Beliebte Beiträge

Tipp Der Redaktion - 2019

Konzeption für eine Erkältung: Ist es gefährlich für ein Kind?

Wenn Ehepartner versuchen, schwanger zu werden, ist es sehr wichtig, dass sich ihre Gesundheit in ausgezeichnetem Zustand befindet. Die Empfängnis während einer Erkältung tritt möglicherweise nicht aufgrund eines geschwächten Körpers auf oder während der Schwangerschaft wird es Schwierigkeiten geben, bestimmte antivirale oder Anti-Influenza-Medikamente einzunehmen.

Etwas über eine Erkältung

Im Allgemeinen ist die Erkältung ein ganzer Komplex verschiedener Infektionskrankheiten der Atemwege, die sich in einer katarrhalischen Entzündung der Schleimgewebe der Atmungsorgane manifestieren. Erkältungen gelten als die häufigsten Erkrankungen, da Erwachsene es bis zu dreimal im Jahr und Kinder - bis zu sechs - schaffen. Dies ist eine höchst ansteckende Infektion, die sich leicht auf der Luftwegstrecke unter der Bevölkerung ausbreitet.

Der Begriff Erkältung ist eine Infektion viralen Ursprungs, obwohl sich die Krankheit in verschiedenen Formen entwickeln kann, beispielsweise bei einer normalen Infektion ohne Fieber, bei ARVI mit Hyperthermie, Grippe, Tonsillitis oder ARVI mit bakteriellen Komplikationen wie Sinusitis, Bronchitis usw.). Diese Pathologien können die organische Aktivität des Patienten mehrdeutig beeinflussen. Kleinere katarrhalische Beschwerden betreffen nur den Nasen-Rachen-Bereich, ohne Fortpflanzungsveränderungen hervorzurufen. Die Grippe und die Infektion mit Fieber wirken sich jedoch ziemlich stark auf den Körper aus und beeinträchtigen dessen Funktionalität. In solchen Situationen kann sich eine kalte Empfängnis im Verlauf der Schwangerschaft oder der Entwicklung des Fötus nicht eindeutig manifestieren.

Fermentiert die Kälte-Milz?

Es kommt vor, dass Ehepartner lange genug und gründlich die anstehende Konzeption planen, jedoch ohne Erfolg. Plötzlich kommt es plötzlich zu einer Befruchtung, wenn eine Frau, ein Ehepartner oder beide vor dem Hintergrund von ARVI eine Erkältung haben. Warum passiert das? Experten erklären dieses Phänomen durch den Einfluss physiologischer oder psychologischer Faktoren.

  • Im ersten Fall ist der Beginn der lang erwarteten Empfängnis eines Kindes mit Erkältung auf eine Abnahme der Immunität des Patienten zurückzuführen. Nur einige Frauen haben ziemlich starke Immunglobuline, die verhindern, dass Spermien in das Ei gelangen. Und bei katarrhalischen Beschwerden kann die Immunbarriere keinen männlichen Keimzellen standhalten. Daher ist es möglich, ein Kind zu zeugen.
  • Und bei psychischer Beeinflussung hilft eine kalte Krankheit den Ehepartnern, von erfolglosen Versuchen, schwanger zu werden, abzulenken. Gerade beim Planen eines Paares und vor allem seiner weiblichen Hälfte erlebt es einen stressigen Zustand. Schließlich zählen die Ehepartner und hoffen, dass alles klappt, aber es kommt nicht zur Konzeption. Und bei Erkältung, wenn das Kind gezeugt wird, entspannen sich die Ehepartner aufgrund schmerzhafter Unwohlsein, sie konzentrieren sich nicht auf den Erfolg des Ereignisses, was zum Erreichen des Ziels beiträgt.

Und in einigen Fällen tritt unter dem Einfluss von SARS die Geburt eines neuen Lebens nicht auf. Eine andere Möglichkeit besteht, wenn die Kälte selbst eine Folge der bereits durchgeführten Konzeption ist, vor deren Hintergrund eine charakteristische Abnahme der Immunabwehr auftritt.

SARS bei der Frau

Wenn bei einer Frau eine Erkältung eintritt, treten Symptome wie eine laufende Nase und Husten, Halsschmerzen und verstopfte Nase auf, aber es gibt keine Temperatur. Diese Symptome wirken sich nicht auf die Befruchtung, die Schwangerschaft oder die Entwicklung des Fötus aus. In einer solchen Situation ist es wichtig, mit der Therapie rechtzeitig fortzufahren, jedoch nur mit den Arzneimitteln, die für die intrauterine Entwicklung zugelassen und sicher sind.

Wenn eine Befruchtung stattgefunden hat, ist die Implantation eingetreten, der Patient hat sich jedoch erkältet und befindet sich in einem fieberhaften Zustand. Dann sollte die Empfängnis nicht beeinträchtigt werden. Die Hauptsache ist, sofort mit der Behandlung zu beginnen, um das Fortschreiten der Krankheit oder ihre Komplikationen zu vermeiden. Es ist nur erforderlich, bei 38,5 ° C ein Antipyretikum auf Paracetamol-Basis einzunehmen.

Im Allgemeinen wird die Auswirkung akuter Virusinfektionen auf die Empfängnis und den Verlauf der Schwangerschaft durch die Schwere des Infektionsprozesses und die Art der eingenommenen Medikamente bestimmt. Bei einer Erkältung von unbedeutender Natur gibt es nichts zu befürchten, sie beeinträchtigt weder die Fortpflanzungsfunktionen des Patienten noch die Funktionalität ihres Körpers. Die Hauptsache ist, nur Medikamente zu nehmen, die von einem Spezialisten verordnet wurden.

Eine gewisse Gefahr kann nur ein starker Husten sein, der eine unwillkürliche Uterusspannung hervorruft, die mit einer Abstoßung des Embryos von den Uteruswänden und einer Unterbrechung behaftet ist. Dies passiert jedoch, wenn das Uterusmuskelgewebe zu schwach ist.

Wenn die Erkältung eine strenge Natur hat und beispielsweise durch die Temperatur kompliziert ist, besteht ein gewisses Risiko, dass die Anzeichen der Erkrankung den Embryo nicht gut beeinflussen. Die Gefahr geht von Hyperthermie aus, denn Überhitzung ist für den Fötus nicht sehr nützlich. Gleichzeitig ist es nicht möglich, die Temperatur mit Aspirin und den darauf basierenden Zubereitungen zu senken.

Es gibt die Behauptung, dass der Embryo bei einer Infektion viralen Ursprungs möglicherweise stirbt. Wenn es keine spontane Unterbrechung gab, gibt es nichts zu befürchten, was bedeutet, dass die Infektion den Fötus nicht schädigen kann. Wenn das embryonale Gewebe betroffen ist, weist der Körper sie zurück. Wenn der Fötus nicht von der Infektion betroffen ist, wird das Kind sicher überleben und sich weiter entwickeln.

Wenn dem zukünftigen Vater kalt ist

Wenn wir die Situation mit einer kalten Frau beendet haben, was können wir dann von einem kalten Ehemann erwarten? Erstens ist die Patientin unglaublich glücklich mit ihrem Zustand, denn sie wird bald Mutter. Die freudige Nachricht kann jedoch durch die Erinnerung verdunkelt werden, dass ein Mann zur Zeit der Empfängnis eine Erkältung hatte.

  • Wenn der Ehemann an ARVI erkrankt, hat das für das Kind normalerweise keine negativen Folgen.
  • Nur Spermien reifen für einen längeren Zeitraum, mehr als einen Monat, so dass der kalte Zustand des Ehepartners die Spermienqualität nicht beeinträchtigt.
  • Wenn der Ehepartner mehrere Wochen vor der Befruchtung erkältet war, können Schwierigkeiten auftreten, insbesondere wenn die Atemwegsinfektion von Fieber begleitet wurde.
  • Erkältungssymptome können sich auf männliche Keimzellen negativ auswirken.
  • Eine Erhöhung der Temperatur verringert die Qualität und Aktivität der Spermien und erschwert die Empfängnis. Unter dem Einfluss von Hyperthermie sterben jedoch schwächere Spermazellen ab, und die stärksten können leicht überleben. Daher besteht immer noch die Möglichkeit einer Befruchtung.
  • Nach der Befruchtung testet der weibliche Körper den Embryo. Wenn es irgendwelche Komplikationen gibt, wird das Immunsystem es ablehnen und das Ei wird einfach nicht an der Gebärmutterwand fixiert. Wenn der Embryo bis in das Endometrium hineinwachsen kann, aber ungesund ist, kommt es in der ersten Zeit zu einer spontanen Fehlgeburt.
  • Wenn die Durchführung sicher abläuft, müssen Sie sich keine Sorgen machen.

Die Ärzte raten davon ab, schwanger zu werden, wenn einer oder beide Ehegatten eine Behandlung mit schweren Drogen erhalten. In der Tat sind viele dieser Medikamente teratogen und führen zu Anomalien des Fötus.

Wie wirkt sich Grippe auf die Empfängnis aus?

Ein charakteristisches Krankheitsbild bei Influenza-Infektionen ist ein plötzlicher Beginn mit einem starken Temperaturanstieg, Gelenkschmerzen und Kopfschmerzen. Solche Symptome tragen nicht zum Beginn der Empfängnis bei. Spermien können jedoch bis zu 5 Tage (und manchmal auch eine Woche) im weiblichen Genitaltrakt leben, so dass die Empfängnis mehrere Tage nach der Intimität erfolgen kann, wenn der Patient bereits alle Grippesymptome erlebt hat.

Wenn Sie in einer solchen Situation erkältet sind und die Empfängnis nicht auszuschließen ist, müssen Sie sich so bald wie möglich einer Behandlung unterziehen, um Komplikationen zu vermeiden. Um die Vergiftungserscheinungen zu beseitigen, wird empfohlen, viel Flüssigkeit zu trinken und im Bett zu bleiben. Sie müssen auch den Arzt anrufen, nachdem Sie ihn im Voraus über die wahrscheinliche Empfängnis informiert haben, so dass die Behandlung aus Verschreibungen besteht, die für den Fötus und das Tragen insgesamt sicher sind.

Wenn sich später herausstellte, dass es möglich war, schwanger zu werden, keine verdächtigen Symptome auftraten und die Eizelle erfolgreich in die Gebärmutter implantiert wurde, gibt es allen Grund zu der Annahme, dass die übertragene Grippe keine negativen Folgen hatte. Wenn die Ehepartner eine Schwangerschaft planen, einer von ihnen jedoch eine Grippe-Infektion hat, ist es eine Zeit lang besser, den Versuch vor dem nächsten Eisprung aufzugeben.

Die Grippe erfordert einfach eine ernsthafte Behandlung mit Medikamenten, die für den Fötus gefährlich sind, und wenn sie nicht eingenommen werden, ist die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen hoch, was für das Kind ebenfalls nicht hilfreich ist. Das erste Trimester ist die wichtigste Zeit in der fötalen Entwicklung, da intraorganische Systeme verlegt werden.

