielt ich am nächsten Tag nach der Lieferung Suppe aus frischem Kohl. Es ist gut, dass es keine gleichgültigen Mitarbeiter des medizinischen Personals gab, die einen Topf mit Hühnerbrühe auf die Station gebracht haben. Aber ich habe ohne ein bisschen Gewissen zwei Portionen Hüttenkäseauflauf mit Rosinen „beruhigt“. Ich erinnere mich noch an diesen Auflauf mit Nostalgie, aus irgendeinem Grund schien es mir etwas Besonderes zu sein, vielleicht mit einem Geschmack mütterlichen Glücks!

Ärzte empfehlen, ein Ernährungstagebuch zu beginnen, dort Informationen über das Menü meiner Mutter und mögliche Reaktionen des Babys auf neue Produkte einzugeben - erhöhte Koliken, erhöhte Gasbildung, Stuhlerkrankungen, allergische Reaktionen. Auf diese Weise können Sie die Arten von Lebensmitteln nachverfolgen, auf die die Krume negativ reagiert, und deren Verbrauch für einige Zeit unterdrücken. Vergessen Sie nicht, wie Produkte die Frau selbst beeinflussen. Beispielsweise halten bestimmte Arten von Getränken und Lebensmitteln Flüssigkeit im Körper, was während des Zeitraums der Laktationsbildung unerwünscht ist, was zu einem Mangel an Muttermilch führen kann.

Es ist wichtig, auf die Kalorienaufnahme der stillenden Mutter zu achten. Die Meinung, dass sie zu zweit essen muss, ist falsch, aber der Energiewert der täglichen Ernährung sollte um etwa 500-600 kcal erhöht werden. Diese Energie wird vom Körper benötigt, um nach der Geburt Milch zu produzieren und sich zu erholen. Außerdem nimmt die körperliche Aktivität der jungen Mutter in der Regel im Vergleich zur vorgeburtlichen Periode zu. Setzen Sie sich kein Ziel, um schnell abgenommenes Gewicht während der Schwangerschaft zu verlieren - dies kann den Laktationsprozess beeinträchtigen. Unter Beachtung der Grundregeln der Ernährungsbildung einer stillenden Mutter stabilisiert sich das Körpergewicht allmählich.

Liste der zulässigen Produkte für HB

Besondere Aufmerksamkeit erfordert die Gestaltung des Menüs in den ersten Lebensmonaten. Versuchen Sie, nur die Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, die leicht verdaulich sind, reich an Eiweiß sind und keine helle Farbe aufweisen. Trinken Sie mehr Flüssigkeiten - dies ist notwendig, um ausreichend Muttermilch und Stillzeit zu produzieren. Im Allgemeinen umfasst die Liste der Lebensmittel, die während der Stillzeit zugelassen sind, Lebensmitteltypen, die das Verdauungssystem nicht belasten und selten unerwünschte Reaktionen bei Säuglingen hervorrufen. Bei der Zusammenstellung des Menüs sollten Sie sich nach den individuellen Merkmalen des Kindes richten (Anfälligkeit für Allergien, häufige Verletzungen des Stuhls, Auftreten von Koliken usw.). Hier ist eine Liste der Produkte, die während des GW-Zeitraums zulässig sind:

