Beliebte Beiträge

Tipp Der Redaktion - 2019

Postoperativer Verband nach dem Kaiserschnitt

  • Hinweise
  • Gegenanzeigen
  • Ansichten
  • Auswahlkriterien
  • Regeln tragen

Bandage - ein medizinisches Gerät in Form eines elastischen Gürtels mit Krawatten, Piloten (orthopädischen Auskleidungen) und Verschlüssen. Zur Unterstützung und Fixierung der Beckenorgane dienen die Muskeln des Peritoneums, wenn sie nach der Operation weggelassen werden, um Dehnungsstreifen zu verhindern.

Es wird häufig empfohlen, einen Verband nach dem Kaiserschnitt als unterstützende restaurative Therapie zu tragen. Es gibt jedoch keine eindeutige Meinung, ob sein Tragen notwendig ist. Dieses Problem kann nur von Frauen selbst nach Rücksprache mit ihrem Arzt gelöst werden. Dieses Gerät verfügt über eigene medizinische Indikationen und Kontraindikationen, die befolgt werden sollten.

Viele Frauen, die in den Foren und auf den Stationen viele verschiedene Sichtweisen gehört haben, machen sich Sorgen, ob die Bandage nach einem Kaiserschnitt getragen werden kann, wenn sie nicht die inneren Organe schädigt, die bereits postoperativen Stress ausgesetzt waren. Es ist ratsam, diese Frage an einen aufmerksamen Arzt zu richten, der die geringsten Abweichungen und die individuellen Merkmale einer jungen Mutter kennt. Es gibt bestimmte medizinische Indikationen für das Tragen eines elastischen Gürtels, die mit seinen Funktionen verbunden sind:

  • Wiederherstellung und Regeneration von Muskeln und Gewebe, die durch die Inzision der Gebärmutter und der Bauchhöhle beschädigt wurden,
  • Entlastung von körperlicher Aktivität im Zusammenhang mit der Betreuung eines Neugeborenen,
  • Nahtunterstützung
  • Verringerung der Muskelspannung
  • Rückenmuskeln entlasten,
  • Stärkung der Presse
  • Unterstützung der Bauchwandmuskulatur
  • Verhinderung der Auslassung von inneren Organen, Halten dieser in Position,
  • Beschleunigung des Prozesses der Gebärmutterkontraktion.

In den meisten Fällen entscheidet der behandelnde Arzt, ob in einem oder dem anderen Fall nach einem Kaiserschnitt ein Verband benötigt wird. Wenn während der Operation Komplikationen, Verletzungen oder Verletzungen auftraten, ist dieser Gürtel der Frau höchstwahrscheinlich zu empfehlen. Wenn alles gut gegangen ist, die Mutter gesund und jung ist, kann sie dieses Gerät ablehnen. In einigen Fällen ist es sogar verboten, die Bandage zu tragen, auch wenn Sie es wirklich wollen.

Aus der Geschichte des Namens. Das Wort "Bandage" kam aus dem Französischen ins Russische, wo es das Konzept "Bandage" gibt, das als heilender Gürtel oder Verband bezeichnet wird.

Gegenanzeigen

Während der Untersuchung nach der Geburt können Kontraindikationen aufgedeckt werden, und die Frau darf keinen postoperativen Verband nach dem Kaiserschnitt tragen, obwohl sie die Figur schnell wiederherstellen möchte, um zu einem gemessenen Lebensstil zurückzukehren. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Gürtel eine ziemlich quetschende Wirkung auf die Organe hat, was sich negativ auf den Zustand auswirken kann, wenn Funktionsstörungen auftreten. Gegenanzeigen sind:

  • Nahtentzündung,
  • Schmerzen im Unterleib jeglicher Art
  • Flatulenz, Erbrechen, Verstopfung, Durchfall usw.
  • Hautkrankheiten im Unterleib (Ekzem, Neurodermitis, Dermatitis),
  • Schwellung aufgrund von Nieren (Pyelonephritis, Zystitis) oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • allergisch gegen das Material, aus dem der Verband hergestellt wird,
  • Die Naht hat eine nicht standardmäßige Größe oder Form (zum Beispiel in Längsrichtung).

Bei diesen gesundheitlichen Problemen ist es verboten, nach dem Kaiserschnitt eine postpartale Bandage zu tragen. In einigen Fällen sind diese Klauseln jedoch nicht kategorial. Insbesondere betrachten nicht alle Ärzte die Längsnaht nach der Operation als Kontraindikation für die Verwendung eines Gürtels. Alles hängt von der Gesundheit und dem Wohlbefinden einer jungen Mutter nach der Operation ab.

Denken Sie daran. Wenn eine Frau entschlossen ist, nach einem Kaiserschnitt zu tragen, aber die Stiche eitern und der Arzt ihr dies verbietet, wird das Problem oft mit Hilfe von Antibiotika gelöst. Entzündungen werden beseitigt, es sollte jedoch bedacht werden, dass eine solche Behandlung die Qualität der Muttermilch definitiv beeinflusst.

In 70% der Fälle ist diese Operation aufgrund einiger festgestellter Abweichungen auch während der Geburt des Kindes geplant. Dementsprechend denkt die Frau im Voraus darüber nach, welche Bandage nach einem Kaiserschnitt besser ist, wie sie aus der Vielfalt moderner Hersteller richtig gewählt wird. Es gibt eine Auswahl, das Sortiment gefällt, so dass jede junge Mutter einen Gürtel wählen kann, der ihren Geschmackspräferenzen und anatomischen Eigenschaften entspricht.

Es hat eine ausgezeichnete Elastizität und eine ausreichende Breite, die bis zu den Hüften reicht. Umschließt den Bauch vollständig. Reduziert das Risiko einer Hernie nach einem Kaiserschnitt. Trägt aktiv zur Bildung einer sauberen Narbe bei.

Ideal zum Wandern, Empfangen von Gästen, lange Reisen. Es ist unter der Kleidung unsichtbar, da es aus elastischem Stoff besteht und eng am Körper anliegt.

Es hat eine verlängerte Linie von Hüften, bei einigen Modellen kann es bis zu den Knien reichen. Verdeckt perfekt Dehnungsstreifen, beugt Cellulite vor und hilft, Übergewicht und Fettablagerungen an den Seiten und am Bauch zu beseitigen.

Es wird über der Taille angesetzt, sorgt für eine gute Anspannung der Muskeln und fördert die schnelle Erholung.

Dies sind die Hauptarten von Bandagen nach dem Kaiserschnitt, aus denen Sie immer etwas Passendes auswählen können. Am gebräuchlichsten und empfohlenen ist immer noch ein Gürtel, da die anderen Modelle weniger funktional sind.

Auswahlkriterien

Um den größtmöglichen Nutzen aus diesem Gerät zu ziehen, müssen Sie wissen, wie Sie den Verband richtig auswählen, ohne dass Sie in Zukunft enttäuscht werden. Wenn Sie sich für den geschätzten Kauf entscheiden, denken Sie an die kleinen Tricks, mit denen Sie die Qualität und das für Sie am besten geeignete Produkt erhalten.

Es ist sehr wichtig, die Größe der Bandage zu wählen, die nach der Geburt zu Ihnen passt und weder groß noch klein ist. Konzentriere dich auf dein Gewicht. Wenn Sie während der Schwangerschaft mehr als 15 kg zugenommen haben, sollte die Größe 1-2 Punkte größer sein als Ihre üblichen Parameter. Wenn Sie glauben, dass Sie nach der Geburt zu Ihrer vorherigen Leistung zurückkehren, kaufen Sie Ihre übliche Größe. In einem speziellen Salon hilft Ihnen der Berater, das zu finden, was Sie brauchen. Die Hauptsache - zögern Sie nicht zu fragen und zu messen.

Materialmäßig ist die beste Bandage nach einem Kaiserschnitt aus Lycra, Baumwolle, Mikrofaser oder Polyester. Sie haben eine ausreichende Dichte und Elastizität, atmen gut (haben hervorragende Atmungsaktivität). Synthetik kann Eiter und Windelausschlag verursachen. Achten Sie auf die Nähte, die die Haut nicht reizen dürfen.

Der Verband sollte eine starre Fixierung haben, die die Belastung der Naht, der Beckenorgane verringert und die Bildung einer Hernie verhindert. Der dichte Einsatz auf dem Bauch wird begrüßt.

Konzentrieren Sie sich auf die Bandage mit mehrstufigen Klettverschlüssen, mit denen Sie die gewünschte Größe einstellen können. Es sollten keine Knöpfe, Schnürsenkel und Knöpfe vorhanden sein: Sie können die Naht reiben und Hautreizungen verursachen.

Der Gürtel selbst sollte während des Anziehens den Bauch nicht übermäßig zusammendrücken oder quetschen, kriechen.

Aus Sicht des Modells kann nur die Frau selbst auswählen, welche Bandage nach einem Kaiserschnitt benötigt wird: ein einfacher Gürtel, eine Bermuda, ein Höschen oder ein Rock. Die erste Option ist innerhalb von 1-2 Wochen unmittelbar nach der Operation vorzuziehen, während alle anderen den Körper perfekt unterstützen, wenn die Stiche ein wenig heilen. Eine junge Mutter sollte dieses Gerät auch verwenden können, um ihren eigenen Körper nicht zu schädigen.

Regeln tragen

Machen Sie sich unbedingt mit dem Tragen einer Bandage nach einem Kaiserschnitt vertraut, damit die Nähte nicht reiben und der Körper beschädigt wird. Die meisten negativen Bewertungen zu diesem Gerät werden durch die Tatsache bestimmt, dass junge Mütter nicht genug Zeit für sich selbst haben und sich nicht an die elementaren Regeln für den Betrieb dieses Geräts halten. Wenn der Arzt die Verwendung eines Gürtels genehmigt hat, sollte dies weise erfolgen, wobei die folgenden Empfehlungen zu befolgen sind.

  1. Die erste Frage, der sich jeder stellen muss, wenn Sie sich entscheiden, einen Stützgürtel nach einem Kaiserschnitt zu tragen, ist, wann Sie nach einem Kaiserschnitt einen Verband tragen können: Wenn es keine Kontraindikationen gibt, tragen Sie diesen bereits am ersten Tag nach der Operation.
  2. Viele sind auch daran interessiert, den Verband richtig und mit maximalem Komfort anzuziehen. Unmittelbar nach der Operation gibt es keine Möglichkeit, plötzliche Bewegungen auszuführen. Es wird empfohlen, es liegend zu tun, da sich die Muskeln in diesem Moment entspannen. Beginnen Sie die Fixierung mit den Hüften, d. H. Von unten nach oben.
  3. Vermeiden Sie übermäßiges Anziehen, wodurch der Blutfluss unterbrochen wird.
  4. Da die Vernarbung des Nahtmaterials ständig überwacht werden muss, damit es nicht eitert, sollten Sie daran denken, wie viel Sie nach einem Kaiserschnitt für einen Tag einen Verband tragen müssen. Alle 2-4 Stunden sollte es für 20-25 Minuten entfernt und dann wieder angelegt werden.
  5. Nachts muss der Stützgurt abgenommen werden, da sonst ein Ziehen und eine Beschädigung der inneren Organe auftreten kann.
  6. In Bezug auf die Nutzungsdauer des Gürtels, d. H. Wie lange eine Bandage nach einem Kaiserschnitt getragen werden muss, wird alles durch die individuellen Merkmale des Organismus und die Erholungsphase bestimmt. Im Durchschnitt sind es 5 bis 9 Wochen. Wenn jemand der Meinung ist, dass während der Schwangerschaft zu viel Übergewicht zugenommen wird, können Sie die Tragedauer des Gürtels verlängern, da seine Funktionen die Formung des Körpers und die Beseitigung von Fettablagerungen an den Seiten und am Bauch umfassen.

Wenn medizinische Indikationen vorliegen, wird das Tragen eines Verbandes nach dem Kaiserschnitt gerechtfertigt. Wie die Praxis zeigt, verkürzt diese Art der behandlungskorrigierenden Wäsche die Erholungsphase nach der Operation erheblich und ermöglicht der jungen Mutter, schneller in ihren gewohnten Lebensrhythmus zurückzukehren. Bei der richtigen Auswahl eines Stützgürtels und unter Berücksichtigung der Tipps zum Tragen können Sie dem Körper dabei helfen, den postpartalen und postoperativen Stress deutlich zu bewältigen.

Jede Schwangerschaft, wie jede Geburt, ist individuell, weil wir alle verschieden sind.

Einige Frauen gebären leicht und kommen schnell zu ihrer früheren Form, wodurch ihre Gesundheit und Form wiederhergestellt werden.

Wenn es jedoch Komplikationen gibt und das Leben des Kindes oder der Mutter in Gefahr ist, so dass eine natürliche Geburt unmöglich wird, müssen Sie auf den Kaiserschnitt zurückgreifen.