Wie behandeln?

Es kommt auch vor, dass der Patient das Auftreten einer Schwangerschaft vermutet, in Erwartung einer Verzögerung lebt, sich aber plötzlich erkältet. Wie behandelt werden, ob Antibiotika genommen werden können, usw. Es ist besser, einen Termin bei einem Spezialisten zu beantragen. In solchen Fällen wird in der Regel bei Erkältungen empfohlen, die Nasenhöhle mit seewasserhaltigen Produkten zu waschen sowie Nasentropfen auf der Basis natürlicher Öle (Nadelholz, Eukalyptus usw.) zu vergraben. Außerdem werden heiße Bürsten empfohlen, um Staus zu vermeiden. Es ist besser, das Dämpfen der Beine zu unterlassen.

Ärzte empfehlen auch:

  1. Wenn Halsschmerzen Gurgeln mit Kräuterabkühlungen wie Salbei oder Kamille, mit einer Lösung aus Soda und Salz halten, und Hals mit Aerosolzubereitungen wie Ingalipt oder Hexoral spülen,
  2. Beim Husten Dampf über eine Infusion von Salbei oder Kamille einatmen sowie Inhalation mit einem Vernebler mit Mineralwasser oder Salzlösung einnehmen, Cinekod oder Stodal einnehmen,
  3. Nehmen Sie antivirale Medikamente wie Eleutherokokken-Tinktur, Hagebutten-Tinktur oder Sirup, Otsillokoktsinuma usw.
  4. Sie müssen so viel Flüssigkeit wie möglich trinken, besser als Tee mit Zitronen- oder Cranberrysaft.
  5. Stellen Sie sicher, dass Sie das Grippe-Bett zurückhalten,
  6. Es ist besser, während der Krankheit leicht zu essen, und der Raum, in dem sich der Patient befindet, sollte regelmäßig gelüftet werden.

Kälteprävention

Um die Richtigkeit und Sicherheit der ärztlichen Verschreibungen nicht zu bezweifeln, ist es besser, öffentliche Plätze zu meiden, an denen sich bei saisonalen Infektionskrankheiten eine große Anzahl von Menschen aufhält. Wenn Sie wirklich irgendwo hin müssen, sollten Sie einen Mullverband tragen. Damit der Körper den Angriffen von Viren standhalten kann, wird empfohlen, ihm durch die Einnahme von Vitamin-Komplexen zu helfen, die den Immunstatus verbessern. Auch eine gute Prophylaxe kann als Schmierung der Nasennebenhöhlen mit Oxolin angesehen werden.

Die werdende Mutter muss die Ernährung mit frischem Gemüse / Obst anreichern, es ist besser, für ein Paar Essen zu kochen. Es ist auch nützlich, täglich eine Hagebuttenabkochung zu nehmen, die keine allergischen Reaktionen hervorruft, die Immunabwehr der Frau perfekt stärkt und den Körper mit Vitaminen nährt. Es wird jedoch nicht empfohlen, Tee mit einer Matrjoschka zu trinken, die wir seit unserer Kindheit von unseren Großmüttern gebraut haben, da dieses Kraut für schwangere Frauen kontraindiziert ist und intrauterine Blutungen hervorrufen kann. Deshalb müssen Frauen bei der Verwendung von Kräutertees äußerst vorsichtig sein.

Meinung des Doktors

Eine Frau, die in der Ovulationsphase unter akuten respiratorischen Virusinfektionen leidet, versucht zu begreifen, dass es sicherer ist, den nächsten Zyklus zu verschieben. Wenn der Ehepartner sich erkältet und mit Antibiotika behandelt hat, kann das Kind nur 2-3 Monate nach Beendigung der Antibiotikatherapie empfangen, damit das Saatgut aktualisiert werden kann. Wenn Kinder das intime Verlangen eines Paares sind, müssen ungünstige Faktoren wie Grippe und ARVI ausgeschlossen werden.

Im Falle einer Erkältung lautet die Regel „alles oder nichts“. Wenn eine Virusinfektion oder Grippe den Embryo negativ beeinflussen könnte, wird der Patient spontan unterbrochen. Wenn eine Virusinfektion die Zukunft der Krümel nicht beeinträchtigen könnte, wird die Schwangerschaft sicher fortgesetzt und endet mit der üblichen Geburt.

Kann eine Erkältung die Empfängnis eines Kindes beeinflussen?

In einigen Fällen wirkt sich eine Erkältung bei der Empfängnis eines Kindes auf die Befruchtung aus, manchmal für die Eltern nicht. Dies gilt für Fälle, in denen die Erkältung ein Phänomen einer milden akuten respiratorischen Virusinfektion ist.

Interessanterweise können Sie bei einer Erkältung bei einer Frau mit größerer Wahrscheinlichkeit schwanger werden als ohne sie. Wenn Symptome einer akuten respiratorischen Virusinfektion auftreten, ist eine leichte Abnahme der Immunantwort des weiblichen Körpers logisch.

Einige Arten von Unfruchtbarkeit bei Frauen werden auf der Grundlage gebildet, dass Antikörper im Zervixschleim des Zervikalkanals vorhanden sind, die eine Immunität entwickeln, die das transzervikale Eindringen von Spermatozoen verhindert. Die Wirkung dieser Mittel wird während der Manifestation einer Erkältung im Körper geschwächt, so dass diese Antikörper die Spermatozoen nicht beeinträchtigen können. Das Sperma erhöht somit die Chance, in den Gebärmutterhalskanal einzudringen und auf das Ei zu treffen.

Jedes Paar weiß, wie schmerzlich die Periode der Versuche ist, ein Kind zu zeugen, das nicht vom Erfolg gekrönt wurde. Jedes Paar erwartet eine Unfruchtbarkeit und kann sich nicht vollständig entspannen. Dieser psychologische Faktor lässt diese Schwangerschaft nicht zu. Wenn eine Erkältung auftritt, wird das Paar einfach vom unmittelbaren Problem der Schwangerschaft abgelenkt und lenkt seine Aufmerksamkeit auf die Behandlung. Wenn Sie Stress und Verspannungen lösen, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis.

Wenn die Kälte zu einer schweren Form wird oder sich die Grippe herausstellt, was oft durch bakterielle Infektionen kompliziert sein kann, ist eine negative Wirkung auf die Keimzellen möglich.

Schwangerschaft und Erkältung

Es ist unmöglich, alle Krankheiten bei der Planung einer Schwangerschaft zu vermeiden, wenn sich eine Frau mehr denn je um ihre Gesundheit kümmert. Selbst ohne das Haus zu verlassen, können Sie sich von einem Ehemann oder einem Kind anstecken. Aber kann ein völlig gesundes Baby während einer Erkältung bei der Geburt geboren werden?

In der warmen Jahreszeit ist das Rotavirus die gefährlichste Infektion. Sie können durch ungewaschenes Obst und Gemüse, schmutzige Hände oder kontaminiertes ungekochtes Wasser infiziert werden. Daher genügt es, die Hygienevorschriften strikt zu befolgen, um sich vor Krankheitserregern zu schützen. In der Herbst-Winter-Periode ist es dagegen nicht schwer, krank zu werden. Überall sind verschiedene Virusinfektionen der Atemwege, einschließlich Influenza, aufgetreten.

Sogar eine Person mit starker Immunität kann sich erkälten. Und während der Schwangerschaft werden die Immunkräfte des Körpers erheblich geschwächt. Ja, und ein Kind mit einer Erkältung zu empfangen, ist nicht schwer.

Die Hauptsache während der Schwangerschaft ist das Fehlen von Hitze. Normalerweise empfehlen Ärzte, keine Antipyretika einzunehmen, wenn das Thermometer unter 38,5 ° C liegt. Bei Medikamenten müssen Sie außerdem sehr vorsichtig sein, da viele von ihnen während der Schwangerschaft, insbesondere im ersten Trimester, verboten sind. Aber auch die Krankheit zu beginnen, sollte auf keinen Fall unmöglich sein. Eine Frau sollte Bettruhe beobachten, viel trinken, ihre Nase mit Salzlösungen spülen.

Als Erkältung bezeichnet man nicht nur einen milden Verlauf akuter respiratorischer Virusinfektionen, sondern auch Komplikationen bei Viruserkrankungen sowie Grippe und Halsschmerzen. Die Wahrscheinlichkeit, ein Kind mit einer Erkältung zu empfangen, ist groß, daher muss eine Frau wachsam sein.

Empfängnis eines Kindes während einer Erkältung: mögliche Risiken

Wenn eine Frau ein klinisches Bild einer mittelschweren oder schweren Manifestation einer akuten respiratorischen Virusinfektion oder Grippe entwickelt, steigt die Körpertemperatur ausnahmslos an. Bei ziemlich hohen Werten der Körpertemperatur einer Frau werden die Samenzellen leider weniger aktiv. Ihre Errungenschaft des Eies ist unwahrscheinlich.

Klinische Manifestationen einer Erkältung können eine Frau daran hindern, ihre Basaltemperatur zu verfolgen, um zu verstehen, ob eine Schwangerschaft möglich ist. Da die Temperatur so erhöht wird, geht der Informationsgehalt der Methode verloren.

Wenn vor der Empfängnis eine Erkältung auftrat, die ein oder zwei Tage danach anhielt, durchläuft das befruchtete Ei noch immer den Eileiter und wird nicht in das Endometrium implantiert. Deshalb ist diese Erkältung für das ungeborene Kind nicht gefährlich. Wenn sich die Erkältung jedoch nach dem Eisprung und nach dem erwarteten Zeitpunkt der Empfängnis manifestierte, ist das Risiko eines drohenden Abbruchs, angeborener Entwicklungsanomalien, Defekten durch Virusschaden nicht ausgeschlossen und Folgen in Form einer gefrorenen Schwangerschaft nicht ausgeschlossen.

Konzeption für kalte Frauen

Niemand ist zu irgendeinem Zeitpunkt im Leben vor dem Auftreten akuter respiratorischer Viruserkrankungen immun. Durch die Verringerung der schützenden Eigenschaften des Körpers besteht eine große Chance, sich mit einem Virus anzustecken, was die Manifestation der Krankheit beeinträchtigt. Wenn eine Frau genau am Tag der Empfängnis oder davor erkrankt ist oder wenn das Phänomen einer Virusinfektion milde Manifestationen hat, dann gibt es nichts zu befürchten. Diese Infektionen betreffen nur den Nasopharynx und betreffen bei richtiger Behandlung nicht das Fortpflanzungssystem.

Eine milde Erkältung nach der Empfängnis vor der Implantation ist nicht gefährlich. Оплодотворенная яйцеклетка имплантируется в эндометрии матки не в день зачатия, ей нужно время для того, чтобы пройти по фаллопиевым трубам, попасть в полость матки и прикрепиться.