  1. Fleisch Es wird empfohlen, fettarme, leicht verdauliche Arten zu essen - Kaninchen, Kalbfleisch, Truthahn, Hühnerfleisch. Schweinefilet ohne Speck reicht aus, kann jedoch erst ab 3 Monaten im Leben eines Babys verzehrt werden. Fleisch muss 1,5–2 Stunden gekocht, gebacken oder gekocht werden.
  2. Brühen und Suppen. Fleisch- und Fischbrühen können als Basis für Suppen verwendet werden. Es ist notwendig, das Wasser nach dem Kochen abzulassen, das Fleisch mit frischem Wasser zu gießen und fertig zu kochen. In der Suppe können Sie erlaubte Getreidesorten, Gemüse und Nudeln hinzufügen.
  3. Fisch Das Produkt ist reich an Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren, Zink und anderen wertvollen Nährstoffen. Es ist jedoch zu beachten, dass Fisch zu der Kategorie von Produkten gehört, die häufig Allergien auslösen. Daher sollte der Fisch sorgfältig in die Ernährung aufgenommen werden. Geeignete fettarme Sorten mit weißem Fleisch: Kabeljau, Seelachs, Seehecht, Zander.
  4. Getreide. Getreideprodukte sind jeglicher Art erlaubt, aber einige von ihnen enthalten Gluten - einen Klebstoff, bei dem einige Kinder eine Intoleranz zeigen. Glutenfreie Getreidesorten - Buchweizen, Reis, Mais. Hafer und Hirse sind am meisten glutenfrei. Getreide kann für die Zubereitung von Getreide, Beilagen, Suppen, Aufläufen und anderen Gerichten verwendet werden.
  5. Milchprodukte. Stillende Mutter muss Milch und Milchprodukte essen, da sie als Kalziumquelle dienen. Bevorzugen Sie pasteurisierte Milch, nicht gepaart oder UHT. Die Menge sollte 1 Tasse pro Tag nicht überschreiten. Wenn ein Baby an Laktase-Mangel oder einer Allergie gegen Kuhmilcheiweiß leidet, darf das Produkt nicht konsumiert werden. Alle Milchprodukte mit normalem Fettgehalt sind erlaubt: Kefir, Joghurt, Hüttenkäse und andere. Stellen Sie sicher, dass sie frisch sind und keine zusätzlichen Zusätze enthalten. Es ist nicht wünschenswert, Süßungsmittel in Form von Zucker, Marmelade, Honig hinzuzufügen - das Auftreten von Diathese bei Säuglingen ist möglich. Sauerrahm und Butter nicht missbrauchen, sie dürfen in kleinen Mengen zu Getreide und anderen Gerichten hinzugefügt werden. Käse wählt ungesalzene und fettarme Sorten (17–35%). Würzige und schimmelige Käse sind verboten. Sie können dem Tee Sahne hinzufügen (10%).
  6. Getränke Flüssigkeit ist für die Stillzeit notwendig, daher muss Mama mindestens 1,5 Liter reines Wasser pro Tag trinken. Außerdem sind schwache schwarze oder grüne Teesorten, Gelee, Fruchtgetränke sowie Frucht- und Beerenfruchtgetränke erlaubt. Es ist erlaubt, 1 Tasse natürlichen Kaffee pro Tag zu trinken. Es ist jedoch besser, ihn durch Chicorée zu ersetzen. Kohlensäurehaltige Getränke und Säfte können Verdauungsprobleme bei Baby und Mutter verursachen.
  7. Eier Hühnereigelb gilt als allergen. Daher wird in den ersten Monaten empfohlen, Wachteleier (bis zu 8 Stk. Pro Woche) zu sich zu nehmen, die selten zu unerwünschten Reaktionen führen. 3-4 Monate nach der Lieferung sollten Hühnereier probiert werden, deren Anzahl sollte jedoch nicht mehr als 2 Stück betragen. in der Woche.
  8. Früchte Im ersten Monat darf man grüne Äpfel (vorzugsweise gebacken) und Bananen essen - nicht mehr als 1 Stck. am Tag. Von 2-3 Monaten in der Diät können Sie Birnen, Kiwi eingeben. Etwas später dürfen kleine Mengen Aprikosen, einheimische Beeren und Pflaumen verwendet werden. Nützliche Trockenfrüchte - getrocknete Aprikosen, Pflaumen, Datteln in Höhe von 2-3 Stück. eine Art pro Tag. Früchte mit heller Farbe (Granatapfel, Erdbeere) verursachen bei Säuglingen häufig Allergien, daher sind sie in minimalen Mengen erlaubt.
  9. Gemüse Reich an Ballaststoffen und viel Wasser enthalten, so dass sie bei frischem Gebrauch Blähungen verursachen können. Es ist ratsam, das Gemüse in den ersten Monaten einer Wärmebehandlung zu unterziehen - Eintopf, Kochen, Backen. Zucchini, Broccoli, Blumenkohl, Kartoffeln, Paprika, Gurken und Zwiebeln gelten als die sichersten. Nach und nach sollte buntes Gemüse in die Ernährung aufgenommen werden, um die Reaktion des Kindes zu beobachten.
  10. Pflanzenfett. Muss in der Ernährung einer stillenden Mutter sein. Es ist wichtig, die Qualität des Produkts zu überwachen - es muss nur wenig raffinierte, direkte Extraktion erfolgen. Es ist erlaubt, zu den Hauptgerichten als Dressing hinzuzufügen oder 1 Esslöffel Olivenöl, Sonnenblumenöl, Mais, Kürbisöl täglich zu nehmen.
  11. Mehlprodukte und Süßigkeiten. Es ist notwendig, den Konsum von Weiß- und Schwarzbrot zu minimieren - sie können zu Blähungen und Koliken führen. Die beste Option - Müslibrot mit Kleie. Süße Brötchen und Süßwaren sind unerwünscht und ersetzen sie durch Waffelkekse oder Brot. Wenn Sie wirklich süß wollen, können Sie 1–2 Stück essen. Eibisch, Marmelade, Eibisch.
  12. Pasta In angemessenen Mengen als Beilage oder Bestandteil der ersten Speise zulässig. Wählen Sie Produkte aus Hartweizen. Füllen Sie das Gericht nicht mit würzigen Saucen.
  13. Nüsse Zulässig in geringen Mengen (20 g pro Tag), bei Kindern keine Allergie gegen das Produkt. Es wird nicht empfohlen, Erdnüsse zu essen - es ist ein hochallergenes Produkt. Am besten eignen sich Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse.
  14. Blattgemüse. Frische Salate (Spinat, Rucola usw.) sind reich an Nährstoffen und können die Zusammensetzung der Muttermilch bereichern. Würzige Kräuter (Dill, Petersilie, Zwiebel, Basilikum und andere) sind in der Diät zulässig, jedoch in begrenzten Mengen, da sie den Geschmack von Muttermilch beeinträchtigen können. Infolgedessen kann das Baby die Nahrungsaufnahme verweigern.

Essen nach der Geburt

In den frühen Tagen der Laktation ist es besonders wichtig, richtig zu essen und ein ordentliches Trinkverhalten sicherzustellen.

In den ersten Lebenswochen reagiert das Baby besonders empfindlich auf veränderte Ernährungsgewohnheiten der Mutter. Unmittelbar nach der Geburt beginnt der Körper mit der Produktion von Kolostrum - der ersten Nahrung für die Krümel. Es ist wichtig, ein korrektes Trinkverhalten und lebensmittelechte Produkte zu gewährleisten. Die Produktion von Milch beginnt in der Regel am 3. Tag nach der Geburt, und die Stabilisierung der Laktation wird erst nach einem Monat erreicht. Während dieser Zeit darf eine Frau essen und trinken:

  • mageres Bouillon
  • Buchweizen
  • fettarmes gekochtes Fleisch
  • Kleiebrot,
  • kefir
  • Kompott aus Trockenfrüchten,
  • Tee,
  • Brei auf dem Wasser,
  • Gemüsesuppen,
  • hypoallergenes Gemüse, gekocht oder gebacken,
  • gebackene Äpfel
  • Hartkäse und Butter (nicht mehr als 20 g),
  • fettarmer Hüttenkäse.

Um die Speisekarte abwechslungsreicher zu gestalten, empfiehlt es sich, verschiedene Gerichte aus zugelassenen Produkten zuzubereiten - Aufläufe, Burger, Suppen, Sandwiches, Eintöpfe.