Das Konzept an sich - die „Operation“ vieler schockiert, denn auch wenn alles perfekt verläuft, gibt es immer noch eine postoperative Phase, die sehr hart abläuft.

In solchen Fällen raten Ärzte in der Regel zum Tragen eines Verbandes, da dieses Gerät so konzipiert wurde, dass der Zustand nach der Operation maximal gelindert wird und während der Rehabilitationsphase Hilfe geleistet wird.

Es ist jedoch nicht alles so einfach: Sie müssen in der Lage sein, die richtige Bandage zu wählen. Außerdem gibt es sogar einige Kontraindikationen, die Sie tragen müssen. Daher sollten Sie vor dem Kauf alles genau verstehen.

Merkmale und Regeln des Tragens einer Bandage nach dem Kaiserschnitt

Es wird empfohlen, bereits vor der Geburt einen Verband zu tragen, um die Belastung des Bewegungsapparates mindestens geringfügig zu reduzieren, den Rücken und den Bauch der werdenden Mutter zu unterstützen (dies ist eine der Möglichkeiten, um Schwangerschaftsstreifen zu vermeiden) und im Allgemeinen den Zustand der Frau zu lindern, wenn sie schwieriger zu tragen ist .

Nach der Entbindung und insbesondere nach einem Kaiserschnitt kann ein Verband direkt in der Entbindungsstation erforderlich sein, da er den Bauch der Frau zusätzlich unterstützen kann.

In einigen Geburtskliniken wird jedoch nicht empfohlen, in den ersten Tagen nach der Operation eine postpartale Bandage zu tragen, da dadurch die normale Wundheilung verlangsamt wird. Darüber hinaus erfüllt der Verband andere wichtige Funktionen:

  • das Tragen trägt dazu bei, dass die Schmerzen (Rücken und Bauch) allmählich nachlassen,
  • das Risiko einer Hernie wird reduziert,
  • ein Verband hilft einer Frau, die richtige Haltung einzunehmen
  • fördert die schnelle Abheilung der Naht
  • es fixiert die Naht und stützt die geschwächte Bauchwand,
  • postoperative Bandage nach dem Kaiserschnitt lässt die Naht nicht dispergieren

Dies gilt insbesondere, wenn die Frau gezwungen ist, das Kind in den Arm zu nehmen, und es vor versehentlichen mechanischen Schäden schützt.

  • verringert den Magen und hilft nach dem Eingriff in Form zu kommen, den Muskeltonus wiederherzustellen, da jegliche Bewegung und Sport zu diesem Zeitpunkt kontraindiziert sind.

Selbst wenn die Operation erfolgreich war, können Sie noch einen Tag aufstehen, weil Sie auf der Intensivstation sind. Jegliche plötzlichen Bewegungen sind zu diesem Zeitpunkt verboten. Bei Empfehlungen oder Ratschlägen eines Arztes kann Ihnen eine Krankenschwester helfen, einen Verband anzulegen.

Wie trage ich einen Verband?

Sie sollten detaillierte Anweisungen von Ihrem Arzt erhalten, da jede Situation eine individuelle Herangehensweise erfordert.

Aufgrund der medizinischen Praxis wird empfohlen, den Verband mindestens ein bis zwei Monate (etwa vierzig Tage) zu tragen.

Es ist jedoch unmöglich, die ganze Zeit darin zu gehen, insbesondere um ihn zum Schlafen zu bringen. Achten Sie darauf, den Verband zu entfernen, wenn Sie tagsüber und natürlich nachts zur Ruhe gehen.

In der restlichen Zeit können Sie einen Verband nach dem Kaiserschnitt für drei bis vier Stunden (nicht mehr) tragen. Danach können Sie kurze Pausen machen, die fünfzehn bis zwanzig Minuten dauern, und dann den Verband wieder anlegen. Das Schlafen in einem Verband wird nicht empfohlen.

Wie trage ich einen Verband?

Liegen Sie am besten so, dass die Bauchmuskulatur maximal entspannt wird. Nachdem Sie den Gürtel angelegt und angelegt haben, steigen Sie ruhig und langsam auf, denn ein starker Anstieg führt zu Druckstößen und Ohnmacht.

Bei den geringsten Beschwerden oder Schmerzen sollten Sie den Gürtel abnehmen und einen Arzt aufsuchen, um Ihre Gesundheit nicht zu beeinträchtigen.

Warum nach der Operation einen Verband tragen?

Postoperative Bandagen nach einem Kaiserschnitt sorgen für eine schnelle und ordnungsgemäße Genesung. Die Bandage strafft die Muskulatur und unterstützt den Magen, trägt zur beschleunigten Straffung der Bauchmuskulatur und damit zur Rückkehr des normalen Tonus bei. Nach einer natürlichen Geburt ist es nicht für alle Mütter empfehlenswert, es zu tragen. Wenn alles gut lief und die Frau das Baby stillt, ziehen sich die Muskeln selbständig zusammen (aber ein Verband kann diesen Vorgang gegebenenfalls beschleunigen). Aber für einen Kaiserschnitt braucht es Unterstützung. Beim Gehen bringen Stiche Schmerzen, Beschwerden und unangenehme ziehende Schmerzen. Wenn Sie den Magen richtig fixieren, können diese Probleme vergessen werden. Der Verband trägt auch zur schnellen Erholung der Figur bei und hält die inneren Organe in der richtigen Position.

Braucht jeder einen Verband?

Ärzte verschreiben vielen einen Verband nach dem Kaiserschnitt, aber es ist besser, sie nicht alleine zu verwenden, ohne die Empfehlung eines Arztes. Erstens zieht der Gürtel Haut und Bauch stark nach unten, so dass es sehr schmerzhaft sein kann, ihn zu tragen, wenn er Nähte hat. Zweitens ist das Tragen eines Verbandes bei einigen Nähten kontraindiziert. Vorsicht ist auch bei Frauen geboten, die Probleme mit dem Magen oder Darm haben.

Indikationen und Kontraindikationen

Also tragen oder nicht? Damit Sie sich nicht den Kopf auf Kosten eines bestimmten Kaiserschnitts nach einem Kaiserschnitt benötigen, sollten Sie die vollständige Liste der Indikationen und Kontraindikationen für das Tragen in Betracht ziehen.

Hinweise zum Tragen eines medizinischen elastischen Gürtels:

  • Wiederherstellung und normale Regeneration von Muskeln und Geweben, die durch den Schnitt der Muskeln der Bauchhöhle und der Gebärmutter beschädigt wurden,
  • Verringerung der Schwere von körperlichen Aktivitäten, die mit der Kinderbetreuung verbunden sind,
  • Nahtunterstützung
  • reduzierte Muskelspannung
  • Rücklastreduzierung
  • Stärkung der Presse
  • Schaffung einer zusätzlichen Unterstützung für die Bauchmuskeln,
  • Verhinderung der Auslassung von inneren Organen,
  • Beschleunigung der Gebärmutterkontraktionsrate.

Es ist interessant zu wissen. Das Wort "Verband" übersetzt aus dem Französischen bedeutet Verband oder medizinischer Gürtel.

Kontraindikationen für das Tragen eines Verbandes nach Kaiserschnitt:

  • Entzündung der Nähte
  • Schmerzen im Unterleib (unabhängig vom Charakter)
  • Flatulenz, Stuhlprobleme, Erbrechen,
  • Hautkrankheiten im Bauchbereich (Ekzem, Neurodermitis, Dermatitis),
  • Schwellung der kardiovaskulären oder renalen Natur,
  • Allergie gegen die Herstellung von Bandagen,
  • nicht genormte Größen oder Formen von Nähten.

Das heißt, die Antwort auf die Frage, ob eine Bandage nach einem Kaiserschnitt getragen werden soll oder nicht, hängt von der körperlichen Verfassung der jungen Mutter, der Beschaffenheit der Stiche, dem Vorhandensein oder Fehlen verschiedener Pathologien (sowohl im Einschnittbereich als auch anderen Organen) ab.

Arten von postpartalen Bandagen

Es gibt eine große Auswahl an Modellen, unter denen jede Mumie die optimale Lösung für sich auswählen kann. Betrachten Sie sie:

  1. Der Gürtel ist ziemlich breit, elastisch, kommt bis zu den Hüften und umschließt den Bauch vollständig. Das Tragen eines Bandagengürtels verringert das Risiko einer Hernie nach dem Kaiserschnitt und trägt zur Bildung einer kleinen, ordentlichen Narbe bei.
  2. Höschen - ein praktisches Modell für Reisen, Spaziergänge, Empfang. Es fällt unter der Kleidung nicht auf und liegt eng am Körper an.
  3. Bermuda - eine Bandage mit einer langen Linie der Hüften, kann bis zu den Knien oder etwas höher sein. Verbirgt Dehnungsstreifen, verhindert das Auftreten von Cellulite, hilft beim Abnehmen.
  4. Rock - oberhalb der Taille getragen - sorgt für eine aktive Muskelstraffung und hilft, sich schnell von der Geburt zu erholen.

In diesem Fall ist das funktionellste und beliebteste Modell der Verbandgürtel. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie keine andere Option wählen können. Außerdem kann der Gürtel als Freizeitmodell verwendet werden, und für "Auftritte" können Sie Bermudas oder Hosen kaufen.

Auswahlregeln

Um einen bequemen und „korrekten“ Verband aus physiologischer Sicht zu wählen, lassen Sie sich von folgenden Parametern leiten:

  • Größe - der Verband sollte idealerweise zu Ihnen passen, da der kleine Verband ernten wird und der große einfach keine Wirkung hat. Sie können sich nicht für die Größe entscheiden, wie viel erholt hat? Wenden Sie sich an den Verkaufsberater, um Hilfe zu erhalten.
  • Die Nähte und der Stoff - der erste sollte die Haut nicht reizen, und der zweite ist besser für einen dichten und elastischen Stoff (z. B. Lycra, Baumwolle, Mikrofaser oder Polyester) zu wählen. Bitte beachten Sie, dass Kunststoffe häufig Windelausschlag und Eiter der Nähte verursachen.
  • Das Fixieren des Verbandes sollte sehr zäh sein. Eine großartige Option - eine dichte Einlage im Bauchbereich.
  • Beschläge - Bevorzugen Sie mehrstufige Verschlüsse, mit denen Sie die Größe leicht anpassen können. Der perfekte Verschluss ist Klettverschluss, da der Knopf, die Schnürsenkel und die Knöpfe gerieben werden können.
  • Bequemlichkeit - der Gürtel sollte nicht drücken, gleiten und festziehen. Probieren Sie es aus, bevor Sie das Notwendige kaufen.

Denken Sie daran, dass der Kauf eines Verbandes vor der Auslieferung wünschenswert ist - damit Sie ihn sofort nach der Operation tragen können.

Wenn Sie einen Verband tragen

Nach der Geburt hat fast jede Frau die Versuchung, einen Verband zu tragen, da dies dazu beiträgt, einen breiten Bauch schnell nach und nach zu bringen. Aber nicht in allen Fällen ist es angebracht. Es ist wichtig herauszufinden, ob das Gerät nach einem Kaiserschnitt verwendet wird.

Zweck der Klammer

Der Verband ist ein wirksames Mittel zur Wiederherstellung der Figur, wodurch die Bauchmuskeln gestrafft und wieder in ihren ursprünglichen Zustand versetzt werden. Unter normalen Bedingungen erfolgt dieser Prozess auf natürliche Weise und impliziert nicht die zwingende Verwendung eines Verbandes, da der Uterus ohne die Hilfe von Geräten reduziert wird. Ein Verband ist in einer solchen Situation keine Notwendigkeit, sondern lediglich ein Weg, um den Prozess zu beschleunigen.

Mit einem Kaiserschnitt kann eine Bandage einer Frau erheblich helfen. Tatsache ist, dass selbst nach einer schmerzhaften Operation Mami Schmerzen bereitet. Stiche, die während des Eingriffs auferlegt werden, verursachen ziehende Schmerzen. Die Fixierung des Bauches durch den Verband ermöglicht es, die inneren Organe in der richtigen Position zu halten. In diesem Fall erfüllt der Verband auch die traditionelle Funktion der Wiederherstellung der Figur nach der Schwangerschaft.

Wann und wer kann keinen Verband tragen

Nach der Operation ist das Tragen eines Verbandes nicht völlig sicher. Vor dem Kauf eines Geräts ist daher unbedingt ein Arzt zu konsultieren. Frauen mit Utyazhka-Taille können Schmerzen und Unbehagen hervorrufen.

Außerdem erzwingen Ärzte in einigen Situationen solche Stiche, die das Tragen eines Verbandes vollständig ausschließen. Es ist auch notwendig, den Zustand der Narben genau zu überwachen. Bei entzündlichen Prozessen muss der Verband sofort verlassen werden.

