Beliebte Beiträge

Tipp Der Redaktion - 2019

Papaverin mit Impotenz

Zur Behandlung von Impotenz bei Männern können Sie nicht nur Salben, Pillen und Tinkturen verwenden, sondern auch injizierbare Präparate für die intrakavernöse Verabreichung. In den Penis werden vor dem Geschlechtsverkehr Injektionen vorgenommen.

Die besten Medikamente für die intrakavernöse Verabreichung sind Papaverin, Kaverdzhekt und Alprostadil. Jedes der Medikamente ist in fast jeder Apotheke im Handel erhältlich.

Penis-Injektionen sind definitiv wirksam. Sie können jedoch nicht in allen Fällen gehalten werden. Die Injektionen selbst sind sehr schmerzhaft und führen häufig zur Bildung von Hämatomen am Penis.

In welchen Fällen kann ich Injektionen verwenden?

Erektile Dysfunktion ist eine multifaktorielle Erkrankung. In den meisten Fällen ist das Problem rein psychologisch. Es kommt jedoch vor, dass Impotenz eine Folge von Gefäßerkrankungen, Diabetes, endokrinen und neurogenen Störungen sowie Testosteronmangel ist.

Mit der psychologischen Form der Impotenz können Sie Injektionen in den Penis verwenden. Bei psychogener ED werden Injektionsmedikamente jedoch selten eingesetzt, da es für einen Mann ausreichend ist, sich bei einem Sexualtherapeuten rehabilitieren zu lassen.

Intrakavernöse Injektionen werden in der Regel verschrieben:

  1. Impotenz, die eine Folge von Diabetes mellitus Typ 1 oder 2 war.
  2. Vaskuläre Impotenz, d. H. In Fällen, in denen die sexuelle Funktionsstörung auf eine Erkrankung der Herzkranzgefäße, Herzversagen, Bluthochdruck und andere Störungen der kardiovaskulären Arbeit zurückzuführen ist.
  3. Erektile Dysfunktion, hervorgerufen durch Störungen des Hormonsystems oder Testosteronmangel.
  4. Das Fehlen eines "Risers" aufgrund von Verletzungen des Rückenmarks oder des Gehirns.

Intrakavernöse Injektionen werden auch häufig bei der Differentialdiagnose der sexuellen Impotenz bei Männern eingesetzt.

Wirkung und Dosierung von Medikamenten

Zur Normalisierung der sexuellen Kraft werden daher am häufigsten drei Drogen verwendet - Papaverin, Alprostadil und Kaverdzhekt. Die letzten beiden sind Gruppenanaloga, die eine ähnliche Zusammensetzung haben.

Die Dosierung der Medikamente wird vom behandelnden Arzt individuell ausgewählt. Medic berücksichtigt, welche chronischen Erkrankungen der Patient hat, wie alt der Mann ist und ob allergische Reaktionen vorliegen.

  • Papaverin Die optimale Dosierung beträgt 20-25 mg. Das Medikament muss zuerst mit 0,9% iger NaCl-Lösung gemischt werden.
  • Kaverdzhekt. Optimale Einführung von 2,5-5 µg. Die Vorstufe wird mit dem darin enthaltenen Lösungsmittel gemischt. Bei einer unwirksamen Dosierung von 2,5-5 µg darf die Tagesdosis auf 10 µg erhöht werden.
  • Alprostadil Die Anfangsdosis beträgt 2,5 bis 5 µg, vor der Injektion mit einem Lösungsmittel mischen. Die maximal zulässige Tagesdosis beträgt 10 µg.

Mit Dosierungen ist alles klar. Untersuchen wir das Wirkprinzip jeder Droge.

Papaverin Mit der Einführung des Arzneimittels in den kavernösen Körper des Penis erfolgt deren Entspannung. Durch die Entspannung der glatten Muskulatur des Phallus erhält er eine erhöhte Blutmenge.

Nach der Injektion verkrampfen die Penisgefäße leicht, wodurch der Blutabfluss stoppt und der Mann während des Geschlechtsverkehrs eine stabile Erektion aufrechterhalten kann.

Alprostadil und Kaverdzhekt. Arzneimittel enthalten den gleichen Wirkstoff - Alprostadil. Die Substanz hat eine vasodilatierende Wirkung auf die Ebene der vorkapillaren Sphinkter, Arteriolen und Muskelarterien.

Zusätzlich hat die Komponente eine angioprotektive und kapillare Wirkung. Nachdem die Substanz in den Penis eingeführt wurde, werden alpha-1-adrenerge Rezeptoren blockiert, die Mikrozirkulation im Blut nimmt zu, und die Erektionsfunktion wird dadurch stabilisiert.

Die gleichzeitige Anwendung mehrerer Medikamente zur intrakavernösen Verabreichung ist strengstens untersagt.

Wie mache ich eine Injektion?

Vor Injektionen in den Penis sollte ein Arzt konsultiert werden. Es ist wünschenswert, dass der Arzt dem Patienten beibringt, die Lösung unabhängig in die Körperhöhlen zu injizieren.

Für die Selbstinjektion benötigen Sie ein Arzneimittel (verdünnt mit einem Lösungsmittel / NaCl), Gummihandschuhe, Watte, ein Antiseptikum, eine Insulinspritze (am besten eignet sich das Produkt mit einer Luer-Nadel von 0,45 x 15 mm).

Wird wie folgt gespritzt:

  1. Tragen Sie Gummihandschuhe.
  2. Um ein Penis-Antiseptikum zu verarbeiten.
  3. Geben Sie die Injektionslösung für die Spritze ein.
  4. Führen Sie die Nadel in einem Winkel von 90 Grad in die Basis des Penis ein.
  5. Als nächstes müssen Sie die Lösung in den Penis eingeben.
  6. Entfernen Sie vorsichtig die Nadel.

Es ist notwendig, Injektionen 20-30 Minuten vor sexueller Nähe durchzuführen.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen von Injektionen

Bei der Behandlung der erektilen Dysfunktion sind Medikamente zur intrakavernösen Verabreichung nicht immer möglich. Erstens sind diese Medikamente bei älteren Patienten ab 65 Jahren kontraindiziert.

Bei älteren Männern, die unter sexueller Funktionsstörung leiden, ist es besser, Salben, Pillen oder Tinkturen zu verwenden. Es ist am besten, Kräuterergänzungen den Vorzug zu geben.