Verbotene und unerwünschte Produkte

Allergene Produkte können in minimalen Mengen erst gekostet werden, wenn ein Baby 3-4 Monate alt wird.

Nicht immer sind die Produkte aus der Liste der zulässigen Produkte in einem bestimmten Fall relevant. Wenn das Baby zu Allergien neigt, sollten viele Arten von Gemüse, Früchten sowie Fisch und einige andere Arten von Lebensmitteln von der Mutter nicht verzehrt werden. Viele Mütter schränken ihre Ernährung jedoch nicht ein und bemerken keine negativen Reaktionen des Kindes. Es gibt jedoch eine Liste von Produkten, die während des Zeitraums von HB verboten sind, da sie für das Wohlbefinden und die Entwicklung der Krümel gefährlich sein können, „leer“ sind, nicht nützlich sind oder unerwünschte Inhaltsstoffe enthalten. Dazu gehören:

  • alkohol
  • Fast Food
  • Instant-Kaffee
  • Konserven und eingelegte Produkte,
  • Halbzeuge
  • Wurst und geräucherte Produkte
  • heiße Gewürze und Gewürze
  • exotische Früchte
  • Waldpilze,
  • kohlensäurehaltige Getränke
  • Gebäck mit chemischen Zusätzen
  • Mayonnaise und Saucen,
  • Sauerkraut.

Zu den Produkten, die häufig Allergien auslösen, die in den ersten Lebensmonaten eines Babys unerwünscht sind, gehören:

  • Zitrusfrüchte und Erdbeeren
  • schokolade
  • Trauben
  • Meeresfrüchte,
  • Erdnüsse

Anzeichen von Allergien können sein:

  • Rötung der Haut im Gesicht und am Körper,
  • Hautausschlag
  • trockene und gereizte Haut
  • grünliche und / oder lose Hocker mit Schleim
  • Verdauungsstörungen.

Einige Lebensmittel verursachen eine Gärung im Darm, sind schwer verdaulich und verursachen Blähungen, Blähungen und Koliken. Diese Liste enthält:

  • Hülsenfrüchte
  • Weißkohl
  • Brot und anderes Gebäck
  • Rohmilch
  • Trauben
  • Gurken

Regeln, die Mütter füttern

Je älter das Kind wird, desto vielfältiger kann das Menü einer stillenden Mutter sein.

Die Empfehlungen zur Ernährungsbildung einer stillenden Mutter sind oft widersprüchlich. Einerseits ist es notwendig, Ausgewogenheit und Vielfalt bei der Zubereitung des Menüs zu gewährleisten. Auf der anderen Seite können viele gesunde Nahrungsmittel Koliken oder Allergien bei einem Baby verursachen und sind unerwünscht zu konsumieren. Beide Anforderungen zu erfüllen, ist nach den Grundsätzen der Ernährung während des Stillens möglich:

  1. Probieren Sie neue Produkte in unterschiedlichen Zeitintervallen aus. Dies ermöglicht dem Kind, eine negative Reaktion auf eine bestimmte Art von Lebensmitteln zu erkennen und es weiterhin vom Menü auszuschließen. Daraus ergibt sich die Konsequenz - in den ersten Monaten der getrennten Ernährung zu üben und schrittweise auf Mehrkomponentenschalen umzustellen.
  2. Die Reaktion auf ein neues Produkt muss 2-3 Tage überwacht werden. Versuchen Sie es zum ersten Mal mit einer kleinen Menge, und wenn alles mit dem Baby in Ordnung ist, erhöhen Sie jeden Tag die Portion.
  3. Iss fraktionell. Um das Verdauungssystem nicht zu überlasten, erhöhen Sie die Häufigkeit der Mahlzeiten bis zu 5-6 Mal pro Tag. Davon sollte es 3 grundlegende Methoden und 2–3 Snacks geben.
  4. Beachten Sie die Diät. Dies gilt für die Ernährung der Mutter und die Häufigkeit der Anhaftung an der Brust des Babys.
  5. Kochen Sie das Essen auf schonende Weise. Es ist nicht wünschenswert, Nahrungsmittel zu braten, in tiefem Fett zu kochen. Solche Kochmethoden wirken sich negativ auf ihre Nützlichkeit aus und erschweren den Verdauungsprozess.
  6. Essen Sie abwechslungsreich. Sie müssen sich die gewünschten Gerichte nicht verweigern, sondern suchen nur nach einer anständigen Alternative. Zum Beispiel die Mayonnaise im Salat "Olivier" durch Joghurt oder Sauerrahm und die Wurst durch gekochte Hühnerbrust ersetzen. Dann wird der Lieblingssnack sowohl für Sie als auch für das Baby von Vorteil sein.
  7. Essen erlaubt Süßigkeiten. Viele stillende Mütter können auf Süßigkeiten nicht verzichten, die Zurückweisung von Süßigkeiten und Kuchen wird für sie zu einer echten Herausforderung. Wählen Sie Köstlichkeiten, die den Krümeln nicht schaden, und essen Sie in Maßen. Zum Beispiel werden Marmelade, Marshmallow und Trockenfrüchte dazu beitragen, das Verlangen nach Süßigkeiten zu stillen.

Krankenpflegemütter Bewertungen

die ersten 3 Wochen stillen nur noch ... als ich meinen Sohn fütterte, aß er nur gekochtes ovoshi und Fleisch Der Rest war ein schrecklicher Ausschlag ... mit meiner Tochter gab es keine derartigen Probleme

Olga

https://deti.mail.ru/forum/nashi_deti/kormim_grudju/pitanie_kormjashhej_mamy_1373018229/

Ich esse alles. :) Ich verweigere mir überhaupt nichts. Hier haben kürzlich Erdbeeren und Mandarinen gegessen, und sie gingen ... Versuchen Sie also alles heimlich.