Frauen, die an Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt leiden, werden auch keine Freude daran haben, einen Verband zu tragen. Ärzte empfehlen die Verwendung eines Verbandes nicht für diejenigen Mütter, die zum Aufblähen neigen, da sie in diesem Fall einen ständigen Druck verspüren.

Kontraindikationen für das Tragen eines Geräts sind allergische oder infektiöse Hautveränderungen. Auch Frauen mit Nierenerkrankungen können keine Verbände tragen.

Verbandsarten

Derzeit können Sie aus einer Vielzahl von Optionen eine Bandage auswählen.

  1. Universalverband - ein Gerät, das während und nach der Schwangerschaft getragen wird. Es besteht aus oben und unten. Diese Bandage besteht aus speziellem Gummiband. Während der Schwangerschaft wird der Verband weit hinten (20 - 30 cm) getragen, teilweise hinten und eng am Bauch festgemacht.Nach der Geburt wird es von der anderen Seite getragen. Dies ist jedoch unbequem, da der Verband höchstwahrscheinlich ständig aufspringt. Ein weiterer Nachteil einer solchen Vorrichtung besteht darin, dass aufgrund des dichten Materials die Konturen der Bandage unter der Kleidung hervorstehen. Gleichzeitig unterstützt diese Art der Bandage den Magen gut genug und hilft den Muskeln, in ihre ursprüngliche Position zurückzukehren.
  1. Verband in Form von Unterhosen Als angenehmer für den Alltag. Es ist ein normaler Höschen mit hoher Taille. Der Gürtel ist ziemlich breit und unterscheidet sich durch erhöhte Elastizität. Zusätzlich ist am Bauch eine spezielle Einlage vorgesehen. An der Unterseite und an den Seiten des kurzen Bandes befinden sich spezielle Befestigungselemente. Bandagen-Shorts eignen sich nicht zum Tragen nach einem Kaiserschnitt, es handelt sich ausschließlich um ein vorgeburtliches Modell.
  2. Verband Gnade - Dies ist eine Art Höschen, das nach der Operation zum Tragen verwendet werden kann. Diese Art von Verband eignet sich zur Linderung von Schmerzen nach Kaiserschnitt. Die meisten dieser Modelle sind mit einem speziellen Verschluss ausgestattet. Sie verursachen keine Unannehmlichkeiten, wenn Sie zur Toilette gehen müssen.
  3. Bermuda-Bandagen Entwickelt für die visuelle Reduktion der Hüften. Diese Vielfalt ist gut, weil sie nicht nur die Taille, sondern auch die Hüften und das Gesäß anpasst. Darüber hinaus sind die Verband-Shorts nicht unter der Kleidung sichtbar, so dass sich eine Frau bei der Auswahl einer Garderobe nicht einschränken kann.
  4. Nach der Operation ist eine der erfolgreichsten Optionen Verband Rock. Zu seinen Vorteilen zählt die Tatsache, dass er nicht nach oben springt, unter der Kleidung nicht sichtbar ist.

Wie lange wird der Verband nach der Operation verwendet?

Ab dem Zeitpunkt des Kaiserschnitts sollte das Gerät im Durchschnitt drei bis vier Wochen getragen werden. Experten gehen davon aus, dass der Zeitraum variieren kann, je nachdem, wie sich die Frau nach der Operation fühlt.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Sie nicht einfach einen Verband tragen und damit aufhören können. Dies erfordert Gradualität und Beständigkeit. Es ist am besten, den Verband eine Zeit lang jeden Tag zu entfernen, wodurch die Zeit für das Tragen des Geräts reduziert wird. Sie können versuchen, diesen Vorgang bereits in der dritten Woche durchzuführen, aber zu diesem Zeitpunkt können Sie den Verband nur für 15 Minuten entfernen. Auf keinen Fall kann man ohne Verband einen Spaziergang machen, da die Bauchmuskeln keine Zeit haben, um stärker zu werden.

Mögliche Gegenanzeigen

Zweifellos ist der Verband ein sehr notwendiges und praktisches Hilfsmittel, das das Leben einer Frau nach einer Operation und Geburt erheblich erleichtern kann, aber es kann nicht immer und nicht für jeden getragen werden.

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen, vor denen der Arzt Sie warnen sollte:

  • Sie sollten keinen Gürtel tragen, wenn Sie unter allergischen Reaktionen oder Hauterkrankungen leiden (Dermatitis, atopische Dermatitis, Ekzem) und auch Gewebeschäden,
  • Ein Verband wird auch nicht für Frauen mit verschiedenen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts empfohlen.
  • das Tragen eines Gürtels ist strengstens verboten, wenn Nierenerkrankungen (Pyelonephritis, Blasenentzündung usw., Probleme mit den Nebennieren) auftreten, insbesondere bei starken Schwellungen.
  • Außerdem können bestimmte Arten von Stichen, die während des chirurgischen Eingriffs angewendet werden, für das Tragen eines Verbandes kontraindiziert sein (wenn die Stiche einer Frau eine unregelmäßige Größe und Form haben).

Achten Sie auf jeden Fall, auch wenn keine Kontraindikationen vorliegen, auf Ihren Körper und Ihre inneren Empfindungen. Wenn Sie sich im Gürtel unwohl fühlen, tragen Sie den Schmerz nicht, sondern entfernen Sie ihn sofort.

Wie lange tragen

Wie trägt man einen Verband nach dem Kaiserschnitt? Es hängt alles von den individuellen Merkmalen des Organismus ab, aber die durchschnittliche Dauer beträgt 5-9 Wochen. Ein weiterer wichtiger Punkt - das Abnehmen vom Gürtel sollte schrittweise erfolgen, da sonst unangenehme schmerzhafte Empfindungen im Unterleib auftreten können. Dazu entfernen Sie den Verband jede Stunde für 15 Minuten und tragen ihn dann nur wenige Stunden pro Tag. Die durchschnittliche Zeit des "Rückzugs" (dh die Belastung der Bauchmuskulatur wird allmählich erhöht) beträgt eine Woche. Sie können in einem Verband zur Straße laufen, bis die Presse vollständig gestärkt ist.

Produkt

Chirurgische Geburt von physiologischen unterscheiden sich radikal. Während des Kaiserschnitts wird das Baby nicht durch den Genitaltrakt, wie von der Natur vorgesehen, geboren, sondern durch einen Schnitt des Skalpells des Chirurgen in die Gebärmutter und die vordere Bauchwand. Bei der Operation werden nicht nur die Haut und die Gebärmutterwand, sondern auch die Muskel- und Fettschichten seziert. Nach der Geburt des Babys und der Trennung der Plazenta sticht der Chirurg alle zuvor vorgenommenen Einschnitte manuell ein. Die Nahtarten und das Nahtmaterial sind unterschiedlich.

Nach einem Kaiserschnitt ist die Erholungsphase ziemlich kompliziert und lang. Der Uterus zieht sich langsamer zusammen, die Haut am Unterleib bleibt länger gestreckt, die inneren und äußeren Nähte verheilen bis zu 2 Monaten. Danach setzt sich die Bildung der inneren Narbe an der Gebärmutter fort (der Vorgang ist erst zwei Jahre nach der Operation abgeschlossen). Deshalb Die postoperative Periode bedeutet keine schwere körperliche Anstrengung, Sport oder Gewichtheben.

Die Entlastung der heilenden Muskeln des Bauches hilft einem speziellen orthopädischen Gerät - einem Verband. Es unterstützt die Muskulatur, strafft die Haut leicht und fixiert eine sterile Binde an der Außennaht, wenn Sie in der frühen postpartalen Phase einen Verband tragen, bevor die Nähte entfernt werden. All dies in einem Komplex hilft, die Beschwerden zu reduzieren, die eng mit den ersten Wochen nach dem Kaiserschnitt zusammenhängen, um Schmerzen und Schmerzen im unteren Rückenbereich zu reduzieren.

Wenn es Zeit ist, zu gehen, sich zu bewegen, sich um ein Baby zu kümmern, halten viele Mütter, die sich einer Operation unterzogen haben, den Bauch implizit mit einer Hand fest - diese Geste ist oft unbewusst, da der Körper dies klar versteht und in dieser Situation einfacher und sicherer ist. Die Bandage ist in der Tat genau die gleiche Unterstützung.

Das Tragen eines Verbandes nach einer Auslieferung ist nicht obligatorisch, es handelt sich lediglich um eine Empfehlung. Aber viele Geburtshelfer empfehlen diese Anpassung ihren Patienten mit Blick auf die Zukunft: Es ist erwiesen, dass Frauen, die nach einem Kaiserschnitt getragen wurden, ihre körperliche Form schneller wiederherstellen, ihre Uteruskontraktionen schneller ablaufen und selten wegen postoperativer Komplikationen wie Adhäsionen zum Arzt gehen. Narbenhernie und Fistel.

Sorten von Produkten

Postoperativer Verband ist ein ziemlich breites Konzept. Es umfasst eine Reihe von Produkten, die sich nicht nur in Größe und Preis unterscheiden, sondern auch in unterschiedlich starker Unterstützung für völlig unterschiedliche Muskelgruppen. So kann ein großer orthopädischer Salon verschiedene Arten von Verbänden anbieten.

Korsett - Hierbei handelt es sich um hohe Hosen mit massiven Elementen, die je nachdem, welches Teil mehr unterstützt werden muss, angepasst werden kann. Hält die Region der unteren Bauchmuskulatur der Aponeurose und des unteren Rückens effektiv. Geeignet für Frauen mit Wirbelsäulenproblemen.

Welcher Verband ist besser: Wie treffen Sie die richtige Wahl?

Die Hauptbedingung für die Auswahl eines Verbandes ist seine Bequemlichkeit.

Obwohl es ziemlich fest auf Ihnen sitzen sollte, bedeutet dies nicht, dass der Magen oder andere Körperteile zusammengedrückt werden.

Vergessen Sie auch nicht, dass Sie ausreichend lange Zeit damit verbringen müssen, Ihre üblichen Funktionen auszuführen: Gehen, Sitzen, Stehen, Gehen oder Spielen Sie mit dem Kind, füttern Sie es, essen Sie sich selbst usw. Und Sie sollten sich wohl fühlen .

Da Sie unmittelbar nach der Operation einen Verband benötigen, ist es besser, ihn vorher zu kaufen. Einige Frauen tragen den gleichen Gürtel, den sie während der Schwangerschaft getragen haben, indem sie ihn einfach umdrehen (breite Seite über dem Bauch) und fest zuknöpfen.

Es gibt auch universelle oder kombinierte Bandagen, die sowohl während der Schwangerschaft als auch während der postoperativen Periode auf die gleiche Weise getragen werden können.

Sie können sich für einen speziellen Schlankheitsgürtel oder eine postpartale Bandage entscheiden. Damit Sie sich wirklich wohl fühlen, probieren Sie vor dem Kauf einen Verband an und befolgen Sie einige Empfehlungen:

  • Wenn Sie während der Schwangerschaft keinen Gürtel getragen haben, sollten Sie Ihre aktuellen Größen berücksichtigen.

Schauen Sie sich also die Größen der Kleidung an, die Sie vor der Schwangerschaft getragen haben, und kaufen Sie einen Verband, der um zwei Größen größer als diese Indikatoren ist, wenn Sie während des Tragens des Kindes mehr als 15 kg zugenommen haben.

Sie können auch mehr als einen Gürtel kaufen, aber mehrere, wenn es eine Möglichkeit gibt, wobei zu berücksichtigen ist, ob Sie dasselbe Gewicht und dieselbe Form zurückgeben können oder nicht.

  • Wählen Sie ein Modell, das Sie ruhig und schmerzlos tragen können.

Das heißt, ohne zusätzliche Verzierungen - Knöpfe, dekorative Schnürsenkel, da Ihre Haut und die postoperative Naht jetzt sehr empfindlich sind und alle Details schreckliche Schmerzen oder Beschwerden verursachen können. Es ist daher besser, auf einem glatten Produkt ohne Schnörkel zu bleiben.

  • Sie sollten nicht einen Gürtel nehmen, der den Magen sehr stark drückt, oder eine reduzierte Größe des Verbandes.

In der Hoffnung, schnell in Form zu kommen, einen hängenden Bauch loszuwerden oder Gewicht zu verlieren, weil er nur Sie und Ihre Gesundheit verletzt. Seien Sie geduldig - alles wird wieder normal, aber es dauert einige Zeit.

  • Achten Sie beim Kauf auf das Material des Produkts, seinen Schnitt.

Die Bandage sollte aus natürlichem weichem Material bestehen, damit Ihr Körper darin frei atmen und nicht dämpfen kann.

Entscheiden Sie anschließend, welchen Gürtel Sie benötigen: Jeder von ihnen hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Er sollte jedoch nur aufgrund der individuellen Bedürfnisse und Vorlieben ausgewählt werden und die erforderliche Effizienz für eine bestimmte Muskelgruppe berücksichtigen.

