Gynäkologie

Heilung von Warzen an den Schamlippen und der Vagina

Pin
Send
Share
Send
Send


Es gibt drei Hauptarten des Wachstums, die auf den Genitalien auftreten können:

Solche Wucherungen unterscheiden sich sowohl im Aussehen als auch in der Art der Formation.

Die Ursache für Genitalwarzen ist ein humanes Papillomavirus der zweiten Art. Sie dringt beim Geschlechtsverkehr in Haut und Schleim ein. Der Erreger wird nicht sofort aktiviert. Vom Zeitpunkt der Infektion bis zum Auftreten von Warzen kann es mehrere Tage oder mehrere Jahre dauern: Es hängt alles vom Zustand des menschlichen Immunsystems ab. Manchmal verschwinden die Warzen von selbst, aber dies ist eher die Ausnahme als die Norm. Ohne Behandlung können solche Formationen zur Entwicklung der Onkologie führen. Daher ist es wichtig, sofort einen Arzt aufzusuchen, wenn sie erscheinen.

Lokalisierung

Bei Männern treten Warzen meistens am Penis, am Peniskopf, um den After und in der Harnröhre auf. Bei Frauen beeinflussen sie den After, wachsen an den Schamlippen, in der Vagina, am Gebärmutterhals. Der Patient erlebt beim Urinieren Unbehagen. Während des Geschlechtsverkehrs kann Schmerzen verursachen. Während des Tragens werden die Schulungen oft verletzt und bluten. All dies beeinträchtigt die Lebensqualität des Menschen erheblich.

Klinikmerkmale

Gefährdet sind Menschen, die häufig ihre Sexualpartner wechseln und ungeschützten Geschlechtsverkehr praktizieren. Das humane Papillomavirus, das auf die Haut und die Schleimhäute fällt, kann sich lange Zeit in einem latenten Zustand befinden. "Wacht auf", wenn die Immunität nachlässt, dringt in die Zellen ein, integriert sich in ihr Genom und verhindert, dass das Programm ihre Teilung einschränkt. Der unkontrollierte Prozess führt zur Bildung einer gutartigen Bildung.

Der Entwicklungsprozess durchläuft mehrere Stufen:

  1. Erstens gibt es in den betroffenen Gebieten eine Hyperämie.
  2. Dann bilden sich Blasenbildungen auf der Haut.
  3. Es bildet sich eine Pigmentierung des betroffenen Bereichs.

In jedem Fall ist der Prozess der Bildung von Warzen individuell, daher können die Symptome unterschiedlich sein. In einigen Fällen haben die Warzen eine ähnliche Form wie der Blumenkohlkopf, in anderen haben sie eine weiche Struktur und Fleischfarbe.

Normalerweise verwandeln sich solche gutartigen Elemente selten in malignen Tumoren. Durch das Vorhandensein provokativer Faktoren nehmen die Malignitätsrisiken jedoch deutlich zu.

Die häufigsten Auslöser sind:

  • chronisch sexuell übertragbare Infektionen (Chlamydien, Trichomoniasis, Herpesviren, Geschlechtskrankheiten),
  • Abnahme der Immunität nach psychischem Stress oder Vitaminmangel
  • häufiger Wechsel von Sexualpartnern,
  • unkonventionellen Sex zu praktizieren,
  • Verhütung ignorieren
  • Vernachlässigung der Hygienevorschriften (Verwendung von Handtüchern, Waschlappen anderer Personen, unvorsichtigem Verhalten in öffentlichen Schwimmbädern, Bädern und Saunen).

Um das Risiko von Malignomen zu beseitigen, müssen Warzen behandelt werden.

Dies sind gutartige Massen, deren vorstehender Teil aus Epithelzellen besteht, und im Inneren befindet sich das Bindegewebe, das von Kapillaren durchdrungen wird. Sie werden nach Infektion mit dem humanen Papillomavirus Typ 16 und 18 gebildet. Es gelangt während des ungeschützten Geschlechtsverkehrs oder bei längerem direktem Kontakt mit dem Patienten durch die geschädigte Haut in das Blut. Die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung des Erregers von der Krankheit auf einen gesunden Menschen während eines gemeinsamen Aufenthalts in öffentlichen Saunen ist hoch.

Was kann Papillome verursachen?

Starke Immunität kann die Virusaktivierung für lange Zeit hemmen. Ihre Reduktion führt zur Einführung eines Fremdstoffs in zelluläre Strukturen, zur Einleitung des Prozesses der schnellen und unkontrollierten Teilung von Epithelzellen und zur Bildung charakteristischer Wucherungen.

Folgende Risikofaktoren spielen eine wichtige Rolle:

  • schlechte Ernährung
  • fortgeschrittenes Alter
  • Geschichte von Autoimmunerkrankungen, allergischen Erkrankungen, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, Atemwegen,
  • unkontrollierte Einnahme bestimmter Medikamente,
  • UV-Exposition, psychoemotionale Überlastung,
  • schlechte Ökologie
  • genetische Veranlagung.

Bei Frauen sind die häufigsten provozierenden Faktoren das hormonelle Ungleichgewicht, genitale Infektionen (Trichomoniasis, Chlamydien), orale Kontrazeptiva, die Verwendung des Intrauterinpessars. Bei Männern können die Beschäftigung in gefährlichen Berufen, Alkohol- und Nikotinsucht sowie promiskuitive sexuelle Aktivität eine Zunahme der Infektion auslösen.

Charakteristische Symptome

Papillome ähneln länglichem Wuchs mit dünnen Beinen. Äußerlich können sie aussehen wie Brustwarzen, Hahnenkämme, Blumenkohlkopf. In seltenen Fällen wachsen Sie als einzelne Einheit. Bei den meisten Patienten werden multiple Wucherungen festgestellt. Bei der Berührung können Papillome weich oder hart sein: alles hängt davon ab, wie schnell der Prozess der Keratinisierung von Geweben abläuft.

Das Wachstum von Papillomen ist immer von Juckreiz und Irritationen begleitet. Wenn sich bei Frauen Wucherungen in der Vagina oder bei Männern am Peniskopf bilden, können beim Geschlechtsverkehr Schmerzen und Blutungen auftreten. Aus dem Genitaltrakt wird ein uncharakteristischer Ausfluss mit stechendem Geruch abgegeben. Sie können auf eine Schädigung des Papilloms und die Entwicklung einer Sekundärinfektion hinweisen.

Wenn Sie diese Symptome feststellen, sollten Sie sofort einen Frauenarzt oder Urologen kontaktieren. Ignorieren Sie das Vorhandensein von Papillomen nicht. Ihr Auftreten in der Harnröhre kann zu einer Verletzung des Abflusses von Urin und der Ausbreitung der Infektion auf die Blase und die Nieren führen. Die Infektion der Leistengegend wird immer von einer Pilzinfektion und dem Auftreten einer weißen Patina begleitet, die zu starkem Juckreiz führt. Papillome am Gebärmutterhals werden ständig verletzt, entzündet und bluten. Diese Situation bewirkt eine Umwandlung in einen bösartigen Tumor. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich um den Anus wachsende Formationen verletzen. Ohne Behandlung bei Männern können multiple Papillome die Entwicklung von Phimose und Paraphimose hervorrufen.

Bei Warzen und Papillomen unterscheidet sich das Kondylom durch das Auftreten und die Art der damit verbundenen Manifestationen. Sie sehen aus wie ein Wachstum mit Höchststand. Formationen ragen über die Hautoberfläche hervor und bilden sich, wenn sie mit dem sechsten und elften humanen Papillomavirus infiziert werden. Träger dieses Mikroorganismus sind 80% der Bewohner der Erde, aber die Infektionssymptome treten nur bei denjenigen auf, die eine verringerte Immunität haben.

Das Aussehen der Warzen hängt vom Ort der Lokalisierung ab. Wenn sie bei Frauen auf der Haut der genitalen Lippen wachsen, sehen sie aus wie multiple Wucherungen. Im Laufe der Zeit verschmelzen die einzelnen Elemente zu einer großen Formation. Es kann große Flächen erfassen. In diesem Fall wird eine Kondilomatose diagnostiziert. Kondylome ziehen sich durch einen speziellen Kanal durch das Blut und werden daher ständig größer. Nach der Morphologie können sie rund und knorrig sein, glatt, pyramidenartig, farblos oder rotbraun.

Es gibt verschiedene Arten von Warzen:

  1. Hyperkeratotische Wucherungen sind mit Schichten von Hornhaut bedeckt, die im Bereich der großen Schamlippen wachsen.
  2. Typische Formationen werden in feuchten Bereichen der Schleimhaut gebildet, in einer Form ähnlich wie Blumenkohlblütenstand. Anders als Papillome des gleichen Typs haben sie ein Bein.
  3. Papularkondylome haben eine glatte Oberfläche und sind klein.
  4. Flacher Anstieg über die Schleimhaut und klare Grenzen.

Manchmal erfolgt das Wachstum solcher Formationen blitzschnell, bei 70% der Patienten verläuft dieser Prozess jedoch schrittweise. Sie kann zu einem bestimmten Zeitpunkt aufhören, daher ist die derzeitige Entwicklung bei einer solchen Krankheit träge, begleitet von Brennen und Jucken. Patienten erfahren bei jedem Geschlechtsverkehr Beschwerden. Verletzungen von Warzen verursachen Blutungen.

Mangelnde Behandlung führt zu einem beschleunigten Wachstum von Warzen. Es gibt Fälle, in denen solche Formationen die Öffnung der Vagina oder des Anus vollständig blockierten. Bei 20% der Patientinnen finden sich Kondylome im Zervikalkanal. Mit einer solchen Lokalisierung erhöht sich das Risiko der Wiedergeburt von gutartigen Wucherungen bei malignen Tumoren. Andere Komplikationen sind möglich.

Am häufigsten wird bei Ärzten für Kondilomatose Folgendes diagnostiziert:

  • Dysplasie der Gebärmutter,
  • Zelltransformation der Eileiter,
  • Schwierigkeiten bei der Konzeption,
  • Übertragung des Virus an den Sexualpartner.

Eine kranke schwangere Frau kann das Papillomavirus während der Geburt auf ihr Kind übertragen.

Differentialdiagnose

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, ist es wichtig, die Art der Ausbildung festzulegen. Die Diagnose von Warzen, Papillomen und Warzen ist wie folgt:

  1. Zunächst wird eine gynäkologische Untersuchung mit speziellen Instrumenten durchgeführt (Frauen werden von einem Frauenarzt oder Urologen untersucht).
  2. Bei Bedarf werden Anoskopie und Urethroskopie durchgeführt.
  3. Dann wird ein kleines Stück vom betroffenen Bereich abgespalten, das Gewebe wird zur Histologie geschickt.

Neben spezifischen Studien werden Tests zugewiesen, um den Zustand der Mikroflora zu untersuchen. Patienten müssen auf sexuell übertragbare Krankheiten und HIV getestet werden. PCR-Analyse wird durchgeführt (wird zur Identifizierung des humanen Papillomavirus verwendet, unter seinen vielen Stämmen gibt es solche, die ein hohes Karzinogenitätsrisiko haben), Abstrichanalyse für die Onkologie. Zur Diagnose von Kondylomen führt der Arzt eine Behandlung der geschädigten Bereiche mit 5% Essigsäure durch. Wenn die behandelte Oberfläche nach zehn Minuten weiß wird, wird die Diagnose bestätigt.

Die Genitalvenen unterscheiden sich durch Symptome der sekundären Syphilis, des Fibroms, des Angiokeratoms, der Elemente des Ausschlags mit flachen oder glänzenden Flechten sowie eine Entzündung des Haarfollikels.

Was tun, wenn Wucherungen auftreten?

Wenn Sie Wucherungen in den Genitalien finden, wenden Sie sich an Ihren Frauenarzt oder Urologen. Sie führen eine erste Untersuchung durch und ziehen, falls erforderlich, Fachleute mit einem engen Profil (Dermatologen, Onkologen, Chirurgen) zur Beratung hinzu.

Es ist unmöglich, solche Elemente allein mit der traditionellen Medizin zu behandeln: Viele von ihnen haben eine aggressive Formel, die die Integrität der Erziehung stören und die Entwicklung des Entzündungsprozesses provozieren kann. Verlorene Zeit führt häufig zum Auftreten von Malignomen. Es ist schwierig, Genitalkrebs zu behandeln, die Therapie braucht Zeit, Prognosen sind nicht immer gutmütig.

Methoden und Methoden zur Behandlung von Wucherungen an den Schamlippen und am Penis

Es werden verschiedene Behandlungen verwendet, um das Problem zu beheben.

  • Immunitätskorrektur (Immunomodulatoren und Immunomodulatoren werden verordnet, eine Vitamintherapie wird ausgewählt),
  • Antivirus (punktuelles Antivirus-Medikament),
  • Behandlung von assoziierten Krankheiten und Infektionen
  • Wiederherstellung der Mikroflora der Vagina, der Harnröhre und des Darms.