Lecker

https://deti.mail.ru/forum/nashi_deti/kormim_grudju/pitanie_kormjashhej_mamy_1373018229/

Ich folgte der Diät auch zuerst: morgens Brei ohne Milch + Kakao neskvik (ein Löffel pro Tasse mit Wasser und 4 Haferflockenplätzchen, nach 2 Stunden eine Banane, Mittagessen, eine einfache Suppe mit Rindfleisch mit Sauerrahm und Brot, Nachmittagstee eine Packung Hüttenkäse mit Sauerrahm, abends Gemüse Eintopf (Broccolo. Karottenzwiebel und in den Intervallen Wasser aus der Barriere getrunken, jetzt esse ich alles außer Halbzeug.) Erdbeeren und Kirschen und Schwarze Johannisbeeren und Bratkartoffeln. Vor kurzem konnte ich nicht widerstehen und aß Nuggets von McDonald's Ich habe gelesen, dass du alles brauchst, damit der Körper benutzt wird al zu den Allergenen.

Marina unter dem Dach

https://deti.mail.ru/forum/nashi_deti/kormim_grudju/pitanie_kormjashhej_mamy_1373018229/

Sie aß nur Haferflocken mit saurer Milch, weil ihre Tochter für alles andere eine Allergie hatte

Fox

https://deti.mail.ru/forum/nashi_deti/kormim_grudju/chto_mozhno_kushat_kormjashhej_mame/

aß Hüttenkäse, Hühnchen, Brühe, Kartoffeln, Tee mit Milch, alles ... Essen, von dem geträumt wurde

Svetlana

https://deti.mail.ru/forum/nashi_deti/kormim_grudju/chto_mozhno_kushat_kormjashhej_mame/

Und wir haben das Gegenteil - im Krankenhaus wurden wir mit Pflaumen, Erbsensuppe und sogar Hering mit Zwiebeln gefüttert. Ich mochte besonders den Dialog in der Kinderabteilung: Krankenschwester: Was gaben sie zum Mittagessen? Ich: Borschtsch Krankenschwester: Und du hast es gegessen? Ich: Ja. Krankenschwester: Was für Dummköpfe du bist, iss zuerst alles, was du gibst, und dann arbeiten die Kinder am Bauch. In Borscht gibt es Kohl, von ihrem kleinen Bauch ist geschwollen. Hier werden Sie alle Arten von Müll auffüllen und sich dann wegen Medikamenten zu uns begeben. Da hast du es Später habe ich fast nicht im Esszimmer gegessen, sie haben mich von zu Hause mitgebracht. Aber bis zu drei Monaten hatte ich eine ziemlich strenge Diät - meine Tochter hatte rohen Bauch aus rohem Gemüse und Früchten, Milch und Schwarzbrot. Jetzt esse ich alles uneingeschränkt, außer Zitrusfrüchte - ein bisschen davon.

Orka

http://www.komarovskiy.net/forum/viewtopic.php?t=726

Meine Mutter sagte auch, dass sie mit uns drei alles gegessen habe und den Kummer nicht kenne. Meine Schwester hat auch keine Probleme mit ihrer Tochter. und beim Stillen, und wenn das Baby zu füttern begann, aber mein Baby eine Allergie gegen das Huhn hatte. bereits mit Hülsen bedeckt. Ich musste sie von der Diät lassen. Die Ärzte verschrieben mir Vitamine. und gießt auf sie. so dass das Baby alles gut ist, und Mama ist "ausgefranst" (naja, nichts. wenn nur gesund

Tomaten

https://www.baby.ru/community/view/3335924/forum/post/88401767/

Video: Komarovskys Tipps zur Ernährung einer stillenden Mutter

Основные ограничения по питанию для кормящей мамы актуальны в течение первых месяцев жизни крохи. Bereits nach 6 Monaten (wie von der WHO empfohlen) wird das Kind selbst Produkte der ersten Ergänzungsnahrung probieren, und die Mutter kann wieder auf die übliche Art zu essen zurückkehren. Denken Sie jedoch daran, dass es während des gesamten Stillens, das bis zu einem Jahr oder länger dauern sollte, wichtig ist, auf das Gleichgewicht und den vollen Wert der Diät zu achten.

Grundlagen der Ernährung

  • Vernünftiger Ansatz - die wichtigste Ernährungsregel für stillende Mütter. Übermäßiges Essen führt sowohl beim Kind als auch bei der Frau zu schwerer Verdauungsstörung und eingeschränktem Stuhlgang. Selbst die nützlichsten Produkte im Überfluss sind schädlich,
  • Im ersten Monat sollten Sie eine hypoallergene Diät einhalten, die Ihr Baby vor Allergien und Magenproblemen schützt. Eine Liste zugelassener Produkte für hypoallergene Lebensmittel finden Sie hier.
  • Beginnen Sie ab dem zweiten Monat mit der Einführung eines neuen Lebensmittels. Testen Sie jedes neue Produkt separat in Abständen von 2-3 Tagen, um die Reaktion des Säuglings genau zu bestimmen. Wenn keine negativen Folgen auftreten, essen Sie das Produkt weiter und erhöhen Sie die Dosis schrittweise. Wenn Sie eine negative Reaktion haben, beenden Sie die Einnahme dieses Lebensmittels vier Wochen lang. Dann nochmal versuchen,
  • Trinken Sie mehr Flüssigkeiten. Warmes Trinken stimuliert die Milchproduktion, reinigt den Körper und entfernt Giftstoffe. Stillende Mütter müssen mindestens zwei Liter pro Tag essen, wobei die Hälfte des Volumens auf Wasser fällt. Ohne Schaden für das Baby und mit der Laktation zu trinken, trinken sie grünen Tee und natürliche Säfte, Fruchtgetränke und Fruchtgetränke. Vergessen Sie nicht, dass Brühen und Suppen auch Flüssigkeit enthalten,