Если во время зачатия болела простудой женщина, то несмотря на легкое заболевание, ей нужно обратиться за медицинской помощью. Только врач сможет оценить адекватно состояние вашего здоровья, а также наличие либо отсутствие осложнений от данной инфекции. Beim Beitritt der Bakterienflora in Form von Sinusitis, Bronchitis, Tonsillitis ist es notwendig, Maßnahmen in Form von verschreibungspflichtigen, aber gleichzeitig für den Körper notwendigen Medikamenten zu ergreifen.

Wenn die Virusmanifestationen einen mäßigen oder schweren Grad aufweisen, ist es unmöglich zu bestimmen, welches Virus die Infektion ausgelöst hat und wie es die sich bildende Zygote beeinflusst.

Wenn die Empfängnis während einer Erkältung auf den Lippen, dh während der Manifestation einer Herpesinfektion, stattgefunden hat, ist ein fachkundiger Rat erforderlich. Diese Art der Infektion im Frühstadium kann für einen sich entwickelnden Embryo gefährlich sein.

Kalt in der ersten Woche nach der Empfängnis

Es gibt Fälle, in denen glückliche Eltern, die zwei Streifen im Test sehen, die Freude über eine solche gewünschte Schwangerschaft nicht verbergen können. Das Gefühl des unbegrenzten Glücks wird jedoch durch ein Gefühl umfassender Angst ersetzt. Dies geschieht zu einem Zeitpunkt, zu dem eine Frau Schwäche, Unwohlsein, katarrhalische Symptome, laufende Nase, Tränen und manchmal Halsschmerzen verspürt.

Was ist in diesem Fall zu tun? Es gibt zweifellos Risiken. Da es eine große Anzahl von Virusstämmen gibt, ist ihre Wirkung auf den sich entwickelnden Embryo ziemlich unterschiedlich. Bei einem milden Verlauf der akuten respiratorischen Virusinfektion muss zunächst ein Arzt konsultiert werden, da die Selbstbehandlung keine positiven Ergebnisse bringt.

Ein Anstieg der Körpertemperatur wirkt sich eher nachteilig auf den sich entwickelnden Embryo aus. Viren können Abnormalitäten in der Entwicklung des Fötus hervorrufen, da in den ersten 12 Wochen die Embryogenese stattfindet - die Bildung aller Organe und Gewebe des Fötus. Der Einfluss von Viren kann natürlich katastrophale Folgen haben. Mit dem Auftreten von fötalen Missbildungen aufgrund der Exposition gegenüber viralen Agenzien wird diese Schwangerschaft jedoch höchstwahrscheinlich entweder spontan unterbrochen oder führt zu einer Erstarrung der Schwangerschaft.

In den meisten Fällen wird in diesen Fällen ein positives Ergebnis erzielt. Selbst wenn die Infektion durch Bronchitis und sogar Lungenentzündung kompliziert ist, sollten Sie nicht verzweifeln, da während der Schwangerschaft antibakterielle Wirkstoffe zugelassen sind. Obwohl ihre Ernennung im ersten Trimester unerwünscht ist, besteht immer noch eine Chance für ein erfolgreiches Ergebnis. In jedem Fall gibt es eine Screening-Untersuchung, die während des 2. Trimenons der Schwangerschaft zweimal durchgeführt wird, um etwaige Pathologien und fetale Entwicklungsstörungen zu identifizieren. Die Untersuchungen umfassen sowohl biochemisches Screening als auch Ultraschall-Screening, wodurch das Vorhandensein oder Fehlen von Pathologien genau angezeigt werden kann.

Wie behandeln Sie eine Erkältung, wenn Sie eine Schwangerschaft planen?

Die Therapie akuter respiratorischer Virusinfektionen während der Empfängnis sowie nach der Schwangerschaft weist einige Besonderheiten auf. Bei leichten Erscheinungen mit katarrhalischen Phänomenen kann reichliches Trinken, Bettruhe, ständiges Abspülen des Halses und Spülen der Nase die Situation ohne Folgen korrigieren.

Pflanzliche immunmodulatorische Mittel können nach ärztlicher Verschreibung verwendet werden.

Bei verstopfter Nase ist die Verwendung von Pinosol zulässig, da seine Zusammensetzung pflanzliche Inhaltsstoffe enthält.

Bei steigender Temperatur können Paracetamol enthaltende Arzneimittel verwendet werden. Bei hyperthermischen Reaktionen ist es jedoch dringend erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, um die Komplikationen nicht zu übersehen und sich und Ihre Schwangerschaft nicht zu verletzen.

Wenn Erkältungskomplikationen in Form von Bronchitis, Tonsillitis, Sinusitis ausgelöst werden, können antibakterielle Medikamente bereits im Anfangsstadium der Schwangerschaft eingenommen werden.

Bleiben Sie nicht bei dem Problem der Erkältung und der einseitigen Schwangerschaft. Eine unabhängige Suche nach einer Lösung für das Problem im Internet führt nicht zu positiven Ergebnissen, kann jedoch die Situation sowohl für Ihren Körper als auch für den Körper des ungeborenen Babys verschlimmern. In jedem Fall ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren, der Ihnen die notwendigen Ratschläge für die Genesung gibt.

Kälte und Konzeption

Viele Paare sehen sich mit der Tatsache konfrontiert, dass bei langer Planung und ausgezeichneter Gesundheit der Ehepartner keine Schwangerschaft eintritt. Bei einer Erkältung ist die Empfängnis eines Kindes jedoch wahrscheinlicher als in einem gesunden Zustand. Dieses Phänomen lässt sich aus folgenden Gründen erklären:

  1. Psychologisch. Bei einer langen und erfolglosen Planung der Schwangerschaft beginnen die Ehepartner mit Stress zu kämpfen. Zu viel Fixierung auf das gewünschte Konzept macht Intimität zum Test - wird es diesmal klappen? Als Ergebnis kommt nichts heraus und beim nächsten Mal nehmen Spannung und Spannung nur noch zu. Wenn einer der Ehepartner krank ist, denkt das Paar in dieser Situation nicht an die Empfängnis. Beide entspannen sich geistig und körperlich und die Frau wird schwanger.
  2. Physiologisch. Es kommt vor, dass eine gesunde Frau nicht lange schwanger werden kann, gleichzeitig aber sie und ihre Partnerin keine Unfruchtbarkeit haben. Eine mögliche Erklärung dafür ist die Immunität einer Frau. Tatsache ist, dass die Schwangerschaft innerhalb einer Woche nach der Befruchtung beginnt, da die Zählung durch den Körper ab dem Moment der Befestigung der Eizelle an der Gebärmutterwand erfolgt. Es kommt vor, dass das Sperma das Ei erfolgreich befruchtet hat, das fötale Ei jedoch nicht an der Gebärmutter haften kann. Der Körper nimmt es als einen fremden Körper wahr und lehnt ihn ab. Wenn die Befruchtung vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität stattfindet, haben die Körperkräfte keine Zeit, auf die Anhaftung der Eizelle zu reagieren, und die Schwangerschaft beginnt.

Mann ist kalt

Spermatozoen durchlaufen für etwa einen Monat eine Reifungsphase. Wenn ein Mann einige Tage vor der Empfängnis krank wird, hat dies keinen Einfluss auf die Spermienqualität. Eine andere Sache ist, dass er seine Frau anstecken kann. Daher ist die Erkältung des Ehemannes zum Zeitpunkt der Empfängnis nicht gefährlich, wenn er nicht zu einer kranken Frau wird.

Wenn ein Mann einen Monat vor der Empfängnis eine Infektionskrankheit hatte, könnte die Qualität der Spermien abgenommen haben. Ein signifikanter Temperaturanstieg macht die Spermatozoen inaktiv, so dass eine Befruchtung unwahrscheinlich ist. Aber da es passiert ist, bedeutet das, dass die Krankheit keine ernsthaften Auswirkungen hatte. Außerdem können nur die stärksten Spermien bei hohen Temperaturen überleben.

Die Situation ist anders, wenn die Viruserkrankung durch eine bakterielle Infektion kompliziert wurde. Dann die möglichen Auswirkungen von Komplikationen auf die Qualität der Keimzellen. Aber auch in diesem Fall können nur die gesündesten und stärksten Samenzellen die Eizelle erreichen. Wenn die Befruchtung dennoch mit Hilfe einer veränderten männlichen Zelle erfolgte, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der weibliche Organismus den Embryo frühestens ablehnt.

Die einzige ernsthafte Sorge ist die Tatsache, dass ein Mann einige Tage oder Wochen vor der Empfängnis starke Medikamente eingenommen hat. Antibiotika beeinflussen die sexuelle Funktion. Viele Medikamente haben eine teratogene Wirkung, so dass mögliche fötale Anomalien nicht ausgeschlossen werden können. Sie sollten jedoch nicht in Panik geraten, Sie müssen lediglich den Fortschritt der Schwangerschaft sorgfältig überwachen.

Frau ist kalt

Sie können mit einer Erkältung schwanger werden. Die Erkrankung einer Frau beeinflusst die Schwangerschaft anders als die eines Mannes. Aber alles hängt auch von der Schwere der Krankheit und den kurz vor der Empfängnis eingenommenen Medikamenten ab. Wenn die Krankheit mild ist und keine Hyperthermie vorliegt, die nur den Nasopharynx betrifft, gibt es nichts Gefährliches. Einfaches ARVI wirkt sich normalerweise nicht auf den Embryo aus.

Hohe Körpertemperatur (über 38,5) kann für die Schwangerschaft gefährlich sein. Wenn die Frau zum Zeitpunkt des Eisprungs hohes Fieber hatte, tritt die Empfängnis wahrscheinlich nicht auf (zumindest bei so schlechter Gesundheit ist die Frau normalerweise nicht für Sex geeignet). Wenn die Schwangerschaft trotzdem kam, bedeutet dies, dass die Hyperthermie keinen Einfluss auf die Qualität des Eies hatte.

Gleiches gilt für hohe Temperaturen in den ersten Tagen nach der Empfängnis. Wenn ein schwerwiegender Einfluss ausgeübt wird, kann sich der Embryo entweder nicht an der Gebärmutter anheften oder er wird bald zurückgewiesen. Die Frau weiß nicht einmal, dass sie schwanger war.

Wenn eine kalte Frau den Verdacht hat, dass sie vor einigen Tagen schwanger werden könnte, müssen Sie die Entwicklung einer langwierigen Krankheit verhindern. In diesem Fall können Sie nur Medikamente einnehmen, die im ersten Trimester mit dem Wirkstoff Paracetamol zugelassen sind.

Zubereitungen mit Acetylsalicylsäure während der Schwangerschaft sind strengstens verboten. Die traditionelle Medizin sollte auch vorsichtig angewendet werden. Viele Heilkräuter wirken abortiv.

Auswirkungen der Krankheit auf das befruchtete Ei

Nach der Konzeption dauert es mehrere Tage, bevor der Embryo in die Gebärmutterhöhle implantiert wird. Diese Periode wird Präimplantation genannt. Zu diesem Zeitpunkt sind alle Zellen des Embryos gleich. Wenn die Krankheit während der Befruchtung einen von ihnen beeinträchtigt, machen Sie sich keine Sorgen.