Ein für alle Mal hilft die destruktive Therapie, Wucherungen loszuwerden. Für seine Umsetzung verwendet Laserbehandlung oder Elektrokoagulation. Dies sind wirksame Methoden zum Entfernen von Warzen, Papillomen und Warzen, die die Möglichkeit eines erneuten Auftretens ausschließen.

Bei einer Vielzahl von Formationen wird der Einsatz von Kryodestruktion bevorzugt. Die Auswirkungen auf Haut und Schleimhäute werden bei der Umsetzung mit flüssigem Stickstoff erzeugt. Ungewöhnlich niedrige Temperaturen verursachen eine sofortige Nekrose des betroffenen Gewebes. Die Erholungsphase dauert nicht lange.

Bei Verdacht auf eine Malignität wird ein vollständiger chirurgischer Eingriff durchgeführt. Wenn möglich wird es durch Radiowellentherapie ersetzt. In diesem Fall befindet sich in den Händen des Chirurgen anstelle eines Skalpells ein Radioguide, eine Düse, die Ströme einer bestimmten Reinheit empfängt. Mit ihrer Hilfe entfernt der Arzt den Tumor in Schichten und verbrennt gleichzeitig Blutgefäße, Nervenenden und desinfiziert die Wunde. In der postoperativen Phase bestehen daher keine Blutungs- und Entzündungsrisiken. Der Patient hat keine starken Schmerzen.

Wenn es Kontraindikationen für die Anwendung radikaler Behandlungen gibt, kann der Arzt entscheiden, das Wachstum mit speziellen medizinischen Formulierungen zu behandeln.

Das Behandlungsschema beinhaltet notwendigerweise:

  1. "Verrumal". Es ist ein starkes Antitumormittel, ein kombiniertes Keratolytikum und Zytostatikum. Seine Wirkung hilft, die Replikation von Viren und das Wachstum von Zellwachstum zu hemmen. Tragen Sie das Produkt dreimal täglich direkt auf die Bürste auf. Vor jeder neuen Anwendung muss der Film entfernt werden, der nach der vorherigen Anwendung gebildet wird. Dauer des Kurses - bis zum Einsetzen der therapeutischen Wirkung. Im Durchschnitt dauert die medikamentöse Behandlung sechs Wochen. Die Salbe „Podofilox“ wirkt ähnlich.
  2. Condilin. Ein Arzneimittel, das Extrakte von Pflanzen enthält, die im Wachstum Zelltod verursachen.
  3. "Solkoderm". Mittel auf synthetischer Säure-Basis. Seine Verwendung hilft, Kondylome und Papillome zu kauterisieren.
  4. Imiquad. Ihr Zweck ist es, die Synthese von Interferon zu stimulieren und die lokale Immunität zu verbessern.
  5. Parnavir Tablettiertes Medikament, ein wirksames antivirales Pflanzenöl. Sein Empfang hilft, die Abwehrkräfte zu erhöhen.

Es ist unmöglich, sich mit solchen Mitteln zu behandeln: Sie sollten das Wachstum auf den Genitalien unter Sichtkontrolle verbrennen. Nur ein erfahrener Arzt ist in der Lage, die Dosierung korrekt zu berechnen und ein Werkzeug zu verwenden, mit dem die bestehenden Probleme gelöst werden können.

Vorbeugende Maßnahmen

Um das Auftreten von Wachstum in den Genitalien zu verhindern, müssen Faktoren, die die Krankheit provozieren, ausgeschlossen werden.

Für diese Zwecke ist es wichtig:

  • Halten Sie sich strikt an die Regeln der persönlichen Hygiene.
  • üben geschützten Geschlechtsverkehr aus,
  • einem sexuellen Partner treu sein,
  • versuchen, Verletzungen der Schleimhäute der äußeren und inneren Genitalorgane zu verhindern,
  • Zeit, um Virus- und Genitalinfektionen zu behandeln,
  • aufhören, alkoholische Getränke zu trinken und Zigaretten zu rauchen,
  • Iss eine ausgewogene Ernährung
  • Kontrollhormonspiegel
  • sich weigern, die Unterwäsche einer anderen Person zu tragen.

Wenn nach dem Geschlechtsverkehr mit Ihrem Sexualpartner Ungewissheit herrscht, ist es erforderlich, die gesamte Oberfläche der Genitalien mit einem flüssigen Antiseptikum zu behandeln. Miramistin oder Chlorhexidin ist für diesen Zweck am besten geeignet. Es ist wichtig zu wissen, dass die Ausbreitungsrate des Virus vom Zustand des Immunsystems abhängt. Experten empfehlen daher, dass ausnahmslos alle die Abwehrkräfte des Körpers ständig stärken.

Ursachen und Infektionswege

Das humane Papillomavirus kann bereits im Mutterleib infiziert werden. Das Auftreten von Warzen auf der Haut verursacht HPV-Genotypen vom ersten bis zum fünften, vom siebten bis zum zehnten und etwa ein Dutzend weiterer Stämme. Etwa 90% der Genitalwarzen auf der Schleimhaut der Genitalorgane verursachen HPV-6, 11. Die Übertragung des Erregers erfolgt bei jedem Haut-Haut-Kontakt und beim Geschlechtsverkehr mit einem humanen Papillomavirus.

Wenn ein gemeinsames Handtuch verwendet wird, kann während des gemeinsamen Badens eine Warzenentzündung auftreten. Die Übertragung von HPV bei allen Formen des sexuellen Kontakts ist jedoch der häufigste Weg. Häufig tritt eine Selbstinfektion während der Intimrasur auf, nachdem eine Infektion eingedrungen ist und an einer Hautstelle ein Wachstum aufgetreten ist. Dieser Umstand sowie Einschnitte, Risse und Abrieb tragen zur Verbreitung von Warzen bei und erschweren die Behandlung erheblich.

Bedingungen, die dem Auftreten von Warzen auf den weiblichen Genitalien förderlich sind:

  • Mikrotrauma der Haut und der Schleimhäute,
  • Veränderungen im Hormonhaushalt
  • Verletzung der vaginalen Mikroflora,
  • intestinale Candidiasis, Dysbakteriose,
  • schwache lokale und allgemeine Immunität
  • Promiskuität,
  • Nichteinhaltung der Intim- und allgemeinen Hygiene
  • Hypovitaminose, Mangel an Mineralien,
  • Infektionen und chronische Erkrankungen der inneren Organe.

Die Durchdringung von HPV in die Haut und die Schleimhäute der Intimsphäre wird durch andere sexuell übertragbare Krankheiten (Herpes, Soor, Chlamydien und andere sexuell übertragbare Krankheiten) erleichtert. Warzen in der Vagina können während der Schwangerschaft zum ersten Mal auftreten oder an Größe zunehmen.

Endokrine Veränderungen während dieser Zeit führen zu einer Abnahme der Leistungsfähigkeit des Immunsystems. Der Schutz gegen HPV wird weniger wirksam, so dass schwangere Frauen Warzen, Papillome und Warzen entwickeln können. Die Lokalisation des Wachstums hängt von den Eigenschaften der Haut ab, dem Ort der Einführung des Virus. Günstige Bedingungen für die Entwicklung einer Infektion werden unter den Brustdrüsen, in der Leistengegend, wo Fieber und Feuchtigkeit hoch sind, geschaffen.

Beschreibung der Warzen auf den weiblichen Genitalien:

  1. Durchmesser der Formationen von 1,5 bis 10 mm,
  2. die Oberfläche ist glatt, weich oder geil, rau
  3. die Form ist flach, papulös, in Form einer Hühnerkamm, Blumenkohl,
  4. Die Farbe ist Fleisch, Perle, Rosa, Gelbbraun.

Собственно половые бородавки — это одно из названий остроконечных кондилом. Они тоже являются проявлением папилломавирусной инфекции, обычно появляются на гениталиях, в анальной области, на стенках естественных отверстий тела. Для этого типа образований характерно большое разнообразие типов роста, форм, и размеров. Flache Warzen sehen auf der Schleimhaut wie rosafarbene oder perlenfarbene Plaques aus. Zum Beispiel befinden sich endophytische Papeln innerhalb der Halswand, exophytisch - wachsen in ihren Hohlraum.

Volksheilmittel gegen Warzen im intimen Bereich

Diese Behandlung wird zu Hause durchgeführt: Verwenden Sie Gemüsesäfte, Obst und einige Produkte. Volksheilmittel werden für kleine Warzen verwendet. Teegetränke mit Kräutern und Honig ergänzen die vom Arzt verordnete antivirale Therapie. Sessile Bäder mit Infusion von Schafgarbe, Manschetten beruhigen Schmerzen und lindern Irritationen, die bei Entzündungen des Wuchses in der Vagina an den Genitallippen auftreten.

Anzeichen des Entzündungsprozesses mit Aktivierung von HPV in der Schleimhaut der Genitalorgane:

  • rötung, schwellung
  • Spotting
  • an Größe zunehmen
  • Juckreiz, Brennen, Schmerz.

Vaginalwarzen heilen nicht mit dem Saft von Schöllkraut oder Löwenzahn. Bereiten Sie eine Infusion dieser Pflanzen vor, fügen Sie das Gel für die Intimhygiene hinzu, verwenden Sie es für ein Sitzbad. Warzen auf der Haut der Schamlippen können mit Propolis-Tinktur behandelt werden, wenn keine Allergie gegen Bienenprodukte vorliegt. Geeignet für die topische Anwendung von Aloe Vera Gel - entzündungshemmendes Mittel. Wenn der positive Effekt der Anwendung von Volksheilmitteln nicht innerhalb von 2-4 Wochen ist, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Frauen versuchen normalerweise, die Warze oder das Papillom von den Schamlippen selbst zu entfernen. Oft wächst die Bildung, die während der Epilation beschädigt wird. Wenn sich eine bakterielle Infektion anschließt, kommt es zu Entzündungen und Ausschlägen. Erfolglose Selbstbehandlung, anhaltende Natur der Warzen - die Gründe, aus denen Frauen zum Arzt gehen. Der Gynäkologe stellt durch charakteristisches Aussehen fest, dass es sich um ein Neoplasma viralen Ursprungs handelt.

Eine Virusinfektion verringert die Aktivität der Entfernung von Warzen, der Einnahme von Immunstimulanzien und antiviralen Medikamenten. In der Apotheke können Sie nicht verschreibungspflichtige Medikamente kaufen und auf dem betroffenen Gebiet selbst anwenden. Diese Gruppe von Medikamenten umfasst Salben mit Imichimod, Podophyllin, Sycatechin und anderen Wirkstoffen.

Liste der Salben zur Behandlung von Warzen im Intimbereich:

  1. Panavir, Lösung für Ein / In der Einführung, Gel, Spray.
  2. Epigen Intim, Gel und Spray.
  3. Aldara (oder Ziklar), Sahne.
  4. Cycloferon, Liniment.
  5. Malavit Cremegel.
  6. Condilin-Lösung.
  7. Veregen, Salbe.

Unmittelbar vor dem Auftragen der Heilsalbe müssen Sie die betroffene Stelle waschen, die Haut trocknen und das Produkt vorsichtig in das Wachstum einreiben. Die Verwendung von sanften externen Medikamenten zur Behandlung von Warzen ist während der Schwangerschaft gestattet, muss jedoch immer noch einen Frauenarzt konsultieren.

Dermatologen-Chirurgen entfernen professionell Formationen in den Genitalien in Kliniken und medizinischen Zentren. Experten verwenden flüssigen Stickstoff, Radiowellen, elektrischen Strom. Der behandelnde Arzt wird bei Bedarf eine immunostimulierende und antivirale Therapie verschreiben.

HPV und Schwangerschaft

In den meisten Fällen empfehlen Gynäkologen werdende Mütter, während der Schwangerschaft keine Warzen zu behandeln. Dies kann nach der Geburt geschehen. Genitalwarzen im Geburtskanal sollten entfernt werden, wenn das Tragen eines Kindes zur Aktivierung von HPV und zum Auftreten vieler Wucherungen geführt hat. Dieses Verfahren ist nach der 28. Schwangerschaftswoche zulässig.

Die Laserentfernung ist vorzuziehen, da der Wirkungsgrad hoch ist, der Strahl lokal wirkt und den Körper der Mutter und des ungeborenen Kindes nicht beeinflusst. Die Nachteile sind die relativ hohen Kosten und die Unfähigkeit zur Schmerzlinderung (Lokalanästhesie).

Warzen können während der Schwangerschaft mit dem Saft von Viburnum oder Eberesche, Propolis-Tinktur, entfernt werden. Werdende Mütter müssen Vitamine einnehmen, um das Immunsystem auf bezahlbare Weise zu stärken. Sie können die Salbe Viferon verwenden.

Neue Warzen können auch nach erfolgreicher Entfernung in einigen Wochen oder Monaten erscheinen. Dies liegt daran, dass die Virusinfektion vom Immunsystem nicht unterdrückt wird. Es kommt vor, dass wiederholte Infektionen von einem infizierten Partner ständig auftreten. Eine umfassende Behandlung ist erforderlich, einschließlich der Stärkung des Immunsystems und der Heilung der Organe des Fortpflanzungssystems.