  • Fügen Sie vorsichtig die Diätprodukte mit dem Gehalt an Kuhprotein hinzu, einschließlich der Eier und der Kuhmilch. Eier fangen an, mit dem Eigelb zu versuchen, wenn nötig, zur Wachtel zu gehen. Es wird nicht empfohlen, Kuhmilch in den ersten Laktationsmonaten zu trinken.
  • Es ist wichtig, dass das Menü reich an Vitaminen und Nährstoffen ist. Verwenden Sie keine strenge Diät. Starke Einschränkungen bei Lebensmitteln führen zu einem Mangel an Substanzen und Vitaminen, was sich negativ auf die Gesundheit und das Wohlbefinden auswirkt. Aber erinnere dich an das Maß und pass nicht!
  • Essen Sie gedünstete und gebackene Speisen, gedämpfte Gerichte, geben Sie gebratene und zu scharfe Speisen auf.
  • Begrenzen Sie den Verbrauch von Mehl und Süßem
  • Verzichten Sie auf Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke sowie auf Konserven mit Farbstoffen und Chemikalien. Sie verursachen schwere Erkrankungen, Vergiftungen und Entwicklungsstörungen,
  • Beim Stillen kann man keine Pilze, Gurken und Gurken essen. Große Mengen an Salz und Essig führen zu Vergiftungen. Und Pilze sind zu schwer zu verdauen,
  • Bei der Zubereitung von Speisen wird die Verwendung von Gewürzen und Gewürzen, viel Salz und Pfeffer nicht empfohlen. Für Geschmack und Reichhaltigkeit können Sie Petersilie oder Dill, fettarme saure Sahne hinzufügen. Mayonnaise, Ketchup und andere Saucen sind während der Stillzeit verboten.

Milch und Milchprodukte

Kuhmilch beeinflusst nicht die Produktion und Qualität der Muttermilch, und frische Milch kann das Volumen reduzieren. Außerdem verursacht Kuhprotein in der Zusammensetzung des Getränks bei Neugeborenen häufig Allergien. Der berühmte Dr. Komarovsky empfiehlt, bis zum vierten oder fünften Monat vollständig auf Kuhmilch zu verzichten. Dies sind jedoch drastische Maßnahmen, und wenn keine Allergie vorliegt, kann Milch mit Respekt getrunken werden.

Trinken Sie gebackene Milch, da diese leichter verdaulich ist und den Laktationsverlauf nicht beeinflusst. Ohne Angst kann man Ziegenmilch trinken, aber es hat einen bestimmten Geschmack, den nicht viele Leute mögen. Zuerst das Getreide auf dem Wasser kochen, am vierten oder fünften Monat wird der Milchbrei eingeführt.

Hüttenkäse ist beim Stillen zwingend in der Produktliste enthalten. Es formt und stärkt das Skelett, entwickelt geistige Fähigkeiten und stimuliert das Gehirn, das für ein Neugeborenes so wichtig ist. Es ist wichtig, ein Produkt ohne Zusatzstoffe zu wählen. Nun, wenn Sie zu Hause Hüttenkäse kochen können. Dies ist nicht so schwierig und langwierig, wie es auf den ersten Blick scheint. Wie das geht, lesen Sie hier.

Kefir enthält einen geringen Prozentsatz Alkohol in seiner Zusammensetzung, weshalb viele stillende Mütter Angst haben, ein Getränk zu trinken. Dieser Prozentsatz ist jedoch so gering (bis zu 0,6%), dass er für ein Kind sicher ist, wenn es den Normen entspricht. Kinderärzte empfehlen, Kefir frühestens nach 6-8 Monaten einzuführen. Dieses Getränk stellt die Darmflora wieder her und verbessert sie, stärkt Haare und Nägel. Die Tagesdosis beträgt 0,5 Liter. Trinken Sie nicht mehr als zwei bis drei Mal pro Woche ein Getränk und treten Sie vor drei oder vier Monaten in die Diät ein.

Die Käse werden im zweiten oder dritten Monat eingeführt und beginnen mit harten Sorten. Dann können Sie Weich- und Salzsorten (Käse, Feta usw.) anstellen. Solesorten gelten übrigens als hypoallergen. Der verarbeitete Käse sollte jedoch ausgeschlossen werden.

Sauerrahm, wählen Sie mager. In Suppen, Salaten und Hauptgerichten saure Sahne hinzufügen und mit Hüttenkäse mischen. Sie verursacht selten eine negative Reaktion. Vergessen Sie nicht so gesunde Milchgetränke wie Joghurt und Ryazhenka.

In den ersten Laktationsmonaten dürfen Ärzte nur Wasser und grünen Tee trinken. Reines Wasser ohne Kohlensäure ist das Hauptgetränk, das während der gesamten Stillzeit konsumiert wird. Grüntee wirkt und wirkt sich positiv auf die Milchbildung aus. Gleichzeitig ist es für das Baby sicher.

Trinken Sie schwachen schwarzen Tee ab dem zweiten oder dritten Monat. Zur gleichen Zeit werden frisch zubereitete Apfel- und Karottensäfte, halb verdünnt mit Wasser, verabreicht. Mit der Zeit wird die Wassermenge reduziert. Während der Fütterungszeit sollten Sie keinen Tomatensaft, Zitrusfrüchte und exotische Fruchtsäfte trinken.

Ein geeignetes Getränk während der Stillzeit ist ein Kompott aus Beeren, Früchten und Trockenfrüchten. Frische und getrocknete Birnen und Äpfel, getrocknete Aprikosen und Rosinen, Pflaumen und Pflaumen eignen sich dafür. Während der Stillzeit sollten helle Beeren und Früchte ausgeschlossen werden. Es wird daher nicht empfohlen, Kompotte aus Johannisbeere, Erdbeere oder Erdbeere zu trinken. Getränkerezepte finden Sie im Artikel „Kompott für stillende Mütter vorbereiten“.