Anstelle des Schlusses

Es ist schwer zu sagen, wie lange es dauert, bis Sie sich vollständig erholt haben.

Basierend auf den Standardempfehlungen sollten Sie mindestens 6-7 Wochen lang einen Verband tragen. Andere Ärzte bestehen darauf, das Tragen des Gürtels einzuschränken und nur bei körperlicher Anstrengung darauf zurückzugreifen, da die Bauchmuskeln "lernen" müssen, um sich selbstständig zu erholen.

Sie sollten auf jeden Fall den Rat Ihres Arztes hören, sich aber von Ihren eigenen Gefühlen leiten lassen.

In jedem Fall, wenn Sie entscheiden, dass der Verband bereits überflüssig geworden ist, geben Sie Ihrem Körper etwas Zeit, damit er die Gewohnheit unterbrechen kann, andernfalls riskieren Sie unnötige Beschwerden und Schmerzen.

Die Belastung sollte auch nur allmählich erhöht werden, damit die Muskeln verwendet und allmählich wiederhergestellt werden.

Viele Frauen benutzen den Verband seit der zweiten Hälfte der Schwangerschaft. Dieses Gerät unterstützt die Bauchmuskulatur, reduziert die Belastung des Rückens, lindert Schmerzen und verringert das Risiko von Dehnungsstreifen. Manchmal wird der Gebrauch in der postpartalen Periode fortgesetzt, um schnell zu den vorherigen Formularen zurückzukehren. Aber brauchen wir einen Verband nach dem Kaiserschnitt?

Geburt operativ signifikant anders als die natürliche Geburt des Kindes in die Welt. Tatsächlich unterzieht sich eine Frau einer Bauchoperation, bei der die Bauchmuskeln geschnitten werden. Ein Verband kann in dieser Situation den Wiederherstellungsprozess beschleunigen, kann jedoch in einigen Fällen Schaden anrichten. Betrachten wir genauer die Nuancen, die er nach dem Kaiserschnitt trägt.

Bandagen kosten

Es wird eine große Auswahl an Modellen angeboten, deren Preis auch sehr unterschiedlich sein kann. Teurer ist nicht immer besser - Hauptsache, Gürtel oder Slip, Bermuda, Rock passen zu Ihnen. Importmodelle kosten immer mehr als inländische. Der durchschnittliche Preis eines Qualitätsverbandes beträgt etwa 1-2 Tausend Rubel.

Mutterschaft ist nicht nur Glück, sondern auch Ärger, und Geburt geht nicht immer so, wie wir es wollen. Unter Einhaltung der ärztlichen Vorschriften und des korrekten Tragens postoperativer Bandagen werden Sie sich jedoch so schnell wie möglich erholen.

Postoperative Bandage nach dem Kaiserschnitt: Wie viel und wie wird sie getragen, welche ist besser zu wählen

Jede Bauchoperation bringt Unwohlsein und Schmerzen in der postoperativen Phase. Und obwohl sich der Kaiserschnitt in vielen positiven Emotionen unterscheidet, die mit dem Auftreten eines kleinen und lang erwarteten kleinen Mannes zusammenhängen, wird der Schmerz durch die Operation nicht weniger.

Und wenn wir dazu noch eine kurze Erholungsphase hinzufügen, denn nach einem Tag fällt die Sorge um das Baby völlig auf die Schultern der frisch gebackenen Mami. Die Verwendung eines Verbandes wird zumindest zum ersten Mal zur Notwendigkeit. Daher müssen Sie vor der Operation die Arten der postoperativen Bandagen verstehen.

Seitdem wird es einfach weder Zeit noch Energie haben.

Was ist postoperativer Verband?

Postoperative Bandage ist ein medizinisches Produkt aus elastischem, strapazierfähigem, atmungsaktivem Material mit verschiedenen Konfigurationen und Stärke. Entwickelt, um den Zustand des Patienten nach der Operation zu erleichtern.

  • Halten der Bauchorgane in einer physiologisch korrekten Position,
  • Schmerzlinderung,
  • schnelle Wundheilung
  • sorgt für die korrekte und schnellere Vernarbung der Gewebe
  • Dehnungsstreifen reduzieren und Schwellungen entfernen,
  • erhöhte Mobilität durch Schmerzlinderung
  • Vermeidung von Komplikationen in Form von Nahtabweichungen,
  • Verringerung der Belastung der Wirbelsäule.

Zur Herstellung von Bandagen, die als synthetische und natürliche Baumwollmaterialien verwendet werden. Die Hauptbedingung für die Qualität des Produkts ist jedoch eine gute Luftdurchlässigkeit, Hypoallergenizität und die Möglichkeit einer ordnungsgemäßen Befestigung am Körper.

Hersteller setzen dazu an den Stellen des direkten Kontakts mit der Wunde Baumwolleinsätze in synthetische Produkte ein. Mit dem mehrstufigen Befestigungssystem können Sie die Stärke der Krawatte für jede Form anpassen.

Und die Versteifungen erlauben es der Bandage nicht, sich zu verformen und geben die notwendige Steifheit.

Es gibt universelle und spezialisierte Produkte für verschiedene Arten von Operationen.

Gürtel-Bandage

Die häufigste Option.Es ist ein Gürtel, der den Bauch bedeckt und zu den Hüften kommt. Die Breite kann zwischen 15 und 30 cm variieren und besteht normalerweise aus einem dichten elastischen Stoff mit natürlichen Einlagen vorne, um die Haut um die Wunde nicht zu reizen.

Sie können dickere und leichtere Versionen von perforiertem Material für den Sommer finden. Die bequemsten Optionen mit Klettverschluss befinden sich auf der gesamten Gürtelhöhe. Und die zusätzlichen Befestigungen, die es erlauben, einen Grad utyazhki zu regulieren, ohne den Gürtel zu entfernen.

Diese Modelle können mit Versteifungen ausgestattet werden, um das Produkt besser fixieren und reduzieren zu können.

Bietet eine gute Unterstützung für Bauch und Naht

Diese Modelle sind in der Anfangsphase der Erholungsphase sehr praktisch. Da sie die Möglichkeit geben, einen Verband zu tragen, ohne dass jemand in Bauchlage Hilfe leisten kann. Nach einem Kaiserschnitt ist es sehr schwierig, aus dem Bett zu kommen. Und im Verbandgürtel ist diese Aufgabe viel einfacher.

Bandage 2 in 1 ist nicht für den Einsatz nach einem Kaiserschnitt geeignet

Gurtbandagen bei längerem Gebrauch können Unwohlsein verursachen, da sie verrutschen können. Dieses Design des Gürtels macht es fast unmöglich, ihn unter der Kleidung zu tarnen. Daher ist es für eine spätere postoperative Periode besser, sich andere Verbandmodelle anzusehen.

Hosenbandage

Aus dünnerem und elastischem Stoff machen. Setzen Sie sich auf die Figur, rutschen Sie nicht und rutschen Sie nicht. Der Nachteil ist, dass bei jeder Benutzung der Toilette eine solche Bandage entfernt werden muss. Dies kann zu einer Reizung des heilenden Gewebes führen.

Für die initiale postoperative Periode ist nicht die beste Option. Es ist besser, einen solchen Verband nach Entlassung aus dem Krankenhaus und Abheilung der Naht zu verwenden. Es tut gut mit einem lockeren Bauchstraffung und ist unter der Kleidung unsichtbar.

Die Hauptbedingung ist, dass der Verband unterstützen und nicht abnehmen muss, andernfalls können Probleme mit den inneren Organen auftreten.

Es unterstützt gut, slazit nicht und rollt nicht. Sie können den Grad der Unterstützung einstellen

Im Vergleich zu herkömmlichen hohen Hosen sind Modelle mit einem zusätzlichen Retrofit-System mit Befestigungselementen, die den Unterstützungsgrad einstellen können, bequemer. Aber für die Veröffentlichung der besseren Passform sind nur glatte Modelle gedacht, da sie unter der Kleidung unsichtbar sind.

Glatte Bandagenhöschen sind gut versteckt unter der Kleidung

Bermuda-Verband

Es unterscheidet sich vom Vorgängermodell mit einer verlängerten Hüftlinie. Gut hilft, Cellulite und Fettablagerungen an den Oberschenkeln zu beseitigen. Nicht sehr praktisch für den Dauereinsatz, besonders bei Hitze. Aber es strafft nicht nur den Bauch, sondern auch die Hüften und das Gesäß. Das ist sehr wichtig für Frauen, die immer gut aussehen wollen.

Gut festigt die Hüften und Gesäß

Rock-Verband

Dem Gürtel sehr ähnlich, deckt aber auch die Hüften ab. Aus diesem Grund weniger rutschen und besser fixiert. Getragen auf Leinen. Es ist perfekt für Frauen nach einem Kaiserschnitt, da sich die Naht irgendwo in der Mitte der Bandage befindet, was die Möglichkeit eines Kriechens und einer Reizung der heilenden Wunde ausschließt. Neben der unterstützenden Wirkung hilft es, die Figur straffer zu gestalten.

Nun, saugt nicht nur den Bauch, sondern auch die Hüften

Wie wählt man einen Verband, die Auswahlkriterien: Größe, Stoff, Modell, Bequemlichkeit

Welches Modell auch immer eine Frau wählt, die Grundvoraussetzung für die richtige Wahl ist die genaue Größe. Wenn Sie ein Unterstützungsprodukt im Voraus kaufen, können Sie anhand der folgenden Größen ermitteln, ob Sie die folgenden Empfehlungen einhalten:

  • Bei einer Gewichtszunahme innerhalb von 10 kg können Sie einen Verband der gleichen Größe wie vor der Schwangerschaft erwerben.
  • wenn die Gewichtszunahme 10–12 kg betrug, ist es besser, das Produkt eine Nummer größer zu nehmen.
  • Wenn eine Frau mehr als 15 kg zugenommen hat, ist es besser, einen Verband mit mehr als 2 Größen zu tragen.

Und die sicherste Option ist, jemanden nach der Operation zu bitten, geeignete Messungen vorzunehmen und eine Bandage für bestimmte Größen zu kaufen. Daher ist es wahrscheinlicher, dass Sie ein Produkt erhalten, das nur Vorteile ohne unnötige Beschwerden bringt.

Der Stoff der Bandage sollte weich sein, aber gleichzeitig strapazierfähig und atmungsaktiv sein. Baumwolle ist die beste Option, aber in der Produktion werden häufig Mikrofasern und Polyester verwendet. Selbst wenn in der Zusammensetzung synthetisches Material enthalten ist, muss festgestellt werden, dass sich an den Kontaktstellen mit der Wunde Einsätze aus natürlichem Gewebe befinden. In diesem Fall wird das Fehlen unangenehmer Konsequenzen ausgeschlossen.

Mit einem Verbandmodell sollte jede Frau selbst entscheiden oder den Empfehlungen des behandelnden Arztes zuhören. Idealerweise benötigen sie zwei für die frühe und späte postoperative Periode.

Unmittelbar nach der Operation ist es bequemer, eine Gürtel- oder Rockbandage zu verwenden. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus und der Wundheilung können Sie eine Verbandhose oder eine Bermuda verwenden. Es hängt alles von den Vorlieben der Frau ab.

Es ist am besten, Modelle mit Klettverschluss zu kaufen, da Haken, Knöpfe oder Schnürsenkel das Anlegen erschweren.

Wie man einen Verband nach dem Kaiserschnitt trägt

Beginnen Sie mit der Bandage, nachdem der Kaiserschnitt vom ersten Aufstieg aus dem Bett nach der Operation sein sollte. Dies geschieht normalerweise an einem Tag. Dieses Verfahren muss in Bauchlage mit den entspanntesten Muskeln durchgeführt werden.

Es ist notwendig, das Produkt von der Linie der Hüften zu befestigen, wobei es nach und nach ansteigt. Sofort fest anziehen ist es nicht nötig. Die Kraftunterstützung ist nach dem Anheben mit Hilfe von zweiten Stickies besser einzustellen. Die Bandage sollte eng am Körper anliegen, aber keine Beschwerden verursachen.

Andernfalls können Sie den Blutfluss unterbrechen und die Gesundheit beeinträchtigen.

Wann sollte man einen Verband tragen, wie er getragen wird und ob er nachts abgenommen werden soll

Tragen Sie einen Verband, wenn sich eine Frau aus dem Bett erhebt. Machen Sie keine Hausarbeit und erziehen Sie ein Kind ohne Verband. Es ist mit einer Divergenz der Nähte behaftet. Es ist aber auch unmöglich, endlos darin zu bleiben.

Alle zwei Stunden ist es notwendig, den Körper für 15–20 Minuten zu ruhen und den Verband zu entfernen. Eine Frau sollte sich zu dieser Zeit in Bauchlage befinden. Dadurch können sich die Muskeln entspannen und die Haut "atmen". Nachts muss der Verband entfernt werden.