Wie soll man aussehen und wie man Papillome auf den Genitallippen behandelt?

Einige Warzen können nicht alleine behandelt werden. Diese Kategorie umfasst Papillome an den Genitalien. Aufgrund der Struktur des Organs und der Nähe des Vestibuls der Vagina ist nicht nur die mechanische, sondern auch die chemische Entfernung des Wachstums untersagt.

Es lohnt sich nicht, die pathologische Ausbildung zu kämmen. Urin, der auf die beschädigte Stelle fällt, verursacht brennende, scharfe Schmerzen.

Bei einigen Papillomen im Genitalbereich (wie dünne hohe Brustwarzen aussehen) sind Atemmanifestationen charakteristisch. Die Temperatur steigt, der Gesundheitszustand verschlechtert sich. Die Dauer der Krankheit: Das Phänomen wird selten länger als 1-2 Wochen beobachtet. Dann gehen die Symptome selbst auf den nächsten Rückfall ein. Diese Art von Krankheit wird als wiederkehrende Papillomatose des Genitalbereichs bezeichnet.

Flache Warzen (geringe breite Bildung) mit seltenen Ausnahmen stören Frauen nicht, erscheinen nicht. Sie bluten nur, verletzen sie bei Verletzung der Integrität. Daher klagen die Patienten über Beschwerden beim Wasserlassen (der Urin fällt auf die Schamlippen, an denen sich eine Wunde aus dem Wachstum befindet) und das Geschlecht (aufgrund von Reibung wird die Formation noch stärker beschädigt).

Bei gleichzeitiger Infektion von HPV und STI bemerkt eine Frau Juckreiz, Brennen im Leistenbereich. Oft gibt es Symptome des Entzündungsprozesses.

Schwellungen und Juckreiz können in Abwesenheit anderer sexuell übertragbarer Krankheiten beobachtet werden. Vor dem Hintergrund des intensiven Wachstums der Pathologie, der periodischen Schädigung des Schienwuchses, schwellen die Lippen an und verfärben sich leicht.

Der Erreger ist das humane Papillomavirus. Die Infektion dringt auf verschiedene Weise in den Körper ein, aber der Haupt- und wahrscheinlichste Infektionsweg ist die sexuelle. Art des Geschlechts: Anal, Oral, regelmäßig. Die Lokalisierung hängt von der Art ab. Wenn sich die Papillome auf den kleinen Lippen befinden, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie während der Intimität eine Infektion durchsetzen.

Nicht jeder Sex mit einem Träger wird infiziert. 4 von 10 Frauen schaffen es, ihre Gesundheit nach einem einzigen Geschlechtsverkehr aufrechtzuerhalten. Von denen mit einer Infektion, die in den Körper eingedrungen ist, wird nicht jeder ein Wachstum oder ein anderes Symptom feststellen. Bei einigen Patienten tritt spontane Selbstheilung auf, bei anderen Patienten wird das Virus in eine latente Form übergehen, bei anderen wird die Inkubationszeit um viele Jahre hinausgezögert (bei den meisten Patienten endet sie in den ersten sechs Monaten).

Das Papillomavirus kann aus folgenden Gründen einen Ruhezustand hinterlassen:

  • Schwangerschaft, Geburt,
  • hormonelle Anpassung,
  • Infektion mit einer anderen Infektion
  • Endometriose,
  • ungünstige Arbeitsbedingungen, Leben,
  • Einnahme starker Medikamente (Hormone, Antibiotika, Verhütungsmittel, Krebs),
  • Belichtung,
  • psychisch-emotionale Überanstrengung, Störungen,
  • Beckenoperation

Alternative Infektionsart: Haushalt. Die Variante ist unwahrscheinlich, da das humane Papillomavirus nicht lange vor dem Körper und nur bei einer bestimmten Temperatur lebt. Bedingungen für die Infektion:

  • Verletzung der Unversehrtheit der Haut (das Virus ist nicht in der Lage, die Hautbarriere zu überwinden, kratzt jedoch und öffnet den Zugang zum Körper)
  • Handtücher, Unterwäsche von anderen verwenden (auf Baumwollgewebe lebt die Infektion länger),
  • mit dem Rasiermesser eines anderen (Das Rasieren der Leistengegend ist besonders gefährlich, da die Haut der äußeren Genitalorgane einer Frau viel dünner ist als die in anderen Körperteilen gelegene Haut, und daher können Mikroorganismen selbst bei einer vorsichtigen Rasur leichter in sie eindringen.)

Die Behandlung der Wunde mit einem Antiseptikum und die Verwendung von Heftpflaster verringert die Wahrscheinlichkeit einer HPV-Infektion aus Haushalten.

Komplikationen und Konsequenzen

Um den Gefährdungsgrad zu bestimmen, müssen Tests bestanden werden, die es ermöglichen, die Art der Belastung zu kennen. Die Artenvielfalt ist nach Gefährdungsgrad in 4 Kategorien unterteilt.

Bedrohungsstufe

Strain

40-44, 72-73, 61, 51, 11, 3, 13, 6, 32, 34

52-53, 35, 45, 68, 56, 30

50, 70, 33, 31, 59, 64, 68, 64

Am gefährlichsten für Frauen ist der Typ 16 HPV. Es wird in 54% der Fälle von Plattenepithelkarzinomen des Gebärmutterhalses gefunden. 46% der Patienten haben andere Papillomavirus-Typen.

Das eine oder andere HPV findet sich bei allen Patienten mit Gebärmutterhalskrebs. Allerdings erkranken nicht alle Frauen, die mit dem Papillomavirus infiziert sind, an Onkologie.

Neben der malignen Degeneration der Warze im Intimbereich verursachen sie pathologische Veränderungen im Epithel der inneren Genitalorgane. Daher die Erosion. Dieses gynäkologische Problem hat schwerwiegende Folgen. Unter ihnen:

  • Verbot der natürlichen Geburt,
  • Probleme mit der Konzeption,
  • erhöhte Wahrscheinlichkeit einer Eileiterschwangerschaft
  • schwierige Geburt

Eine zusätzliche Bedrohung geht von Papillomen aus, die sich an den Wänden der Vagina, des Darms, des Kehlkopfes befinden. Sie können wachsen und die Gänge blockieren.

Der Grund für die Verbreitung: dauerhafte Schäden an der Unversehrtheit der Warzen. Diese Wucherungen befinden sich im intimen Bereich im Mund und werden systematisch während der Nahrungsaufnahme, beim Sex, beim Stuhlgang und beim Wasserlassen geschädigt. Selbstinfektion tritt auf. Kleine Papillome vereinigen sich zu einem großen Verband.

Die Zersiedelung ist von Unfruchtbarkeit geprägt: Es ist schwieriger, die Spermienschicht zu durchdringen. Große Formationen wirken sich negativ auf die Mikroflora aus, da dadurch der Harnfluss gestört wird. Die späte Entfernung von Zerfallsprodukten provoziert eine Entzündung der Harnwege und der Genitalorgane.

Das Papillomavirus selbst verursacht keine Probleme bei der Empfängnis und beim Tragen, aber die damit einhergehenden Krankheiten und Komplikationen können die Fortpflanzungsfunktion beeinträchtigen.

Sie sollten nicht davon ausgehen, dass Wucherungen auf den Schamlippen nicht gefährlich sind. Bei dieser Lokalisierung ist die Wahrscheinlichkeit von "versteckten" Papillomen - Anordnungen auf den schleimigen inneren Organen extrem hoch. Bei den meisten Patienten sind beide Arten gleichzeitig (ca. 85%) vorhanden. Daher müssen alle Frauen mit Genitalwarzen eine Kolposkopie verschrieben werden.

Diagnose

Gänge an intimen Orten liegen im Zuständigkeitsbereich des Frauenarztes. Nachdem der Arzt den Grund für die Behandlung erfahren hat, muss er den Patienten in einem gynäkologischen Stuhl untersuchen. Während des Verfahrens wird zusätzlich zu Standardinstrumenten ein mehrfach vergrößertes Bildmikroskop verwendet. Manipulation wird Kolposkopie genannt.

Zusätzliche Maßnahmen:

  • Behandlung von Schleimhäuten mit einem Medikament, das verborgene Papillome aufdeckt (gesunde Bereiche bleiben in der gleichen Farbe und die betroffenen werden weiß),
  • Materialprobenahme (Epithelabstrich) für die Histologie, Zytologie - Verfahren zur Diagnose von HPV,
  • Sammlung von Sekreten (Abstrich für die Flora) zur Untersuchung auf Vorhandensein einiger sexuell übertragbarer Krankheiten (Trichomoniasis, Gonorrhoe).

Eine Studie über sexuell übertragbare Krankheiten ist eine optionale, aber wünschenswerte Maßnahme. Grund für die Durchführung: Bei 9 von 10 Anogenitalwarzen werden andere Infektionen entdeckt, die die Organe des Urogenitalsystems befallen.

Bedingungen für das Erhalten von Ergebnissen:

  • Kolposkopie - sofort
  • nach der Behandlung mit dem Medikament 10-15 Minuten warten (das Medikament braucht Zeit),
  • bei der Durchführung der Zytologie - 1 bis 3 Tage (Möglichkeit eines Schnelltests),
  • während der Histologie - bis zu 5 Tage.

Dem Patienten wird außerdem eine Überweisung für den PCR- oder Digen-Test verschrieben. Lernen Sie mit Hilfe der ersten die DNA des Virus kennen. Die Methode ist sehr genau. Der Digest-Test zeigt die Art der Belastung. Die Methode ist genau und erschwinglich (kostet weniger als PCR).

Es ist wichtig! Schnelltests für Papillomaviren werden durch Apothekenketten implementiert. Vertrauen Sie den erzielten Ergebnissen auf diese Weise nicht. Die Fehlerwahrscheinlichkeit beträgt 80%.

  • Es ist unmöglich, HPV vollständig zu beseitigen. Sie können das Immunsystem nur stärken, um die Aktivität des Virus zu unterdrücken.
  • Das Wachstum selbst wird entfernt. Ausnahme: Papillome müssen nicht während der Schwangerschaft entfernt werden. Sie müssen auf die Geburt warten. Drastische Maßnahmen werden erst danach ergriffen.
  • Gehen Sie während der Therapie keine intimen Beziehungen ein. Einige Experten schlagen vor, die Abstinenz durch geschlechtsspezifischen Sex zu ersetzen. Das Verhütungsmittel kann jedoch brechen, sich bewegen. Und sein Schutz ist begrenzt: Das Virus kann durch freiliegende Teile der Genitalien übertragen werden.
  • Beenden Sie die Behandlung nicht wegen eines einmaligen Verstoßes gegen das Tabu des Geschlechts.
  • Regelmäßige Partner werden untersucht und gemeinsam Papillome behandelt.

Methoden zum Entfernen

Ein chemisches Ausbrennen in Papillomen auf kleinen Lippen wird praktisch nicht verwendet. Die Exposition aggressiver Haut gegenüber empfindlicher Haut und einer der wichtigsten erogenen Zonen, in deren Tiefe Arterien, Nerven und Gefäße liegen, ist ein unkluger Schritt. Selbst wenn es möglich ist, tiefe Verletzungen zu vermeiden, heilt die lokalisierte Wunde lange Zeit. Langfristige Erholung ist eine Voraussetzung für die Neubildung des Wachstums.

Die Außenseite der großen Schamlippen wird manchmal mit Mitteln zur chemischen Entfernung von Papillomen behandelt. Hier ist die Haut dicker und schwerer zu beschädigen (im Vergleich zu den kleinen Lippen). Selbstmedikation wird nicht empfohlen. Hohe Gefahr der Verbreitung von Geld, der Kontakt mit den Beinen der kleinen Lippen, der Klitoris, dem Vorabend der Vagina.

Empfohlene Methoden:

  • Radiowellenmethode. Schmerzlos und teuer. Es wird verwendet, wenn Papillome sowohl auf kleinen als auch auf großen weiblichen Genitallippen lokalisiert sind.
  • Laserentfernung Narkose erforderlich, dauert nur 10 Minuten. Die Haut regeneriert sich sehr schnell.

Weniger populär bei diesen Techniken zur Lokalisierung:

  • Chirurgie. Es wird für sehr große, flache Papillome an den oberen Genitallippen verwendet. Die Wunde heilt lange (länger als ein Monat). Es bleibt eine Narbe. Es ist eine kostengünstige Operation (billiger als Analoga).
  • Behandlung mit flüssigem Stickstoff. Das blutlose Verfahren wird bei Dysplasie, Gebärmutterhalskrebs eingesetzt. Es wirkt gegen alte Formationen.
  • Elektrokoagulation (elektrisches Messer). Die Maßnahme ist bei entzündeten Geschlechtsorganen kontraindiziert. Blutlose Entfernung, aber die Wunde heilt länger als nach flüssigem Stickstoff.