Die verbleibenden Zellen übernehmen die Funktion des beschädigten. In diesem Fall bedroht nichts den Embryo, und er wird erfolgreich an den Uterus angeschlossen. Ab diesem Moment beginnt die Schwangerschaft und die Entwicklung des ungeborenen Kindes.

Wenn die Wirkung auf das befruchtete Ei mit einer Erkältung signifikant war, wird der Embryo einfach abgestoßen und eine Schwangerschaft wird nicht kommen. In normalen Zeiten beginnt eine Frau mit der Menstruation.

Ärzte, die halb im Scherz sind, nennen es "alles oder nichts". Das heißt, entweder ist der Embryo gesund, lebensfähig und dann kommt die Schwangerschaft oder der Embryo ist defekt und er wird aus dem Körper entfernt.

Schwangerschaftsplanung für Erkältungen

Es kommt vor, dass eine Frau wirklich schwanger werden möchte, aber vor der geplanten Empfängnis eines Kindes erkrankt ein Ehepartner. In diesem Fall gibt es zwei Optionen: Entweder warten Sie bis zum nächsten Zyklus oder versuchen Sie zu begreifen, egal was passiert. Welche der Optionen Sie auswählen können, hängt von folgenden Faktoren ab:

  1. Wer genau von den Ehegatten erkältete sich vor der Empfängnis eines Kindes. Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass einer den anderen infiziert. Ja, und die Inkubationszeit ist unterschiedlich. Sie kann einen Tag oder vielleicht 10 Tage dauern. Wenn sich die Frau bei der ersten Erkältung erkältet hat, wird es höchstwahrscheinlich bis zur Mitte des Zyklus eine Erholung geben. Selbst wenn sich der Ehemann infiziert, schadet es nicht der Empfängnis und der zukünftigen Schwangerschaft. Wenn der Ehemann jedoch zuerst krank gewesen wäre, kann die Frau gerade rechtzeitig für die Ovulation oder kurz danach krank werden. Es droht bereits eine Fehlgeburt.
  2. Wie lange vor dem Eisprung begann die Krankheit. Je später sich nach dem Eisprung die Krankheit manifestierte, desto sicherer. Der Verlauf eines banalen Respirationsvirus dauert nicht länger als 7 Tage, und zu der für die Empfängnis günstigen Zeit wird eine Frau gesund sein. Wenn sich die Krankheit verzögert oder in der Nähe der Zyklusmitte beginnt, ist es besser, einen weiteren Monat zu leiden und die Planung der Konzeption im darauffolgenden Zyklus fortzusetzen.
  3. Die Komplexität des Flusses. Infektionen unterscheiden sich von der banalen Erkältung bis zur Grippe oder Tonsillitis. Am gefährlichsten sind bakterielle Infektionen und Influenzaviren. Alle Krankheiten, die mit hohem Fieber einhergehen, sollten ein Grund sein, die Empfängnis zu verschieben.
  4. Was ist die Behandlung? Präparate auf Paracetamol-Basis, Lutschtabletten zum Absaugen, sichere Spülsprays und homöopathische Mittel sollten den zukünftigen Verlauf der Schwangerschaft nicht beeinträchtigen. Wenn also die Behandlung im ersten Trimester der Medikamente genehmigt wurde, dann gibt es nichts zu befürchten. Sie können die Planung für die Schwangerschaft fortsetzen. Aber nach Antibiotika und anderen schweren Medikamenten, die in den ersten Monaten der Schwangerschaft nicht verwendet werden dürfen, sollte genug Zeit vergehen. Einige Substanzen werden länger als sieben Tage aus dem Körper entfernt, und es ist unmöglich zu garantieren, dass sie den zukünftigen Embryo nicht schädigen. Daher ist die Einnahme von Antibiotika ein Indikator für die Planungskonzeption im nächsten Zyklus. Obwohl einige Experten raten, sie um drei Monate zu verschieben.

Kälte und Düngung

Die Fortpflanzungsprozesse im weiblichen Körper zeichnen sich dadurch aus, dass die werdende Mutter nicht sofort von der Schwangerschaft erfährt. Meistens kann sie erst nach 2-3 Wochen von ihrer Position überzeugt werden. Und es ist nicht ungewöhnlich, dass sich einer der Eltern während der angeblichen Befruchtung erkältet. Empfängnis und Erkältungen oder Erkältungen in der kalten Jahreszeit sind besonders häufig.

Beeinflusst dieser Zustand die Entwicklung der Schwangerschaft und die Gesundheit des Kindes? Ist die Kälte und die Konzeption gefährlich? Was kann dies in Zukunft bedrohen und welche Maßnahmen sind zu ergreifen?

Auswirkungen auf befruchtetes Ei

Ab dem Zeitpunkt der Empfängnis sollten mindestens 5–7 Tage vergehen, damit das befruchtete Ei die Stelle im Uterus erreichen kann, an der es anhaften kann. Nach der Anbringung oder Implantation beginnt die aktive Entwicklung des zukünftigen Kindes, die Bildung seiner Organe und Systeme. Und dies wird eine Zeit sein, in der jede Auswirkung auf den mütterlichen Organismus unsicher ist.

Die Zeitspanne bis zum Anbringen des befruchteten Eies wird als Präimplantationsperiode bezeichnet. Zu diesem Zeitpunkt sind alle Zellen des zukünftigen Embryos gleich. Wenn der äußere Faktor einen Teil beschädigt, übernimmt der Rest seine Funktion. Wenn der Schaden erheblich ist, stirbt der Keim einfach. Die Schwangerschaft wird unterbrochen und die Frau beginnt in der üblichen Zeit monatlich.

Dies ist das Gesetz, über das Gynäkologen sprechen - "alles oder nichts". Die Zeit vor der Implantation ist sicher in Bezug auf die Entwicklung von Fötaldefekten, kann jedoch zu einem Abort führen.

Konzeptionsplanung

Manchmal passiert eine andere Situation. Es kommt vor, dass ein Ehepaar lange Zeit eine Schwangerschaft plant und sich darauf vorbereitet, aber eine Frau oder ein Mann erkranken zu Beginn des Zyklus. Was ist in diesem Fall zu tun? Ist es notwendig, die Konzeption um einen weiteren Monat zu verschieben, oder können Sie die Planung fortsetzen, ohne auf die Krankheit zu achten?

In dieser Situation wird es keine klare Antwort geben. Um die optimale Lösung auszuwählen, müssen Sie eine Reihe von Faktoren berücksichtigen:

  1. Wer ist die Quelle der Infektion - Mann oder Frau?
  2. Wann ist die Krankheit aufgetreten?
  3. Art der Infektion
  4. Vorgeschriebene Behandlung.

Infektionsquelle

Die Person, die zuerst krank wird, infiziert wahrscheinlich einen anderen. In Bezug auf das Zusammenleben ist es fast unmöglich, sich vor einer Infektion zu schützen. Die Inkubationszeit für verschiedene Krankheiten ist ebenfalls unterschiedlich - von einem bis zu zehn Tagen.

Wenn die erste Frau nach einiger Zeit krank wurde und ihren Ehemann infiziert hat, können sie beide bei der Empfängnis vollständig erholen. Aber selbst wenn der Mann weiterhin weh tut, wird es der Schwangerschaft nicht schaden.

Wenn die Infektionsquelle ein Mann ist, spürt die Frau nach einigen Tagen die ersten Anzeichen der Krankheit. Und die Höhe der Krankheit wird später kommen - zum Zeitpunkt der Empfängnis oder danach. Da ORVI schwer vorhersagbar ist, kann selbst ein Arzt nicht mit Sicherheit sagen, wie viele Tage die Krankheit andauert und ob Komplikationen auftreten. In dieser Situation ist es besser, sicher zu sein und die Konzeption zu verschieben.

Zeitpunkt der Krankheit

Je früher die Erkrankung vor dem Eisprung stattfand, desto größer ist die Erfolgschance. Die Erkältung in den ersten Tagen des Menstruationszyklus gefährdet die zukünftige Konzeption nicht. Das Paar kann ruhig weiter planen und den Zustand der Frau überwachen. In der Regel dauern solche Infektionen nicht länger als eine Woche und einige Tage vor dem Eisprung ist die werdende Mutter völlig gesund.

Wenn sich die Krankheit unmittelbar vor dem Eisprung entwickelt, müssen Sie nachdenken. Selbst die unschuldigste Kälte kann einen langen oder zweiwelligen Strom haben. Eine sichere Periode nach dem Eisprung ist nicht so lange. Nach dem Abwägen aller Faktoren ist es vielleicht sinnvoll, noch einen Monat zu warten.

Art der Infektion

Erkältungen sind unterschiedlich. Sie können sich nach einer Hypothermie oder mit verminderter Immunität entwickeln, und dann werden die Erreger die Mikroben sein, die in unserem Körper leben. Sie können jedoch infektiösen Ursprungs sein und durch verschiedene Viren hervorgerufen werden. Die berühmtesten von ihnen sind:

  • Adenovirus,
  • Parainfluenza
  • die Grippe
  • Rhinovirus,
  • Enteroviren und andere.

Die ersten drei Erreger können schwere oder länger anhaltende Erkrankungen verursachen.

Adenovirus

Adenovirus-Infektion manifestiert sich durch Halsschmerzen, Fieber, Bindehautentzündung. Manchmal treten Darmstörungen auf. Die Temperatur kann über 38 Grad steigen.

Die Krankheit ist ziemlich ansteckend. Sein Hauptmerkmal ist die Neigung zu einem langwierigen oder welligen Kurs. Sehr oft erscheint vor dem Hintergrund der Normalisierung der Temperatur und des fast vollständigen Verschwindens der Symptome eine zweite Fieberwelle.

Es gibt eine andere Version des Kurses - in Form eines langen subfebrilen Zustands, anhaltender Schwäche und Unwohlsein. Temperaturen von bis zu 37,5 Grad, die mehr als eine Woche dauern, werden auch als Temperaturfahnen bezeichnet.

Die Planung einer Schwangerschaft mit einer Krankheit, die einer Adenovirus-Infektion ähnelt, lohnt sich nicht.

Die Krankheit in ihrem Verlauf ist ein bisschen wie die Grippe, aber sie ist leichter. Parainfluenza zeichnet sich durch häufige Läsionen des Larynx und der Bronchien aus. Tritt in der Regel in Form von Laryngitis und Bronchitis auf. Die Temperaturen können über 38 Grad steigen. Husten dauert manchmal bis zu drei Wochen.

Parainfluenza ist ansteckend und breitet sich rasch aus. Kontaktpersonen werden nach 1–2 Tagen krank.

Angesichts der Tendenz zur Entwicklung einer Bronchitis und eines langwierigen Prozesses ist die Konzeption besser um einen Monat zu verschieben.