Immerhin gibt es keine Notwendigkeit für ihn, während Mami sich in Rückenlage befindet.

Das Absetzen des unterstützenden Produkts muss mit der Zeit schrittweise reduziert werden. Schließlich sind die Muskeln an ständige Unterstützung gewöhnt und es ist unmöglich, sie scharf abzulehnen.

Hinweise zum Tragen einer Bandage nach dem Kaiserschnitt

Die endgültige Entscheidung über die Eignung dieses Produkts sollte vom behandelnden Arzt getroffen werden. Es gibt jedoch allgemeine Hinweise zum Tragen eines Verbandes. Ihre Verwendung ist notwendig, wenn Folgendes beachtet wird:

  • schmerzhafte Empfindungen an der Inzisionsstelle
  • übermäßige Muskelspannung
  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • langsame Gebärmutterkontraktion.

Die beste Bandage nach dem Kaiserschnitt

Fröhliche Momente der erwarteten Mutterschaft, manchmal dunkelt es einen Moment ab. Dies ist ein chirurgischer Eingriff in der geburtshilflichen Hilfe - dem Kaiserschnitt.

Zur Wiederherstellung der Bauchmuskulatur, zur Unterstützung und Fixierung der Beckenorgane sowie zur Vorbeugung von Dehnungsstreifen wird nach dem Kaiserschnitt eine Bandage verwendet.

Über die Wirksamkeit eines solchen präventiven Medizinprodukts gibt es noch keine eindeutige Meinung. Dennoch raten viele Experten, insbesondere jungen Frauen, zum Einsatz von postoperativem Verband nach dem Kaiserschnitt.

Bevor Sie dieses Gerät kaufen, sollte eine Frau sich mit einem Arzt über medizinische Indikationen und Kontraindikationen beraten.

Wer braucht einen Verband nach dem Kaiserschnitt und wer nicht?

Vor dem Eintritt in die Entbindungsstation ist die werdende Mutter nicht nur besorgt darüber, wie sie ein gesundes Baby zur Welt bringen kann, sondern auch, wie ihr Körper in der postpartalen Phase aussehen wird, und wenn es Anzeichen für einen chirurgischen Eingriff gibt, wird dieses Problem noch akuter. Tragen Sie einen Verband nach dem Kaiserschnitt, es ist nur mit offensichtlichen medizinischen Indikationen notwendig, die von einem Frauenarzt bestimmt werden. Betrachten Sie sie genauer:

  • die Notwendigkeit, die Muskelwände der Bauchmuskeln zu stärken,
  • Entlastung der Rückenmuskulatur,
  • Wiederherstellung der Regeneration von Muskelgewebe, das nach einem chirurgischen Skalpell beschädigt wurde,
  • Unterstützung und Aufbewahrung von inneren Organen und anderen Indikationen.

Bei kardiovaskulären Erkrankungen ist die Verwendung eines Schlankheitsverbandes kontraindiziert.

Der Verband nach dem Kaiserschnitt hat einen starken Schleppeffekt, und daher wird nicht jede Frau von Experten empfohlen. Darüber hinaus gibt es klare medizinische Beschränkungen, die die Verwendung eines Pull-Down-Verbandes verbieten. Gegenanzeigen sind:

  • die Gefahr einer Entzündung der chirurgischen Naht,
  • Problemzustand der Haut,
  • kardiovaskuläre Pathologien,
  • Nierenerkrankung, zum Beispiel Zystitis, Pyelonephritis,
  • allergische Bedingungen.

Eine Bandage nach dem Kaiserschnitt wird nicht empfohlen, wenn die Methode der longitudinalen chirurgischen Dissektion des Bauchgewebes angewendet wurde. Alle diese Einschränkungen und Kontraindikationen müssen streng individuell betrachtet werden. Erst nach Zustimmung des beobachtenden Spezialisten können Sie zur Wahl des Retraktors gehen.

Bandage nach der Geburt: Sorten

Zur großen Freude, junge Mütter, gibt es heute eine riesige Auswahl verschiedener figurunterstützender Verbände. Die Vielfalt der Schlankheitsgurte verschiedener Hersteller ermöglicht es Ihnen, Ihre Auswahl anhand der Geschmacksvorlieben und Merkmale der Figur zu treffen. Es wird empfohlen, das Produkt nur von zertifizierten Herstellern zu verwenden.

Bandage - Rock, sorgt für Muskelkontraktion in der Taille

Was sind also die Arten und Merkmale der Bandagen für Frauen in der postpartalen Periode:

  1. Bandage - ein Gürtel ist ein breites elastisches Band, das den Bauch und die Oberschenkel einer Frau vollständig umgibt. Der Hauptzweck besteht darin, das Auftreten einer Hernie in der postpartalen Periode aufgrund chirurgischer Eingriffe in der Bauchhöhle (Kaiserschnitt) zu verhindern. Konstantes Tragen sorgt für eine hochwertige Heilung der postoperativen Narbe (Querinzision).
  2. Bandage - Rock, sorgt für Muskelkontraktion in der Taille. Aufgrund der elastischen Eigenschaften des Materials gewährleistet eine solche Bandage die schnelle postoperative Erholung der Muskelgewebestrukturen der Bauchhöhle und des kleinen Beckens.
  3. Die Bandage - die Hose, die eng an die Figur der Frau passt, erlaubt es, solche Mittel praktisch unter jeder Kleidung zu tragen. Frauen empfehlen Frauen, deren geburtshilfliche Versorgung durch einen Kaiserschnitt durchgeführt wurde, von Frauenärzten nicht besonders empfohlen.
  4. Bandage - Bermuda, dies ist eine längliche Version der Hose zum Abnehmen, deren Länge die Hüften einer Frau fast bis zu den Knien bedeckt. Dieses Schlankheitsmittel hilft perfekt bei Problemen mit der Beckenregion und dem Gesäß.

Bandage - Bermuda, dies ist eine längliche Version der Hose zum Abnehmen, deren Länge die Hüften einer Frau fast bis zu den Knien bedeckt

Bei Frauen nach dem Kaiserschnitt ist das Tragen eines Gürtels vorzuziehen, da er bei bestimmten Indikationen die beste Unterstützung bietet.

Mögliche Probleme nach dem Kaiserschnitt

Die Verwendung einer Gürtelbandage nach der Operation zur Geburtshilfe kann nicht immer alle Probleme lösen. Es gibt eine Reihe unangenehmer Konsequenzen, die sowohl bei der Mutter als auch beim Kind auftreten können. Für den weiblichen Körper kann der Kaiserschnitt als eine Art intrakavitärer Eingriffe in der Zukunft Probleme verursachen:

  • Verwachsungen und Narbenbildungen am Uterus und die Möglichkeit ihres Scheiterns,
  • Verletzung der Menstruationsfunktionen des Körpers,
  • Risiko pyoinflammatorischer Komplikationen,
  • Depression des Immunsystems
  • unvorhersehbare Reaktion auf Anästhesie,
  • langer Rehabilitationsprozess mit einer Reihe von Einschränkungen
  • Probleme mit der Stillzeit,
  • erheblicher Blutverlust während der Operation, der die physiologische Norm überschreitet,
  • mögliche entzündliche Komplikationen und Erkrankungen der Beckenorgane.

All dies ist notwendig, um die Frau zu kennen und zu berücksichtigen, die Einwilligung zur Operation zu geben. Bei Neugeborenen können sich die Auswirkungen des Kaiserschnitts in Schwierigkeiten mit der Anpassung an die Umgebung, einem verringerten Immunschutz, Problemen des Reflexionsvermögens und anderen Situationen äußern.

Nach dem Kaiserschnitt kann das Immunsystem gehemmt sein

Mit der richtigen Herangehensweise an die postoperative Genesungsphase und unter Berücksichtigung aller Empfehlungen von Geburtshelfern und Gynäkologen können diese Probleme jedoch erfolgreich gelöst werden.

Prävention von Kaiserschnitt

Um das Risiko eines chirurgischen Eingriffs während der Geburt zu vermeiden, muss dies im Voraus vorbereitet werden. Prävention ist wie folgt:

  • regelmäßige Besuche bei einem Gynäkologen und Geburtshelfer sowie die Umsetzung aller seiner Empfehlungen,
  • Teilnahme an Schulungskursen für die Geburt als Weg der richtigen psychologischen Wahrnehmung,
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten, Alkohol, Rauchen usw.
  • rechtzeitige Beseitigung chronischer und entzündlicher Erkrankungen,
  • richtige Ernährung.

Nur unter Beachtung aller vorbeugenden Bedingungen können Sie sich für Gürtelbandagen nach dem Kaiserschnitt nicht interessieren.

Passen Sie auf und seien Sie gesund!

Brauche ich einen Verband nach dem Kaiserschnitt?

Fast jede arbeitende Frau weiß, was ein Verband ist. Viele Frauen verwenden es während der vor- und nachgeburtlichen Periode. Ärzte empfehlen besonders stark, einen Verband nach dem Kaiserschnitt zu tragen.

Die Rehabilitationsphase bei einer Frau, die sich einer chirurgischen Entbindung unterzogen hat, ist länger und schwieriger. Die Abgabe erfolgt durch Inzision der Bauchhöhle und der Gebärmutter, und geschädigtes Gewebe erfordert eine lange Genesung.

Für die schnellste Muskelregeneration ist es notwendig, sie aufrechtzuerhalten, was den Verband liefert.

Warum brauchen Sie einen Verband nach dem Kaiserschnitt?

Nach der Geburt muss eine Frau so schnell wie möglich wieder aktiv werden. Ein Kind zu füttern, zu baden, zu winden, tägliche Spaziergänge sind selbst für einen gesunden Körper eine schwere Belastung. Eine junge Mutter, die sich einer Bauchoperation unterzogen hat, ist schwieriger mit ihren Pflichten umzugehen, die oft zu einem echten Test werden.

Um die körperliche Anstrengung zu erleichtern, wird der Bandagenträger unterstützt. Nach einem Kaiserschnitt hält die Bandage die Naht aufrecht und entspannt die Muskelspannung. Neben der Hauptfunktion erleichtert es die Belastung der Rückenmuskulatur, stärkt die Presse, stützt die Muskeln der Bauchwand, verhindert den Vorfall der inneren Organe, hält sie in der richtigen Position und beschleunigt den Uteruskontraktionsprozess.

Bandage und Kaiserschnitt: Kontraindikationen

In einigen Fällen gibt es Kontraindikationen für das Tragen eines Verbandes, einschließlich:

  • Entzündung der Naht an der Bauchwand,
  • Schmerzen im Unterleib
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts
  • Flatulenz
  • Hautkrankheiten beim Tragen eines Verbandes,
  • Nieren- oder kardiovaskulärer Ursprung des Ödems
  • Allergische Reaktionen auf das Material, aus dem der Verband hergestellt wird.

Bei einigen Ärzten wird empfohlen, nach einem Kaiserschnitt keinen Verband zu tragen, wenn eine Frau eine Längsnaht hat.

Wie man einen Verband nach dem Kaiserschnitt trägt

Es ist zu beachten, dass das Tragen eines Verbandes im Liegen besser ist, wenn die Muskeln entspannt sind. Die Fixierung beginnt an der Unterseite der Oberschenkel und wird dann um die Figur herum angezogen, um eine übermäßige Taille zu vermeiden. Eine ordnungsgemäß getragene Bandage verringert die Belastung der Muskeln beim Gehen, sodass Sie sich wohl fühlen und weniger ermüdungsempfindlich sind.

Frauen, die sich einer chirurgischen Geburt unterzogen haben, müssen ständig den Zustand der Naht überwachen. Damit er schneller heilen kann, muss der Verband alle drei Stunden entfernt werden. Nach einer Pause von 15-20 Minuten ziehen sie es wieder an. Um ein Umkippen der inneren Organe zu vermeiden, ist es unmöglich, in einem Verband zu schlafen.

Es wird empfohlen, den Verband während der gesamten Erholungsphase nach einem Kaiserschnitt zu tragen. Es wird helfen, schnell zur Normalität zurückzukehren und zum normalen Leben zurückzukehren. Die Bandage unterstützt nicht nur die Naht und die Muskeln perfekt, sondern kann auch aus ästhetischen Gründen getragen werden. Er strafft den Bauch und gibt der Figur eine feminine Silhouette.

Bandage nach Kaiserschnitt: Welche ist besser, wie richtig und wie viel zu tragen

Bandage - ein medizinisches Gerät in Form eines elastischen Gürtels mit Krawatten, Piloten (orthopädischen Auskleidungen) und Verschlüssen. Zur Unterstützung und Fixierung der Beckenorgane dienen die Muskeln des Peritoneums, wenn sie nach der Operation weggelassen werden, um Dehnungsstreifen zu verhindern.