Für die schnelle Wundheilung nach der Exzision des Papilloms sollten 2-3 mal täglich auf die Problemzonencreme oder Bepantin-Gel aufgetragen werden. Es ist absolut sicher im Umgang mit intimen Bereichen.

Immunmodulatoren und antivirale Mittel

Sie werden vor und nach dem Entfernen verwendet. Vertreter der Gruppe:

  • Viferon. Sichere Zubereitung auf Basis von Interferon. Reduziert die toxische Wirkung antibakterieller Mittel, stimuliert das Immunsystem und die Regeneration von gesundem Gewebe. Bei Papillomen werden Vaginalzäpfchen auf die kleinen Lippen gelegt, Gel aufgetragen (direkt auf die betroffene Stelle oder ein Tampon wird mit dem Wirkstoff imprägniert und in die Vagina eingeführt). Wenn Sie den Intimbereich mit topischen Präparaten behandeln, müssen Sie zuerst den Abfluss aus den Schamlippen und den Vaginalöffnungen entfernen (mit einem Wattebausch). Brennen nach dem Auftragen möglich.
  • Isoprinosin. Es ist in Form von Tablets implementiert. In Kombination mit Acyclovir wird die Wirksamkeit erhöht. Es wird dreimal 5 bis 14 Tage nach den Mahlzeiten eingenommen. Die Dosierung wird auf der Grundlage des Körpergewichts bestimmt (normalerweise 2-3 Tabletten gleichzeitig). In schweren Fällen nimmt die Anzahl der Techniken zu. Am Ende des ersten Kurses machen sie eine zweiwöchige Pause, dann greifen sie wieder auf Medikamente zurück. Kurse insgesamt: 3. Verursacht häufig Kopfschmerzen, Juckreiz und Gelenkschmerzen. Das Medikament behandelt keine Papillome bei Mädchen (bis zu 3 Jahre).
  • Acyclovir. Antivirenmedikament basierend auf dem gleichen Wirkstoff. Es trägt zur frühzeitigen Entstehung und Austrocknung der Kruste auf Wunden bei. Es wird in Form von Tabletten eingenommen (es wird nur 1 Kurs genommen, da sich Unempfindlichkeit entwickeln kann). Dosierungsschema: alle 4 Stunden, 1 Tablette für 5 Tage. Bei ausgeprägter Immunschwäche erhöht sich die Einzeldosis auf 0,4 g. Das Arzneimittel kann unerwünschte Reaktionen des Harn-, Atmungs- und Nervensystems hervorrufen. Kontraindiziert bei Laktosemangel, Nierenversagen. Stillende Frauen sollten das Baby auf die Mischung übertragen.

Immunosin (resistente antivirale, immunmodulatorische Wirkungen) und Genferon (diese Kerzen können während der Menstruation verwendet werden) tragen ebenfalls dazu bei, Papillome zu beseitigen.

Achtung! Um die Krankheit schneller zu heilen, müssen Sie Vitamin E, A und C einnehmen.

Salben und Gele

Im Intimbereich können angewendet werden:

  • Aldara. Wirksam gegen genitale Papillome an den Genitallippen.
  • Imikvod (oder Imikvad). Unvollständiges analoges Aldara. Geeignet für äußere und perinatale Warzen bei Frauen.
  • Veregen. Tragen Sie keine Salbe auf die kleinen Schamlippen auf. Es wird nur an den Außenwänden von großen verwendet.
  • Epigen Intim. Mittel zur Umsetzung von Hygiene. Reinigt nicht nur die Haut, sondern hat auch immunstimulierende und antivirale Eigenschaften.

Die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Wachstums ist mit jeder Entfernungsmethode ausgeschlossen. Die Einhaltung der Vorschriften des behandelnden Arztes verringert jedoch die Rückfallwahrscheinlichkeit.

Manchmal kommt der Körper mit dem Virus selbst zurecht (Papillom auf den Lippen bleibt zur gleichen Zeit, man muss alles früh loswerden). Dies ist in den ersten 2 Jahren nach der Infektion und bei Personen unter 30 Jahren möglich (jugendliche Warzen verschwinden leichter). Für fortgeschrittene Formen des HPV gibt es keine Heilung, es gibt jedoch Möglichkeiten, die Aktivität des Erregers zu verlangsamen.

Die Krankheit bringt Patienten mit guter Gesundheit die geringsten Beschwerden mit sich. Oft haben sie die Krankheit überhaupt nicht manifestiert, beeinträchtigen die Lebensqualität nicht. Daher ist die Stärkung der Immunität eine der Hauptaufgaben infizierter Frauen. Вторая глобальная цель лечения папиллом − предотвращение осложнений.

Для этого нужно систематически проходить обследования у гинеколога. Obligatorische Untersuchung des Gebärmutterhalses alle sechs Monate. Wenn der Zeitplan eingehalten wird, werden alle pathologischen Veränderungen im Epithel rechtzeitig diagnostiziert. Die Pathologie hat keine Zeit, sich zu einem Zustand zu entwickeln, der drastische Maßnahmen erfordert.

Im Allgemeinen sollten Komplikationen bei Personen, die einen stark onkogenen Stamm identifiziert haben, oder eine Warze, die Zeit hat, zu Krebs zu entarten, vorsichtig sein. Die übrigen Kategorien von Frauen sind in relativer Sicherheit (vorausgesetzt, sie haben die Formationen beseitigt). Der Papillomavirus-Träger muss verstehen, dass HPV ohne STDs und Autoimmunerkrankungen nicht so gefährlich ist. Mit einem Virus können Sie ein erfülltes Leben führen.

Papillome an den Lippen und Schwangerschaft

Mit dieser Lokalisation der Wucherungen gibt es keinen Grund für eine Abtreibung, den Kaiserschnitt. Natürliche Geburten sind nur mit einer großen Anzahl von Warzen an den Wänden der Vagina, dem Vorhandensein sexuell übertragbarer Infektionen, ausgeschlossen.

Das Infektionsrisiko des Fötus ist vorhanden, wird jedoch im Mutterleib geschützt. Eine Infektion ist nur bei Verletzung der Unversehrtheit der Blase möglich, Geburt. Nach der Lieferung müssen Sie Ihr Kind auf HPV überprüfen. Der Mikroorganismus ist in der Lage, eine hohe Empfindlichkeit und Schmerzen der Genitalorgane des Neugeborenen, Augenschäden durch die Art der Konjunktivitis und Atemprobleme (wenn sich dies im Mund befindet) zu verursachen.

Wenn eine Frau Warzen hat, sollte sie den Arzt bei der Registrierung für die Schwangerschaft informieren.

Kleine Lippenpapillome müssen untersucht werden. Der Grund: Bei einer solchen Lokalisierung ist die Wahrscheinlichkeit, Wucherungen an den Wänden der Vagina zu erkennen, hoch (in 8 von 10 Fällen). Die letztere Formation ist mit Komplikationen (Erosionen, Krebs, Eileiterschwangerschaft) gefährlich.

Mit der rechtzeitigen Beseitigung von Schulungen werden Risiken reduziert. Noch höhere Chancen werden die Gesundheit der Patienten erhalten, die immunmodulatorische, antivirale Medikamente einnehmen. Sie sind in Form von Tabletten (Acyclovir), Suppositorien (Viferon), Gelen (Epigen) und Salben (Vergen) erhältlich. Viele Medikamente sind in der Schwangerschaft kontraindiziert (Immunosin).

Warum gibt es Papillome an den Genitalien?

Flache Papillome

Die Ursache der Papillombildung ist das Papillomavirus. HPV dringt durch dünne oder verletzte Haut in den Körper ein. Er hat ein hohes Maß an Ansteckung.

Es treten Gallen an den Schamlippen, der Vagina, im Bereich der Gebärmutter und des Anus auf:

  1. Nach inniger Nähe zum Träger des Virus. Jeder sexuelle Kontakt führt zu einer Infektion: traditionell, oral oder anal.
  2. Bei häufigem Kontakt mit kontaminierter Bettwäsche und persönlicher Wäsche
  3. Beim Besuch öffentlicher Orte: Bäder, Schwimmbad und Saunen. In diesen Räumen kann sich das Virus auf der Oberfläche verschiedener Objekte befinden.

Laut Statistik ist jede dritte Frau Trägerin von HPV. Meistens manifestiert sich das Virus nicht, es wird jedoch unter bestimmten Bedingungen aktiviert.

Papillome an den Genitalien

Faktoren, die das Wachstum von Papillomen katalysieren:

  • Schwangerschaft Während ihrer hormonellen Veränderungen Frau.
  • Reduzierte Immunität aufgrund von Langzeiterkrankungen, chronischem Stress.
  • Erkrankungen der sexuellen Sphäre (entzündlich, geschlechtsspezifisch).
  • Langzeit-Antibiotika-Therapie.

Achtung! Kondylom an den kleinen Lippen - ein Anstoß für die Entwicklung präkanzeröser und krebsartiger Zustände der inneren und äußeren Genitalorgane.

Was ist die Gefahr eines Papilloms an den Genitallippen?

Papillome an den Genitalien

Papillomatose führt früher oder später zum Auftreten von Feigwarzen bei Frauen (Fotos im Artikel). Sie sieht aus wie eine Warze. Sie zeichnet sich durch schnelles Wachstum aus. Eine ausgedehnte Kolonie von Kondylos ähnelt einer Hahnmuschel.

Die Wucherungen sind an Orten lokalisiert, an denen die Schleimhaut der Genitalien am häufigsten einer Traumatisierung ausgesetzt ist: kleine und große sexuelle Lippen, ihr Zaumzeug, ihre Klitoris.

Vorsicht! In vernachlässigten klinischen Situationen weiten sich die pathologischen Prozesse stark aus. Sie können den Zugang zur Vagina vollständig blockieren.

Papillome werden beim Sex oft verletzt. Chronische Verletzungen führen zur Bildung von Malignomen.

Spitzpapillome

Ohne Behandlung führen Papillome an den Genitallippen zu solchen negativen Folgen:

  1. Sex bringt häufig Unannehmlichkeiten, Schmerzen. Das intime Leben lässt allmählich nach.
  2. Schwieriger generischer Prozess.
  3. Eine Frau erlebt ständig psychische und ästhetische Beschwerden.
  4. Mikropapillomatose verursacht häufige Blutungen.
  5. Die Infektion wird während der Wehen von der kranken Mutter auf den Fötus übertragen.
  6. Die Ausbreitung der Pathologie in andere Teile des Körpers.
  7. Zervikale Dysplasie
zum Inhalt ↑

Wie erkennt man Papillome an den Genitallippen? Ihre Hauptsymptome

Flache Papillome

Papillome werden durch visuelle Untersuchung der kleinen und großen Schamlippen nachgewiesen. Ein Schorf auf einem Schwamm sieht aus wie eine kleine Warze oder einen „Schwanzkamm“ von fleischfarbiger oder dunkler Farbe. Die Struktur des Tumors ist ein großer Körper und ein kurzes, dünnes Bein.

Wie sehen Papillome aus? Das Erscheinungsbild ist anders: Auswüchse sind flach und voluminös, rund oder wie an den Rändern gerissen.

Neben dem Vorhandensein eines Defekts an den kleinen Genitallippen (Foto unten) macht sich der Patient Sorgen um:

  • Jucken im Schritt.
  • Fäulnisgeruch aus der Vagina.
  • Spotting nach dem Sex.
  • Weiße Entladung.
zum Inhalt ↑

Merkmale von Papillomen an den Genitallippen

Ärzte unterscheiden mehrere Stadien der Papillomaproduktion:

  • Regression von Papillomen.
  • Stabilisierung des Bildungswachstums.
  • Intensives Wachstum des Papilloms, das zu seiner Exzision zwingt.
  • Der Zusatz von Krebs.

Ärzte diagnostizieren 3 Arten von Polypen nach Risikograd:

  1. Verursachen Sie keine Komplikationen. Dazu gehören Genitalwarzen.
  2. Ein moderates Risiko auslösen.
  3. Zur Entwicklung bösartiger Tumore führen.

Achtung! Welche Art von Papillom Sie haben, lässt sich nicht einfach anhand von visuellen Anzeichen feststellen. Für eine genauere Diagnose greifen Sie auf Labortests zurück.

Was ist die Behandlungsstrategie für Papillome an den Genitallippen?

Die Behandlung des Papilloms an den Genitallippen ist ein Venerologe und Gynäkologe. Die Methode der Therapie wird je nach Art des Neoplasmas und seiner Prävalenz gewählt. Es ist unmöglich, das Virus vollständig aus dem Körper zu entfernen, aber um seine Aktivität zu beenden und eine Remission zu erreichen, tun Ärzte ihr Bestes.

Panavir wird zur Behandlung von Papillomen an den Schamlippen angewendet

Zunächst wird die Infektion mit antiviralen Medikamenten entfernt. Zu diesem Zweck werden Breitbandmittel wie Acyclovir und Interferon verwendet. Für die lokale Behandlung des Polypen an den Schamlippen empfehlen die Ärzte Panavir und Zovirax.