  • Harnröhrenstriktur
  • Angeborene anatomische Deformitäten des Penis.
  • AV-Blockade, Tachykardie, dekompensierte Form von Herzversagen. Es wird auch nicht empfohlen, Männern, die an Arteriosklerose des Penis leiden, Injektionen in den Penis zu verabreichen.
  • Kavernöse Fibrose
  • Hypotonie
  • Gutartige Prostatahyperplasie.
  • Akute Erkrankungen der Nieren und der Leber.

Was Nebenwirkungen angeht, dann hängt alles von der Droge ab. Beispielsweise wird Papaverin besser vertragen als Kaverdzhekt oder Alprostadil.

Unter den Nebenwirkungen von Papaverin können Verletzungen des Herz-Kreislauf-Systems, Erkrankungen der Leber, Dyspepsie, Kopfschmerzen, Schwindel, Benommenheit, Eosinophilie und allergische Reaktionen festgestellt werden.

Kaverdzhekt und Alprostadil können Hämatome am Penis, Schwellungen der Genitalorgane, Priapismus, Penisfibrose, Überempfindlichkeitsreaktionen, Krämpfe, generalisierten Juckreiz verursachen.

Längerer Gebrauch von Medikamenten auf Alprostadil-Basis kann zur Entwicklung von Balanitis und Phimose führen. Das Auftreten einer vorzeitigen Ejakulation oder Anorgasmie ist ebenfalls möglich.

Injektionen zur Behandlung von Impotenz

Da das Problem der Impotenz bei Menschen, die jünger als 35 Jahre sind, häufiger geworden ist und die Hauptaufgabe der Therapie darin besteht, die sexuelle Funktion im vollen Umfang wiederherzustellen, erscheinen in dieser Altersgruppe ständig neue Behandlungsmethoden. Sie werden niemanden mit Injektionen von Impotenz sehen, sie sind so beliebt wie Pillen.

Unsere Leser empfehlen

Unser regelmäßiger Leser hat die Potenzprobleme durch eine effektive Methode gelöst. Er hat es an sich selbst geprüft - das Ergebnis ist 100% - vollständige Entlastung von Problemen. Dies ist ein natürliches pflanzliches Heilmittel. Wir haben die Methode überprüft und beschlossen, sie Ihnen zu empfehlen. Das Ergebnis ist schnell. EFFEKTIVE VERFAHREN.

In diesem Fall unterscheiden sich injizierbare Arzneimittel in der Art der Exposition sowie im Verfahren:

  • Intrakavernöse Injektionen. Der Effekt ist sofort spürbar und ermöglicht einen vollständigen Geschlechtsverkehr, es ist jedoch wichtig, eine korrekte Injektion vorzunehmen. Bei dieser Methode wird Papaverin direkt in das Penisgewebe injiziert, in seltenen Fällen im Harnröhrenkanal. Andere beliebte topische Mittel sind Phentolamin und Alprostadil.
  • Intramuskuläre Injektionen. In diesem Fall wird die erektile Funktion durch eine Hormonersatztherapie beeinflusst, um den Mangel an Testosteronproduktion auszugleichen. Die Injektion wird intramuskulär oder subkutan verabreicht, eine Kursbehandlung ist erforderlich, wodurch bei richtiger Dosierung das Impotenzproblem für immer gelöst werden kann.

Da die Ursachen für Impotenz sowohl äußere als auch interne Faktoren sind, erfordern alle Methoden und Werkzeuge eine vorläufige Prüfung und ein individuelles Vorgehen.

Indikationen zur Verwendung

"width =" 300 "height =" 200 "/> Ein Medikament namens Papaverine ist in der chirurgischen Praxis als wirksames Antispasmodikum mit analgetischer Wirkung bekannt. Der Wirkstoff gehört zu den Opiumalkaloiden, wirkt auf glatte Muskulatur und wirkt entspannend. das liefert die exakte Wirkung des Wirkstoffs bei minimaler Abgabe, die Auswirkungen auf Organe und Systeme insgesamt.

Das Ziel der Behandlung ist nicht nur die Wiederherstellung der Potenz, es ist auch wichtig, die natürlichen Prozesse im Körper mit minimalen Gesundheitsschäden zu beginnen. Bei jüngeren Männern mit erektiler Dysfunktion wird Papaverin als wirksames Mittel zur Verbesserung der Durchblutung des Penisgewebes in der psychogenen Form der Impotenz eingesetzt.

Injektionen zur Wiederherstellung einer Erektion stellen nicht nur die Fähigkeit des Geschlechtsverkehrs wieder her, sondern auch Vertrauen in ihre Fähigkeiten, wodurch die Ursache der Störung beseitigt wird.

Merkmale der Hormontherapie

Die Hormontherapie, bei der synthetische Analoga von Testosteron und seiner Fraktionen im Gegensatz zu symptomatischen mit Papaverin verwendet werden, unterscheidet sich insgesamt in Bezug auf den Körper. Die Regulierung der erektilen Funktion sowie der sexuellen Aktivität hängt vom Hormonspiegel ab. Die Verringerung der Potenz ist oft mit einer niedrigen Testosteronproduktion oder einer Verletzung seiner Modifikationen im Körper verbunden. Zu diesem Zweck werden Medikamente eingeführt, die den Prozess von innen aus starten können.

Am häufigsten wird diese Therapiemethode bei älteren Männern angewendet, bei denen ein reduzierter Testosteronspiegel ein Altersmerkmal ist. Bei ungenügender Funktion der Hoden oder Erkrankungen der Hypophyse kann auch ein positiver Effekt erzielt werden. Synthetisches Testosteron wird lange verwendet, wodurch die verlorenen Funktionen aktiviert werden und es möglich wird, ein volles Sexualleben zu haben.

Die Hormontherapie ist wirksam bei Prostatitis, insbesondere wegen ihres chronischen Verlaufs. Im Verlauf der Behandlung berichten Männer über eine Zunahme der Libido, erhöhte Vitalität, Veränderungen in Aussehen und Charakter. Gleichzeitig basiert die Wahl der Dosierung auf einer vorläufigen Blutuntersuchung mit detaillierter Interpretation der Schilddrüsenhormone, der Nebennieren und des Hypophysen-Systems.

Was kann Papaverin ersetzen?