Es wird häufig empfohlen, einen Verband nach dem Kaiserschnitt als unterstützende restaurative Therapie zu tragen. Es gibt jedoch keine eindeutige Meinung, ob sein Tragen notwendig ist. Dieses Problem kann nur von Frauen selbst nach Rücksprache mit ihrem Arzt gelöst werden. Dieses Gerät verfügt über eigene medizinische Indikationen und Kontraindikationen, die befolgt werden sollten.

Viele Frauen, die in den Foren und auf den Stationen viele verschiedene Sichtweisen gehört haben, machen sich Sorgen, ob die Bandage nach einem Kaiserschnitt getragen werden kann, wenn sie nicht die inneren Organe schädigt, die bereits postoperativen Stress ausgesetzt waren.

Es ist ratsam, diese Frage an einen aufmerksamen Arzt zu richten, der die geringsten Abweichungen und die individuellen Merkmale einer jungen Mutter kennt.

Es gibt bestimmte medizinische Indikationen für das Tragen eines elastischen Gürtels, die mit seinen Funktionen verbunden sind:

  • Wiederherstellung und Regeneration von Muskeln und Gewebe, die durch die Inzision der Gebärmutter und der Bauchhöhle beschädigt wurden,
  • Entlastung von körperlicher Aktivität im Zusammenhang mit der Betreuung eines Neugeborenen,
  • Nahtunterstützung
  • Verringerung der Muskelspannung
  • Rückenmuskeln entlasten,
  • Stärkung der Presse
  • Unterstützung der Bauchwandmuskulatur
  • Verhinderung der Auslassung von inneren Organen, Halten dieser in Position,
  • Beschleunigung des Prozesses der Gebärmutterkontraktion.

In den meisten Fällen entscheidet der behandelnde Arzt, ob in einem oder dem anderen Fall nach einem Kaiserschnitt ein Verband benötigt wird.

Wenn während der Operation Komplikationen, Verletzungen oder Verletzungen auftraten, ist dieser Gürtel der Frau höchstwahrscheinlich zu empfehlen.

Wenn alles gut gegangen ist, die Mutter gesund und jung ist, kann sie dieses Gerät ablehnen. In einigen Fällen ist es sogar verboten, die Bandage zu tragen, auch wenn Sie es wirklich wollen.

Aus der Geschichte des Namens. Das Wort "Bandage" kam aus dem Französischen ins Russische, wo es das Konzept "Bandage" gibt, das als heilender Gürtel oder Verband bezeichnet wird.

Während der Untersuchung nach der Geburt können Kontraindikationen aufgedeckt werden, und die Frau darf keinen postoperativen Verband nach dem Kaiserschnitt tragen, obwohl sie die Figur schnell wiederherstellen möchte, um zu einem gemessenen Lebensstil zurückzukehren. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Gürtel eine ziemlich quetschende Wirkung auf die Organe hat, was sich negativ auf den Zustand auswirken kann, wenn Funktionsstörungen auftreten. Gegenanzeigen sind:

  • Nahtentzündung,
  • Schmerzen im Unterleib jeglicher Art
  • Flatulenz, Erbrechen, Verstopfung, Durchfall usw.
  • Hautkrankheiten im Unterleib (Ekzem, Neurodermitis, Dermatitis),
  • Schwellung aufgrund von Nieren (Pyelonephritis, Zystitis) oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • allergisch gegen das Material, aus dem der Verband hergestellt wird,
  • Die Naht hat eine nicht standardmäßige Größe oder Form (zum Beispiel in Längsrichtung).

Bei diesen gesundheitlichen Problemen ist es verboten, nach dem Kaiserschnitt eine postpartale Bandage zu tragen. In einigen Fällen sind diese Klauseln jedoch nicht kategorial. Insbesondere betrachten nicht alle Ärzte die Längsnaht nach der Operation als Kontraindikation für die Verwendung eines Gürtels. Alles hängt von der Gesundheit und dem Wohlbefinden einer jungen Mutter nach der Operation ab.

Denken Sie daran. Wenn eine Frau entschlossen ist, nach einem Kaiserschnitt zu tragen, aber die Stiche eitern und der Arzt ihr dies verbietet, wird das Problem oft mit Hilfe von Antibiotika gelöst. Entzündungen werden beseitigt, es sollte jedoch bedacht werden, dass eine solche Behandlung die Qualität der Muttermilch definitiv beeinflusst.

In 70% der Fälle ist diese Operation aufgrund einiger festgestellter Abweichungen auch während der Geburt des Kindes geplant.

Dementsprechend denkt die Frau im Voraus darüber nach, welche Bandage nach einem Kaiserschnitt besser ist, wie sie aus der Vielfalt moderner Hersteller richtig gewählt wird.

Es gibt eine Auswahl, das Sortiment gefällt, so dass jede junge Mutter einen Gürtel wählen kann, der ihren Geschmackspräferenzen und anatomischen Eigenschaften entspricht.

Es hat eine ausgezeichnete Elastizität und eine ausreichende Breite, die bis zu den Hüften reicht. Umschließt den Bauch vollständig. Reduziert das Risiko einer Hernie nach einem Kaiserschnitt. Trägt aktiv zur Bildung einer sauberen Narbe bei.

Ideal zum Wandern, Empfangen von Gästen, lange Reisen. Es ist unter der Kleidung unsichtbar, da es aus elastischem Stoff besteht und eng am Körper anliegt.

Es hat eine verlängerte Linie von Hüften, bei einigen Modellen kann es bis zu den Knien reichen. Verdeckt perfekt Dehnungsstreifen, beugt Cellulite vor und hilft, Übergewicht und Fettablagerungen an den Seiten und am Bauch zu beseitigen.

Es wird über der Taille angesetzt, sorgt für eine gute Anspannung der Muskeln und fördert die schnelle Erholung.

Dies sind die Hauptarten von Bandagen nach dem Kaiserschnitt, aus denen Sie immer etwas Passendes auswählen können. Am gebräuchlichsten und empfohlenen ist immer noch ein Gürtel, da die anderen Modelle weniger funktional sind.

Um den größtmöglichen Nutzen aus diesem Gerät zu ziehen, müssen Sie wissen, wie Sie den Verband richtig auswählen, ohne dass Sie in Zukunft enttäuscht werden. Wenn Sie sich für den geschätzten Kauf entscheiden, denken Sie an die kleinen Tricks, mit denen Sie die Qualität und das für Sie am besten geeignete Produkt erhalten.

Es ist sehr wichtig, die Größe der Bandage zu wählen, die nach der Geburt zu Ihnen passt und weder groß noch klein ist. Konzentriere dich auf dein Gewicht.

Wenn Sie während der Schwangerschaft mehr als 15 kg zugenommen haben, sollte die Größe 1-2 Punkte größer sein als Ihre üblichen Parameter. Wenn Sie glauben, dass Sie nach der Geburt zu Ihrer vorherigen Leistung zurückkehren, kaufen Sie Ihre übliche Größe.

In einem speziellen Salon hilft Ihnen der Berater, das zu finden, was Sie brauchen. Die Hauptsache - zögern Sie nicht zu fragen und zu messen.

Materialmäßig ist die beste Bandage nach einem Kaiserschnitt aus Lycra, Baumwolle, Mikrofaser oder Polyester. Sie haben eine ausreichende Dichte und Elastizität, atmen gut (haben hervorragende Atmungsaktivität). Synthetik kann Eiter und Windelausschlag verursachen. Achten Sie auf die Nähte, die die Haut nicht reizen dürfen.

Der Verband sollte eine starre Fixierung haben, die die Belastung der Naht, der Beckenorgane verringert und die Bildung einer Hernie verhindert. Der dichte Einsatz auf dem Bauch wird begrüßt.

Konzentrieren Sie sich auf die Bandage mit mehrstufigen Klettverschlüssen, mit denen Sie die gewünschte Größe einstellen können. Es sollten keine Knöpfe, Schnürsenkel und Knöpfe vorhanden sein: Sie können die Naht reiben und Hautreizungen verursachen.

Der Gürtel selbst sollte während des Anziehens den Bauch nicht übermäßig zusammendrücken oder quetschen, kriechen.

Aus Sicht des Modells kann nur die Frau selbst auswählen, welche Bandage nach einem Kaiserschnitt benötigt wird: ein einfacher Gürtel, eine Bermuda, ein Höschen oder ein Rock.

Die erste Option ist innerhalb von 1-2 Wochen unmittelbar nach der Operation vorzuziehen, während alle anderen den Körper perfekt unterstützen, wenn die Stiche ein wenig heilen.

Eine junge Mutter sollte dieses Gerät auch verwenden können, um ihren eigenen Körper nicht zu schädigen.

Machen Sie sich unbedingt mit dem Tragen einer Bandage nach einem Kaiserschnitt vertraut, damit die Nähte nicht reiben und der Körper beschädigt wird.

Die meisten negativen Bewertungen zu diesem Gerät werden durch die Tatsache bestimmt, dass junge Mütter nicht genug Zeit für sich selbst haben und sich nicht an die elementaren Regeln für den Betrieb dieses Geräts halten.

Wenn der Arzt die Verwendung eines Gürtels genehmigt hat, sollte dies weise erfolgen, wobei die folgenden Empfehlungen zu befolgen sind.

  1. Die erste Frage, der sich jeder stellen muss, wenn Sie sich entscheiden, einen Stützgürtel nach einem Kaiserschnitt zu tragen, ist, wann Sie nach einem Kaiserschnitt einen Verband tragen können: Wenn es keine Kontraindikationen gibt, tragen Sie diesen bereits am ersten Tag nach der Operation.
  2. Viele sind auch daran interessiert, den Verband richtig und mit maximalem Komfort anzuziehen. Unmittelbar nach der Operation gibt es keine Möglichkeit, plötzliche Bewegungen auszuführen. Es wird empfohlen, es liegend zu tun, da sich die Muskeln in diesem Moment entspannen. Beginnen Sie die Fixierung mit den Hüften, d. H. Von unten nach oben.
  3. Vermeiden Sie übermäßiges Anziehen, wodurch der Blutfluss unterbrochen wird.
  4. Da die Vernarbung des Nahtmaterials ständig überwacht werden muss, damit es nicht eitert, sollten Sie daran denken, wie viel Sie nach einem Kaiserschnitt für einen Tag einen Verband tragen müssen. Alle 2-4 Stunden sollte es für 20-25 Minuten entfernt und dann wieder angelegt werden.
  5. Nachts muss der Stützgurt abgenommen werden, da sonst ein Ziehen und eine Beschädigung der inneren Organe auftreten kann.
  6. In Bezug auf die Nutzungsdauer des Gürtels, d. H. Wie lange eine Bandage nach einem Kaiserschnitt getragen werden muss, wird alles durch die individuellen Merkmale des Organismus und die Erholungsphase bestimmt. Im Durchschnitt sind es 5 bis 9 Wochen. Wenn jemand der Meinung ist, dass während der Schwangerschaft zu viel Übergewicht zugenommen wird, können Sie die Tragedauer des Gürtels verlängern, da seine Funktionen die Formung des Körpers und die Beseitigung von Fettablagerungen an den Seiten und am Bauch umfassen.

Wenn medizinische Indikationen vorliegen, wird das Tragen eines Verbandes nach dem Kaiserschnitt gerechtfertigt.

Wie die Praxis zeigt, verkürzt diese Art der behandlungskorrigierenden Wäsche die Erholungsphase nach der Operation erheblich und ermöglicht der jungen Mutter, schneller in ihren gewohnten Lebensrhythmus zurückzukehren.

Bei der richtigen Auswahl eines Stützgürtels und unter Berücksichtigung der Tipps zum Tragen können Sie dem Körper dabei helfen, den postpartalen und postoperativen Stress deutlich zu bewältigen.

Wie man einen Verband nach dem Kaiserschnitt trägt und anzieht

Bevor Sie die Frage beantworten, welche Art von Verband nach einem Kaiserschnitt benötigt wird, müssen Sie wissen, wie ein Verband nach einem Kaiserschnitt ist und warum er benötigt wird. Postoperativer Bauchverband "Inteks" ist ein elastischer Stützgürtel in Form eines breiten Bandes mit Klettverschlüssen (d. H. Klettverschluss), die die Bandage am unteren Rücken befestigen.

Der äußere Druck, den der Verband auf die Narbe ausübt, regt den Blutfluss in den Wundbereich an.

Da der Narbenbereich mehr Sauerstoff und Nährstoffe erhält, bildet sich in 1-2 Wochen Bindegewebe an der Nahtstelle und es bildet sich eine starke, unauffällige Narbe.

Verband unterstützt die Bauchmuskulaturgeschwächt durch Operation Auf diese Weise können Sie die Proportionen der Form wie vor der Operation beibehalten.

Kann ich einen Verband nach dem Kaiserschnitt tragen?