Kuhmilch mit Vorsicht trinken. In den ersten Monaten ist es besser, dieses Produkt aufzugeben oder durch Ziege zu ersetzen. Kefir kann 6-8 Monate nach der Geburt des Babys getrunken werden.

Kaffee zu trinken während der Stillzeit kann nicht mindestens sechs Monate dauern. Es beeinträchtigt das Nervensystem des Säuglings, stört den Schlaf, erhöht die Aktivität und die Erregung. Kaffeeliebhaber können zu Chicorée wechseln, was für das Baby weniger schädlich ist.

Stillenden Müttern ist es verboten, Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke zu trinken. Sie verursachen einen irreparablen Schaden für das Kind und die Mutter, werden zu den Ursachen der Krankheit und zu Störungen in der Arbeit der inneren Organe.

Produkte und Getränke zur Verbesserung der Laktation

Damit die Milch nicht verschwindet oder nicht abnimmt, ist es notwendig, die Laktation aufrechtzuerhalten und zu stillen. Dies ist die richtige Befestigung und Haltung beim Füttern, Pflegen von Brust und Brustwarzen, geeignete und bequeme Unterwäsche. Der Effekt wird auch von der Häufigkeit der Anhänge beeinflusst. Bei schlechter Stillzeit wird das Baby stündlich angewendet. Füttern Sie Ihr Baby auf Nachfrage, nicht gemäß dem Regime. Achten Sie darauf, mindestens viermal nachts zu füttern.

Wie bereits erwähnt, hat das Trinken einen positiven Einfluss auf die Laktation. Darüber hinaus gibt es zugelassene Stillprodukte, die die Produktion von Muttermilch verbessern können. Das Folgende ist eine Liste solcher Nahrungsmittel und Getränke.

  • Fettarme Suppen und Brühen,
  • Fleischarme fettarme Sorten
  • Buchweizen, Haferflocken und Haferflocken,
  • Walnüsse,
  • Petersilie, grüner Salat und Dill,
  • Kräutertee für die Krankenpflege,
  • Grüner Tee und Kamillentee,
  • Kreuzkümmel- und Fenchelabkochen
  • Brot mit Kümmel und Kleie,
  • Weißkäse,
  • Karotten
  • Hüttenkäse,
  • Schwarze und weiße Johannisbeere,
  • Ingwer-Ingwer-Tee,
  • Stachelbeere

Gesunde Diät-Führer

Lebensmittel beeinflussen den gesamten Laktationsprozess. Einige Produkte erhöhen die Milchmenge, andere können sie reduzieren. Gleichzeitig beeinflussen sie den Geschmack der Muttermilch so, dass das Baby die Brust überhaupt ablehnen kann. Hochwertige Menüs sorgen für die Entwicklung der erforderlichen Milchmenge und die volle Entwicklung des Kindes.

Für die richtige Auswahl der Produkte benötigen Sie:

  • Es ist vernünftig, Essen zu wählen, nicht zu viel essen, weil Übermäßige Ernährung führt zu Magenbeschwerden nicht nur bei einer stillenden Mutter, sondern auch bei einem Kind.
  • Wählen Sie in den ersten 4 Wochen nach der Geburt hypoallergene Produkte, um das Neugeborene vor Allergien zu schützen.
  • Beginnen Sie schon vor dem zweiten Monat mit dem Abwechslungsangebot im Menü. Die neue Nahrung wird in kleinen Portionen verbraucht und die Körperreaktion des Kindes wird innerhalb von 2-3 Tagen geschätzt.
  • Trinken Sie viel Flüssigkeit, besser warm, es regt die Milchbildung an und reinigt gleichzeitig den weiblichen Körper.
  • Produkte, die tierisches Eiweiß enthalten, mit Vorsicht behandeln (Eier, Milch),
  • Um die Sättigung der mit den notwendigen Nährstoffen und Mineralien verzehrten Nahrung zu berücksichtigen, verlangsamt deren Mangel die Wachstums- und Entwicklungsraten des Kindes.
  • Gebratene und würzige Gerichte aufgeben, es ist besser, wenn sie gedünstet, gekocht oder im Ofen gebacken werden.
  • beschränken Sie sich auf das Mehl und die reichhaltigen Leckereien sowie verschiedene Süßigkeiten,
  • Alkohol und Soda vollständig von der Getränkeliste entfernen,
  • Essen Sie keine Konservenprodukte
  • Pilze und Essiggurken ablehnen, Salz und Essigsäure können Vergiftungen verursachen und Pilzgerichte sind schwer verdaulich.
  • den Geschmack von Lebensmitteln nicht durch Zugabe von Gewürzen und Gewürzen zu verbessern, auch Mayonnaise und verschiedene Saucen aufzugeben.

Vollmilch

Die Akzeptanz von Kuhmilch beeinflusst die Qualität der Muttermilch nicht, aber das enthaltene Eiweiß gehört zu den Allergenen und kann das Baby schädigen.

Ärzte empfehlen das Trinken von Milch für bis zu fünf Monate nicht, aber da die Neigung eines Kindes zu Allergien besteht, darf es früher verwendet werden.

Gebackene Milch ist in der Liste der zugelassenen Produkte enthalten. hat eine bessere Verdaulichkeit und beeinträchtigt nicht die Laktationsqualität. Während des Stillens ist Ziegenmilch geeignet, aber aufgrund des besonderen Geschmacks kann nicht jeder sie trinken. Zunächst werden alle Cerealien in Wasser gekocht, ab dem vierten Monat darf der Brei in der Milch gekocht werden.

Hüttenkäse muss gestillt werden. Ohne sie wird die Bildung eines Knochenskeletts schwierig sein. Es ist auch ein hervorragendes Stimulans für Gehirnaktivität und mentale Prozesse. Es ist wichtig, dass der Hüttenkäse keine Verunreinigungen und Zusatzstoffe war, und noch besser, wenn er hausgemacht ist.