Am nächsten in Aktion und Wirkung ist das Medikament Kaverdzhekt. Alprostadil wird in seiner Zusammensetzung als Hauptwirkstoff verwendet, der auch glatte Muskelfasern entspannt und die arteriellen und venösen Blutgefäße aufgrund der Blockade der Adrenorezeptoren als Ergänzung ausdehnt. Ein modernes Produkt hat eine bequeme Freisetzungsform: in Form einer Spritze mit einem Lösungsmittel und einer Durchstechflasche mit einem Pulver der Hauptkomponente.

Im Gegensatz zu Papaverina ermöglicht dieses Analogon eine stabilere Erektion aufgrund der Aktivierung des venösen Blutflusses. Während der Penis mit Blut gefüllt wird, ist es etwas langsamer, aber der Effekt hält 2-3 Stunden an. Die Injektionen werden normalerweise 2-3 Mal pro Woche verordnet und Sie müssen 15-20 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr injizieren.

In einigen Quellen kann erwähnt werden, dass Kaverzhdekt ein mit Alkohol verträgliches Analogon von Papaverin ist. Es ist nicht so. Alkoholkonsum während der Behandlung mit Alprostadil ist ebenfalls nicht akzeptabel.

Das Medikament ist bei Minderjährigen kontraindiziert und neigt zu Priapismus, entzündlichen Erkrankungen des Urogenitalsystems sowie Herzerkrankungen.

Die Wahl einer geeigneten Behandlungsmethode für Impotenz sollte einem Arzt anvertraut werden. Zur Verfügung der amtlichen Medizin viele bewährte Instrumente und wirksame Methoden zur Behandlung von sexueller Impotenz. Hilfsrezepte können durch natürliche Mittel männliche Kraft zurückgeben. Es ist wichtig, keine Lösung für das Problem zu starten und die Erholung so früh wie möglich zu beginnen, da der Effekt weitgehend von rechtzeitiger und qualifizierter Hilfe abhängt.

Hast du ernsthafte Probleme mit dem Potenzial?

Schon viele Werkzeuge ausprobiert und nichts geholfen? Diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt:

  • träge aufrichtung,
  • Mangel an Verlangen
  • sexuelle Funktionsstörung

Der einzige Weg ist eine Operation? Warten Sie und handeln Sie nicht radikal. Potenzsteigerung MAYBE! Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, wie Experten die Behandlung empfehlen.

Medikamente für Männer

Bis heute gibt es eine Vielzahl von Medikamenten, die in den kavernösen Körper des Penis eingeführt werden, um einen stabilen aufrechten Zustand zu erreichen. In den meisten Fällen empfiehlt der Arzt jedoch Papaverin, Alprostadil und Phentolamin.

Manchmal kann das Medikament als Monotherapie verwendet werden und manchmal mit anderen ähnlichen Medikamenten kombiniert werden. Es Papaverin fördert die Entspannung der glatten Muskulatur und der männlichen Gefäße. Durch die verbesserte Durchblutung des Penis verbessert sich die Erektionsqualität.

Papaverin kann jedoch Nebenwirkungen verursachen:

  • Allgemeine Vergiftung des Körpers.
  • Schwindel
  • Häufiger Herzschlag.
  • Benommenheit, Apathie, Müdigkeit.
  • Senkung des Blutdrucks

Der Pentolamin-Stich im Penis bewirkt eine Blockierung adrenerger Rezeptoren, wodurch sich die Blutgefäße erweitern. Das Medikament selbst hat keinen Einfluss auf die Muskulatur des männlichen Organs und löst somit keinen angeregten Zustand aus. Am häufigsten wird dieses Medikament in diesem Komplex empfohlen:

  1. Phentolamin plus Papaverin.
  2. Phentolamin plus Alprostadil.

Phentolamin kann Nebenwirkungen wie Vergiftung, Migräne, schnelle Pulsschläge, Bluthochdruck, Atemnot, Verstopfung der Nebenhöhlen verursachen.

Wer braucht Penis-Injektionen?

Wenn es im Alter nicht möglich ist, eine vollwertige Erektion zu erreichen, bewirkt die Injektion von Medikamenten eine gute Wirkung, wodurch der Penis fest und elastisch wird. Es ist erwähnenswert, dass Sie mit bestimmten Fähigkeiten eine Injektion zu Hause vornehmen können.

Und es ist sehr praktisch, weil Papaverin und andere Drogen eine bestimmte Zeit wirken und es wünschenswert ist, kurz vor dem Geschlechtsverkehr eine Injektion zu geben. Da die Injektion von Medikamenten wie Papaverin und anderen unerwünschten Nebenwirkungen und Komplikationen verursachen kann, rät der Arzt, sie sollte nicht mehr als zweimal innerhalb von 10 Tagen durchgeführt werden.

Für Vertreter des stärkeren Geschlechts des jüngeren Alters wird vor der Injektion empfohlen, auf andere Mittel zu achten - spezielle Cremes, biologisch aktive Zusätze, wirksame Tropfen und so weiter. Diese Mittel können eine solche Wirkung auf den Körper von Männern haben:

  • Erhöhte Potenz.
  • Verbesserung der Samenqualität.
  • Verbesserte Produktion von männlichem Hormon.
  • Nützliche Auswirkungen auf die Fortpflanzungsfunktion.
  • Hochwertige und starke Erektion.
  • Langer Geschlechtsverkehr, der Kampf gegen die frühe Ejakulation.

In einigen Situationen kann Papaverin jedoch auch für junge Männer eine Erlösung sein, wenn die erektile Dysfunktion auf psychologischen Faktoren beruht: Ein Mann hat Angst vor Versagen im Bett, er ist nicht selbstsicher, weshalb sein Penis schlaff und weich ist.

Nachdem mehrere Injektionen vorgenommen wurden und das gleiche Vertrauen in ihre Nützlichkeit gefunden wurde, sind später keine weiteren Injektionen erforderlich.

Die Gefahr von Stichen im Penis

Trotz der Wirksamkeit und Effizienz der Injektionen sind sie nicht immer sicher, und es können bestimmte Konsequenzen erkannt werden:

  1. Mitglied taub, es ist ein Gefühl des Kribbelns.
  2. Rötung der Haut des Penis.
  3. An der Injektionsstelle empfanden Schmerzen.
  4. Die Injektionsstelle verhärtete sich.
  5. Die Bildung von kolloidalem Gewebe im männlichen Organ.
  6. Das Mitglied kann sich biegen, aber diese unerwünschte Reaktion tritt nicht oft auf.

Um solche Konsequenzen zu vermeiden, empfiehlt der Arzt immer zuerst andere Mittel, um die männliche Leistungsfähigkeit wiederherzustellen. Oft ernannt eine spezialisierte Creme, die keine Kontraindikationen und Nebenwirkungen hat.