Achtung! Mit Hilfe von Medikamenten wird der Kampf mit Papillomen an den großen Schamlippen erfolgreich geführt. Die Situation mit der Pathologie der Vaginalschleimhaut ist schlimmer. Der Wiederherstellungsprozess wird aufgrund äußerer Bedingungen verhindert: hoher Feuchtigkeitsgehalt in der Zone, häufige Reibung.

Papillome an den Genitallippen werden operativ entfernt. Moderne Techniken ermöglichen eine Exzision ohne Schmerzen, Verbrennungen und nachfolgende Narben.

Die effektivsten und beliebtesten Methoden (Video am Ende des Artikels):

  • Lasertherapie Warzenbeseitigung mit einem Laserstrahl. Von den Vorteilen der Methode ist eine anhaltende therapeutische Wirkung, das Fehlen von Narben nach.
  • Radiowellentherapie. Mit Hilfe eines Radiowellengeräts "durchläuft" der Arzt das betroffene Gewebe und entfernt das Papillom. Dieses Verfahren ist teuer.
  • Elektrokoagulation. Pathologisch verwachsenes Gewebe verbrannt.

Entfernung von Papillomen an den Genitalien

  • Kryodestruktion mit flüssigem Stickstoff. Die Zerstörung der Warze erfolgt unter dem Einfluss von Kälte. Die Haut wird nach dem Eingriff lange wiederhergestellt. Für dauerhafte Ergebnisse benötigen Sie mehrere Sitzungen.
  • Mit einem Skalpell wird auch das Papillom von den Genitallippen entfernt. Die Exzision wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Ein wesentlicher Nachteil einer solchen Operation ist die Narbenbildung nach dem Eingriff.

    Ist das Papillom auf den Genitalien des Hauses?

    Schöllkrautsaft

    Zu Hause ist es verboten, Papillome an den Genitallippen zu behandeln. Es wird auch nicht empfohlen, Wucherungen alleine zu entfernen. Bildung an den Genitallippen kann nicht nur ein Papillom sein. Sie können einen ernsteren Ursprung haben (bösartig).

    Wenn eine Frau sich jedoch auf die Güte des Papilloms verlassen kann, werden Rezepte der traditionellen Medizin helfen, sie loszuwerden:

    • Das Fleisch eines grünen Apfels. Sie reibt eine Woche lang dreimal täglich Papillom ab.
    • Knoblauchsaft Sie werden auch im Bereich der Schamlippen mit einem pathologischen Wachstum behandelt.
    • Saft Schöllkraut Man muss vorsichtig damit arbeiten: Es wird nur auf das Papillom aufgetragen, während der Schleim um ihn herum mit einem Tuch geschützt werden muss.

    Um mit dem Papillom auf den Genitallippen fertig zu werden, können Sie Folgendes verwenden:

    1. Rizinusöl
    2. Kamille und Zwiebelschalen auf Badbasis.
    3. Geschälte Kartoffeln
    4. Mischungen aus Olivenöl und Schöllkornsamen.
    5. Kalanchoe-Saft
    zum Inhalt ↑

    Papillome an den Genitallippen und der Schwangerschaft

    Während der Schwangerschaft kommt es im Bereich der Schamlippen zu einer aktiven Proliferation von Papillomen. Ihre Ausscheidung sollte im 1. Trimenon erfolgen: chirurgischer Eingriff in Verbindung mit einer medikamentösen Therapie. Parallel dazu müssen andere Erkrankungen im Beckenbereich behandelt werden.

    Achtung! Es ist streng verboten, das Papillom zu kämmen. Dies führt zu einer Verletzung der Unversehrtheit der Gewebe und zum Eintritt einer anderen Infektion.

    Eine Primärinfektion mit dem Virus beim Tragen eines Kindes erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt. Es führt auch zu Fehlversuchen oder der Geburt eines Kindes mit Defekten. Rückfälle betreffen selten die Schwangerschaft. Es schädigt auch nicht die Gesundheit des zukünftigen Babys.

    Wie kann man die Krankheit verhindern?

    Um sich vor Papillomen an den Genitallippen zu schützen, müssen Sie die folgenden Regeln beachten:

    • Gib aufkreuzten Sex auf.
    • Wählen Sie nur geschützten Geschlechtsverkehr.
    • Zur Überwachung der Hygiene von Intimbereichen.
    • Verwenden Sie nur ihre eigenen Mittel und Hygieneartikel.

    Das Auftreten von Papillomen kann verhindert werden, wenn Sie Ihren Immunstatus unter Kontrolle halten. Damit die Abwehrkräfte des Körpers immer an „5+“ arbeiten, ist Folgendes erforderlich:

    • Nehmen Sie Vitaminkomplexe.
    • Temperieren üben.
    • Übung
    • Beginnen Sie nicht mit chronischen Krankheiten und akuten Zuständen.

    Papillome an den Genitallippen zwingen eine Frau, das intime Leben zu "kreuzen".

    Sie beeinträchtigen auch die Fortpflanzungsfunktion. Eine kompetente Behandlung in dieser klinischen Situation ist ein Muss. Sehen Sie jetzt Ihren Arzt! Gönnen Sie sich eine Chance für ein gesundes Leben und einen gesunden Nachwuchs!

    Behandlung des Papilloms an den Genitalien der Frau

    Die Gallen auf Haut und Schleimhaut an intimen Stellen aus medizinischer Sicht sind Genitalwarzen und andere Manifestationen des Virus (HPV). Frauen, die bemerken, dass sich Papillome auf den Schamlippen gebildet haben, ist es wichtig, über die Behandlung von humanen Papillomavirus-Infektionen (PVI) Bescheid zu wissen. In der Tat kann das Vorhandensein bestimmter Arten von Pathogenen zu Krebs der Genitalorgane führen.

    Was sind die Papillome in den Genitalien von Frauen?

    Genitalwarzen können sehr klein, fleischfarben, rosa oder hellbraun sein. Dies sind gutartige Wucherungen der Haut und auf den großen und kleinen Schamlippen treten Schleimhäute auf. Einige sehen aus wie kleine Höcker, andere haben die Form eines flachen Wuchses in Form eines Hahnenkamms oder bilden eine runde Papille, die an Blumenkohl erinnert.

    Die Warzen haben normalerweise eine schmale Basis und einen verlängerten oberen Teil. Die durchschnittliche Größe einzelner Tumore beträgt 6 mm. An den Genitalien auftretende Papillome können wachsen, bluten durch Reizung der Unterwäsche, beim Geschlechtsverkehr, beim Gehen. Der Zusatz einer Sekundärinfektion führt zu Entzündungen und Eiter.

    Sind Warzen an den Genitalien gefährlich?

    Laut medizinischen Statistiken manifestiert sich die Infektion von mehr als 40 HPV-Typen als Wachstum in den Genitalien von Männern und Frauen. Die häufigsten Stämme - 6 und 11 - verursachen 90% der anogenitalen Papillome. Jeder sexuelle Kontakt mit einer Person, die ein Virus trägt, ist gefährlich. Neben dem direkten Mechanismus gibt es einen indirekten Mechanismus, wenn der Erreger während allgemeiner Hygieneverfahren durch Gegenstände übertragen wird.

    Das Kind ist im Mutterleib oder bei der Geburt mit Papillomen infiziert.

    Das Auftreten von Genitalwarzen ermöglicht es dem Gynäkologen, auf dem Stuhl fast unverkennbar PVI zu diagnostizieren. Neben Wucherungen auf den Genitalien werden Papillome in der Leistengegend im Bereich des Anus beobachtet. Möglicherweise müssen Sie einen Abstrich nehmen, um das erforderliche Material für die zytologische Untersuchung zu erhalten.

    Einige Arten von HPV können bei Frauen verursachen:

    • Dysplasie oder präkanzeröse Veränderungen der Gebärmutterhalskrebszellen,
    • krebs der vulva,
    • Gebärmutterhalskrebs.

    Viele Frauen mit HPV ahnen nicht, dass sie infiziert sind, beobachten die Symptome der Erkrankung und die Verschlechterung der Gesundheit nicht. Das Virus wird unter bestimmten Bedingungen aktiviert, sie provozieren das Wachstum des betroffenen Epidermisgewebes, die Bildung von Papillomen.

    Kofaktoren von PVI sind hormonelle Veränderungen in der Schwangerschaft. Wechseljahre, verminderte Immunität, andere Infektionen im Körper. Die Inkubationszeit vom Moment der Infektion bis zum Auftreten von Warzen in den Genitalien beträgt durchschnittlich 8 Monate.

    Wie behandelt man stachelige Papillome selbständig?

    Das Virus, das ins Blut gelangt, ist ständig im Körper, es ist völlig unmöglich, es loszuwerden. Die Menge an HPV sinkt infolge von Warzen und einer antiviralen Therapie. Es gibt Medikamente, die Papillome in der Leiste von Frauen zerstören, die für den äußerlichen Gebrauch zu Hause geeignet sind. Die Beseitigung von Feigwarzen lindert die Symptome einer Infektion und wirkt präventiv gegen das Auftreten anderer Tumore.

    • Wie kann man Papillome an intimen Orten loswerden?
    • Behandlung des Papilloms an Brustwarze und Brusthaut
    • Wie effektiv Papillome in der Vagina behandelt werden können
    • Versteckte Bedrohung: zervikales Papillom

    Arzneimittel, die zur Selbstbehandlung von Genitalwarzen bestimmt sind (offizielle Genehmigung der zuständigen internationalen und nationalen Komitees erhalten haben):

    Warze auf den Schamlippen (groß): Foto, Behandlung

    Oft können Warzen bei Frauen Unwohlsein hervorrufen, da sie an intimen Stellen in Form eines spitzen Conde erscheinen.

    Solche körperlichen Wucherungen erscheinen im Genitalbereich als Folge der Aktivität des Papillomavirus, das im Körper fast jeder Person vorhanden ist und sich zum Zeitpunkt der Schwächung des Körpers und der Verringerung der Immunität manifestiert.

    Merkmale dieses Virus sind so, dass es mehr als sechs Monate im Körper sein kann und sich nicht manifestiert. Während dieser Zeit ist die Infektion unwahrscheinlich, die Übertragung des Virus kann nur durch aufkommende Tumore in Form von Warzen erfolgen.

    Sie können sich mit diesem Virus infizieren, wenn Sie

    • Handshakes
    • Dinge teilen
    • persönliche Hygieneartikel.
    • Genitalwarzen können jedoch als Folge eines sexuellen Kontakts mit einem Träger dieses Virus auftreten, wenn gesunde Haut oder Schleimhaut mit infizierter Haut in Kontakt kommt.
    • Einschließlich kann während der Geburt einer infizierten Mutter auf ein Neugeborenes übertragen werden.

    Gefahr des Papillomavirus mit Genitalveränderungen

    Das humane Papillomavirus hat verschiedene Arten. Das Virus, das den Genitalbereich betrifft, kann in zwei Gruppen unterteilt werden - hohes und niedriges Risiko.

    Bei hohem Risiko kann das Virus eine zervikale Dysplasie verursachen, die das Risiko für Gebärmutterhalskrebs erhöht.

    Mit einem geringen Risiko für Haut und Schleimhäute treten Kondylome mit Spitzenwert auf, die nicht gefährlich sind, ihren Trägern jedoch Unannehmlichkeiten bereiten können. Diese Warzen tragen nicht zur Entstehung von Krebs bei.

    Eine solche Infektion ist eine der häufigsten, die sexuell übertragen wird. Zur gleichen Zeit kann absolut jeder dieses Virus bekommen, unabhängig von der Risikogruppe, der Häufigkeit sexueller Beziehungen und der Anzahl der Partner. Dieses Virus kann jeden erreichen, der sexuell lebt.

    Manifestation von Warzen am Körper

    Papilomavirus manifestiert sich in der Regel nicht lange, während eine Person einen gesunden Lebensstil führt. In diesem Fall können Warzen an intimen Stellen nur bei zwei Prozent der Träger des Virus als Folge einer verringerten Immunität aufgrund von Krankheit oder einer allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit auftreten.

    Aufstehen Warzen in der Regel an Stellen, die während des sexuellen Kontakts verletzt wurden. Sie sind bis zu zwei Zentimeter breit, körperlich in Form von Blumenkohlblütenständen. In diesem Fall können sich die Warzen am Körper allmählich vermehren.

    Gallen treten in der Regel auf dem Zaum der Schamlippen, den großen und kleinen Schamlippen, der Klitoris, der äußeren Öffnung des Harnkanals, dem Vestibül, dem Hymen, der Vagina und dem Gebärmutterhals auf.

    Einschließlich Warzen können um die anale Passage wachsen, was in der Regel nicht mit sexuellen Beziehungen zusammenhängt. Der Grund dafür ist die Überwindung der virusrelevanten Hautbereiche, einschließlich der Leiste, des Damms und des Afteres.

    Merkmale von Warzen auf den Genitalien

    Abhängig davon, wie das Immunsystem mit der Krankheit umgeht, können Warzen allmählich anwachsen und an Größe und Menge zunehmen.