Einige stillende Mütter bezweifeln, dass Sie nach der Einnahme von Kefir das Stillen fortsetzen können, da es eine geringe Menge Alkohol enthält. Ihre Menge ist jedoch unbedeutend und unbedeutend, was keine unangenehmen Folgen für das Baby droht. Kinderärzte bieten jedoch an, es frühestens sechs Monate in die Ernährung aufzunehmen. Kefir wirkt sich positiv auf die Darmflora aus, verbessert den Zustand von Haaren und Nägeln, sollte jedoch nicht öfter als dreimal pro Woche in das Menü aufgenommen werden.

Stillen Produktliste enthält Käse. Wenn das Baby 2 Monate alt ist, werden während des Stillens feste Sorten in die zugelassenen Produkte eingebracht und später Brynza oder andere weiche und gebeizte Arten hinzugefügt. Für Schmelzkäse ist es wünschenswert, sie abzulehnen.

Sauerrahm für stillende Mütter zeigt einen geringen Fettanteil, es wird Hüttenkäse, Salat oder Suppe zugesetzt. Milchprodukte wie Ryazhenka oder Sauermilch schaden auch nicht mit Guards. Produkte, die bei stillenden Müttern gekauft werden, müssen frisch sein. Sie müssen das Herstellungsdatum beim Kauf zusätzlich überprüfen.

Welche Frucht soll man wählen?

Die Liste der zur Laktation zugelassenen Produkte enthält einige Früchte. Eine ausgewogene Ernährung ist ohne die Einbeziehung dieser schmackhaften und gesunden Früchte nicht vorstellbar. Um eine Frucht zu wählen, die keinen Schaden in Form von Allergien verursacht, sollten Stuhlausschläge oder andere Beschwerden

  1. Früchte zu essen, deren Farbe nicht hell ist, mit Ausnahme der Früchte, die leicht von roten oder orangefarbenen Schalen befreit werden können.
  2. missbrauchen Sie nicht Zitrusfrüchte,
  3. Geben Sie vor dem Gebrauch den Einflussgrad der gewünschten Frucht auf den Zustand der Darmflora an.

Im ersten Monat nach der Geburt können Sie Äpfel essen. Pre-grüne Früchte müssen die Haut entfernen. Diese Früchte sind sehr nützlich für die Blutzusammensetzung und den Hämoglobingehalt. Äpfel reduzieren bei regelmäßiger Anwendung das Verstopfungsrisiko.

Birnen beziehen sich auch auf zugelassene Lebensmittel. Sie fördern die Blutbildung, stabilisieren das Herz und die Verdauung. Trotz der Tatsache, dass Birnen süßer sind als Äpfel, ist ihr Zuckergehalt geringer. Wir müssen bedenken, dass man Birnen nicht mit leerem Magen essen kann, und vor dem Essen muss man sie schälen.

Bananen - dürfen während des Stillens gefüttert werden. Wenn sie zwischen den Mahlzeiten eingenommen werden, ist dies ein großartiger Snack und Bananenpüree eignet sich zum Frühstück. Bananen lindern Schlafstörungen, verbessern die Stimmung und regen das Immunsystem an.

3 Monate nach der Lieferung können Sie Pfirsich und Nektarine probieren. Es gibt sie, wenn das Stillen wegen des Vorhandenseins eines Allergens vorsichtig sein muss. Im Allgemeinen schützen Pfirsiche vor Stress und Depressionen, lindern Schwellungen und verbessern die Stimmung.

Pflaumen sind besser vorgekocht und trinken Pflaumenkompott, es erlaubt Ihnen, die Milchmenge zu erhöhen, das Knochensystem zu stärken und die Durchblutung zu normalisieren.

Frisches Obst und Beeren, die in der Reifezeit angebaut werden, und keine Gewächshaushybriden, eignen sich gut für die Ernährung von stillenden Müttern.

So können weiße und gelbe Kirschen in der Zeit von Mai bis August gegessen werden, Nektarinen und Pfirsiche - Mitte Juli - September, Feigen - reifen von Juni bis Ende September, von Oktober bis Dezember Persimoneund nützliche Granaten in den Läden werden von September bis Dezember sein.

Während das Kind nicht 3 Monate alt ist, ist es besser, wenn die Früchte getrocknet oder gebacken gegessen werden. Dies verringert den Allergengehalt.

Wie wählt man Gemüse?

Alle Gemüse, die eine rote Farbe haben, sollten mit Vorsicht behandelt werden. Zu den nützlichen Elementen gehören Pektin, das starke Hautausschläge verursachen kann. Aber ohne sie geht es nicht.

Wenn wir über Tomaten sprechen, wirken sie sich im Allgemeinen positiv auf den Körper aus. Erhöhen Sie die Stressresistenz und kämpfen Sie mit der Bildung von Krebszellen, haben immunstimulierende Eigenschaften. Um sicher zu gehen, dass sie völlig harmlos sind, müssen Sie zuerst mit den Früchten der gelben Nuancen experimentieren und sie ohne Haut verwenden.

Brokkoli, Kohl

Die Vorteile von Brokkoli und Blumenkohl sind allen bekannt. Ihr Einsatz kann dem Säugling nicht schaden, im Gegenteil, Vitamin C verbessert die Stimmung und stärkt das Immunsystem der Krümel, die mit Virusinfektionen und Stress zu kämpfen haben. Dies ist bei Kohl nicht der Fall. Es ist schwer zu verdauen und bedroht das Kind mit Verdauungsstörungen.

Kürbisse dürfen stillende Mütter ab den ersten Tagen nach der Geburt füttern. Sie enthalten eine große Menge an Vitaminen und Nährstoffen, sie helfen, den Körper zu reinigen und Übergewicht zu bewältigen, den Blutdruck zu senken und die Aktivität des Nervensystems zu normalisieren.