Die Grippe spricht für sich. Es ist eine hochansteckende Krankheit, die sich schnell ausbreitet und oft als Epidemie auftritt. Wenn ein Ehepartner krank ist, ist der andere fast immer krank.

Болезнь протекает тяжело, с ломотой в суставах, головными болями, высокой температурой. Характерно плохое самочувствие, когда заболевший буквально лежит пластом. Есть у гриппа и еще одна особенность – астено-невротический синдром после выздоровления.

Он может проявляться такими симптомами:

  • вялость,
  • усталость,
  • апатия и сонливость,
  • упадок сил,
  • отсутствие аппетита,
  • невысокая температура.

Das asteno-neurotische Syndrom dauert ein bis zwei Wochen und erfordert vollständige Erholung und Erholung für den Körper. Eine Schwangerschaft auf dem Hintergrund der Grippe oder unmittelbar danach ist äußerst unerwünscht.

Vorgeschriebene Behandlung

Um über die Möglichkeit einer Schwangerschaft in diesem Zyklus zu entscheiden, muss die Behandlung berücksichtigt werden.

Wenn ein Arzt fiebersenkende oder antiallergische Medikamente, Vitamine und homöopathische Mittel verschreibt, schadet deren Aufnahme dem ungeborenen Kind nicht.

Wenn sich herausstellte, dass die Krankheit schwerwiegend ist und eine antibakterielle Behandlung erforderlich war, wird eine Schwangerschaft nicht empfohlen. Es ist besser, die Konzeption um mindestens einen Monat zu verschieben. Einige Antibiotika, die in der Schwangerschaft kontraindiziert sind, werden nicht an einem Tag, sondern mehr als eine Woche aus dem Körper ausgeschieden. Es kann durchaus sein, dass eine vor der Empfängnis eingenommene Pille das ungeborene Kind negativ beeinflusst.

Neue Schwangerschaft

Was tun, wenn die Schwangerschaft gekommen ist, die Krankheit jedoch zu spät erkannt wurde? Die Hauptsache ist in diesem Fall, sich zu entspannen und die Situation zu akzeptieren. Je ruhiger die werdende Mutter ist, desto größer sind die Chancen des Kindes. Die Natur hat darauf geachtet, das Baby so früh wie möglich zu schützen. Und höchstwahrscheinlich wird alles gut enden.

Es ist jedoch notwendig, einen Arzt aufzusuchen und über die Symptome der Krankheit und der Behandlung zu berichten. In manchen Fällen ist eine genetische Beratung und zusätzliche Analysen erforderlich. Durch eine rechtzeitige ärztliche Untersuchung werden die Risiken minimiert, und Eltern können die Erwartungen des Babys sicher genießen.

Arten von unerwünschten Viren

Inzwischen haben SARS, Influenza und akute Infektionen der Atemwege viralen Charakter und beeinträchtigen unsere Immunität. Wir listen diese Viren auf:

  • Rhinoviren (verursachen fast die Hälfte der Erkältungen)
  • Parainfluenza- und Grippeviren
  • Coronaviren, Echoviren und Reoviren
  • Syncytiale Atemwegsviren
  • Enteroviren und Cytomegaloviren

In der Regel „verlässt“ das Virus drei Tage nach Ausbruch der Krankheit den Körper, Infektionen bakteriellen Ursprungs oder Herpesviren im Körper „bauen“ sich jedoch auf die geschwächte Immunität auf. Wenn Sie bedenken, dass der weibliche Körper während des Tragens des Kindes mit einer doppelten Belastung „arbeitet“, kann der Schwangerschaftsprozess bei einer Erkältung kompliziert sein und die normale Entwicklung des Fötus kann gestört sein. In einigen Fällen können Viren, die durch die Plazenta in den Fötus eindringen, zu Fehlgeburten führen.

Erkältungen sind für ihre Komplikationen schrecklich, so dass die Immunität einer schwangeren Frau nicht mit der Verschlimmerung chronischer Erkrankungen des Magen-Darm-Systems, der Nieren, der Leber und des Risikos einer Lungenentzündung zurechtkommt, und die Notwendigkeit, Antibiotika zu nehmen, kann auch die Entwicklung des Fötus negativ beeinflussen.

Die Empfängnis während einer Erkältung wird sehr wahrscheinlich durch das Vorhandensein dieser Faktoren erschwert. Schwangeren wird beispielsweise nicht empfohlen, sich während einer Krankheit bestimmten Tests zu unterziehen, einige Spezialisten aufzusuchen und bestimmte Studien durchzuführen.

In der Regel nimmt der Appetit während einer Erkältung ab, so dass zukünftige Mütter ihren Körper und Fötus nicht mit ausreichend Vitaminen und gesunden Substanzen versorgen können. Darüber hinaus ist der gesunde Zustand beider Eltern sehr wichtig, so dass die Frage, ob Sie ein Kind mit Erkältung empfangen können, sowohl für die Frau als auch für den Vater ihres Kindes relevant ist.

Jede katarrhalische Erkrankung kann die Reifung der Follikel und die Entwicklung des Eies beeinträchtigen, deren frühe Freisetzung möglicherweise auf die hohe Körpertemperatur der werdenden Mutter zurückzuführen ist. Dieser Faktor trägt im Übrigen zu einer signifikanten Abnahme der Aktivität von Spermatozoen im Genitaltrakt bei und verringert die Dauer ihres Lebenszyklus.

Mögliche Folgen

Wenn eine Frau, die eine Mutter werden will, an einer durch das Grippevirus ausgelösten Krankheit leidet, kann die Frage, ob Sie mit einer Erkältung schwanger werden können, nicht einmal auf die Tagesordnung gesetzt werden, da diese Krankheit schwerwiegende Folgen und Pathologien verursachen kann. Influenza droht Fehlgeburten, dem Auftreten schwerwiegender Defekte des zukünftigen Kindes, die angeborene Natur haben. Zukünftige Schwangerschaft kann zum Verblassen des Fötus führen.

Viren in der frühen Schwangerschaft und insbesondere nach der Empfängnis, wenn das Legen zukünftiger Gewebe und Organe beginnt, können den Embryo schädigen und pathologische Mutationen im Fötus verursachen. Außerdem ist nicht vorhersehbar, wo, wann, zu welchem ​​Zeitpunkt welches Organ gefährliche Entwicklungsstörungen aufweisen kann.

Kurz gesagt, Paare, die planen, ein Baby zu bekommen, sollten versuchen, während der Empfängnis des Babys und künftiger Mütter - während der Schwangerschaft - nicht an Erkältungen zu erkranken.

Ist es möglich, eine Schwangerschaft in der Saison von ARVI zu planen?

Gynäkologen empfehlen dringend, die Schwangerschaftsplanung in der SARS-Saison aufzugeben. Jede Erkältung erfordert eine Behandlung. In der Regel verschreibt der Arzt in dieser Zeit Antibiotika oder antivirale Medikamente. Eine Frau, die beabsichtigt, Mutter zu werden, die Medikamente nimmt, ist äußerst kontraindiziert. Außerdem hat der Körper zu dieser Jahreszeit keine Vitamine, so dass das Immunsystem sehr schwach ist.

Wie behandelt werden?

In den ersten Schwangerschaftswochen werden alle Organe und Körpersysteme des Kindes gelegt. Dies ist eine sehr verantwortungsvolle Zeit, und jegliche äußere Einwirkung kann die Entwicklung des Fötus beeinträchtigen. Daher sollten Sie auf keinen Fall Arzneimittel ohne ärztliches Rezept einnehmen. Sicher für die Gesundheit des ungeborenen Kindes:

  • nehmen Sie eine Abkochung von Dogrose in einer kleinen Menge
  • Tee mit Himbeermarmelade trinken,
  • Waschen Sie die Nasengänge mit Salzlösungen,
  • Gurgeln mit Kamille Dekokt,
  • Schmieren Sie die Nase mit Kiefernölen
  • lüften Sie den Raum regelmäßig.

Das Aufsteigen der Füße zur Behandlung von Erkältungen während der Schwangerschaft ist verboten! Wenn Komplikationen während der Planungszeit der Schwangerschaft drohen, ist es besser, mit verschriebenen Medikamenten behandelt zu werden und die Konzeption zu verschieben.

Die Entscheidung über eine Antibiotika-Behandlung kann während der Schwangerschaft getroffen werden, wenn die Krankheit die Gesundheit oder sogar das Leben der Mutter ernsthaft gefährdet. Weisen Sie der zukünftigen Mutter Medikamente nur einem Arzt zu.

Wenn der Vater krank ist

Wenn ARVI von Fieber begleitet wird, müssen Sie verstehen, dass eine bestimmte Anzahl von Spermien einfach stirbt, nur das stärkste wird überleben.

Bei Befruchtung testet der weibliche Körper den Embryo. Wenn Komplikationen festgestellt werden, lehnt das Immunsystem der werdenden Mutter den Embryo ab und das Ei haftet nicht an der Gebärmutterwand. Wenn der Embryo bis in das Endometrium hineinwächst, ist er nicht gesund, es kommt zu einer spontanen Fehlgeburt.

Als Mutter krank wurde

Experten empfehlen, eine Schwangerschaft während einer Erkältung nicht zu planen. Ein leichter Husten und eine laufende Nase haben keinen Einfluss auf die Konzeption. Wenn Sie diesen Symptomen jedoch eine erhöhte Körpertemperatur hinzufügen, ist ein negativer Effekt nicht ausgeschlossen.

Das Vorhandensein von SARS in der Mutter ist ein gefährliches Ereignis:

  • Uterusspannung
  • Hyperthermie,
  • Ablehnung des Fötus.

Zum Beispiel kann ein starker Husten während SARS eine unwillkürliche Uterusspannung hervorrufen, wodurch der Embryo aus der Gebärmutter abgestoßen wird, was zum Abbruch der Schwangerschaft führt.

Bei der Temperatur besteht ein Risiko für den Fötus, nämlich Hyperthermie - Überhitzung ist für ein zukünftiges Baby äußerst unerwünscht.

Das Vorhandensein einer Virusinfektion kann auf den Fötus übertragen werden, und das Immunsystem der Mutter wird versuchen, sie loszuwerden. In diesem Fall ist es nicht einfach, die Schwangerschaft zu retten.

Kalt während des Eisprungs

Die Eizellen sind zuverlässig vor allen möglichen negativen Einflüssen geschützt, so dass keine Krankheiten die Zellen daran hindern, sich zu befruchten und sich durch die Eileiter zu bewegen. Es sei darauf hingewiesen, dass die Zellen extrem empfindlich gegenüber Strahlung und toxischen Wirkungen sind. Mit anderen Worten, die Einnahme von Medikamenten beeinflusst sicherlich den Zustand des Eies.

Kann ich bei einer Temperatur schwanger werden?

Die Temperatur einer Frau beeinflusst die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft nicht. Der Arzt verschreibt jedoch mit zunehmender Tendenz die Verwendung von fiebersenkenden Medikamenten, die die Gesundheit des zukünftigen Babys gefährden. Die Konzeption sollte daher erfolgen, wenn beide Partner bereit sind, insbesondere aus gesundheitlichen Gründen.