    Wenn immunisiert Stark genug, können Candilome in ihrer früheren Form bleiben und sich nicht entwickeln. Und es kann Fälle geben, in denen Warzen von Haut und Schleimhäuten verschwinden.

    В целом бородавки не несут особого вреда, однако они причиняют неудобства при половом контакте, могут сдираться, в результате чего возникает кровотечение и нарыв.

    Darüber hinaus kann die Tatsache, dass Wachstum an intimen Orten vorhanden ist, sowohl von der ästhetischen als auch von der psychologischen Seite und von beiden Partnern beunruhigend sein. Außerdem verhindert die Anwesenheit von Warzen während der Geburt den Fluss normaler Arbeit.

    Warzen an intimen Orten diagnostizieren

    Um das Vorhandensein von Warzen auf den Schamlippen zu erkennen, genügt es in der Regel, eine gründliche Untersuchung der Genitalien zu Hause oder bei einem Empfang beim Frauenarzt durchzuführen.

    Häufig können Frauen für Mikropartikel Warzen mit Mikropillomatose der Schamlippen in Form kleiner Wucherungen auf der Innenseite der Schamlippen und in der Nähe der Vagina nehmen. Solche Tumore sind jedoch die Norm.

    Um das Auftreten von Molluscum contagiosum und eine breite Vergoldung, die auf die Entwicklung einer Syphilis hindeuten, auszuschließen, ist eine ärztliche Untersuchung auf HIV und Syphilis erforderlich. Es schadet auch nicht, auf das Vorhandensein anderer sexuell übertragbarer Krankheiten untersucht zu werden.

    Außerdem sollten Frauen mit Papillomavirus einmal im Jahr einer zervikalen Untersuchung unterzogen werden und Abstriche zur Analyse nehmen, um eine mögliche Dysplasie rechtzeitig zu verhindern.

    Behandlung von Warzen und Papillomavirus

    Heutzutage gibt es verschiedene Möglichkeiten, Warzen an intimen Orten zu behandeln. Jede der Methoden ist nicht perfekt und hat sowohl Vor- als auch Nachteile.

    Es sollte nach den Empfehlungen des Arztes nach der Untersuchung und Untersuchung ausgewählt werden. Manchmal empfiehlt der Arzt, die Warze nicht zu berühren, wenn sie keinen Schaden verursacht und zur Selbstverlöschung beiträgt.

    Es ist besser, nicht auf aggressive Methoden der Warzenentfernung zurückzugreifen, da diese die Haut schädigen und nach ihrer Entfernung zu erneutem Wachstum führen können.

    Was das Papillomavirus angeht, ist es unmöglich, es zu heilen, da die moderne Medizin keinen Weg gefunden hat, um diese Art von Virus loszuwerden.

    In dieser Hinsicht besteht das Hauptziel darin, äußere Anzeichen einer Virusaktivität zu beseitigen, um 830 Blutungen und Verletzungen von Warzen zu vermeiden.

    Jede der möglichen Methoden zum Entfernen von Warzen kann je nach den Eigenschaften des Organismus Folgen haben. Das Risiko von Folgen nach der Operation beträgt etwa dreißig Prozent.

    Die gebräuchlichste Methode zum Entfernen von Warzen aus den Schamlippen ist die Kryodestillation mit flüssigem Stickstoff. Die Essenz der Methode ist, dass die Warze von niedrigen Temperaturen beeinflusst wird.

    Für diese Art der Behandlung ist keine Anästhesie erforderlich. Diese Behandlung wird vom Körper gut vertragen und hinterlässt keine Narben auf der Hautoberfläche.

    Das Laser-Warzenentfernungsverfahren wird unter Verwendung eines Laserstrahls durchgeführt. Bei der Anwendung ist ein Anästhesieverfahren erforderlich, bei dem Narben auf der Haut und den Schleimhäuten hinterlassen werden.

    Daher ist es besser, zuerst auf die Lasermethode Bezug zu nehmen, wenn andere Methoden nicht geeignet sind.

    Die Elektrokoagulationsmethode wirkt sich bei hohen Temperaturen auf die Warze aus, bildet Narben und erfordert die Anwendung von Anästhesie.

    Neben stationären Behandlungsmethoden gibt es Möglichkeiten, Warzen zu Hause zu entfernen. Dazu müssen Sie ein spezielles Medikament kaufen, das in jeder Apotheke verkauft wird.

    Condylin enthält einen Extrakt aus Berberitzenpflanzen und entfernt Warzen durch Nekrose geschädigter Gewebe. Während der Behandlung können Verbrennungen, Schmerzen und Rötungen der Haut auftreten. Nach einigen Tagen verschwinden diese Phänomene jedoch in der Regel. Das Medikament wird drei Tage lang zweimal täglich mit einem speziellen Applikator auf die Warze aufgetragen.

    Danach ist es notwendig, eine Woche Pause einzulegen und die Behandlung bis zur vollständigen Beseitigung des Wuchses fortzusetzen. Trotz der Tatsache, dass das Medikament zur Selbstbehandlung bestimmt ist, wird die Entfernung von Warzen unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt. Für die Zeit der Behandlung von sexuellen Beziehungen sollte aufgegeben werden. Eine schwangere Condilina-Anwendung ist verboten.

    Interferon wird verwendet, um das Immunsystem zu verbessern und die Entwicklung des Virus im Körper zu stoppen. Dieses Medikament wird auf Warzen angewendet oder intramuskulär injiziert. Aufgrund der Vielzahl nachteiliger Auswirkungen Diese Behandlungsmethode wird nicht empfohlen.

    Imiquimod als Creme wird dreimal wöchentlich vor dem Zubettgehen auf die Warzen aufgetragen. Am Morgen wird das Medikament mit Wasser und Seife abgewaschen. Das Verfahren muss wiederholt werden, bis Warzen vollständig verschwunden sind. Dieses Medikament ist wirksam, wenn die Warzen klein sind und nicht auf der Haut gewachsen sind. Während der Schwangerschaft sind keine Nebenwirkungen bekannt.

    Das Auftreten von Warzen verhindern

    Da das Papillomavirus infolge physischer Entfernung der Warze weiterhin im menschlichen Körper verbleibt, kann es jederzeit reaktiviert werden und zum Auftreten von Warzen führen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie einen gesunden Lebensstil pflegen und Ihre Gesundheit überwachen.

    Um die Immunität auf der Ebene der immunstimulierenden Substanzen aufrechtzuerhalten, sollten Arzneimittel wie Immunal, Amiksin, Poludan und andere verwendet werden. Es ist notwendig, Unterkühlung, starken emotionalen Stress, Überarbeitung und Vitaminmangel zu vermeiden.

    Lipome an den Genitalien: wen an den Schamlippen

    Die Entwicklung von Warzen auf den genitalen Lippen

    • Ursachen von Papillomen in intimen Orten
    • Was sind Kondylome?
    • Diagnose
    • Behandlung von Warzen

    Frauen erleben oft eine solche Pathologie wie Warzen an den Schamlippen. Wenn gutartige Tumoren an anderen Körperteilen auftreten, ist dies für die Person unangenehm, da es sich um kosmetische Mängel handelt. Warzen im Intimbereich (sie werden auch als anogenitale Tumoren oder Kondylome bezeichnet) haben ein anderes Aussehen, sie haben unterschiedliche Symptome und einen anderen Krankheitsverlauf.

    Warzen an intimen Stellen bei Männern treten gewöhnlich am Kopf des Penis oder unter der Vorhaut auf, viel seltener können sie sich in der Leiste und im Hodensack entwickeln. In 20 bis 25% aller Fälle beklagen Männer, dass sich Wucherungen in der äußeren Öffnung der Harnröhre zeigen.

    Warzen im Intimbereich entwickeln sich bei Frauen meistens an den Schamlippen, am Eingang der Vagina oder an den Wänden und am Gebärmutterhals. Papillome können sich im After und in der Harnröhre entwickeln.

    Ursachen von Papillomen in intimen Orten

    Der Grund dafür, dass es Warzen in der Leistengegend von Männern oder in den Genitalien von Frauen gibt, wird eine Papillomavirus-Infektion sein. Es kann beim ungeschützten Verkehr mit dem Träger der Infektion sexuell übertragen werden. Obwohl davon ausgegangen wird, dass es sich bei HPV um ein sexuell übertragbares Virus handelt, kann die Infektion durch Haushalte erfolgen. Nach dem Eindringen in den menschlichen Körper beginnt sich das Virus zu entwickeln und führt zu Genitalwarzen. Solche Neoplasmen sind gutartig.

    Erscheinen Warzen an intimen Orten haben unterschiedliche Gründe:

    • das Vorhandensein von menschlichen Genitalinfektionen wie Herpes, Gonorrhoe und anderen,
    • schwache Immunität
    • häufiger Aufenthalt in Stresssituationen
    • wenn eine Person früher sexuell angefangen hat,
    • häufiger Wechsel der Sexualpartner
    • Weigerung, während des Geschlechtsverkehrs Verhütungsmittel anzuwenden,
    • wenn eine Person die persönlichen Hygieneartikel anderer Personen verwendet, wie z. B. Handtücher,
    • Besuch öffentlicher Bäder und Saunen (Infektion kann bei Kontakt des nackten Körpers mit Regalen auftreten, auf denen der Infektionsträger auf Ihnen saß - das übertragene Virus ist eine Zeitlang aktiv).

    Auch Neugeborene können diese Tumoren haben. Wenn das Kind Warzen an intimen Orten hat, sind die Gründe meistens darauf zurückzuführen, dass die Infektion während der Geburt stattgefunden hat: von der kranken Mutter bis zum Fötus. Außerdem können sich Kinder während des Kontakts mit dem Träger der Krankheit infizieren.

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Was sind Kondylome?

    Warzen in den Genitalien unterscheiden sich von denen in anderen Teilen des Körpers. Papillome, die sich auf den Schamlippen entwickeln, haben normalerweise eine durchgehende Farbe. Viel seltener können dunkle oder weiße Warzen gefunden werden. Bestimmen Sie das Risiko, an bösartigen Tumoren zu erkranken, erst nach den erforderlichen Tests. Im Intimbereich beginnt normalerweise die Entwicklung von Genitalwarzen, die nicht gefährlich sind, aber schnell wachsen können, was durch das Auftreten eines Schwanzkamms deutlich wird.

    Intime Warzen können verschiedene Arten haben:

    • in Form von Flecken
    • stachelig
    • in Form von Papeln,
    • Bushke-Levenshtein-Kondylom
    • intraepitheliale Neoplasie.

    Wenn eine Warze auftritt, können die Symptome fehlen. Diese Periode dauert manchmal lange genug, bis günstige Bedingungen für die aktive Entwicklung von Papillomen geschaffen werden.

    Die ersten Symptome der Entwicklung gutartiger Tumore können sich als Beschwerden äußern, die während des Geschlechtsverkehrs oder beim Tragen von enger Unterwäsche auftreten. Normalerweise erfolgt die Erkennung von Warzen während einer routinemäßigen gynäkologischen Untersuchung.

    Die klinischen Manifestationen der Pathologie sind wie folgt:

    • im betroffenen Bereich beginnt sich eine Hyperämie zu entwickeln,
    • Es können einzelne oder mehrere fingerähnliche Wucherungen auftreten, die normalerweise schmerzlos sind.
    • es gibt keine Protrusion, aber im betroffenen Bereich gibt es starke Hyperkeratose und Pigmentierung,
    • Flecken von Rosa, Grau oder Braun erscheinen
    • Papeln können auf der Schleimhaut auftreten,
    • es gibt risse und blutungen.

    Solche Manifestationen hängen von der Art der Warzen ab, die sich im Körper entwickeln. In solchen Fällen ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, um die Möglichkeit der Bildung bösartiger Warzen auszuschließen.

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Diagnose

    Wenn solche Neoplasmen auf den Genitallippen oder an anderen Stellen gefunden wurden, bevor eine Entscheidung über ihre Entfernung getroffen wird, muss eine Diagnose durchgeführt werden, um den Grund für ihr Auftreten zu bestimmen.

    Ein verdächtiger Tuberkel in der Leistengegend kann bei der Selbstuntersuchung entdeckt werden, aber es ist nur der Arzt, der den richtigen Weg findet, den Tumor voranzutreiben und seine Malignität nach Durchführung der erforderlichen Forschung zu beseitigen.

    Zur Diagnose werden folgende moderne Methoden eingesetzt:

    • Untersuchung durch einen Frauenarzt mit einem Spiegel gibt dem Arzt die Möglichkeit, Verletzungen in der Vagina und an den Wänden des Gebärmutterhalses zu entdecken,
    • Wenn es notwendig ist, die äußere Öffnung der Harnröhre zu untersuchen, wird eine Harnröhroskopie durchgeführt.
    • um festzustellen, ob Kondylome im After vorhanden sind, hilft die Anoskopie,
    • Die Scaphoid-Fossa wird mit einem Otoskop untersucht, dieses Verfahren wird als Fleischoskopie bezeichnet.
    • die Durchführung des Tests unter Verwendung von Essigsäure ermöglicht es, genaue Daten über das betroffene Gebiet zu erhalten, es ist notwendig, eine Biopsie und eine weitere Behandlung durchzuführen,
    • Wenn Tumore am Gebärmutterhals auftreten, schreibt der Arzt eine zytologische Analyse vor.
    • Besteht der Verdacht auf die Malignität der Geschwülste, beschließt der Frauenarzt, eine histologische Untersuchung durchzuführen,
    • Falls angegeben, kann eine Kolposkopie durchgeführt werden.