Ein Mann muss lernen, das Medikament selbst richtig in den Penis zu injizieren, denn es ist die falsche Injektion einer Injektion, die zu ernsthaften Konsequenzen und Komplikationen führen kann. Häufig empfiehlt der Arzt ein spezielles Notizbuch, in dem die Dauer jedes aufrechten Zustands aufgezeichnet wird.

Man muss über eine solche Nebenwirkung eines Penisschusses als Priapismus berichten, der durch eine sehr lange und schmerzhafte Erektion gekennzeichnet ist. Und um einen solchen Zustand loszuwerden, wird bereits ein Gegenmittel, Adrenalin, in den Penis eingeführt.

Ärzte, die Papaverin in den Penis injizieren, sind in letzter Zeit aufgrund der Nebenwirkungen von Papaverin und der Möglichkeit eines Priapismus kaum verordnet worden.

Hervorheben Sie unerwünschte Wirkungen von Injektionen in den Penis:

  • Die Einführung von Medikamenten in den Penis kann zur Aktivierung von Enzymen in der Leber führen.
  • Abhängigkeit von der Droge, wodurch es absolut unmöglich ist, eine volle Erektion ohne einen Stichel zu erreichen.

Aufgrund der vielen Komplikationen und Gefahren durch Injektionen in den Penis ist das Verfahren keinesfalls unbedenklich. Daher wird es vom Arzt nur in Situationen empfohlen, in denen andere medizinische Präparate und aktive biologische Zusatzstoffe das Problem nicht gelöst haben.

Wie mache ich eine Injektion selbst?

Zur Herstellung der Lösung wird spezielles Wasser für Injektionen verwendet oder es wird ein geeignetes Lösungsmittel zugrunde gelegt. In keinem Fall sollten der fertigen Injektionslösung andere ähnliche Zubereitungen zugesetzt werden, die auf eine verbesserte Wirkung hoffen.

Bevor Sie eine Flüssigkeit einführen, müssen Sie sie sorgfältig prüfen: ob sich die Farbe der Lösung geändert hat oder ob Fremdkörper vorhanden sind.

Schritt für Schritt zur Selbstinjektion:

  1. Hände mit Seife waschen, trockenwischen, mit Antiseptikum behandeln.
  2. Der Plastikschutz wird von der Medikamentenflasche entfernt. Danach wird der Gummistopfen mit einer Nadel (Spezialnadel) durchstochen, die mit einer Spritze verbunden ist.
  3. Die Spritze wird mit der erforderlichen Wasserdosierung versetzt, um das Arzneimittel zu verdünnen.
  4. Die Lösung wird in die Medikamentenflasche gefüllt und die Flasche gut geschüttelt, so dass das Pulver vollständig aufgelöst ist.
  5. Das fertige Medikament wird in der Spritze bis zu einem bestimmten Punkt gesammelt. Nachdem die Nadel entfernt wurde, wird eine andere angelegt: das für die Injektion in den Penis erforderliche.
  6. Das Medikament wird nur in den Körper der Kaverne injiziert.
  7. Nehmen Sie eine bequeme Position ein: legen Sie sich hin oder setzen Sie sich hin. Auf keinen Fall das Werkzeug betreten, wenn der Mann steht.

Der Kopf des Fortpflanzungsorgans wird mit zwei Fingern geklemmt: Daumen und Zeigefinger, der Penis wird von sich weggezogen. An der Punktionsstelle wird die Haut des Penis mit einer speziellen Desinfektionslösung behandelt.

Die Injektionsstelle wird immer vom Arzt angezeigt, in der Regel bringt er dem Patienten die korrekte Injektion bei. Die Spritze wird immer durch sichere Bewegung in einem bestimmten Winkel von 90 Grad eingeführt. Die Lösung im Genitalorgan wird wiederum langsam eingeführt.

Nach Beendigung der Injektion wird die Nadel entfernt und eine mit einer Alkohollösung imprägnierte Watte wird auf die Punktionsstelle aufgebracht.

Es ist erwähnenswert, dass es während des Verfahrens erforderlich ist, die Injektion an anderen Stellen zu vermeiden. Jede nachfolgende Injektion wird immer an einer anderen Stelle und auf der anderen Seite durchgeführt.

Zusammenfassend ist zu beachten, dass dieses Verfahren nur vom behandelnden Arzt empfohlen wird. Sie kann zu Hause nach einer Vorschulung in der korrekten Verabreichung des Arzneimittels im Genitalorgan durchgeführt werden.

Indikationen für intrakavernöse Injektionen

Die Einführung von Medikamenten direkt in den Penis wird bei ausgeprägten vaskulären Pathologien oder bei Ineffektivität oder Intoleranz anderer Medikamente eingesetzt.

Intrakavernöse Therapie erhöht den Blutfluss zu den Körperhöhlen des männlichen Fortpflanzungsorgans und verursacht sexuelle Erregung ohne visuelle oder körperliche Stimulation. Darüber hinaus erfolgt eine Erektion auf Antrag eines Mannes zum richtigen Zeitpunkt und für einen bestimmten Zeitraum.

Injektionen zur Penisvergrößerung können hilfreich sein, wenn folgende Pathologien vorliegen:

  • Impotenz auf dem Hintergrund von Diabetes,
  • endokrine Störungen, die hormonelle Störungen verursachen,
  • verschiedene Abweichungen im vaskulären und urologischen Bereich,
  • Arteriosklerose der Arterien des Penis,
  • Verletzungen des Gehirns und des Rückenmarks,
  • vorzeitige Ejakulation.

Wenn im Nervensystem keine sexuelle Erregung vorliegt, führen intrakavernöse Injektionen nicht zum erwarteten Ergebnis. In diesem Fall ist eine komplexe Therapie mit einem obligatorischen Besuch bei einem Psychotherapeuten angezeigt. Bei allen anderen Erkrankungen trägt die Behandlung dazu bei, die Libido deutlich zu erhöhen und die sexuelle Aktivität von Männern wiederherzustellen.

Zusätzlich zur Behandlung einer Vielzahl von Erkrankungen werden Vasodilatator-Injektionen in den Penis zur Diagnose der erektilen Dysfunktion verwendet. Beispielsweise werden Injektionen während einer Ultraschalluntersuchung des Penis vorgenommen, wenn eine pharmakologische Erektion erforderlich ist.