Influenza in der frühen Schwangerschaft

Vor der Verzögerung der Menstruation im Zeitraum von der ersten bis zur vierten geburtshilflichen Woche lebt die Zygote autonom. Es ist vor allen Viren geschützt, aber nach der Befruchtung, wenn eine Zelle an der Gebärmutterwand anhaftet, entwickelt sie sich und wird vollständig von allen im Körper ablaufenden Prozessen abhängig. Die Grippe zu Beginn der Schwangerschaft ist sehr gefährlich für die Frau und den Fötus, da Viren in die Zellen des Babys eindringen und diese schädigen können.

Die Wahrscheinlichkeit, dass bei einer Erkältung eines der werdenden Eltern bei der Empfängnis fötale Pathologien auftreten, steigt erheblich, und die Ursache ist nicht die Erkältung oder die Grippe selbst, sondern die Medikamente, die zur Behandlung der Erkrankung eingesetzt werden. Daher sollten Schwangerschaftsversuche bis zur vollständigen Genesung verschoben werden.

Ist es möglich, eine Schwangerschaft mit einer Erkältung zu planen: Wie wirkt sich ARVI auf den Eisprung aus, auf den Prozess der Empfängnis eines Kindes? Kann man schwanger werden?

Paare, die davon träumen, Eltern zu werden, bereiten sich äußerst ehrfürchtig auf die Schwangerschaft vor: Aus der Diät schädliche Nahrungsmittel ausschließen, schlechte Gewohnheiten aufgeben. Allerdings zerstören oft alle Pläne, so scheint es, die häufigste Krankheit - eine Erkältung.

Wenn Sie Erkältungen haben und bei beiden zukünftigen Eltern, empfehlen Frauenärzte, die Planungsphase um ein anderes Mal zu verschieben. Andernfalls besteht die Gefahr schwerwiegender Komplikationen.

Empfängnis während einer Erkältung

Die Vorbereitung auf ein so wichtiges Ereignis wie die Schwangerschaft ist eine der wichtigsten Lebensabschnitte jeder Frau.

Dafür sind besonders viele Paare verantwortlich, vor allem diejenigen, die sich zum ersten Mal auf die Elternschaft vorbereiten.

Sie bereiten den Körper auf verschiedene Weise vor: Sport treiben, richtig essen, Komorbiditäten beseitigen und schlechte Gewohnheiten aufgeben.

Leider ist es unmöglich, sich vor allen schädlichen Auswirkungen zu schützen. Es kann vorkommen, dass die Empfängnis mit einer Erkältung eintritt, da eine Frau erst nach mindestens zwei Wochen ab dem Zeitpunkt der Befruchtung über den Beginn einer interessanten Situation erfährt. Lassen Sie uns genauer überlegen, was passiert, wenn Sie während einer Erkältung schwanger werden, welche Gefahren während der Entwicklung des Fötus und nach der Geburt des Babys bestehen können.

Konzeption bei Unwohlsein

Das Problem der Unfähigkeit, ein Kind für lange Zeit zu empfangen, ist mehr als 15% der verheirateten Paare bekannt, die ein regelmäßiges Sexualleben ohne Schutz führen. In der Medizin gibt es Fälle, in denen ein Kind mit einer Erkältung in einem der Ehepartner gezeugt wurde. Bei dieser Gelegenheit gibt es zwei Gesichtspunkte - psychologische und physiologische -, auf deren Grundlage Ärzte diese Tatsache erklären.

Lohnt es sich, bei einer Erkältung Empfängnis zu leisten?

In Situationen, in denen eine Schwangerschaft aufgrund psychischer Probleme nicht auftritt, spielt der Moment der Ablenkung des Mannes und der Frau vom wahren Ziel eine große Rolle. Zukünftige Eltern hören auf zu versuchen zu begreifen und versuchen, Erkältung loszuwerden. Unter dem Strich wirkt die Obsession, so schnell wie möglich Eltern zu werden, als eine Art Barriere.

Während des Geschlechtsverkehrs beginnen die Ehepartner nur darüber nachzudenken, ob sie diesmal befruchtet werden oder nicht. Infolgedessen wird das Ziel nicht erreicht, weil sie sich nicht so weit wie möglich entspannen können.

Während einer Erkältung fragen viele Menschen, ob es möglich ist, schwanger zu werden, und die Ärzte geben eine positive Antwort darauf, berücksichtigen jedoch bereits die physiologischen Vorgänge.

Manchmal kann die Empfängnis vor dem Hintergrund einer Abnahme der Schutzfunktion des Körpers der werdenden Mutter auftreten.

Tatsache ist, dass einige Frauen von Natur aus übermäßig resistente Immunglobuline besitzen, die es aktiven Spermien nicht erlauben, die Barriere zu durchbrechen und die Eizelle zu erreichen.

Da die Schutzfähigkeit mit ARVI abnimmt, können zuvor fremd angesehene Zellen ohne besondere Interferenzen in ihr Ziel eindringen.

Es ist auch erwähnenswert, dass die Schwangerschaft selbst auch der Grund für die Erkältung sein kann, da nach der Befruchtung des Eies in den ersten Tagen das Immunsystem geschwächt ist, so dass keine spontane Abstoßung des Fötus erfolgt.

Sorten von Kälte

Um eindeutig zu verstehen, welche Beziehung Vorstellung und ARVI hat, lohnt es sich, die Arten dieser Krankheiten zu betrachten. In den meisten Fällen werden Erkältungen allgemein als Infektion des Körpers mit Viren bezeichnet.

Auf dieser Basis unterscheiden Ärzte verschiedene Varianten:

  1. Typische akute respiratorische Virusinfektion, die in milder Form auftritt, ohne die Körpertemperatur zu erhöhen.
  2. Schwerer ARVI, dessen Hauptsymptome hohe Körpertemperatur sowie Fieber sind
  3. Grippe
  4. Komplikationen nach einer leichten respiratorischen Viruserkrankung, bei der die Patienten lang anhaltende Bronchitis oder Sinusitis entwickeln,
  5. Angina

Jede der vorgestellten Krankheiten hat unterschiedliche Auswirkungen auf den Körper eines Mannes und einer Frau. Wenn beispielsweise eine Erkältung mild ist, breitet sich die Läsion nur bis zum Nasopharynx aus und die Fortpflanzungsorgane funktionieren normal. Im zweiten Fall beeinflusst die Pathologie das Fruchtbarkeitssystem, was zu Arbeitsstörungen führt.

Kalt nach der Empfängnis

Ob Sie mit einer Erkältung schwanger werden können, ist relativ klar. Es ist auch notwendig herauszufinden, ob eine Gefahr besteht, wenn die werdende Mutter nach der Empfängnis die Grippe hat.

Bei solchen Symptomen wie Fieber, Husten, Schnupfen, Gelenkschmerzen sollten Sie einen Arzt aufsuchen, der die richtigen Medikamente verschreibt, und Sie sollten reichlich warme Getränke trinken.

Wenn wir die Frage beantworten, ob eine Erkältung die Empfängnis beeinflusst, können wir mit Sicherheit sagen, dass es einen bestimmten Effekt gibt, dessen Stärke jedoch direkt vom Grad der Komplexität der Krankheit abhängt. Der Spezialist wird der werdenden Mutter definitiv raten, sich an die strengste Bettruhe zu halten, und später wird der Frauenarzt die Frau unter besondere Kontrolle stellen.

Fast alle Frauen interessieren sich dafür, ob es möglich ist, mit einer Erkältung schwanger zu werden, und die Ärzte sagen ihnen, dass ARVI dafür kein Hindernis darstellt. Bei der Empfängnis werden die gefährlichsten Perioden mit 5-7 Tagen angenommen, da zu diesem Zeitpunkt der Vorgang der Implantation der Eizelle an den Wänden der Gebärmutter stattfindet.

Während der ersten vier geburtshilflichen Wochen der Schwangerschaft hat die Zygote ihren eigenen Schutz, sodass die Auswirkungen von Viren für sie nicht gefährlich sind. Nachdem sich das Wachstum der Eizelle beschleunigt hat, werden diese Ressourcen unzureichend, und der Embryo kann schädlichen Auswirkungen ausgesetzt sein.

Schwangerschaft und Erkältung planen: Was tun?

Während der Schwangerschaft senkt unser Körper sein Schutzniveau, da der Embryo im ersten Stadium seiner Entwicklung als "fremd" für unseren Körper betrachtet wird. Im Falle einer Schwangerschaft ist es daher sehr wahrscheinlich, dass eine Frau an etwas erkranken kann.

Der Organismus der zukünftigen Mutter ist besonders anfällig für Infektionen und Erkältungen, mit denen es so leicht und einfach ist, sich anzustecken. Dies bedeutet, dass, wenn die Planung von Schwangerschaft und Erkältung zusammenfällt, eine Infektion in Ihrem Körper verbleibt, die sich während der Schwangerschaft selbst bemerkbar macht.

Dies wird in unserem Artikel besprochen.

Wenn Sie schwanger sind, scheint es manchmal so, dass die ganze Welt uns schaden möchte. Der Bus fährt zu schnell, der Wind weht zu stark, dann ist der September zur falschen Zeit gekommen.

Aber selbst wenn man jeden ständig vor allen Gefahren verdächtigt und schützt, ist es unmöglich, die Wahrscheinlichkeit einer Infektion in Ihrem Körper vollständig auszuschließen. Und das kann aus diesem Grund nicht ängstlich oder verärgert sein - das ist absolut normal.

Denken Sie selbst darüber nach, wie können Sie das, was ständig in der Luft ist, loswerden?

Natürlich ist es im Sommer schwieriger, krank zu werden, wenn Sie einfach geschützt sind. Waschen Sie sich die Hände nach der Straße, verarbeiten Sie Obst und Gemüse und befolgen Sie einfach die Hygienevorschriften. Der Sommer ist jedoch fast vorbei und jetzt greifen die Viren an.

Im Herbst ist die Versorgung mit im Sommer gewonnenen Vitaminen noch immer in Kraft, aber je stärker die Kälte, desto heftiger bekämpfen Viren und Infektionen unsere Schutzhaut.

SARS, Bronchitis, Pharyngitis und alles andere - all das ist buchstäblich überall, fliegt durch die Luft und kann sich nicht vor ihr verstecken.

Krankheit zum Zeitpunkt der Empfängnis

Natürlich weiß eine Frau zu Beginn der Schwangerschaft sehr, sehr selten, dass sie schwanger wurde. In der Regel zeigt der Körper in den ersten zwei bis drei Wochen keine Anzeichen einer Schwangerschaft.

Und genau zu dieser Zeit kann Mama leider ohne Hut laufen, auf einem kalten sitzen und einfach ARVI bekommen, wie Sie möchten.

Außerdem besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass einer der zukünftigen Eltern während der Konzeption eines Kindes eine Erkältung hatte oder einfach mit ARVI infiziert war.