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Behandlung von Warzen

    Nach einer vollständigen Diagnose, unter Berücksichtigung der Lokalisation von Tumoren und dem Grad der Schädigung des Körpers, entscheidet der Arzt über die geeignete Behandlung.

    Wenn eine medikamentöse Behandlung bevorzugt ist, werden hierfür Trichloressigsäure und Solcoderm verwendet. In diesem Fall wird die Zusammensetzung mit einem speziellen Applikator auf die betroffenen Bereiche aufgetragen, wobei versucht wird, gesunde Bereiche der Haut nicht zu fangen. Dieses Verfahren ist etwas schmerzhaft, da ein brennendes Gefühl auftritt. Wenn nach dem ersten Gebrauch keine vollständige Nekrose der Warzen auftritt, wird der Vorgang wiederholt.

    Die destruktive Therapie wird zusammen mit der Immunstimulation und der antiviralen Behandlung durchgeführt. Bei dieser Methode bleiben wahrscheinlich Narben und Narben übrig. Wenn entschieden wird, die Warzen zu entfernen, kann ihre Entfernung mit einem Laser radiochemisch oder durch Kryochirurgie durchgeführt werden, wenn die Kauterisation mit flüssigem Stickstoff erfolgt.

    Ein Merkmal der Warzen, die in den Genitalien vorkommen, ist, dass sie sehr zarte Haut hat und jeder Eingriff sehr schmerzhaft ist. Wenn wir über die Wahrscheinlichkeit einer Neubildung von Tumoren in malignen Tumoren sprechen, sind sie besonders gefährlich.

    Um das Auftreten von Papillomen an intimen Orten nicht zu provozieren, vermeiden Sie promiskuitiven Sex. Verwenden Sie bei gelegentlichem sexuellen Kontakt Barrierekontrazeptiva, verwenden Sie nur Ihre Hygieneartikel. Erhöhen Sie die Immunität, essen Sie richtig, führen Sie einen aktiven und gesunden Lebensstil, geben Sie schlechte Gewohnheiten auf. Wenn Sie eine solche Pathologie wie Genitalwarzen finden, dürfen Sie sich nicht selbst behandeln, da dies zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann. Es ist besser, sich an einen Spezialisten zu wenden, der die erforderliche Forschung durchführt und eine wirksame und sichere Behandlung vorschreibt.

    • Symptome und Behandlung von Warzen am Penis
    • Wie effektiv Warzen loszuwerden
    • Wie gehe ich mit Warzen im Nacken um?
    • Behandlung von Beinwarzen

    © Copyright 2014–2017, papillomnet.ru Das Kopieren von Website-Materialien ist ohne vorherige Genehmigung möglich, wenn Sie einen aktiven indizierten Link zu unserer Site installieren.

    Achtung! Die auf der Website veröffentlichten Informationen dienen nur zu Informationszwecken und sind keine Anwendungsempfehlung.
    Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt!

    • Überschriften
    • Papillom
    • Warzen
    • Warzen
    • Molluscum contagiosum
    • Mais
    • Polypen
    • Melanom und Basaliom
    • Atheroma
    • Mole
    • Andere
    • Enzyklopädie
    • Arzneimittel
    • Stellen Sie eine Frage an den Arzt
    • Kontaktieren Sie uns
    • Werbetreibende
    • Benutzerdefiniert
      Vereinbarung

    Merkmale von Feigwarzen

    Warzen, die die Schleimhäute der Geschlechtsorgane betreffen, werden Genitalwarzen genannt. Solche Hautwucherungen sehen aus wie ein dichter oder loser Tumor, dessen Größe, Form und Farbe erheblich variieren kann. Oft haben solche epidermalen Wucherungen eine gelappte Struktur, die visuell Blumenkohl ähnelt. Die Lokalisation von Kondylomen hängt direkt vom Geschlecht des Patienten ab.

    Lokalisierung von Warzen auf den Genitalien bei Frauen:

    • Warzen auf den genitalen Lippen,
    • Schamwarzen,
    • Vaginale Warzen,
    • Warzen des Gebärmutterhalskanals.

    Lokalisierung von Warzen auf den Genitalien bei Männern:

    • Warzen auf der Eichel
    • Warzen auf der Haut um den After.

    Risikofaktoren für eine HPV-Infektion und einen komplizierten Verlauf der Krankheit

    • Eine große Anzahl von Sexualpartnern, häufiger und promiskuitiver Sex.
    • Das Vorhandensein zusätzlicher Infektionen (Cytomegalovirus-Infektion, HIV, Chlamydien, Trichomoniasis), die das Immunsystem unterdrücken und pathologische Veränderungen in den Geweben der Genitalorgane verursachen.
    • Tabakrauchen, das die lokale Immunität verringert und die Struktur des Epithels des Gebärmutterhalses negativ beeinflusst.
    • Hormonelle Störungen.
    • Mangel an Vitaminen, insbesondere A, C, β-Carotin und Folsäure.

    Grundsätzlich wird die Krankheit sexuell übertragen. In diesem Fall tragen Mikrotraumata der Haut und der Schleimhäute zur Infektion bei. In einigen Fällen (selten) findet eine Übertragung der Infektion durch den Haushalt statt. Es ist auch eine Infektion von Kindern während der Wehen möglich. Eine HPV-Infektion gilt als lebenslang. In den allermeisten Fällen ist eine HPV-Infektion jeglicher Art asymptomatisch und wird häufig mit anderen sexuell übertragbaren Krankheiten kombiniert.

    Abhängig von den Manifestationen einer humanen Papillomavirus-Infektion in den Genitalien werden klinische, subklinische und latente Formen unterschieden.

    Papillome können in Form von Clustern oder einzelnen Formationen lokalisiert werden. Genitalwarzen können je nach Standort fleischfarben, hellrosa oder rot sein. Gleichzeitig können sie schmerzhaft, juckend und leicht verletzt sein. Am häufigsten kommen Genitalwarzen im Bereich des Vaginaleingangs, an den großen und kleinen Schamlippen, zumindest am Gebärmutterhals, sowie am Perineum und im After vor. Bei schwangeren Frauen können Genitalwarzen an den Vaginalgewölben und am vaginalen Teil des Gebärmutterhalses gefunden werden. Während des schnellen Wachstums des Kondyloms kann ein brennendes Gefühl wahrgenommen werden, möglicherweise Geschwüre und eine sekundäre Infektion des Kondyloms. Gleichzeitig wird der Schmerz, ein Juckreiz und ein unangenehmer Geruch wahrgenommen. Genitalwarzen der Harnröhre können zu Schwierigkeiten beim Wasserlassen führen. In den meisten Fällen treten bei Genitalwarzen HPV-6- und -11-Typen auf. Genitalwarzen müssen von breiten Warzen unterschieden werden, die bei sekundärer Syphilis auftreten. Gleichzeitig befinden sich breite Kondylome auf der infiltrierten Basis und Genitalwarzen auf dünnen weichen Beinen.

    Eine andere Form der HPV-Infektion sind papilläre Warzen, bei denen es sich um glatte Warzen handelt, die sich auf den mit Haut bedeckten Bereichen der Genitalorgane befinden. Sie haben eine abgerundete Form ohne Beine und ragen etwas über die Hautoberfläche hinaus. Bei HPV-Infektionen können keratotische Warzen auch in Form von verdickten Formationen vorliegen, die über die trockene Oberfläche der Haut der großen Schamlippen ragen. В очень редких случаях кондиломы наружных половых органов могут превращаться в гигантскую кондилому Бушке-Левенштейна. Вначале она проявляется в виде мелких бородавчатоподобных элементов, располагающихся в области наружных половых органов.Durch das schnelle Wachstum dieser warzenartigen Elemente verschmelzen sie miteinander und bilden auf breiter Basis eine pathologische Formation. Ein charakteristisches Merkmal der Riesenwarzen ist ihr fortschreitendes Wachstum mit der Zerstörung des darunter liegenden Gewebes sowie der Rückfallverlauf. Die nachfolgende maligne Entartung solcher Tumoren wird jedoch selten beobachtet.

    Eine subklinische HPV-Infektion äußert sich als flache Warzen. Sie befinden sich häufig am Gebärmutterhals und seltener - in der Vagina in Form von einzelnen oder mehrfachen Wucherungen. In den meisten Fällen treten bei flachen Warzen der Vagina keine Symptome auf. Manchmal kann es nur bei HPV-Typ 16.18 zu Juckreiz oder vaginalem Ausfluss kommen.

    Die latente Form der HPV-Infektion geht nicht mit strukturellen Veränderungen des infizierten Gewebes einher und es werden häufig Spuren des Virus identifiziert, bei denen keine Anzeichen einer Infektion vorliegen. Bei klinischen Symptomen einer HPV-Infektion treten Genitalwarzen 1 bis 3 Monate nach der Infektion oder später auf. Von der Infektion bis zur Entstehung von Krebsvorstufen oder der Krebserkrankung kann es in seltenen Fällen 5 bis 30 Jahre dauern - weniger als ein Jahr.

    Ursachen und Gefahr von Genitalwarzen

    Bis heute wurde der wichtigste etiotropische Faktor für die Entwicklung der Kondylomatose identifiziert. Es ist das humane Papillomavirus (HPV), das mehr als 100 Sorten aufweist. Unterarten von HPV, die Warzen an intimen Orten verursachen, können sowohl sexuell als auch im Kontakthaushalt übertragen werden. Die meisten Menschen sind jedoch Träger des Papillomavirus, auch ohne es zu wissen.

    Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass ein solcher viraler Wirkstoff im latenten Zustand keine charakteristischen Symptome und physiologischen Manifestationen verursacht. Die Krankheit wird am häufigsten während einer gynäkologischen oder urologischen Untersuchung eines Patienten bereits im Stadium des Genitalwarzenwachstums nachgewiesen.

    Vernachlässigen Sie nicht Warzen auf den Genitalien, da solche Neoplasmen in der Medizin als präkanzeröse Erkrankung angesehen werden. Eine solche Schlussfolgerung wurde gemacht, als eine statistische Studie zeigte, dass bei Frauen mit Warzen an der Schleimhaut dieses Organs das Risiko einer Onkologie des Gebärmutterhalses um das 60-fache erhöht war. Neben Krebs können Genitalwarzen durch die Entwicklung der folgenden Bedingungen gefährlich sein:

    • Mechanische Schäden an der Warze am Penis oder am weiblichen Genitaltrakt können zu schweren Blutungen führen.
    • Genitalwarzen stören das normale Sexualleben und beeinträchtigen die sexuelle Aktivität des Patienten.
    • Ein kosmetischer Defekt in den Genitalien stört manche Patienten aus ästhetischer Sicht und führt zu Komplexen,
    • Kondylome bei Frauen können die normale Entbindung beeinträchtigen.

    Klinisches Bild

    Die Inkubationszeit beträgt 3 Wochen bis 6 Monate und liegt durchschnittlich bei 2,8 Monaten. Männer und Frauen sind gleichermaßen von dieser Krankheit betroffen. Das Durchschnittsalter der Patienten liegt zwischen 22 und 25 Jahren.

    Normalerweise sind Genitalwarzen auf den Genitalien und in der Perianalregion lokalisiert. Bei HIV-infizierten Patienten können Genitalwarzen an ungewöhnlichen Orten wie Gesicht, Augenlidern und Ohrmuscheln lokalisiert werden. Bei Männern sind die Regionen Penis, Harnröhre, Hodensack, Perianal, Anal und Rektal am häufigsten lokalisiert [2]. Elemente des Ausschlags sind fleischfarben, können durch glatte Papeln von der Größe eines Nadelkopfes dargestellt werden und sind auf dem Penis im Anfangsstadium der Entwicklung nicht immer sichtbar. Um sie zu identifizieren, führen Sie einen Test mit 5% Essigsäure durch. Nach der Behandlung der Haut wird die Farbe der Papeln weißlich. In der Zukunft wachsen Papeln und werden zu einer warzenartigen oder fadenförmigen Form, die einem Blumenkohl oder einem Hahnenkamm ähnelt. Genitalwarzen sind in der Regel vielfach und werden in Gruppen angeordnet.

    Bei Frauen kann das klinische Bild von Genitalwarzen variiert werden. Klassische exophytische Läsionen an den äußeren Genitalorganen sind während der Untersuchung weit verbreitet und leicht zu erkennen, sie können jedoch auch zufällig während der Kolposkopie oder des Rektorscans festgestellt werden.