Injizierbare

Derzeit werden für die Behandlung der erektilen Dysfunktion verschiedene Arzneimittel der russischen und ausländischen Herstellung verwendet: Edeks, Papaverin, Prostaglandin E1, Vazoprostan, Cavedject und ihre Kombinationen - Bimix und Trimix.

Am weitesten verbreitet war jedoch "Papaverin" als billiges, kostengünstiges und wirksames Mittel. Nur ein Arzt kann Medikamente für ein intracavernöses Verfahren auswählen und verschreiben, basierend auf den Ursachen von Impotenz und den damit verbundenen Erkrankungen.

Eine Injektion von Papaverin in den Penis entlastet die glatten Muskeln des Penis und trägt zur Ausdehnung der Blutgefäße bei und erhöht den Blutfluss. Manchmal wird das Medikament zusammen mit Phentolamin und Prostaglandin angewendet. Die Verwendung von "Papaverin" in der Praxis hat seine hohe Wirksamkeit bei der Behandlung der erektilen Dysfunktion gezeigt.

Wie funktionieren Injektionen?

Nach der Einführung des Arzneimittels in den Penis dehnen sich die Gefäße aus und die Durchblutung wird verbessert. Nach 5-15 Minuten kommt es zu einer anhaltenden Erektion, die mindestens 1 Stunde dauert. Darüber hinaus wird die Erregung ohne jegliche erotische Wirkung beobachtet.

Injektionen in ein Mitglied von Vasodilatator-Medikamenten tragen zu Folgendem bei:

  1. Erhöhen Sie das sexuelle Verlangen.
  2. Persistenz und Dauer der Erektion.
  3. Die Zunahme der Muskelmasse.
  4. Verbesserung der Durchblutung im Penis.
  5. Selbstwertgefühl erhöhen

Medizinische Injektionen können dreimal pro Woche durchgeführt werden, um anhaltende Schmerzen und Narben zu vermeiden.

Intrakavernöse Eingriffe werden bei Männern mit Diabetes mellitus und Blutgefäßerkrankungen empfohlen, da sie den Blutdruck nicht erhöhen.

Injektionsvorbereitung

Vor der Behandlung mit Medikamenten muss sich der Patient einer Ultraschalluntersuchung unterziehen. Dies schließt eine Fibrose der kavernösen Körper des Penis und die Peyronie-Krankheit aus.

Für alle Patienten zu Beginn der Behandlung ist es erforderlich, die Mindestdosis des Arzneimittels zu wählen, die eine Erektion für einen Zeitraum von höchstens einer Stunde verursacht. Die praktische Anwendung von Papaverin erfordert auch eine strikte Titration, die dem Patienten als zusätzliche Vorbereitung für die Selbstinjektion dient.

Um die optimale Dosis zu ermitteln, müssen Sie mindestens drei Injektionen des Arzneimittels in einem Krankenhaus verbringen. In dieser Zeit wird der Patient verstehen, was ein Schuss im Penis ist, wie er richtig und schmerzlos durchgeführt wird.

Um eine intrakavernöse Therapie zu Hause durchzuführen, müssen Sie Folgendes kaufen:

  • Medikament zur Injektion,
  • Spritze mit Luer-Nadel, 0,45 x 15 mm (Insulinspritze),
  • Gummihandschuhe.

Merkmale des intrakavernösen Verfahrens

Injektionen in den Penis werden meistens von einem Mann unabhängig durchgeführt. In diesem Fall kann der Patient stehen, sitzen oder liegen.

Die Injektionsnadel sollte in die Mitte der Hohlkörper gerichtet werden. Kopf, Harnröhre und subkutane Verabreichung sollten vermieden werden. Dazu wird die Spritze in einem Winkel von 90 ° in die Basis des Penis eingeführt. Die Injektion des Arzneimittels sollte in gutem Licht erfolgen, um die Wahrscheinlichkeit einer Punktion der Venenwände und die Entwicklung von Blutergüssen zu verringern.

Bei Verwendung der Nadel "Luer" 0,45 x 15 mm wird sie auf die volle Länge eingeführt. In diesem Fall ist der Patient möglicherweise ruhig - die Nadel geht nicht zu tief. Das Eindringen der Nadel in den Penis sollte von einem leichten Widerstand begleitet werden.

Zum Zeitpunkt der Verabreichung des Medikaments kann ein Mann ein leichtes Brennen verspüren, das schnell vergeht. Starke Schmerzen und Widerstand, wenn das Medikament injiziert wird, zeigen an, dass es in das Unterhautgewebe eingedrungen ist.

Wenn die Injektion korrekt durchgeführt wurde, sollten nach dem Entfernen der Nadel keine Quetschungen oder Blutungen auftreten. Im Falle eines Hämatoms wird empfohlen, die Injektionsstelle zu drücken oder mehrere Massagebewegungen auszuführen, um das Arzneimittel zu verteilen. In 5-15 Minuten wird eine Erektion kommen.

Komplikationen

Trotz der Wirksamkeit intrakavernöser Eingriffe ist die Behandlung durch Injektion nicht sehr sicher und kann zur Entwicklung von Kavernenfibrose oder Priapismus, Peniskrümmung und Narben an den Injektionsstellen führen. In seltenen Fällen kommt es zu einem Wachstum von Leberenzymen, das in etwa 10% der Fälle auftritt.

Über die Droge

Der Hauptwirkstoff der Injektionslösung ist Papaverinhydrochlorid

Papaverin ist krampflösend. Seine Wirkung zeigt sich in Bezug auf glatte Muskeln und Blutgefäße. Das Medikament ist in Tabletten und in Lösung zur Injektion erhältlich, auch Suppositorien mit dieser Substanz in der Zusammensetzung.

Der Hauptwirkstoff der Injektionslösung ist Papaverinhydrochlorid. Es gehört zu Opiumalkaloiden, die die glatte Muskulatur beeinflussen. Durch die Injektion des Medikaments werden die Krämpfe gelockert und die glatten Muskelstrukturen entspannt.

Bei der Behandlung von Erektionsproblemen wird Papaverinlösung verwendet. Es ist in 2 ml-Ampullen erhältlich. 1 ml Injektionslösung enthält 20 mg Wirkstoff. Ampullen sind streng nach Rezept erhältlich, in Packungen mit 5, 10 oder 100 Stück.

Hilfskomponenten der Lösung: Wasser für Injektionszwecke, Methionin, Dinatriumsalz.