ORVI hat einen zukünftigen Vater?

Männer sind während der Schwangerschaft viel leichter - ihre Immunität bleibt auf dem gleichen Niveau wie zuvor.

Поэтому, если во время зачатия ребенка будущий отец не кашлял каждые пятнадцать секунд – можно быть уверенной, что ОРВИ вашему будущему ребенку не навредит.

Однако, планирование беременности и простуда не совместимы от слова «совсем», поэтому, если вы видите, что ваш партнер болен, то не стоит напрягать его и требовать любви – лучше дайте ему отдохнуть и набраться сил.

ОРВИ с температурой или грипп очень влияют на подвижность сперматозоидов, поэтому, вероятнее всего, если ваш мужчина болеет, то зачатия просто не произойдет. Dies ist die brutale Methode der Empfängnisverhütung von Männern.

SARS bei der zukünftigen Mutter?

Die Erkältung kann sich nicht auf die Eier der Mutter auswirken, da sie sich auf die Spermatozoen des Vaters auswirkt, da die Eier während des Lebens nicht erneuert werden - neue werden nicht gebildet. Daher schätzt und schützt der Körper der Frau sie und gibt ihnen einen sehr ernsten Schutz.

Nach der Befruchtung erreicht die Eizelle eine Stelle in der Gebärmutter, an der sie sich innerhalb von 5-7 Tagen als Embryo entwickeln kann.

Dementsprechend wird Ihr Körper, nachdem er seinen Platz gefunden hat und das direkte Auftauchen eines neuen Lebens stattfindet, ziemlich verwundbar.

Wenn in dieser Zeit ein gefährlicher äußerer Einfluss auftritt - das heißt die Krankheit der Mutter -, wird der Fötus einfach sterben und das Mädchen wird nicht einmal bemerken, dass sie für einige Zeit schwanger war.

Die Zeit vor der Implantation ist sicher im Hinblick auf die Entwicklung des Fötus, aber es ist sehr gefährlich, da jede Kleinigkeit, sogar das übliche SARS, mit einem Abbruch enden kann.

Konzeptionsrisiken bei kalten Frauen und Männern

Array ([id] => 5 [cat_id] => 2 [type] => 3 [html] => [link] => [check_number] => 0 [show_number] => 0 [check_user] => 0 [show_user ] => 0 [check_click] => 0 [show_click] => 0 [count_view] => 5387675 [width] => 0 [height] => 0 [alt] => [title] => [target_blank] => 0 [Name] => Banner 1 [Text] =>) 12. Juli 2018

  1. Kategorie:
  2. Website für Mütter
  3. Planung
  4. Planung
  5. Schwangerschaftsplanung

Für Paare, die von ganzem Herzen eine Schwangerschaft wünschen, sind der Zeitpunkt ihrer Planung sowie der Zeitpunkt der Trächtigkeit Perioden ziemlich starker Aufregung und die Sorge, dass etwas schief geht.

Bei der Vorbereitung von Pregravid sowie bei kurzen Schwangerschaften ist das Auftreten von Erkältungen bei Frauen und Männern eine häufige Tatsache. Tut es nicht weh, ein Kind erkältet zu bekommen? Welche vorbeugenden Maßnahmen sind zu ergreifen? Über alles in diesem Artikel.

In einigen Fällen wirkt sich eine Erkältung bei der Empfängnis eines Kindes auf die Befruchtung aus, manchmal für die Eltern nicht. Dies gilt für Fälle, in denen die Erkältung ein Phänomen einer milden akuten respiratorischen Virusinfektion ist.

Interessanterweise können Sie bei einer Erkältung bei einer Frau mit größerer Wahrscheinlichkeit schwanger werden als ohne sie. Wenn Symptome einer akuten respiratorischen Virusinfektion auftreten, ist eine leichte Abnahme der Immunantwort des weiblichen Körpers logisch.

Einige Arten von Unfruchtbarkeit bei Frauen werden auf der Grundlage gebildet, dass Antikörper im Zervixschleim des Zervikalkanals vorhanden sind, die eine Immunität entwickeln, die das transzervikale Eindringen von Spermatozoen verhindert.

Die Wirkung dieser Mittel wird während der Manifestation einer Erkältung im Körper geschwächt, so dass diese Antikörper die Spermatozoen nicht beeinträchtigen können.

Das Sperma erhöht somit die Chance, in den Gebärmutterhalskanal einzudringen und auf das Ei zu treffen.

Jedes Paar weiß, wie schmerzlich die Periode der Versuche ist, ein Kind zu zeugen, das nicht vom Erfolg gekrönt wurde. Jedes Paar erwartet eine Unfruchtbarkeit und kann sich nicht vollständig entspannen.

Dieser psychologische Faktor lässt diese Schwangerschaft nicht zu. Wenn eine Erkältung auftritt, wird das Paar einfach vom unmittelbaren Problem der Schwangerschaft abgelenkt und lenkt seine Aufmerksamkeit auf die Behandlung.

Wenn Sie Stress und Verspannungen lösen, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis.

Wenn sich die Kälte in eine schwere Form verwandelt oder sich eine Grippe herausstellt, die oft durch bakterielle Infektionen kompliziert wird, ist eine negative Wirkung auf Keimzellen möglich.

Erkältung bei der Planung einer Schwangerschaft

Die Erkältung ist ein unerwünschter Moment bei der Empfängnis eines Kindes, kann jedoch manchmal dazu beitragen, männlichen und weiblichen Keimzellen zu begegnen, indem psychischer Stress abgebaut wird (Frauen und Männer denken oft mehr über die Behandlung der Krankheit als über die Notwendigkeit einer Empfängnis nach).

Eine Erkältung kann auch bei solchen Arten von Unfruchtbarkeit helfen, die durch das Vorhandensein von Antikörpern im Zervixschleim des Zervixkanals hervorgerufen werden, die die Motilität der Spermien reduzieren oder diese immobilisieren.

Erkältungen in der frühen Schwangerschaft können jedoch für den Fötus gefährlich sein.

Konzeption für einen kalten Mann

Weder eine Frau noch ein Mann sind gegen eine akute respiratorische Virusinfektion versichert. Die Empfängnis des Kindes während der Erkältung des Ehemannes ist ebenfalls möglich. Virusläsionen können auch in männlichen Keimzellen - Spermien - auftreten.

Eine milde Infektion und insbesondere eine Erkältung vor der Empfängnis verursacht keine morphologischen Veränderungen in den Keimzellen, was bei den schweren Manifestationen der Infektion nicht der Fall ist. In der Tat können virale Mittel die Aktivität, die Beweglichkeit der Spermien und ihre Struktur beeinflussen.

Aber es lohnt sich, die zukünftigen Eltern zu beruhigen, wenn der Ei mit einem der hochwertigsten, agilen und gesunden Spermien befruchtet wird. Dieser Vertreter der männlichen Keimzellen weist höchstwahrscheinlich keine Auffälligkeiten auf, da er die Möglichkeit hatte, alle Hindernisse für das Erreichen des Eies zu überwinden.

Im Falle eines ernsten Zustands, der das Sperma beeinflussen könnte, wäre die Empfängnis in der kalten Periode einfach nicht aufgetreten.

Mythen und wirkliche Gefahren der Empfängnis während einer Erkältung

Jeder Mensch leidet mehrmals im Jahr unter einer Erkältung. Es scheint, dass nichts Schreckliches sie nicht mitbringen sollte, weil die Gefahr nur ihre Komplikationen sind.

Tatsächlich kann die Erkältung zu einer zerstörerischen Kraft für Frauen werden, deren Körperkonzeption während der Krankheit auftritt - die Geburt eines neuen Lebens.

Für diejenigen Paare, die planen, Kinder in ihrer Familie zu haben, ist die Empfängnis mit einer Erkältung und möglichen Folgen von großer Bedeutung.

Schädigt die Krankheit die Gesundheit des zukünftigen Kindes?

Einige Leute glauben, dass während einer Erkältung die Kräfte des Körpers für die Heilung aufgewendet werden, und wir können nicht definitiv von einer möglichen Vorstellung sprechen. In der Tat ist es nicht. Experten haben festgestellt, dass zu viel Immunität bei einer Frau der Faktor ist, aufgrund dessen die Empfängnis nicht früher auftrat.

Sie können dies überprüfen, indem Sie auf Antikörper gegen hCG testen, die bei einer Frau normalerweise fehlen sollten. Dank Antikörpern stoßen Immunzellen die im Endometrium erscheinende Zelle ab. Deshalb ist bei einer Erkältung Konzeption nicht möglich, aber sehr wahrscheinlich.

Es ist nur wichtig sicherzustellen, dass die Kälte nach der Empfängnis so schnell wie möglich gehärtet wird.

Es scheint, dass, wenn der Organismus der zukünftigen Mutter krank ist, dies sicherlich die Gesundheit des zukünftigen Kindes beeinträchtigt. Tatsächlich ist dies für die ersten paar Wochen der Konzeption nicht wichtig, und hier ist der Grund.

Erkältungen betreffen in der Regel die oberen Atemwege, die nicht mit den Genitalien zusammenhängen. Darüber hinaus sind ein gesundes Ei und eine Samenzelle erforderlich, um ein Kind zu zeugen. Ein weibliches Ei hat das Potenzial für Gesundheit, das ihr im Mutterleib gegeben wurde.

Männliche Samenzellen werden für 72 Tage gebildet, was bedeutet, dass eine Erkältung bei einem Mann in der Gegenwart die Qualität seiner Spermien nicht beeinträchtigt.

Drogen während des Eisprungs und der Empfängnis

Ihre Rezeption kann die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis erheblich verschlechtern. Kalte Medizin kann die Beweglichkeit der Spermien reduzieren, was bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft ebenfalls abnimmt. Für eine Frau ist es sehr wichtig, die Ausbreitung der Krankheit während des Eisprungs zu verhindern, wenn sie ein Kind zur Welt bringen und Mutter werden möchte.

Erstens sollten Sie sich beruhigen, denn nervöse Anspannung führt oft zu Krämpfen, auch im Uterus, und dies kann zu Fehlgeburten führen.

Es ist ratsam, einen Arzt zu konsultieren, damit er die sichersten Medikamente mit nachgewiesener Wirksamkeit verschreibt, und dann die Anweisungen eines Spezialisten genau befolgen.

Wenn jedoch ein Besuch eines Spezialisten aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, können die folgenden Empfehlungen beachtet werden.

Lesen Sie zuerst das Etikett und die Anweisungen des Medikaments sorgfältig durch und achten Sie besonders auf Kontraindikationen und mögliche Nebenwirkungen. Präferenzen, bewährte Medikamente zu verabreichen, die seit langem auf dem Markt sind und daher bereits in der Weltpraxis ausreichend untersucht wurden.

Zweitens sollten Sie Vitamine nicht unbesonnen einnehmen, wie es viele Frauen während der Empfängnis tun. Vitamine verursachen bei ihrer gedankenlosen Aufnahme oft eine allergische Reaktion, und dies ist eine zusätzliche Belastung für den Körper einer kranken Frau, die ein Baby haben möchte.