Sehr vorsichtig müssen Sie Gurken verwenden, um unangenehme Manifestationen der Bauchspeicheldrüse zu vermeiden. Während der Stillzeit sollten nur frische junge Gurken mit dem höchsten Gehalt an Vitamin C bevorzugt werden. Dieses Gemüse hilft dabei, überschüssige Flüssigkeiten zu entfernen und die Nieren zu reinigen, den Zustand des Herzmuskels zu verbessern und die Widerstandsfähigkeit gegen Stresssituationen zu erhöhen.

Stillende Mütter verboten Gurken in Essiggurken und in Essig eingelegte Gurken. Sie halten die Flüssigkeit und führen zu Vergiftungen. Bei der Beizung nach der Wärmebehandlung verlieren die eingelegten Gurken diese Eigenschaft. Daher ist es bei GW nach einem halben Jahr völlig erlaubt, sie zu verwenden.

Die Karotte, die die Sehfunktionen und die Haut verbessert, sollte während des Stillens mit Sorgfalt in die Nahrung eingeführt werden kann allergische Reaktionen verursachen.

Die Liste der Produkte, die während der Garde-Zeit mit Vorsicht zu verzehren sind, umfasst auch Auberginen. Sie sind nicht verboten, dürfen aber nach 3 Monaten des Lebens eines Babys in Maßen gegessen werden. Auberginen verbessern die Stoffwechselvorgänge im Körper, regen die Nieren, die Leber und das Verdauungssystem an. Das Essen von Auberginen hilft Babys, Verstopfung zu bewältigen.

Ein weiteres natürliches Heilmittel gegen Verstopfung - Rüben. Die Hauptsache ist, es nicht zu übertreiben. Es sollte in der Nahrung in kleinen Mengen vorhanden sein, um die Verdauung zu verbessern, das Skelett zu entwickeln und zu stärken.

Gemüse, das von einer stillenden Mutter verzehrt werden kann, sollte ordnungsgemäß gedämpft, gedämpft, gebacken oder gedünstet werden. Um frisches Obst zu essen, müssen sie gut gespült werden.

Welche Getränke sind vorzuziehen?

Die Liste der Lebensmittel und Getränke, die zum Stillen zugelassen sind, erhöht sich um Monate. Während der ersten vier Lebenswochen eines Kindes ist es nicht ratsam, etwas anderes als normales Wasser und grünen Tee als Getränk zu trinken.

Sauberes Wasser ohne Kohlensäure sollte während des gesamten Zeitraums getrunken werden, wenn das Baby auf die Brust ihrer Mutter gelegt wird. Grüner Tee hat einen Tonikeffekt, der für Kaffeeliebhaber wichtig ist und in der Liste der verbotenen Lebensmittel für stillende Mütter enthalten ist. Darüber hinaus trägt dieses Getränk zur Milchproduktion bei.

Во время второго месяца из реестра «запрещенные продукты» исключается черный чай, свежевыжатый сок из яблочек и морковки. Важно, чтобы крепость чая была не сильной, а к сокам добавлена вода, разбавляют их в два раза. Постепенно объем воды уменьшают. Под запретом остается сок из томатов, апельсинов, грейпфрутов и экзотических плодов.

Durst perfekt stillen und Vitamin-Beere-Kompotte auffüllen. Frisches Obst und Trockenfrüchte eignen sich auch zur Herstellung von Kompott: Apfel, Birne, Pflaume, getrocknete Aprikosen, Pflaumen und Rosinen. Es ist besser, nicht alle möglichen hellen Beeren für ein Getränk zu verwenden. Johannisbeeren, Erdbeeren oder Erdbeeren können bei Kindern Allergien auslösen.

Milchprodukte können mit großer Sorgfalt verzehrt werden. Es ist besser, sie nicht vor 6 Monaten nach der Geburt in die Diät aufzunehmen. Auch für sechs Monate ein Kaffeeverbot. Es hat eine anregende Wirkung auf das Nervensystem des Babys und erhöht die Angst. Für diejenigen, die sich ohne Kaffee fühlen, ist ein Chicorée-Drink unangenehm.

Es ist strengstens verboten, alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke zu verwenden, wenn Sie stillen. Sie schädigen natürlich den Körper einer Frau, und die Gesundheit des Kindes wird irreversibel geschädigt.

Was soll die Laktation verbessern?

Die produzierte Milchmenge hängt von den Maßnahmen der Mutter ab, um die Laktation zu erhalten und zu erhöhen. Dazu müssen Sie das Baby regelmäßig an der Brust befestigen, die richtige Haltung zum Füttern wählen, den Zustand der Brüste und der Brustwarzen überwachen, spezielle BHs tragen und dem Kind die Brust nach Belieben geben, insbesondere nachts.

Für die Laktation ist es sehr wichtig, den Tränkemodus zu verbessern, insbesondere die Produktion von milchwarmen Getränken in der Muttermilch zu stimulieren. Eine Reihe von Produkten, die während des Stillens zugelassen sind, kann ebenfalls zu diesem Prozess beitragen.

Zur Verbesserung der Stillzeit können Sie Folgendes verwenden:

  • mageres Fleisch, passendes Huhn, Truthahn und Kaninchen
  • Brühen und Suppen, die auf demselben magerem Fleisch zubereitet werden,
  • einige Kruppe (Hercules-Buchweizen),
  • eine kleine Menge Nüsse (Walnüsse),
  • Kräutertees speziell für die Stillzeit,
  • Infusionen von Kümmel und Fenchel,
  • Käse
  • Hüttenkäse,
  • Brot mit Zusatz von Kleie und Kümmel
  • Möhren
  • Ingwer und Tee mit ihm,
  • Beeren von Stachelbeeren, weißen und roten Johannisbeeren.

Produkte, die Frauen während des Stillens verabreicht werden, sollten nicht sehr heiß oder kalt sein. Es kann weh tun, es ist besser, alle Produkte in einer leicht gekühlten oder leicht erhitzten Form zu nehmen.

Pin
Send
Share
Send
Send