Funktionsprinzip

Mit der Einführung von Papaperin wird ein Krampf der glatten Muskelstrukturen des Penis gestoppt und die Gefäße entspannen sich.

Antispasmodic reduziert die Produktion von Enzymen, die den Tonus der glatten Muskulatur erhöhen. Papaverin für die Potenz wirkt wie folgt: Mit der Einführung des Arzneimittels wird ein Krampf der glatten Muskelstrukturen des Penis gestoppt und die Gefäße entspannen sich. Dies trägt zu einer besseren Füllung der Hohlkörper mit Blut bei. Unter dem Einfluss des Medikaments wird für mehrere Stunden eine stabile Erektion erreicht. Die Wirkung von Papaverin verläuft allmählich.

Die Behandlung mit Papaverin ermöglicht es Ihnen, mäßig ausgeprägte Formen der erektilen Dysfunktion aufgrund der Linderung von Muskelkrämpfen loszuwerden. Nach einiger Zeit kommt es zu einer normalen Füllung des Penis mit Blut und einer starken Erektion ohne die Verwendung von Hilfsmitteln.

Das Medikament lindert Schmerzen, die durch einen Spasmus hervorgerufen werden. Daher wird es in der Urologie häufig bei gestörtem Wasserlassen vor dem Hintergrund einer Verengung der Harnröhre mit Hypertonus der Organe des Urogenitalsystems verwendet. Ein krampflösendes Mittel senkt außerdem den Blutdruck und senkt die Pulsfrequenz.

Anweisungen zur Verwendung des Arzneimittels

Nach der ersten Injektion wertet der Arzt das Ergebnis aus und verfolgt die Dynamik.

Wie man Papaverin in ein Mitglied sticht - es hängt von den Beweisen ab. Bei der Behandlung der erektilen Dysfunktion wurde 2% krampflösende Lösung verwendet. Die Dosierung wird für jeden Mann individuell ausgewählt und hängt von der Schwere der erektilen Dysfunktion ab. In der Regel beginnt die Therapie mit 0,5 ml Lösung, wobei diese Menge allmählich auf 2 ml erhöht wird. Bei einer großen Körpermasse und schwerwiegenden, von einem Arzt verschriebenen Potenzstörungen kann eine Injektion von zwei ml Medikamenten in den Penis gleichzeitig erfolgen.

Männern über 70 wird empfohlen, die Behandlung mit minimalen Dosierungen zu beginnen. Die maximal zulässige Medikamentenmenge für die erste Injektion in dieser Altersgruppe beträgt 1 ml. Nach der ersten Injektion wertet der Arzt das Ergebnis aus und verfolgt die Dynamik. Bei normaler Toleranz des Arzneimittels kann die Dosierung erhöht werden. Für die subkutane Verabreichung sind maximal 15 ml Papaverinlösung pro Tag erlaubt.

Welcher Arzt soll angesprochen werden?

Sie können Papaverines Termin beim Urologen oder Andrologen erhalten.

Nachdem Sie herausgefunden haben, welche Art von Papaverin ein Mitglied einführt, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Es ist nicht möglich, dieses Arzneimittel ohne Rezept zu kaufen, daher ist ein Spezialistenbesuch erforderlich.

Um die Erektion zu verbessern, müssen regelmäßig Papaverin-Injektionen für die Wirksamkeit durchgeführt werden. Sie können einen Termin bei einem Urologen oder Andrologen erhalten. Vor Beginn der Behandlung muss sich der Patient einer Reihe von Untersuchungen unterziehen und mögliche vaskuläre Pathologien des Penis identifizieren, die als Kontraindikation für die Anwendung des Arzneimittels wirken können.

Papaverin zur Steigerung der Wirksamkeit wird direkt in den Penis injiziert. Nur ein Spezialist sollte dies tun. Wenn der Patient nach der ersten Injektion einen Injektionsverlauf verordnet hat, können Sie einfach regelmäßig den Behandlungsraum aufsuchen, nicht jedoch einen Spezialisten, Urologen oder Andrologen. Krankenschwestern in jeder Abteilung der Urologie machen professionell solche Injektionen.

Wie sind Injektionen?

Der Inhalt der Ampulle wird mit 0,9% iger Natriumchloridlösung vorgemischt, um eine 2% ige Lösung von Papaverin zu erhalten. Dieses Werkzeug wird in einer Menge von 2 ml direkt in den Penis injiziert.

Das Medikament wird in die Basis des Penis injiziert. Papaverin-Injektionen wegen der Potenz sind nicht zu schmerzhaft. Während des Verlaufs der Verabreichung des Arzneimittels treten jedoch 2-3 Tage lang Hämatome an den Einführungsstellen der Nadel auf, was mit Beschwerden einhergehen kann. Ärzte empfehlen jedes Mal, Injektionen an einem anderen Ort vorzunehmen, um Beschwerden und Schmerzen an der Nadelstelle zu vermeiden.

Wenn Papaverin injiziert wird, um die Wirksamkeit zu erhöhen, wird der Penis in eine Richtung gezogen, die Injektionsstelle wird mit zwei Fingern gedrückt und die Nadel der Spritze wird flach eingeführt. In der Regel verursacht dies nur leichte Beschwerden durch das Einführen der Nadel in den Hohlkörper.

Die Substanz wird in den kavernösen Körper des Körpers eingeführt.

Negative Auswirkungen und Vorsichtsmaßnahmen

Papaverin wird verwendet, um die Wirksamkeit mit Vorsicht zu verbessern. Trotz der Wirksamkeit der Verwendung von Medikamenten bei erektiler Dysfunktion ist dieses krampflösende Mittel unsicher.

Viele Männer wissen, wie man eine Papaverin-Injektion in den Penis einführt, und machen selbst Injektionen. Es gibt drei häufige Fehler:

  • die ständige Einführung der Nadel an derselben Stelle,
  • Nadelinjektion zu tief,
  • die Einführung großer Dosen des Arzneimittels.

Im ersten Fall treten Hämatome auf. Sie verursachen Schmerzen und verhindern den normalen Geschlechtsverkehr, was zur Folge hat, dass Papaverin jegliche Bedeutung verliert.

Ein zu tiefes Einführen der Nadel führt zu einer Beschädigung der Blutgefäße. Dadurch können lokale Durchblutung und Stoffwechselvorgänge gestört werden. Das negativste Szenario für die Folgen einer unsachgemäßen Verabreichung des Arzneimittels sind gangränöse Veränderungen im Körper, die zur Amputation des Penis führen. Dies ist in erster Linie auf einen erhöhten Gefäßtonus und Druckveränderungen im Körper zurückzuführen.