    Die Lokalisation von Genitalwarzen am Gebärmutterhals oder im Gebärmutterhalskanal wird als ungünstiger Faktor angesehen, da sie zur Entstehung von Gebärmutterhalskrebs beitragen kann [3].

    Genitalwarzen treten auch bei rechtzeitiger und rationeller Behandlung häufig auf. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Virus in inaktiviertem Zustand in scheinbar gesunden Bereichen der Haut und der Schleimhäute lange Zeit persistieren kann.

    Die Hauptrichtungen bei der Behandlung von Patienten mit HPV-Infektion

    Identifizierung und Behandlung von Patienten mit HPV-Infektion bei anderen sexuell übertragbaren Infektionen.

  • Zytologisches und kolposkopisches Screening aller Patienten mit HPV-Infektion.
  • Überwachung mit dem Ziel der frühzeitigen Erkennung von präkanzerösen Erkrankungen des Gebärmutterhalses.
  • Aktive Behandlung der klinischen Manifestationen einer HPV-Infektion, einer zervikalen Dysplasie oder eines Plattenepithelkarzinoms.
  • Die Behandlung von Patienten mit HPV-Infektion ist auf eine direkte Auswirkung auf die Läsion beschränkt. Gleichzeitig mit verschiedenen Behandlungsmethoden.

    Insbesondere wird eine zytotoxische Therapie eingesetzt. In diesem Fall wird eine 10-25% ige Lösung von Podophyllin zur Behandlung verwendet. Bei der Verwendung des Arzneimittels sollte der Kontakt mit gesunder Haut vermieden werden. Der Patient sollte das Medikament 1 bis 4 Stunden nach der Anwendung waschen. Falls notwendig, wird die Behandlung im Abstand von 1 Woche wiederholt. Benötigt normalerweise mehrere Verfahren. Nebenwirkungen sind Reizungen und Ulzerationen. Die Methode ist in der Schwangerschaft kontraindiziert.

    Es ist auch möglich, Podophyllotoxin in Form einer 0,5% igen Lösung oder eines Gels zu verwenden. Das Präparat wird 3 Tage lang zweimal täglich auf Papillome aufgetragen, danach wird eine Pause von 4-7 Tagen eingelegt. Papillome verschwinden normalerweise nach 1-4 Gängen. Als Nebenwirkung kann es zu einer Reizung des umgebenden Gewebes kommen. Die Sicherheit während der Schwangerschaft wurde nicht untersucht.

    Es werden auch destruktive Behandlungsmethoden verwendet, einschließlich der Kryodestillation mit flüssigem Stickstoff. Verwenden Sie dazu ein Spray oder eine spezielle Sonde. Das Intervall zwischen den Behandlungen beträgt 1 Woche. Benötigt normalerweise 2-4 Verfahren. Zu anderen destruktiven Behandlungen gehören Scherenentfernung, Kürettage, Elektrokoagulation, Lasertherapie, Diathermokoagulation, elektrochirurgische Exzision. In diesen Fällen reicht in der Regel eine Prozedur aus.

    Chemische Mittel werden auch verwendet, um pathologisches Wachstum zu entfernen. Trichloressigsäure und Dichloressigsäure werden in einer Konzentration von 80 bis 90% verwendet. Vermeiden Sie bei der Verwendung von Medikamenten den Kontakt mit gesunder Haut. Falls notwendig, wird die Behandlung im Abstand von 1 Woche wiederholt. Benötigt normalerweise mehrere Verfahren. Als Nebenwirkungen können Reizungen und Ulzerationen umliegender Gewebe auftreten. Zur Behandlung wird auch Solcoderm verwendet, bei dem es sich um ein Keratolytikum aus Salpetersäure und anderen Säuren handelt. Mit Hilfe des Applikators wird das Medikament auf die Läsion aufgetragen. Das Intervall zwischen den Bewerbungen beträgt 1 bis 4 Wochen.

    Im Rahmen der Behandlung werden immunologische Zubereitungen von Interferon-Induktoren wie Cycloferon, Licopid, Ridostin, Imunofan verwendet.

    Das Auftreten von Warzen verhindern

    Da es sich bei der HPV-Infektion um eine sexuell übertragbare Krankheit handelt, erfordert die Vorbeugung dieser Krankheit die folgenden Maßnahmen:

    • Identifizierung und Behandlung von Patienten mit Condylom-Genitalien bei anderen assoziierten Geschlechtskrankheiten.
    • Aktive Behandlung von Warzen im Frühstadium und weitere Beobachtung zur rechtzeitigen Erkennung ihres Fortschreitens.
    • Aufklärung der Patienten zur Anwendung von Verhütungsmethoden mit Barrieren.
    • Beschränken Sie gelegentlichen Sex, um eine Infektion mit HPV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten zu verhindern.
    • Untersuchung und ggf. Behandlung von Sexualpartnern.

    Sind Papillome auf den Genitalien gefährlich?

    Wie jedes menschliche Virus stellen Papillome eine Gesundheitsgefährdung dar, insbesondere wenn keine qualifizierte Behandlung vorliegt.

    Betrachten Sie die wahrscheinlichsten Komplikationen der Krankheit:

    • Infektion von Papillomen aufgrund von Verstößen gegen die Hygienevorschriften, nachteiliges Sexualleben, unabhängige Versuche, das Wachstum zu entfernen,
    • die Ausbreitung des Virus in andere Teile des Körpers, die Niederlage der meisten Teile des Körpers (dies geschieht sehr selten),
    • zervikale Dysplasie, präkanzeröse Erkrankung,
    • Malignität von Papillomen, Gebärmutterhalskrebs und Genitalien.

    Durch die rechtzeitige Entfernung von Papillomen und die Prävention der Erkrankung werden Komplikationen in überwältigenden Fällen verhindert.

    HPV-Funktionen

    Papillome an den Genitallippen stellen eine Gefahr für einen Partner dar, der kein HPV hat.

    Der Kontakt der äußeren Genitalorgane führt in 90% der Fälle zu Infektionen, so dass Ehepaare und reguläre Partner zusammen krank werden.

    In der medizinischen Praxis gibt es Patienten, bei denen Papillome nicht nur an den kleinen oder großen Schamlippen, sondern auch am Gebärmutterhals gefunden wurden.

    Foto: Papillomatose-Regeneration bei Gebärmutterhalskrebs

    Die Niederlage der inneren Genitalorgane ist mit schwerwiegenden Folgen verbunden, während die Frau während des Geschlechtsverkehrs schwere Beschwerden und jegliche gynäkologische Manipulationen erleidet.

    Papillome sind für einen qualifizierten Arzt leicht zu diagnostizieren: Es reicht für ihn, eine visuelle Untersuchung des Wuchses durchzuführen.

    Ihr charakteristisches Aussehen lässt keinen Zweifel an der Richtigkeit der Diagnose.

    Eine Frau kann die Krankheit aus folgenden Gründen selbst diagnostizieren:

    1. das Auftreten von Warzen im Intimbereich: an den Schamlippen, der Klitoris, in der Nähe des Afteres,
    2. Beschwerden im Bereich des Wachstums, blutende Warze,
    3. Schmerzen während des Verkehrs
    4. im Falle einer Infektion mit Papillomen erscheint die Bildung der Formationen, starke Schmerzen,
    5. kann Ausfluss aus dem Genitaltrakt verursachen,
    6. Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens.

    Das Virus kann die Arbeit vieler Organe stören, die Gesundheit verschlechtern und chronische Erkrankungen verschlimmern.

    Wie führt man zu Hause die Entfernung von Papillomen mit dem Super Cleaner durch? Hier erfahren Sie es.

    HPV grenzt häufig an andere Erkrankungen des Genitalbereichs an: Herpes, Trichomoniasis usw.

    Die Behandlungsmethode hängt von der Art und Anzahl der Formationen ab.

    Foto: HPV kann nur nach Erlaubnis des Arztes unabhängig behandelt werden.

    Ebenso wichtig ist die Lokalisierung von Papillomen und der Zustand des Patienten.

    Es ist unmöglich, das Virus vollständig aus dem Körper zu entfernen, aber es ist möglich, seine Aktivität zu unterdrücken und eine stabile Remission zu erreichen.

    Wie man Papillome in einem bestimmten Fall loswird, wird von einem Frauenarzt oder Venerologen entschieden.

    Wie entferne ich?

    Ärzte empfehlen, Tumore nicht selbst zu entfernen.

    Papillome können schwerwiegendere Krankheiten verbergen, die nur Ärzte diagnostizieren können.

    • Wenn sich die Frau in völligem Vertrauen befindet, kann die Bildung von gutartigen Wucherungen auf der Schleimhaut der Labia minora sicher einen grünen sauren Apfel verwenden. Wenn Sie Warzen mindestens 3 Mal am Tag mit ihrem Fruchtfleisch reiben, können Sie Papillome innerhalb einer Woche loswerden.
    • Ähnliche Eigenschaften hat Knoblauchsaft.
    • Der Schöllkraut hat eine hohe Effizienz. Dazu wird die Pflanze während der aktiven Blütezeit (Mai-August) gesammelt, anschließend mit Saft gepresst und auf die Ausbildungsstelle aufgetragen. Schöllkraut kann Schleimhautverbrennungen verursachen, daher müssen Sie besonders am Rand der Warze vorsichtig arbeiten.

    Foto: Colanchoe-Saftentfernung

    Bei Papillomen können Sie andere wirksame Rezepte verwenden:

    • Kalanchoe-Saft 3-4 mal täglich auf Warzen aufgetragen,
    • zur Behandlung von Papillomen mit Infusion von gelbem Löwenzahn auf Triple Cologne
    • Geschälte und gehackte Kartoffeln auf Warzen auftragen,
    • nehmen Sie ein sitzendes Bad mit Kamille oder Zwiebelschale,
    • mindestens 4 Tage in Olivenöl-Blättchen mit Schöllkraut einweichen, Warzen mit der erhaltenen Mischung verarbeiten,
    • Rizinusöl verarbeiten Papillome dreimal täglich.

    Medikamentös

    Foto: Drogentherapie

    Die Behandlung von Papillomen sollte komplex sein, es ist nicht nur wichtig, Tumore zu entfernen, sondern auch das Immunsystem zu verbessern.

    • Zu diesem Zweck werden immunmodulatorische und antivirale Arzneimittel eines breiten Spektrums verwendet ("Acyclovir", "Interferon" usw.).
    • Für die Behandlung von Papillomen verschreiben Ärzte örtliche antivirale Medikamente. Dazu gehören Panavir, Acyclovir, Zovirax usw.

    In den überwältigenden Fällen sind Papillome auf der großen Lippe für eine medikamentöse Behandlung geeignet.

    Die Situation ist mit Anus und Schleimhaut schlimmer. Diese Bereiche stehen ständig unter dem Einfluss von Feuchtigkeit und Reibung, was den Heilungsprozess verlangsamt. In diesem Fall helfen Luftbäder an intimen Orten, schlafen ohne Unterwäsche und eine kurze Pause nach der Anwendung des Arzneimittels.

    Chirurgische Exzision

    Eine weitere Möglichkeit, Papillome an intimen Stellen zu entfernen, ist die chirurgische Entfernung von Warzen mit einem Skalpell.

    Foto: chirurgische Entfernung des Tumors

    Das Verfahren wird in örtlicher Betäubung durchgeführt und ist nur für die Entfernung von Tumoren an kleinen oder großen Schamlippen geeignet. Danach gibt es Narben und Narben.

    Mit Ihrem Arzt können Sie entscheiden, wie Papillome auf eine andere, weniger schmerzhafte und sichere Weise entfernt werden sollen:

    • Kryodestruktion - Entfernung von flüssigem Stickstoff. Der Arzt friert das betroffene Gewebe ein, was zu einer Lähmung und anschließenden Abstoßung von Papillomen führt. Von den Vorteilen - geringe Kosten, Nachteil - geringe Wirksamkeit, langfristige Erholung der Haut, wird nicht zum Entfernen von Warzen an den inneren Genitalien verwendet.
    • Laserbehandlung - Entfernung durch Hochtemperatur-Laserstrahl. Vorteile: hohe Effizienz, keine Schmerzen und Narben. Nachteil: hohe Kosten,
    • Radiowellentherapie - Entfernung von Papillomen durch Funkwellen. Das Gerät zerlegt das betroffene Gewebe und entfernt die Warzen. Vorteile: keine Gegenanzeigen, Nebenwirkungen, unangenehme Folgen. Nachteile: hohe Kosten und Unzugänglichkeit.

    Wie behandelt man Papillome auf den Genitallippen sollte ein Arzt sein.

    Foto: Methode zur Entfernung von Funkwellen

    Wenn eine Frau sich für eine chirurgische Exzision entscheidet, hilft Ihnen ein Spezialist bei der Auswahl des am besten geeigneten Verfahrens und informiert Sie ausführlich über alle verfügbaren Kontraindikationen.

    Video ansehen: Feigwarzen: Symptome und Behandlung (August 2020).

    Pin
    Send
    Share
    Send
    Send