Tragen Sie einen Verband nach dem Kaiserschnitt kann und sollte. Nach einem Kaiserschnitt verbleibt eine breite Narbe am Bauch, und der Tonus der Bauchmuskulatur wird reduziert. Eine Bandage nach dem Kaiserschnitt ist erforderlich, damit sich die postoperativen Nähte nicht zerstreuen und um zu verhindern, dass sich die Bauchmuskeln dehnen und absacken.

Wie trage ich einen Verband nach dem Kaiserschnitt?

Ziehen Sie ein dünnes T-Shirt oder T-Shirt an, breiten Sie die Binde auf dem Bett aus und legen Sie sich hin, so dass sich die Mitte der Bauchbandage neben dem Bauch befindet. Halten Sie ein Ende der Bandage, strecken Sie das andere Ende und legen Sie es über das erste, sodass die Klettverschlüsse miteinander verbunden werden. Ein geknöpfter Verband sollte einen leichten, aber spürbaren Druck auf die Narbe und die Bauchmuskulatur ausüben.

Wie trage ich einen Verband nach einem Kaiserschnitt, wenn Sie versuchen, Schmerzen zu fühlen, wenn Sie versuchen, einen Klettverschluss zu befestigen? Wenn Sie Schmerzen beim Anlegen eines Verbandes verspüren, müssen Sie dies sofort tun Fragen Sie Ihren Arzt. Dadurch wird sichergestellt, dass keine Infektion in die Wunde eingedrungen ist.

Welcher Verband nach dem Kaiserschnitt ist am besten zu verwenden?

Die beste Bandage nach Kaiserschnitt ermöglicht reguliere den Druck auf den Bauch, löst kein Schwitzen aus und verursacht keine Allergien. Die besten Bandagen nach dem Kaiserschnitt können unbemerkt unter der Kleidung getragen werden. Wenn Sie darüber nachdenken, wie Sie einen Verband nach einem Kaiserschnitt wählen, sollten Sie den Bauchverband des russischen Unternehmens Intertextile Corp. berücksichtigen.

Mit dem Verband "Intex" können Sie den Druck auf den Bauch mit Hilfe von Klettverschlüssen einstellen. Die Bandage besteht aus einem elastischen Gürtel, der aus dichten Streifen besteht, die mit Lücken des verdünnten Stoffes durchsetzt sind.

Dank diesem Gürtel leitet Feuchtigkeit ab von der Hautoberfläche, sorgen für eine normale Luftzirkulation.

Bauchbandage "Inteks" aus Materialien gewebt keine allergische Reaktion verursachenund hat eine dünne Textur, so dass es unter der Kleidung nicht sichtbar ist.

Wie trage ich eine Bandage nach einem Schnittbild?

Viele Frauen benutzen den Verband seit der zweiten Hälfte der Schwangerschaft. Dieses Gerät unterstützt die Bauchmuskulatur, reduziert die Belastung des Rückens, lindert Schmerzen und verringert das Risiko von Dehnungsstreifen. Manchmal wird der Gebrauch in der postpartalen Periode fortgesetzt, um schnell zu den vorherigen Formularen zurückzukehren. Aber brauchen wir einen Verband nach dem Kaiserschnitt?

Geburt operativ signifikant anders als die natürliche Geburt des Kindes in die Welt. Tatsächlich unterzieht sich eine Frau einer Bauchoperation, bei der die Bauchmuskeln geschnitten werden. Ein Verband kann in dieser Situation den Wiederherstellungsprozess beschleunigen, kann jedoch in einigen Fällen Schaden anrichten. Betrachten wir genauer die Nuancen, die er nach dem Kaiserschnitt trägt.

Arten von Produkten

In den meisten Fällen ist ein Kaiserschnitt eine geplante Operation, und es ist auch besser, vorher eine bequeme postoperative Bandage zu erhalten. Praktisch in jeder Apotheke gibt es eine große Auswahl solcher Produkte. Was ist bevorzugt?

Das Hauptkriterium ist die Bequemlichkeit eines Verbandes für eine Frau, da dieser 1,5-2 Monate getragen werden muss. Die folgenden Modelle sind bei jungen Müttern am beliebtesten:

  1. Bandage Gürtel. Er umschließt seinen Bauch vollständig und reicht bis zu den Hüften. Der Gürtel kann verschiedene Konfigurationen haben (vorne lang gestreckt, gerade mit Einsätzen) und seine Breite variiert zwischen 15 und 30 cm. Eine solche Bandage ist eine hervorragende Aufgabe, die Bauchmuskeln zu halten, ist jedoch nicht sehr praktisch (sie kann beim Tragen krabbeln oder sich verformen). Der Gürtel wird häufiger in der frühen postoperativen Phase verwendet.
  2. Verbandhosen. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus entscheiden sich viele Frauen für ein alltagstaugliches Strumpfband mit hoher Taille. Es besteht aus elastischem Material, unterstützt die Naht gleichmäßig und behindert die Bewegung nicht, aber für eine bequeme Anwendung ist es wichtig, die richtige Größe des Produkts zu wählen.
  3. Verband Bermuda. Dies ist eine Variation des Vorgängermodells, die nicht nur den Bauch, sondern auch die Hüften betrifft. Der Verband hat die Form von Shorts, manchmal kann ihre Länge bis zu den Knien reichen. Dieses Produkt ist ideal für Frauen, die Fettablagerungen auf den Hüften beseitigen möchten.
  4. Verband in Form eines Rockes. Das Modell ähnelt einem Stützgürtel, seine Wirkung erstreckt sich jedoch auch auf die Hüften. Durch die große Umfangsfläche wird die Bandage zuverlässiger fixiert und rutscht praktisch nicht. Der Bequemlichkeit halber ist es jedoch noch schlechter als das Tragen von Leinen.

Wenn es eine Gelegenheit gibt, lohnt es sich, 2 Bandagen zu kaufen (verschiedene sind möglich), um einen Ersatz für die Zeit des Waschens des Produkts zu erhalten. In den ersten zwei Wochen ist es vorzuziehen, einen Gürtel mit ausreichender Steifigkeit zu verwenden und dann auf unterstützende und korrigierende Unterwäsche zu wechseln.

Wie wählt man das Richtige aus?

Sogar das gleiche Modell der Bandage kann in verschiedenen Variationen dargestellt werden. Bei der Auswahl müssen Sie auf die Qualität des Produkts achten, insbesondere auf das Material, aus dem es hergestellt wird.

Für die Befestigung des Produkts sind die Modelle mit einem praktischen Klettverschluss oder Reißverschluss bequemer. Bandagen mit Knöpfen, Knöpfen und Schnürungen erfordern viel mehr Zeit, um sie zu sichern, und sie bieten nicht immer die erwartete Unterstützung.

Wenn es sich um ein Produkt in Form von Hosen oder Shorts handelt, sollten Sie ein Modell bevorzugen, das nicht nur einen seitlichen Reißverschluss, sondern auch einen Verschluss von unten hat. Dadurch wird der Verband bei einem Toilettenbesuch nicht entfernt.

Bestimmen Sie die Größe

Wenn Sie vor der Operation einen Verband kaufen, ist es wünschenswert, die gleiche Größe zu erwerben, die Sie vor der Empfängnis getragen haben. Wenn jedoch die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft mehr als 15 kg betrug, sollte das Produkt eine Größe größer sein als üblich.

Wenn Sie nach einem Kaiserschnitt nicht im Voraus einen Verband kaufen konnten, müssen Sie das ausgewählte Modell anprobieren. Das Produkt muss genau zu Ihrem Volumen passen - drücken Sie nicht und sitzen Sie nicht zu locker. Ein Berater in einer Apotheke oder einem Fachgeschäft hilft Ihnen bei der Auswahl der richtigen Option.

Wie trage ich einen Verband nach dem Kaiserschnitt?

In der jüngeren Vergangenheit waren Frauen mit Windeln und Laken gefesselt. Diese Methode wird in vielen Entbindungsheimen und Familien immer noch angewendet: Die Mutter gibt ihre Erfahrungen an ihre Tochter weiter.

Das Binden führt die gleichen Funktionen aus wie der Verband, nur seine Wirkung ist weniger ausgeprägt als auch die Benutzerfreundlichkeit. Es ist sehr schwierig, sich so fest zu binden, wie es sein sollte. Deshalb wählen viele Frauen ein modernes Analogon des alten Geräts - einen Verband.

Die meisten schwangeren Frauen kaufen einen kombinierten Verband, der nicht nur vor, sondern auch nach der Geburt getragen werden kann. Experten weisen jedoch darauf hin, dass der Verband nach dem Kaiserschnitt sicherlich postoperativ besonders sein muss. Sie ist vorne ziemlich breit und schützt die gesamte Bauchhöhle. Der Dehnungsgrad kann mit einem Klettverschluss eingestellt werden.

Nicht alle von uns folgen solchen Empfehlungen und viele tragen trotz allem die übliche Universalbandage nach dem Kaiserschnitt (obwohl sie feststellen, dass dies unbequem ist), aber hier, wie sie sagen, ist jede Herrin für sich. Die Empfehlung der Ärzte ist, was damit zu tun ist - Sie entscheiden.

Beachten Sie auch, dass es äußerst wichtig ist, die richtige postpartale oder postoperative Bandage auszuwählen. Das Beste, was Sie tun können, ist, Ihren Arzt um Rat zu fragen. Er wird Ihnen sagen, welche Bandage nach einem Kaiserschnitt besser ist und warum, wie sie richtig gewählt wird und wie sie getragen wird.

In dieser Hinsicht ist die Größe von großer Bedeutung, da ein großer Verband nicht die gewünschte Wirkung hat und ein kleiner Verband sogar Schaden anrichten kann.

Zweifellos ist es besser (und ich würde sogar sagen, dass es notwendig ist), wenn der innere Teil der Bandage, der zum Körper (zur Naht) passen sollte, aus natürlichem Stoff besteht.

Bevor Sie eine Bandage nach dem Kaiserschnitt kaufen und anfangen, sollten Sie sich mit Ihrem Arzt über mögliche Kontraindikationen beraten. So kann der Verband nach der Geburt nicht mit Entzündungen der Nähte, Nierenödem, einigen Erkrankungen der Bauchorgane und Hautveränderungen getragen werden.

Es versteht sich, dass das Tragen einer postpartalen Bandage nicht dazu beiträgt, dass Sie nach der Geburt abnehmen und Harmonie gewinnen. Hier hängt viel von den physiologischen Eigenschaften des Organismus ab und wiederum vom Stillen. Vergessen Sie jede Diät, während Sie stillen, Baby! Aber mit dem Training zu beginnen, wird sehr nützlich sein, sobald die günstige Zeit dafür gekommen ist.

Beeilen Sie sich nicht: Sie haben noch Ihr ganzes Leben vor sich! Sei glücklich und schön!

Speziell für beremennost.net Elena Kichak

Verband nach dem Kaiserschnitt: Bewertungen

Viele Frauen benutzen den Verband seit der zweiten Hälfte der Schwangerschaft. Dieses Gerät unterstützt die Bauchmuskulatur, reduziert die Belastung des Rückens, lindert Schmerzen und verringert das Risiko von Dehnungsstreifen. Manchmal wird der Gebrauch in der postpartalen Periode fortgesetzt, um schnell zu den vorherigen Formularen zurückzukehren. Aber brauchen wir einen Verband nach dem Kaiserschnitt?

Geburt operativ signifikant anders als die natürliche Geburt des Kindes in die Welt. Tatsächlich unterzieht sich eine Frau einer Bauchoperation, bei der die Bauchmuskeln geschnitten werden. Ein Verband kann in dieser Situation den Wiederherstellungsprozess beschleunigen, kann jedoch in einigen Fällen Schaden anrichten. Betrachten wir genauer die Nuancen, die er nach dem Kaiserschnitt trägt.

Wie viel und wie trägt man einen Verband?

Der Verband nach dem Kaiserschnitt kann bereits am ersten Tag nach der Operation getragen werden. Die Nutzungsdauer wird individuell festgelegt, abhängig vom Wohlbefinden der Frau. Es wird normalerweise verwendet, um die Bauchmuskeln nach der Operation für 5-8 Wochen zu erhalten.

Es wird nicht empfohlen, Hausarbeiten zu erledigen und ein Kind ohne Verband in den Armen zu tragen. Während des Trainings „entlädt“ er die Bauchmuskeln und verhindert, dass die Naht auseinanderläuft.

Um den Verband zu verwenden, wurde das erwartete Ergebnis erzielt und die Gesundheit wird nicht beeinträchtigt. Es ist wichtig, dass er korrekt getragen wird. Dies geschieht in Bauchlage, wodurch die Muskeln maximal entspannt werden. Je nach Modell ist es möglich, einen Verband sowohl über der Wäsche als auch am nackten Körper zu tragen.