Große Dosen des Arzneimittels können für eine Dauer von 24 Stunden oder länger eine gleichmäßige Erektion verursachen. In diesem Fall bleibt die Erektion auch nach der Ejakulation stark. Es kann auch die Unmöglichkeit der Ejakulation aufgrund zu hoher Erektionen auftreten. Dieser Zustand ist gesundheitsschädlich, da er den Körper erschöpft. Dies führt zu einer Abnahme des Drucks, einer Durchblutungsstörung und einer erhöhten Belastung des Myokards.

Um die Potenz zu erhöhen, sollte Papaverin daher nur von einem Arzt verordnet werden, und eine Krankenschwester sollte injizieren, da sonst Komplikationen nicht vermieden werden können.

Kosten und Analoga

Papaverin ist ein erschwingliches Medikament. Zehn Ampullen kosten etwa 80-90 Rubel. Ersetzen Sie Medikamente gegen Unverträglichkeiten können Medikamente Alprostadil oder Kaverdzhekt sein. Sie haben den gleichen Wirkmechanismus, unterscheiden sich aber in der Zusammensetzung. Diese Medikamente werden auch in Ampullen zur Injektion hergestellt, die Injektionen erfolgen direkt in den Penis.

Merkmale des Verfahrens

Injektionen für die Potenz werden meistens in zwei Fällen verschrieben - wenn Impotenz durch eine Fehlfunktion des Gefäßsystems oder vor dem Hintergrund eines Androgenmangels hervorgerufen wird. Im ersten Fall werden vasoaktive Medikamente verwendet, im zweiten Fall - hormonell.

Welche Art von Injektionen zur Steigerung der Potenz bei Männern gewählt werden sollte, hängt von den Ursachen der Erektionsverletzung ab. Vasoaktive Injektionen für die Potenz von Männern werden verschrieben, falls das Problem auf eine gestörte Blutversorgung des Penis zurückzuführen ist. Hormonelle Injektionen zur Verbesserung der Potenz werden bei Androgenmangel eingesetzt, wenn die sexuelle Funktion durch eine geringe Menge Testosteron beeinträchtigt wird.

Unabhängig davon, welche Art von Injektionen zur Wiederherstellung einer Erektion verwendet werden und welches Medikament einem Mitglied injiziert wird, sollten Sie die Vorsichtshinweise beachten. Es ist besser, wenn die erste Injektion von einem Spezialisten vorgenommen wird. So lernen Sie, wie Sie die Prozedur selbst durchführen, um sie anschließend zu Hause durchführen zu können.

Das Medikament wird direkt in den Fokus des Problems injiziert.

Drug Review

Injektionen der folgenden Medikamente tragen zur Steigerung der Wirksamkeit bei:

  • Papaverine,
  • Samprost,
  • Kaverdzhekt,
  • Testosteron-Medikamente.

Mit Ausnahme von Samprost wird jedes der aufgeführten Arzneimittel direkt in den Penis injiziert. Alle Medikamente, außer Hormons, werden ohne Rezept verkauft. Die Injektionen können zu Hause unabhängig durchgeführt werden, da dies nicht schmerzt und keine Fertigkeiten erfordert. Diejenigen, die Angst vor einer Injektion haben, sollten einen Arzt aufsuchen, der die Reihenfolge der Maßnahmen detailliert erklärt.

Jedes aufgeführte Medikament ist nicht sicher, daher muss seine Verwendung mit Ihrem Arzt abgestimmt werden. Papaverin wird bei Gefäßerkrankungen verschrieben, Samprost zur Behandlung von Impotenz vor dem Hintergrund einer Prostatitis. Kaverdzhekt für erektile Dysfunktion unterschiedlicher Natur.

Papaverin ist ein krampflösendes Mittel, das die glatten Muskeln entspannt und die Durchblutung normalisiert. Es ist in Ampullen erhältlich, die Kosten für eine - etwa 65 Rubel. Das Werkzeug wird direkt in den Penis eingeführt.

Papaverin wird für organische, psychische und gemischte erektile Dysfunktion verwendet. Das Gerät dehnt die Blutgefäße aus und lindert Krämpfe, verbessert die Füllung der Hohlkörper mit Blut und verursacht eine anhaltende Erektion. Es wird unmittelbar vor dem Geschlechtsverkehr angewendet.

  • Hypotonie,
  • Glaukom
  • Leberversagen
  • Tachykardie
  • Herzblock,
  • Alter über 70 Jahre.

Das Medikament kann Nebenwirkungen verursachen. Am häufigsten treten bei Männern Symptome einer starken Drucksenkung auf - Schwindel, Schwäche, Kraftverlust.

Die zulässige Tagesdosis beträgt 20 mg des Arzneimittels. Die genaue Dauer der Behandlung und die Merkmale des Arzneimittels hängen vom Alter des Patienten ab. Konsultieren Sie vor der Anwendung von Papaverin einen Arzt.

Papaverin - ein beliebtes und preiswertes Spasmolytikum

Samprost ist ein Bioregulator der Prostatadrüse. Das Arzneimittel enthält einen Peptidkomplex: Die Prostatadrüsen von Rindern dienen als Rohstoff für die Zubereitung. Это лекарственное средство назначают для лечения импотенции на фоне простатита и аденомы.

Das Medikament stimuliert die Prostatadrüse, normalisiert lokale Stoffwechselprozesse und beseitigt Stauungen in den Beckenorganen. Das Werkzeug wirkt sich positiv auf die Qualität der Samenflüssigkeit aus und kann daher als Teil der komplexen Behandlung der männlichen Unfruchtbarkeit verwendet werden.

Das Behandlungsschema ist ziemlich einfach - nur 1 Ampulle pro Tag intramuskulär. Die Therapiedauer wird individuell festgelegt und dauert durchschnittlich 14 Tage.

Gegenanzeigen sind Unverträglichkeit gegenüber dem Wirkstoff. Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch werden keine Nebenwirkungen beobachtet, aber in einigen Fällen kann Samprost eine allergische Reaktion auf der Haut verursachen.

Hormonelle Drogen

Hormonelle Medikamente haben viele Kontraindikationen, oft süchtig machend und Nebenwirkungen, daher ist es verboten, sie selbst zu verschreiben

Die hormonelle Injektion aus Impotenz wird in den Penis injiziert, aber solche Potenzspritzen sollten nur von einem Arzt verordnet werden. Medikamente mit Testosteron nur in einem Fall anwenden - mit Androgenmangel.