Drittens sollten bevorzugt lokal wirkende Arzneimittel, dh in Form von Sprays und resorbierbaren Lutschtabletten, der Vorzug gegeben werden. Dieser Liste kann man die Mittel zuordnen, deren Lösungen zum Gurgeln notwendig sind. Selbst gewöhnliches Soda und Salz, das Sie benötigen, um ein Glas Wasser mit einem halben Teelöffel zu füllen, ist ausreichend.

Von der gewöhnlichen Erkältung empfehlen Ärzte die Verwendung von Produkten auf Xylometazolin-Basis. Sie sind sowohl in Tropfenform als auch in Form eines Sprays im Handel erhältlich. Sie sind sicher genug, sollten jedoch nicht länger als drei Tage verwendet werden, um die Gefahr der Entstehung einer Drogenabhängigkeit zu beseitigen.

Husten ist schwieriger. Ein solches Erkältungssymptom wie das Husten wirkt sich negativ auf die Empfängnis aus, da nicht nur die Atemwege, sondern auch die gesamte Bauchhöhle und der Uterus und die Anhängsel davon betroffen sind.

Im ersten Trimester, einschließlich der Konzeption und Anbringung des Embryos an der Gebärmutterhöhle, können Medikamente wie Stodal und Sinekod verwendet werden. Sie beeinträchtigen die Gesundheit des Kindes nicht, weil sie sehr sanft wirken.

Volksheilmittel wirken effektiv - warmer Tee mit Himbeeren oder Honig, natürlich ohne Allergie gegen diese Inhaltsstoffe.

Wenn es zu hohen Temperaturen kam, kann es nur mit normalem Paracetamol abgeschossen werden, was weder dem Fötus noch der schwangeren Frau schaden kann. Es ist auch möglich, die Temperatur um mehrere Punkte zu senken, indem Sie die Stellen, an denen die Venen vorbeigehen - die Handgelenke hinter den Ohren - mit kaltem Wasser abwischen.

Und wenn die Grippe?

Wenn eine Frau oder ein Mann Grippe hat, ist alles viel ernster. Das Virus dringt in alle Teile des menschlichen Körpers ein, da es sich im menschlichen Körper einschließlich des Blutflusses bewegt.

Dies wirkt sich negativ auf die Arbeit einiger menschlicher Organe aus und kann ihren Zustand dauerhaft verschlechtern. Deshalb sollte die Grippe sehr ernst genommen werden. Es wird angenommen, dass das Influenzavirus den Empfängnisprozess negativ beeinflussen kann.

Seine Anwesenheit im Blut einer Frau zum Zeitpunkt der Empfängnis verursacht häufiger Fehlgeburten und Pathologien während der Schwangerschaft.

Es ist auch wichtig, dass die Grippe nur mit schwerwiegenden antiviralen Medikamenten behandelt wird und klassische Volksheilmittel eher der Erkältung vorbehalten sind. Natürlich haben diese Medikamente Nebenwirkungen, unter denen eine Abnahme der Fruchtbarkeit sein kann.

Wenn während der Grippe eine Empfängnis eintrat und die Frau diese schwierige Zeit überleben konnte, wird die Gefahr einer Fehlgeburt mit jeder Woche schwerer.

Es ist sehr wichtig, sich nicht erneut mit dem Grippevirus anzustecken, wenn die Bildung der Organe des Kindes beginnt, denn in diesem Fall können die Folgen der Krankheit viel schlimmer sein.

Wenn die Konzeption während der kalten Jahreszeit nicht stattgefunden hat, kann dies auf jeden Fall als gutes Zeichen betrachtet werden, da das Paar die Gelegenheit hat, seine Gesundheit nach der Krankheit zu korrigieren und sich besser auf das Aussehen des Kindes vorzubereiten.

Wie wirkt sich die Kälte auf die Vorstellung eines Kindes aus?

Die Planung einer Schwangerschaft ist zweifellos ein verantwortungsvolles und heikles Ereignis. Ein Paar bereitet sich lange auf die Empfängnis vor, berechnet einen passenden Tag. Und ich möchte, dass alles perfekt läuft, vom ersten Mal an schwanger zu werden und auf die Geburt des gewünschten Kindes zu warten.

Natürlich achten die Partner besonders auf ihre Gesundheit. Gesunde Eltern sind ein gesundes Baby und umgekehrt.

Was für eine Enttäuschung, als uns der Gesundheitszustand eines Partners in einem der entscheidenden Momente im Stich ließ - zu dieser Zeit hatte die Frau eine Erkältung und ein Entzündungsprozess begann in ihrem Körper.

Oder alles lief gut - Sie haben es geschafft, Sie erwarten ein Kind. Sie drücken gerne einen Schwangerschaftstest mit der richtigen Anzahl Streifen in die Hand, und Sie erinnern sich plötzlich daran, dass Sie sich während der Empfängnis nicht besonders gut fühlten. Und das ist ein echter Grund für Panik. Eine Menge Fragen überwindet dich. Wie Und wenn? Was ist wenn

Aber der Teufel ist nicht so schrecklich wie er gemalt wird. Wir werden diskutieren, überlegen, beruhigen und herausfinden, ob es möglich ist, während einer Erkältung schwanger zu werden, und welche Konsequenzen die Empfängnis bei einem Kind mit Erkältung hat.

Angenehme Überraschung

Im Übrigen ist der Krankheitszustand oft günstig für die Empfängnis eines Kindes. Sehr ironisch, richtig? Ärzte erklären dies wie folgt:

  1. Erstens ist die Schwangerschaftsplanung ein stressiger Zustand. Und in diesem Zustand passiert in der Regel nichts. Und die Krankheit, so scheint es, macht Ihre Pläne vorübergehend zunichte. Die Spannung lässt nach und, um es im Sportlexikon zu platzieren, verlieren Sie Ihre Wachsamkeit und verpassen den Ball. Hier findet die Konzeption des Kindes statt.
  2. Das zweite Paradoxon ist, dass der Organismus, der eine starke Immunität besitzt, sich keine fremden Substanzen einräumt. Gleiches gilt für Partnersperma. Und wie wir wissen, wird die Immunität während der Krankheit geschwächt. Mit positiver Wirkung auf das Eindringen von Sperma in das Ei.

Zuerst müssen Sie die Grenze zwischen dem Begriff der Erkältung und der Krankheit setzen. Da man und kann nicht gebührend aufgepasst werden, und im zweiten Fall müssen Sie wachsam sein.

Mit zunehmendem Wachstum nimmt die Ernsthaftigkeit der Situation zu:

In den beiden letzten Fällen ist es äußerst wichtig, auf Ihr Wohlbefinden zu achten. Wenn die Empfängnis vor dem Hintergrund der Krankheit aufgetreten ist, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Wie wirkt sich eine Erkältung auf einen Mann aus?

Wenn ein Mann krank wird, ist alles sehr klar. SARS ohne Temperatur kann in keiner Weise die Qualität der Spermien und das Ergebnis der Empfängnis eines Kindes beeinträchtigen. Beginnen Sie also diese heikle Angelegenheit oder ist es vollständig mit ARVI ohne Temperatur, dann gibt es nichts zu befürchten.

Dies impliziert eine vorübergehende Erkrankung im oberen Teil des Körpers, betrifft jedoch nicht den unteren Teil (verantwortlich).

In Bezug auf ARVI bei Vorhandensein von Temperatur (in der Regel wird davon ausgegangen, dass das Problem ab 38 und darüber liegt), ist hier alles etwas anders. Tatsache ist, dass dieser Zustand die Entwicklung und Qualität von Spermien hemmt. Sie werden einfach kein Ei befruchten können.

Wenn wir jedoch den Faktor berücksichtigen, den sie im Laufe eines Monats entwickeln, können die alten Spermatozoen möglicherweise alles erreichen, was begonnen wurde. Und wenn dies passiert ist, gibt es nichts zu befürchten.

Mit anderen Worten, wenn Sie krank sind, wird daraus nichts werden. Wenn es passiert ist, gibt es nichts zu befürchten.

Erkältung bei Frauen und Empfangen eines Kindes

Sie können mit einer Erkältung schwanger werden, aber in diesem Fall ist alles viel komplizierter. Tatsache ist, dass der weibliche Organismus an sich ein Speicher (Gefäß) für den Fötus ist. Und in welchem ​​Zustand wird es sein - in diesem wird der Embryo sein.

  • ARVI ohne Fieber: Wenn die Konzeption jedoch mit ARVI ohne Fieber erfolgte, sollten Sie sich keine Sorgen machen. Das einzige, was erforderlich ist, ist, die Krankheit durch eine Behandlung zu verhindern. Es erfordert die Konsultation eines Arztes und die Verwendung verschriebener Medikamente. In solchen Fällen sind Medikamente für eine frühe Schwangerschaft erlaubt.
  • Akute respiratorische Virusinfektion und Fieber: Falls der ARVI mit der Temperatur einhergeht, gleichzeitig aber die Empfängnis eintrat, hat dies keinen Einfluss auf den Fötus selbst. Es ist jedoch notwendig, die Temperatur zu normalisieren. Dies geschieht nur, wenn der 38.5-Indikator überschritten wurde. Zubereitungen für diese Zwecke werden auf der Grundlage von Paracetomol und immer mit Erlaubnis des Arztes verwendet.
  • Influenza und Konzeption: Das Vorhandensein von Influenza beseitigt den Wunsch nach Konzeption. Wenn wir jedoch die Tatsache zur Kenntnis nehmen, dass die Befruchtung sechsunddreißig Stunden nach dem Sex auftreten kann, ist die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis durchaus akzeptabel. In diesem Fall müssen Sie die Infektion schnell loswerden: Die erste ist die Bettruhe und das Trinken großer Flüssigkeitsmengen.

Die zweite ist, einen Arzt aufzurufen, der wiederum über eine mögliche Schwangerschaft informiert werden muss. Aus diesem Grund werden die entsprechenden Medikamente ausgeschieden.

Schlussfolgerungen ziehen

Wie wir oben sehen, geschieht alles nach dem System, "ob die Pfanne verschwunden ist". Wenn die Empfängnis während einer Erkältung gelang, geschah nichts Schreckliches. Und die Sache bleibt für kleine - um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern.

Es ist nicht notwendig, die Konzeption zu verschieben, wenn einer der Partner Anzeichen einer Erkältung hat - der Zustand des Fötus wird dadurch nicht beeinträchtigt und Sie können mit einer Erkältung schwanger werden. Wenn wir jedoch von schwerwiegenden Viren sprechen, warten Sie am besten.

Und vor allem - dies ist eine obligatorische Konsultation mit Ihrem Arzt. Schließlich ist das, was Sie einnehmen, am Aufbau des Fötus beteiligt und jegliche Selbstmedikation und Verschreibung von Medikamenten für Sie kann nur schaden.

Loading...