Produkte in Form von Leinen werden zuerst an den Hüften befestigt und dann an der Figur festgezogen, um ein starkes Quetschen zu vermeiden. Ein Verband jeglicher Form sollte den Körper eng umwickeln, jedoch nicht unangenehm sein. Eine zu starke Utyazhka kann den Blutfluss stören und die Genesungsprozesse verlangsamen.

Während der Nahtheilung darf der Stützgurt nicht ununterbrochen getragen werden. Alle 2 Stunden sollte es entfernt werden, um der Haut Luftstrom zu verleihen. Die Pause vom Verband dauert 15-20 Minuten, danach wird sie wieder angelegt.

Die Verwendung spezieller Unterwäsche oder eines Gürtels muss allmählich eingestellt werden, da sich die Muskeln während des Tragens an ihre Unterstützung gewöhnt haben. Bei einer scharfen Ablehnung des Verbandes können Schmerzen und Unbehagen im Unterleib auftreten.

Die Tragezeit des Produkts verringert sich allmählich während der Woche, was zu längeren Pausen führt. Zu diesem Zeitpunkt müssen Sie die Reaktion des Körpers auf die Belastung überprüfen - sitzen und gehen Sie ohne Verband zu Hause. Für lange Spaziergänge ist es besser, ihn wieder zu tragen. Wenn Sie sich gut fühlen und sich 7-10 Tage keine Sorgen um Schmerzen machen, können Sie sich weigern, einen Verband zu tragen und zu Ihrem normalen Lebensstil zurückzukehren.

Kann ich darin schlafen?

Es ist strengstens verboten, ständig Wäsche oder Gürtel zu tragen und noch mehr darin zu schlafen. Dies kann zu einer ernsthaften Beeinträchtigung der Durchblutung führen und die Funktion der inneren Organe beeinträchtigen. Daher muss während der Nachtruhe die Bandage entfernt werden.

Die Unterstützung der Bauchmuskulatur ist für Frauen erforderlich, die sich einer Operation unterzogen haben. Aber alles ist wichtig, Moderation, also sollten Sie die Regeln des Tragens solcher Produkte beachten und die Meinung des behandelnden Arztes berücksichtigen. Bei der Durchführung aller Empfehlungen verringert ein Verband nach dem Kaiserschnitt die mit der postoperativen Periode verbundenen Unannehmlichkeiten und hilft, schneller zu den vorherigen Formen zurückzukehren.

Autor: Yana Semich,
speziell für Mama66.ru

Nützliches Video: Tragen einer postpartalen Zahnspange

Jede Schwangerschaft, wie jede Geburt, ist individuell, weil wir alle verschieden sind.

Einige Frauen gebären leicht und kommen schnell zu ihrer früheren Form, wodurch ihre Gesundheit und Form wiederhergestellt werden.

Wenn es jedoch Komplikationen gibt und das Leben des Kindes oder der Mutter in Gefahr ist, so dass eine natürliche Geburt unmöglich wird, müssen Sie auf den Kaiserschnitt zurückgreifen.

Das Konzept an sich - die „Operation“ vieler schockiert, denn auch wenn alles perfekt verläuft, gibt es immer noch eine postoperative Phase, die sehr hart abläuft.

In solchen Fällen raten Ärzte in der Regel zum Tragen eines Verbandes, da dieses Gerät so konzipiert wurde, dass der Zustand nach der Operation maximal gelindert wird und während der Rehabilitationsphase Hilfe geleistet wird.

Es ist jedoch nicht alles so einfach: Sie müssen in der Lage sein, die richtige Bandage zu wählen. Außerdem gibt es sogar einige Kontraindikationen, die Sie tragen müssen. Daher sollten Sie vor dem Kauf alles genau verstehen.

Postpartum-Bandage: Wie wählt man sie richtig aus und trägt sie nach dem Kaiserschnitt und der Geburt?

Ein Kaiserschnitt ist eine komplette Bauchoperation, bei der die vordere Bauchwand und der Uterus eingeschnitten werden. Die Wiederherstellung des Körpers erfolgt innerhalb weniger Monate.

Sie verläuft etwas komplizierter als in Fällen, in denen die Lieferung auf natürliche Weise erfolgt. Um die Rehabilitationsphase zu erleichtern, empfehlen die Ärzte, dass die Patienten einen postoperativen Verband tragen.

Gleichzeitig müssen einige Regeln und Einschränkungen beachtet werden.

Die Verwendung eines Verbandes trägt dazu bei, dass sich der Körper nach dem Kaiserschnitt schneller erholt

Die Verwendung von Klammern

Viele Frauen tragen während der Schwangerschaft einen Verband. In späteren Phasen hilft es dabei, einen voluminösen Unterleib aufrechtzuerhalten, den Rücken und die Beine zu entlasten und das Auftreten von Dehnungsstreifen auf der Haut zu verhindern. Mit der richtigen Auswahl und dem richtigen Tragen des Geräts wird der Zustand der zukünftigen Mutter erheblich erleichtert.

Nach dem Kaiserschnitt ist der Verband vor allem aus folgenden Gründen notwendig:

  • unterstützt die geschwächte Bauchwand, verhindert das Auseinanderlaufen der Naht und trägt zu ihrer frühen Narbenbildung bei
  • der elastische Gürtel strafft Haut und Muskeln, wodurch sie gestrafft wird und die Kontraktion der Gebärmutter stimuliert wird, wodurch der durch die Geburt lose gewordene Magen schneller zurückgezogen wird,
  • der Verband verringert die Wahrscheinlichkeit einer postoperativen Hernie,
  • Es hilft, die Wirbelsäulengelenke in eine physiologische Position zu bringen, die eine korrekte Haltung gewährleistet und Schmerzen im Unterleib und Rücken reduziert.

Frauen brauchen einen Verband nach dem Kaiserschnitt, um das Risiko von Komplikationen zu reduzieren und sich schneller in Form zu bringen, denn das Ergebnis eines chirurgischen Eingriffs ist ein Verbot von Übungen, bei denen die Presse mehrere Monate lang gezogen wird. In vielen Krankenhäusern empfehlen Ärzte, nicht sofort einen Verband zu tragen, um die Naht nicht zu verletzen. Normalerweise wird eine Frau innerhalb von 1-2 Tagen nach der Geburt mit einem Handtuch fest über den Bauch gezogen.

Auswahl der Verbandgröße

In den meisten Fällen muss ein Verband nach der Geburt getragen werden, wenn Sie sich noch im Krankenhaus befinden. Sie sollten ihn also im Voraus kaufen. Es gibt Universalmodelle, die vor und nach der Geburt getragen werden können: Öffnen Sie einfach den Gürtel mit der breiten Seite und befestigen Sie ihn anders.

Es ist wichtig, die Größe der Bandage nach der Auslieferung zu wählen. Er sollte eng am Körper sitzen und den Bauch stützen, aber nicht drücken. Es sollte beachtet werden, dass Sie im postoperativen Gürtel nicht nur sitzen oder liegen müssen, sondern auch viele andere Aktionen ausführen - gehen Sie, einschließlich der Schritte, tragen Sie das Baby, füttern Sie es, essen Sie am meisten und so weiter. Es lohnt sich, auf Ihren Komfort zu achten.

Wie groß ist der postoperative Verband? Einfache Berechnungen helfen bei der Bestimmung. Es ist notwendig, die Größe der Kleidung vor der Schwangerschaft und die Gewichtsveränderung zu beachten. Wenn die Gewichtszunahme 7 bis 10 kg betrug, lohnt es sich, eine größere Größe von mehr als 15 kg zu kaufen - dann 2-3. Die ideale Option ist, mehrere Modelle zu kaufen und nach der Auslieferung anhand der tatsächlichen Parameter das richtige auszuwählen.

Das Hauptkriterium für die Auswahl eines Verbandes ist die Anzahl der während der Schwangerschaft erzielten Pfunde und die Größe der Kleidung vor der Geburt

Nach einem Kaiserschnitt haben viele Frauen Angst vor einem schlaffen Bauch - sie neigen dazu, ihn so schnell wie möglich hochzuziehen und abnehmen. Sie sollten jedoch nach der Geburt keine kleine Bandage kaufen und Ihren Körper zu stark quetschen. Ein solcher Ansatz kann gesundheitsschädlich sein. Durch die Kompression kann die chirurgische Naht sowie die Durchblutung der inneren Organe verletzt werden.

Material und Stile

Welcher Verband ist nach einem Kaiserschnitt besser? Der pränatale oder postoperative Gürtel sollte aus weichem Material natürlichen Ursprungs oder mit einem Mindestanteil an Synthesefasern bestehen. Es ist wichtig, dass es hygroskopisch und atmungsaktiv ist.

Bandagen nach dem Kaiserschnitt sind in mehreren Varianten erhältlich. Sie unterscheiden sich in Aussehen, Tragemöglichkeiten und beeinflussen verschiedene Muskelgruppen. Das Modell sollte auf der Grundlage des spezifischen Status der Frau und ihres Lebensstils ausgewählt werden. Die wichtigsten Arten von Bandagen nach dem Kaiserschnitt:

Eine postpartale Bandage nach einem Kaiserschnitt in Form eines langen und breiten Bändchens aus elastischem Stoff ist sehr praktisch. Es kann während der Schwangerschaft verwendet werden. Wickeln Sie einfach die Leinwand um die Figur und fixieren Sie sie in einer bequemen Position.

Das bekannte Verbandmodell nach der Geburt hat sich bewährt. Durch die große Breite werden Rücken und Bauch von der Hüfte bis zu den Rippen fixiert. Darüber hinaus verfügt die Leinwand über spezielle Einsätze, die die Muskelunterstützung verbessern und einen festen Sitz bieten.

Die Bandage in Form eines Bandes ist sehr bequem - sie lässt sich leicht ohne Hilfe am Bauch befestigen.

"Grace" ähnelt einem Korsett aus dickem Stoff, der mit Haken, Klettverschluss oder Schlange befestigt wird. Normalerweise befinden sich Befestigungselemente auf mehreren Ebenen, sodass Sie die optimale Druckkraft für Bauch und Rücken auswählen können.

Nach einer Operation im Kaiserschnitt unterstützt die Bandage „Gnade“ die Muskulatur dank enger Einsätze gut. Je nach Situation können Sie ein hohes oder niedriges Korsett wählen.

Höschen oder Hosen

Höschen und Hosen unterschiedlicher Länge sind eher kein Verband, sondern korrigierende Unterwäsche. Sie straffen den Bauch, stützen den Rücken und reduzieren visuell das Volumen der Hüften und des Gesäßes. Experten empfehlen jedoch, diese Art von Verbandkleidung zu tragen, vorausgesetzt, die Naht ist vollständig geheilt.

Das Abnehmen von Unterhosen oder Shorts hat den Nachteil, dass sie sich nur schwer entfernen und anziehen lassen. Damit Sie bei jedem Besuch der Toilette nicht festgezogen werden, ist es besser, ein Modell mit einem Verschluss an der Unterseite zu wählen.

Lange Hosen können nicht lange getragen werden. Außerdem können solche Kleidungsstücke die Haut reiben, insbesondere bei heißem Wetter.

In der Gattungszeit dürfen solche Bandagen getragen werden, jedoch nur, wenn sie nicht nachlassen, sondern unterstützend wirken.

Bandagen wie "Höschen" eignen sich für die Schwangerschaft und danach, aber für diese Fälle benötigen Sie ein anderes Maß an Kontraktion

Gürtel mit Segmenten unterschiedlicher Breite und Dichte - die bequemste und beliebteste Bandage nach der Geburt. Es kann auch in der vorgeburtlichen Periode verwendet werden. Mit Klettverschlüssen können Sie die Stärke des Kofferraums variieren.

Das Fehlen eines Gürtels ist, dass er aufgrund seiner großen Dicke vor allem im Sommer nicht unter der Kleidung versteckt werden kann. Das Tragen eines solchen Verbandes nach dem Kaiserschnitt funktioniert nur zu Hause.

Ort des Kaufs

Nach einem Kaiserschnitt ist es besser, einen Verband in einem Fachgeschäft oder in einer Apotheke zu kaufen. Kaufen Sie keine billigen Waren von geringer Qualität. Viele Haushaltsmodelle haben schlechte Stickies: Sie bieten keine feste Fixierung, weshalb der Gürtel verschoben wird, und sie haften auch an der Kleidung und beschädigen sie.

Wenn Sie eine postpartale Bandage kaufen, sollten Sie verschiedene Stile ausprobieren und sich an Experten wenden. Es ist notwendig, die Möglichkeit der Rücksendung der Ware anzugeben, wenn sie nicht passt.

Es ist ratsam, bekannten Marken den Vorzug zu geben. Hochwertige Bandagen nach dem Kaiserschnitt werden von den Firmen FuturaMamma, Creit, Anita, Fest hergestellt. Im Internet können Sie die Präsentationsclips einiger Sammlungen anzeigen.

Video ansehen: SI Formed (Oktober 2019).

Loading...