Drogen in dieser Gruppe:

  • Sustanon,
  • Testosteronpropionat,
  • Omnadren,
  • Nebido

Mangel an Hormonpräparaten - eine Vielzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Testosteronpräparate sind in folgenden Fällen verboten:

  • Überempfindlichkeit
  • infektiöse Prostatitis,
  • Nieren- und Leberversagen
  • Herzversagen

Es gibt viele Nebenwirkungen in dieser Gruppe von Medikamenten. Sie können zu Anämie, Gynäkomastie und Fehlfunktionen des zentralen Nervensystems führen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Zubereitungen in Form von Injektionen nur von einem Arzt verordnet werden dürfen. Die alleinige Verwendung von Hormonen kann für die Gesundheit eines Mannes sehr gefährlich sein. Um ein wirklich wirksames Medikament zu wählen, das das Problem schnell beseitigt, ist es außerdem erforderlich, sich einer umfassenden Untersuchung zu unterziehen, die Ursachen der beeinträchtigten Potenz zu ermitteln und sich mit Ihrem Arzt über die weitere Behandlung zu beraten.

Bis zum 10. August Das Institut für Urologie führt zusammen mit dem Gesundheitsministerium das Programm „Russland ohne Prostatitis". Innerhalb dessen ist das Medikament Predstanol erhältlich zu einem Rabatt von 99 Rubel. an alle Einwohner der Stadt und Region!

Formen und Handlungen

Nach der Einführung des Arzneimittels erfolgt die Entspannung des Muskelgewebes des Penis.

"Papaverin" ist ein Medikament zur Linderung von Krämpfen. In verschiedenen Formen des Medikaments erhältlich: Suppositorien, Injektionslösungen, Tabletten. Um die Wirksamkeit zu verbessern, wird eine Lösung verwendet, so dass der Effekt lokal ist.

Die Zusammensetzung von "Papaverine" ist unabhängig von der verwendeten Darreichungsform gleich. Es enthält den Hauptwirkstoff Papaverinhydrochlorid. Hinzu kommen Elemente wie DL-Methionin, reines Wasser, Dinatriumedetat.

Wirkstoff gehört zu Opiumalkaloiden. Es betrifft die glatten Muskeln des männlichen Organs. Nach der Einführung des Arzneimittels wird das Muskelgewebe des Penis entspannt, was zum Einströmen großer Blutmengen in den Penis beiträgt. Blutflut wirkt sich positiv auf die erektile Funktion aus und erhöht die Erregung und Härte des Fortpflanzungsorgans.

Der Wirkstoff wird ziemlich schnell und vollständig aufgenommen. Die Entfernung des Medikaments aus dem Körper dauert etwa 30-120 Minuten. Der Zerfall des Arzneimittels erfolgt in der Leber.

Dosierung und Nebenwirkungen

Nebenwirkungen von der Einführung von "Papaverine" im Glied erscheinen in Form von kleinen Quetschungen auf der Haut des Organs

Eine Erhöhung des Begriffs "Papaverin" sollte streng nach der empfohlenen Dosierung erfolgen. Wenn Sie zu viel Lösung hinzufügen, kann dies negative Auswirkungen haben. Beispielsweise bemerkten viele Männer, dass die Erektion nach der Injektion von "Papaverina" lange Zeit nicht herunterfiel und von unangenehmen Empfindungen begleitet wurde.

Daher ist es wichtig, die entsprechende Dosis anzuwenden. Konsultieren Sie dazu Ihren Arzt. Nur er kann bestimmen, wie viel das Medikament benötigt, um den Penis zu erhöhen und Nebenwirkungen zu vermeiden. Normalerweise ist die beste Option eine Ampulle.

Nebenwirkungen von der Einführung von "Papaverine" im Glied erscheinen in Form von kleinen Quetschungen auf der Haut des Organs. Möglich ist auch das Auftreten von Schmerzen im Bereich des Schwellkörpers. Solche Reaktionen sind vorübergehend und verschwinden nach einiger Zeit von selbst.

In seltenen Fällen sind Männer nach einer Injektion durch Schmerzen in der Leber, Übelkeit und Erbrechen gestört.

Kann ich Papaverin immer verwenden?

Wenn Sie sich durch Injektionen ständig sparen, führt dies zu Impotenz.

"Papaverin" für Potenz ist nur eine vorübergehende Lösung. Es kann nicht als Hauptmethode der Therapie verwendet werden, da es nicht in der Lage ist, die Ursache für eine schlechte Erektion zu beseitigen. Das Tool hilft nur, es für eine Weile zu verbessern. Daher dürfen wir die Hauptbehandlung nicht vergessen.

Wenn Sie die erektile Dysfunktion ignorieren und sich die ganze Zeit über Injektionen sparen, werden ernsthafte Probleme auftreten, die zu Impotenz führen können. Die Taktik der Therapie sollte vom Arzt anhand der Untersuchung ausgewählt werden. Selbstbehandlung ist strengstens verboten.

Was kann ersetzt werden?

Ein guter Ersatz für "Papaverine" ist "Kaverdzhekt". Es ist ein Medikament, das in Pulverform vermarktet wird. Für Injektionen wird das Pulver mit einem speziellen Lösungsmittel verdünnt.

Die Wirksamkeit von Kaverdzhesta ist so hoch wie bei der Anwendung von Papaverin. Das Werkzeug stellt eine Erektion schnell wieder her, erhöht die Wirksamkeit. Dies bietet eine hohe Widerstandserregung, Dauer des Geschlechtsverkehrs. Die Wirkung der Injektion erfolgt innerhalb von 10 Minuten nach der Injektion.

Die Verwendung von Kavernen ist auch eine vorübergehende Lösung. Die Wirkung des Medikaments ist nach 2-3 Stunden reduziert. Daher kann es auch nicht als Primärbehandlung verwendet werden.

Daher ist die Einführung von "Papaverin" in den Penis eine effektive, aber vorübergehende Möglichkeit, den Penis zu erhöhen. Vor der Verwendung sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Wir müssen jedoch bedenken, dass Erektionsprobleme nur mit Hilfe der Primärtherapie gelöst werden können.

Video ansehen: Matt's MS - Copaxone: How to Self Inject With the Autoject 2 (Oktober 2019).

Loading...